nik collection

Blog

Excire Foto und Nik Collection 3

Ich war Beta-Tester von Excire Foto. Musste alle meine Fotos nach dem Release neu scannen. Aber gut. Die Gesichtserkennung wurde noch einmal deutlich verbessert. Heute wollte ich Ihnen eigentlich von meinen Erfahrungen mit dem brandneuen Excire Foto und der ebenfalls brandneuen Nik Collection 3 berichten. Nunja. *lach* Nik Collection 3 Ob der Filter besser als die objektivbasierten Korrekturen oder Photoshops Adaptive Weitwinkelkorrentur ist, kann ich jetzt noch nicht sagen, denn ich konnte schlicht und ergreifend die Color Collection noch nicht kaufen, weil die Webseite abkackt. Nunja. ;-). Da gibt es einige interessante Neuerungen zum Upgradepreis von circa 50 €. Mehr Info: https://nikcollection.dxo.com/de/ Wollte ich mir gerade kaufen, um es für Sie – Hersteller/Influencer-unabhängig zu testen –, aber: Geht nicht! Sowohl…

Mehr
Software

Nik Collection 3 mit non-destruktiver Bildbearbeitung und neuem „Perspective Tool“

DxO hat eine neue Version der Nik Collection veröffentlicht. Das kostenpflichtige Upgrade auf Version 3 bietet ein überarbeitetes Selektive-Tool, ein neues Perspektive-Plug-in und einen non-destruktiven Workflow in Lightroom Classic. Zudem informiert das neue Nachrichten-Center Anwender über zukünftige Neuerungen und erlaubt den Zugriff auf Online-Ressourcen wie Tutorials, Webinare oder Produktsupport. Das Selektive Tool, eine eigenständige Photoshop-Palette für den Direktzugriff auf die einzelnen Plug-ins der Nik Collection, wurde neu gestaltet. Es ist jetzt vollständig mit HiDPI-Monitoren kompatibel und kann im Doppelbildschirm-Modus verwendet werden. Außerdem wurden neue Werkzeuge für Express-Korrekturen integriert. Mit „Last Edit“ lassen sich mit einem Klick die zuletzt angewendeten Presets aufrufen, mit „Quick Edit“ kann die letzte durchgeführte Aktion mit einem Klick angewendet werden. Außerdem können Anwender wie bei Color Efex…

Mehr
Software

DxO veröffentlicht Nik Collection 2.3

Dxo hat eine neue Version der Nik Collection veröffenlicht. Die Nik Collection 2.3 ist für Anwender der Version 2.0 als kostenpflichtiges Upgrade erhältlich. Die Neuerungen betreffen hauptsächlich das Plug-in Silver Efex Pro, das auf die Umwandllung von Farb- in Schwarzweißbilder spezialisiert ist. Hier hat Dxo 10 zusätzlich zu den vorhandenen 48 Presets 10 Filmtypen zur Simulation von Schwarzweiß-Filmen integriert. Es handelt sich um die Filme Adox Silver Max 21, Agfa Scala 200x, Bergger BRF 400 Plus, Foma 100, Fuji Neopan 400, Ilford Pan 100 und 400, Polaroid 667 und 672 und schließlich Rollei 100 Tonal. Darüber hinaus wurde die Nik Collection 2.3 by DxO optimiert, damit sie vollständig mit macOS Catalina sowie den neuesten Versionen von Adobe Lightroom Classic, Photoshop…

Mehr
Software

Luminar Update 3.1.2

Skylum hat ein weiteres Update für die Raw-Workflow-Software Luminar veröffentlicht. Neben Verbesserungen der Performance und Stabilität gibt es auch ein paar Neuerungen. So ist es jetzt möglich, über den Punkt „Plug-ins“ im Bearbeiten-Menü unmittelbar die Bearbeitung in den Modulen der Nik-Collection fortzusetzen. Windows-Nutzer sehen in der Einzelbildansicht jetzt einen optimierten Bildlauf, der es erlaubt, schneller und effektiver zu scrollen. Außerdem funktioniert das Umschalten zwischen Einzelbildansicht und Galerieansicht jetzt schneller. Mac-Nutzer profitieren von einem schnelleren Bildimport von ihrer Speicherkarte. Eher eine nette Spielerei ist die neue Sortierfunktion „An diesem Tag“. Hier kann man sich alle Bilder anzeigen lassen, die an dem jeweils gleichen Tag der Vorjahre – bezogen auf das aktuelle Datum – aufgenommen wurden. Mac-Benutzer können auf die Version 3.1.2…

Mehr
Blog

Nik Collection 2 by DxO

Die gute Nachricht ist dieselbe gute Nachricht wie nach der Übernahme des zweifellos tollen Filterpakets „Nik Collection“ durch DxO: Die Filter gibt es noch und sie werden auch weiterentwickelt. Ich habe mir das Update auf Version 2 gekauft und möchte die doch etwas irreführende Nik Collection-Werbung von DxO mal etwas entwirren und Euch helfen zu entscheiden, ob sich das Update für Euch lohnt. Das Update 2.0 verspricht vier große Neuerungen für die DxO Nik Collection. Abbildung: DxO Nik Collection 2 – Die Neuerungen laut Hersteller-Seite Es gibt 42 neue Presets: 10 für Color Efex Pro, 10 für Silver Efex Pro, 10 für Analog Efex Pro, 12 für HDR Efex Pro, Anwenden von lokalen U-Point-Korrekturen auf Raw-Dateien Unterstützung für High-DPI-Anzeigen, erweiterte…

Mehr
Software

DxO veröffentlicht Nik Collection 2 mit PhotoLab 2.3

Das französische Softwarehaus DxO hat weiter an Nik Collection gefeilt und gestern die Nik Collection 2 veröffentlicht. Die hauseigene, eigenständig laufende Raw-Software PhotoLab 2.3 Essential Edition ist jetzt ein weiterer Bestandteil der Plug-in-Suite für Photoshop, Lightroom Classic und Photoshop Elements. Windows-Anwender können sich über die Unterstützung für hoch auflösende Bildschirme freuen, die bislang auf Mac-Computer beschränkt war. Die grafischen Elemente der Schnittstelle der Plug-ins Color Efex Pro, Silver Efex Pro, HDR Efex Pro und Analog Efex Pro wurden angepasst, sodass jetzt auch auf Windows-Computern eine optimale Lesbarkeit bei der Verwendung von hochauflösenden Displays gewährleistet ist. Darüber hinaus hat DxO die in der Nik Collection vorhandenen 156 Presets um 42 neue ergänzt, die unter dem Label „En Vogue“ zusammengefasst sind. Außerdem…

Mehr
Blog

Nik Software von DxO: Lohnt sich das Update?

Letzte Woche erschien das erste kommerzielle Update der Nik Collection nachdem DxO es Google abgekauft hatte. Datenhändler Google bot das Paket zwar kostenlos an, ließ es aber jahrelang ohne jede Weiterentwicklung brachliegen. Nun gibt es die aktuelle Version bis zum Juli 2018 zum Einführungspreis von knapp 50 Euro. Da es keine neuen Funktionen gibt, fragen sich viele Nutzer berechtigterweise: Lohnt sich das? Nik Software von DxO: Lohnt sich das Update? Kurze und schmerzlose Antwort: Jein. Zufrieden? Ändern Sie nichts! Es lohnt sich nicht (direkt) für Sie, falls die Google-Nik Collection (noch) stabil auf Ihrem System läuft UND falls Sie mit der Geschwindigkeit der Filter und der Filteranzeige – vor allem auch bei der kombinierten Anwendung als Smartfilter in Photoshop –…

Mehr
Software

Die Nik Collection 2018 by DxO ist da

Noch vor wenigen Stunden berichtete mein Kollege Olaf Giermann im DOCMA-Blog über eine vor kurzem im Internet aufgetauchte, geleakte Pressmeldung, mit der DxO die aktualisierte Version der von Google übernommenen Nik Collection vorstellt. Nun ist es offiziell. Die Nik Collection 2018 by DxO ist fertig und kann ab sofort auf der Website von DxO zum Einführungspreis von 49,99 Euro gekauft und heruntergeladen werden. Ab dem 2. Juli 2018 gilt ein Preis von 69 Euro. Seit dem Erwerb der Nik Collection von Google, Ende 2017, hat das Entwicklerteam von DxO nach Angaben des Unternehmens mehrere Monate damit verbracht, den Code Softwaresuite zu analysieren und zu optimieren, um sie auf aktuellen Betriebssystemen stabil lauffähig und mit den neusten Versionen der Adobe-Produkte kompatibel zu machen. Dafür habe man einen Quellcode wiederherstellen…

Mehr
Blog

Nik und ick

Im heutigen *hüstel* Nik und ick-Blog soll es kurz um Neuigkeiten zu den Nik-Filtern und um meine Bilder gehen, von denen Sie die meisten nicht im Heft finden werden.  Nik und ick: Nik Filter Ein Leak Vor kurzem ist eine Dxo-Pressemitteilung geleakt, die eigentlich erst am 6.6.18 erscheinen sollte. Wenn Sie dies lesen, sollte sie bereits offiziell erschienen sein – schauen wir mal. Update laut Leak Demnach sollen die von Google (die seinerzeit Nik Software kaufte und dann wieder hinwarfen, ich berichtete) abgekauften Nik Filter von DxO (die trotz aktueller Insolvenz durchhalten wollen) in einem ersten Update zunächst der Programmcode „in einem langen und komplexen Prozess“ auf einen aktuellen technischen Stand gebracht worden sein, um die Kompatibilität mit aktuellen Betriebssystemen…

Mehr
Software

Nik Collection lebt weiter

Mit Googles endgültiger Bestätigung im Sommer dieses Jahres, die im Jahr 2012 ursprünglich zusammen mit Snapseed erworbene Nik Collection nicht mehr weiter zu entwickeln, schien das Ende der beliebten, kostenlosen Bildbearbeitungstools besiegelt. Olaf Giermann befasste sich in seinem Blog-Beitrag God Bye Nik Collection mit den Fakten und zeigte Alternativen auf. Doch jetzt hat sich das Blatt gewendet und Fans der Nik Collection können aufatmen. Wie Google dieser Tage auf Google+ mitteilte, wurde die Nik Collection nunmehr von der französischen Softwareschmiede DxO Labs übernommen. DxO hat bereits eine Internetseite für die Nik Collection eingerichtet und erklärt dort, wie es weitergehen soll. Demnach wird die Nik Collection in der jetzigen Version weiterhin kostenlos bei DxO zum Download erhältlich sein. Unter Angabe seiner E-Mail-Adresse…

Mehr
Blog

Nik-Software … Ein sicherer Hafen?

Nik-Software … Ein sicherer Hafen? Die Plug-ins von Nik Software waren zunächst ein Geheimtipp unter Bildbearbeitern und mauserten sich dann – meiner Meinung nach zurecht – schnell zu einem häufig empfohlenen Software-Paket vom Einsteiger bis zum Profi. Ein Über- und ein Ausblick. Nik Software kostenlos Falls Sie die Meldung in unserem Blog verpasst haben sollten: Die Nik-Plug-ins gibt es seit letzter Woche für jedermann kostenlos zum Download. Was für eine Ankündigung von Google, dem aktuellen Besitzer dieser Bildbearbeitungsmodule! Entsprechend groß war das Echo in den sozialen Medien; wenige Stunden nach der Ankündigung glühten die Server und der Download war nicht ganz so schnell wie vielleicht erwartet. Ursprünglich kosteten alle Plug-ins der Nik-Suite um die 500 $, nach dem Kauf durch…

Mehr
Blog

Probleme mit Lightroom oder Photoshop? Nik Software installiert?

Moin, Olaf Giermann hier, in den Mails, die ich und wir als DOCMA erhalten, und auch in Foren wird seit mindestens zwei Jahren von vielen Anwendern um Hilfe gebeten, weil sie immer wieder Probleme mit Lightroom oder Photoshop haben. Dabei kann ich mir für die meisten dieser Probleme eigentlich einen Textbaustein anlegen – weil die Ursache erstaunlich oft immer die gleiche ist! Das Problem Bei den Anwendern stürzt zum Beispiel Photoshop ständig ab – eine der stabilsten Softwares auf meinem Mac, die ich persönlich nutze. Und dann passieren andere merkwürdige Dinge: In Camera Raw setzen sich bestimmte Einstellungen automatisch zurück oder springen auf ganzzahlige Werte, wenn man an irgendwelchen anderen Reglern zieht. Außerdem klagen viele Anwender über Probleme, weil die Übergabe von entwickelten Fotos…

Mehr
Back to top button
Close