Bücher

Bildhonorare 2020 – Richtwerte für die Honorarkalkulation

Jedes Jahr aufs Neue ermittelt die Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (mfm) marktübliche Honorare für Fotonutzungen in Deutschland und veröffentlicht diese in der Broschüre „Bildhonorare“, die als E-Paper und als gedruckte Version erhältlich ist. Sie soll Bildanbietern als Informations- und Planungsinstrument dienen. Die neue Ausgabe 2020 kann ab sofort auf den Internetseiten des Bundesverbandes professioneller Bildanbieter bestellt werden. Das Tabellenwerk wurde in Zusammenarbeit…

Mehr

Vorher-Nachher-Bilder

Die Gletscher verschwinden. Nicht nur im fernen Grönland, sondern auch vor unserer Haustür, in den Alpen. Der Klimawandel und seine Folgen sind hier direkt ablesbar. Das Buch „Gletscher – Klimazeugen von der Eiszeit bis zur Gegenwart“ von Gernot Patzelt stellt Aquarelle des frühen 19. Jahrhunderts und aktuelle Fotos von Alpengletschern gegenüber. Vorher-Nachher-Bilder kennen wir aus unterschiedlichen Bereichen: Voluminöse Damen und…

Mehr

Die Geschichte des Web Designs

Nicht einmal 30 Jahre alt ist eine Neuerung, die Informationsverbreitung, Wissen, Kommunikation und vieles mehr völlig umgekrempelt – und leider auch den Weg für Fake News geebnet hat: das Web. Ein neuer Band des Taschen Verlags von Rob Ford zeigt auf mehr als 600 Seiten die Geschichte des Web Designs und die technischen Fortschritte dahinter. Doc Baumann hat sich den…

Mehr

Lee Jeffries Porträts

Wer in erster Linie den schönen Schein liebt, den werden Lee Jeffries Porträts vermutlich nicht begeistern. Freunde ikonischer Charakterporträts hingegen dürften vor allem von seinen Schwarzweiß-Arbeiten begeistert sein. Bekannt wurde der britische Fotograf hauptsächlich mit seinen eindrucksvollen Bildern von englischen und amerikanischen Obdachlosen. Es gelingt ihm, diese Außenseiter der Gesellschaft in einer Form so zu inszenieren, dass man meint, in…

Mehr

Fotografieren in der Natur

Foto: David Köster Von Sachbüchern erhofft sich der Leser Antworten auf konkrete Fragen, und in dieser Reihe befragt Michael J. Hußmann Fachbücher darauf, welche Antworten sie geben können. Die sieben Autoren von „Fotografieren in der Natur“ führen in die Genres, Methoden und Stilmittel der Fotografie in Feld, Wald und Flur ein. Wohl jeder von uns, der eine Kamera besitzt, fotografiert…

Mehr

Fujifilm X-T3 – Das Handbuch zur Kamera

Was ich an sogenannten Kamera-Handbüchern nicht mag, ist die Tatsache, das sie immer die Grundlagen der Fotografie beschreiben und nur wenig auf die Kamera selbst eingehen. Oft sind die Bedienungsanleitungen der Kamerahersteller ergiebiger. Das ist bei dem im Rheinwerk Verlag erschienenen Handbuch zur Fujifilm X-T3 von Jürgen Wolf nicht der Fall. Endlich einmal ein Buch, das die Funktionen der Kamera…

Mehr

Havana – Short Shadows

Havana, wieder ein Buch über Havana? Ja und nein. Es ist keines des üblichen Bücher, in denen die morbide Schönheit der Stadt in bunten HDR-Bildern gezeigt wird. Keines, das die Armut zum Thema hat oder Lost Places vorstellt. Es ist ein Buch, das den Spagat zwischen dokumentarischer und künstlerischer Fotografie schafft. Dokumentation und Kunst haben für viele nichts miteinander zu…

Mehr

Fotobuch zum DOCMA-Award

Beim DOCMA Award 2019 galt es, eigene Bilder aus berühmten Bildstilen und Motiven neu zusammenzusetzen und individuell zu interpretieren, also zu zitieren, anstatt zu kopieren. Wie bei den bisherigen Wettbewerben oblag es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die eigenen Fähigkeiten selbst einzuschätzen und sich einer der drei Kategorien Lehrlinge, Gesellen oder Meister zuzuordnen. Wer wollte, durfte gleichzeitig für den Adobe Stock…

Mehr

Der unwiderstehliche Charme individueller Bokehs

In wenigen Tagen erscheint bei DOCMA das neue Buch „Vintage-Objektive – ein praktischer Führer durch die Welt alter und manuell fokussierender Objektive für digital arbeitende Fotografen“. Ein Werk unter anderem über den unwiderstehleichen Charme individueller Bokehs. Während die digitale Fotografie immer neue Rekorde mit immer feineren Auflösungen feiert, lenkt Bernd Kieckhöfel mit seinem Buch die Aufmerksamkeit auf die Schönheit der…

Mehr

Porträtfotografie

Von Sachbüchern erhofft sich der Leser Antworten auf konkrete Fragen. In dieser Reihe befragt Michael J. Hußmann Fach­bücher darauf, welche Antworten sie ge­ben können. Das Buch „Porträtfotografie“ gibt einen Überblick zu allen Aspekten der Foto­grafie, in deren Mittelpunkt der Mensch in seiner Individualität steht. Die Porträtfotografie ist ein weites Feld, das sich mit anderen Genres wie der People-, Beauty- und…

Mehr

Digital Filmen

Nachdem ich mich immer mehr mit den Filmmöglichkeiten meiner X-H1 beschäftigt hatte, kam ich zu der Einsicht, dass es ohne Kenntnisse über die Grundlagen des Filmens nicht geht. Diese unterscheiden sich doch sehr von der Fotografie. Digital Filmen? Umfangreiche und detaillierte Informationen muss man sich mühsam zusammen suchen – und wenn man nicht genau weiß, wonach man sucht, sucht man…

Mehr

Rembrandts Selfies

Es ist das Jahr der Malergiganten-Todestage: Erst 500 Jahre Leonardo (am 2. Mai), dann am 4. Oktober 350 Jahre Rembrandt van Rijn. Passender Anlass für den Taschen Verlag, um gleich drei große Bände zum Werk dieses Künstlers herauszubringen: Einer mit dem graphischen, ein weiterer mit dem malerischen Werk, sowie ein dritter Band, der ausschließlich seinen Selbstporträts, sozusagen „Rembrandts Selfies“, gewidmet…

Mehr

Night Walk

Ein Bildband der etwas anderen Art. Dunkel, unheimlich, grobkörnig, kontrastreich. Die Bilder in Schwarz-Weiß. Der Einband und die Seiten ohne Bilder in Schwarz, wobei die Bilder fast immer die ganze Seite einnehmen: Night Walk von Ken Schles. Hier geht die Streetphotography ans Eingemachte. Was treiben die Menschen in New York in der Nacht? Feiern, Party, Trinken, Saufen, Tanzen, Essen, Sex,…

Mehr

Informationsgrafik hautnah

Vor ein paar Monaten hatte ich Ihnen den tollen Bildband zur Geschichte der Informationsgrafik an dieser Stelle vorgestellt. Am kommenden Freitag, den 20. September 2019, haben Sie nun die Möglichkeit, anlässlich der Präsentation des Buches Autor/innen und Herausgeber in der Berliner Filiale des Taschen Verlages zu treffen. Da ich das Ende Juni bereits ausführlich getan habe, muss ich den Band…

Mehr

Die besten Illustratoren

Es gibt etliche Übersichtsbände über vorbildliche Illustrationen und ihre Schöpfer/innen, die jeweils als die besten Illustratoren vorgestellt werden. Viele dieser Bücher sind Jahresbände; die letzte Ausgabe von „Illustration Now!“ ist 2014 erschienen. Nun präsentieren die beiden Herausgeber einen dicken Wälzer mit dem Titel „The Illustrator – 100 Best from around the World“. Doc Baumann hat ihn für Sie angeschaut. Im…

Mehr

„Leidenschaftlich Fotografieren“ von Steve Simon

Ein solches Buch hätte ich am Anfang meiner Fotokarriere sehr gut gebrauchen können. Steve Simon beschreibt seinen Werdegang vom Amateur zum Profifotografen. Viele seiner Erfahrungen habe ich auch gemacht – mit viel Schweiß, Mühe und Geld. Seine Herangehensweise zeigt er in den 10 Schritten sehr anschaulich und verständlich. Dabei versucht er nicht, seine Technik als das Nonplusultra darzustellen. Jeder kann,…

Mehr

Fotografieren mit Drohnen

Von Sachbüchern erhofft sich der Leser Antworten auf konkrete Fragen. In dieser Reihe befragt Micha­el J. Hußmann Fachbücher, um heraus­zufinden, welche Antworten sie geben können. Das Buch „Fotografieren mit Drohnen“ behandelt gestalterische sowie technische und rechtliche Aspekte der Luftbildfotografie mit ferngesteuerten Fluggeräten. Foto: Johannes Hulsch Die Verfügbarkeit erschwinglicher Drohnen mit integrierter Kamera hat die Luftbildfotografie innerhalb weniger Jahre aus einer…

Mehr

Bilder der vergehenden Zeit

Definitionsgemäß ist ein Foto etwas Statisches – wie jedes Bild, das nur einen Augenblick einfrieren, aber keine zeitliche Entwicklung wiedergeben kann. Eigentlich. Denn immer wieder versuchen Künstler auf unterschiedliche Weise, Bilder der vergehenden Zeit zu schaffen. Doc Baumann hat sich den neuen Bildband „Day to Night“ von Stephen Wilkes angeschaut, in dem der Wechsel der Tageszeiten mit Photoshop-Montagen sichtbar gemacht…

Mehr

Digitale Auferstehung der Antike

Digitale Auferstehung der Antike? Die Idee, archäologische Stätten digital zu rekonstruieren und so zu einer visuellen „Auferstehung der Antike“ beizutragen, ist eigentlich zu begrüßen. Dank 3D-Technik werden so jahrtausendealte Gebäude und Ortschaften wieder zum Leben erweckt. Leider hat Doc Baumann an dem gut bebilderten Buch jedoch einiges auszusetzen. Wie mag es hier wohl damals ausgesehen haben – zu jener Zeit,…

Mehr

Wie machen Sie Informationen sichtbar?

Stellt man Kunstwerke nicht allein der Kunst wegen her, so macht man sich in der Regel Gedanken darum, wie sich für Betrachter am besten Informationen sichtbar machen lassen – Zusammenhänge, Entwicklungen, Absichten … Ein gerade erschienenes Buch zeigt erstmals die lange Geschichte der Informationsgrafik auf. Sie lernen dabei nicht nur, wie Visualisierung funktioniert, sondern auch, dass Menschen sie schon seit…

Mehr
Back to top button
Close