Software

DxO veröffentlicht Nik Collection 2 mit PhotoLab 2.3

DxO veröffentlicht Nik Collection 2 mit PhotoLab 2.3

Das französische Softwarehaus DxO hat weiter an Nik Collection gefeilt und gestern die Nik Collection 2 veröffentlicht. Die hauseigene, eigenständig laufende Raw-Software PhotoLab 2.3 Essential Edition ist jetzt ein weiterer Bestandteil der Plug-in-Suite für Photoshop, Lightroom Classic und Photoshop Elements. Windows-Anwender können sich über die Unterstützung für hoch auflösende Bildschirme freuen, die bislang auf Mac-Computer beschränkt war. Die grafischen Elemente der Schnittstelle der Plug-ins Color Efex Pro, Silver Efex Pro, HDR Efex Pro und Analog Efex Pro wurden angepasst, sodass jetzt auch auf Windows-Computern eine optimale Lesbarkeit bei der Verwendung von hochauflösenden Displays gewährleistet ist.

Darüber hinaus hat DxO die in der Nik Collection vorhandenen 156 Presets um 42 neue ergänzt, die unter dem Label „En Vogue“ zusammengefasst sind. Außerdem verfügt Color Efex Pro nun über 10 zusätzliche Voreinstellungen, Silver Efex Pro über 10 Schwarzweiß-Voreinstellungen, HDR Efex Pro über 12 HDR-Voreinstellungen und Analog Efex Pro über 10 neue Werkzeugkombinationen.

Die Nik Collection by DxO umfasst sieben Plug-ins für Adobe Photoshop, Lightroom Classic und Elements, die Fotografen eine Palette von fast 200 kreativen Effekten und Filtern sowie zahlreiche Bearbeitungswerkzeuge bietet. Dank der U-Point-Technologie ermöglichen die Plug-ins lokale Korrekturen in bestimmten Bereichen des Bildes, ohne dass diese dafür maskiert werden müssen. Alle Module der Nik Collection sind auch ohne Host-Anwendung lauffähig.

Für die Entwicklung von Raw-Dateien liefert DxO jetzt die Software PhotoLab 2.3 Essential Edition mit. Diese wird bei der Installation der Nik Collection automatisch installiert. Um das Zusammenspiel zwischen dem Raw-Konverter und den Filtermodulen der Nik Collection zu vereinfachen, wurde eine Exportschnittstelle in PhotoLab 2.3 integriert. Bilder lassen sich per Klick auf eine Schaltfläche oder über ein Drop-down-Menü direkt an die jeweiligen Module der Nik Collection übergeben.

Sowohl die Essential Edition als auch die weiterhin separat erhältliche Elite Edition von DxO PhotoLab 2.3 unterstützen jetzt auch Raw-Dateien der Canon EOS RP und der Olympus OM-D E-M1 X. Außerdem wurden mehr als 500 neue optische Module zur Bibliothek hinzugefügt, so dass sich die Gesamtzahl der verfügbaren Kamera-Objektiv-Kombinationen nun auf 47.500 beläuft. Eine Liste aller unterstützen Kameras finden Sie hier.

Die Nik Collection 2 by DxO kann ab sofort bis zum 30. Juni 2019 über die Website von DxO zum Preis von 100 € anstatt 149 € heruntergeladen werden. Das Update ist in diesem Angebotszeitraum für 60 € anstatt 79 € erhältlich.

Die Editionen Esssential und Elite von DxO PhotoLab 2.3 kosten 129 € beziehungsweise 199 €. Für alle Lizenzinhaber von DxO PhotoLab 2 ist dieses Update kostenlos.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Back to top button
Close