Technik

Leichtes Ultraweitwinkelzoom für Canon- und Nikon-Vollformatkameras

Leichtes Ultraweitwinkelzoom
Leichtes Ultraweitwinkelzoom für Canon- und Nikon-Vollformatkameras von Tamron

Tamron kündigt zum September 2018 mit dem 17-35mm F/2.8-4 Di OSD (Modell A037) ein kompaktes, wetterfestes und leichtes Ultraweitwinkelzoom für Canon- und Nikon-Vollformatkameras an. Bei der Entwicklung kam es dem Objektivhersteller darauf an, die bestmögliche Balance zwischen Abbildungsqualität und Handlichkeit zu finden. 

Mit der kurzen Baulänge von 90 mm und dem Gewicht von 460 Gramm ist das 17-35mm F/2.8-4 Di OSD das kleinste und leichteste Objektiv im Vergleich zu den Ultra-Weitwinkelzoom-Objektiven mit Lichtstärke ab F/4 für DSLR-Kameras mit Vollformatsensor. Das optische System besteht aus 15 Elementen in 10 Gruppen und beinhaltet vier LD-Elemente (LD = Low Dispersion), die dazu beitragen, axiale chromatische Aberrationen zu minimieren, die besonders häufig bei Ultra-Weitwinkelzoom-Objektiven in Erscheinung treten. Zwei asphärische Linsen korrigieren darüber hinaus weitestgehend Verzeichnung und andere Abbildungsfehler. Die Breitband-Vergütung der Linsenoberflächen soll über den gesamten Brennweitenbereich für eine hohe Transmission sorgen und Geisterbilder sowie Streulicht unterbinden.

Das Objektiv ist mit einem Autofokus-System ausgestattet, das laut Tamron schnell, präzise und lautlos arbeitet. Die minimale Fokusdistanz liegt bei 28 cm, der maximale Abbildungsmaßstab bei 1:4,9.

Die sieben Blendenlamellen sind so konfiguriert, dass die Blendenöffnung ihre kreisrunde Form bis zwei Stufen abgeblendet beibehält. Helle Lichtpunkte im Hintergrund werden als weiche Kreise dargestellt.

Der Objektivtubus ist an allen kritischen Stellen gegen das Eindringen von Feuchtigkeit abgedichtet. Zum Schutz und zur besseren Reinigung ist die Frontlinse mit einer wasser- und fettabweisenden Fluor-Vergütung versehen.

Leichtes Ultraweitwinkelzoom für Canon- und Nikon-Vollformatkameras: Das Tamron 17-35mm F/2.8-4 Di OSD ist für das Vollformat gerechnet, kann aber auch mit APS-C-Kameras verwendet werden. Am 4. September 2018 soll die Nikon-Version in den Handel kommen, die Canon-Version wird voraussichtlich nach der photokina folgen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 999 Euro. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Tamron.

 


Leichtes Ultraweitwinkelzoom für Canon- und Nikon-Vollformatkameras: Auszug aus der Pressemitteilung und technische Daten


 

Die Highlights des 17-35mm F/2.8-4 Di OSD

 

  1. Hohe Abbildungsleistung für detailreiche Landschaftsaufnahmen Der optische Aufbau (15 Elemente in 10 Gruppen) umfasst vier LD-Elemente (Low Dispersion), die dazu beitragen, axiale chromatische Aberrationen zu minimieren, die besonders häufig bei Ultra-Weitwinkelzoom-Objektiven in Erscheinung treten. Zwei sorgfältig platzierte GM-Linsen (Glass Molded Aspherical) korrigieren darüber hinaus weitestgehend Verzeichnung und andere Abbildungsfehler. Die Konstruktion ermöglicht zudem eine hohe Auflösung selbst im Randbereich, wodurch ein hoher Grad an Schärfe und Kontrast im gesamten Bild erreicht wird. Bei der Entwicklung haben die Ingenieure, neben der hohen Bildqualität, besonderen Wert auf eine kompakte Bauweise und optimale Funktionalität gelegt. Die geringe Nahdistanz von 0,28 m und die große Blendenöffnung ermöglichen Nahaufnahmen mit wunderschöner Hintergrundunschärfe.
  1. Fortschrittliche optische Vergütung und eine herstellerspezifische Streulicht-Simulation während der Entwicklung ermöglichen herausragende Bildergebnisse auch bei Gegenlicht Starkes Gegenlicht führt häufig zu unerwünschten Reflexionen bei Weitwinkel-Objektiven. Tamron hat bei der Entwicklung des 17-35mm F/2.8-4 Di OSD besonderen Wert darauf gelegt, diese Bildfehler mithilfe einer umfassenden Streulicht-Simulation und einer verbesserten optischen Konstruktion zu eliminieren. Die hoch effektive BBAR-Vergütung (Broad-Band Anti-Reflection) sorgt über den gesamten Brennweitenbereich für eine hohe Transmission und unterbindet Geisterbilder und Streulicht.
  2. OSD (Optimized Silent Drive) für schnelle, präzise und lautlose Autofokus-Leistung Der Autofokus basiert auf der OSD-Technologie (Optimized Silent Drive), die eine besonders leise Scharfstellung ermöglicht. Aufgrund eines innovativen Ansatzes zur Optimierung des Getriebes des AF-Systems konnte Tamron das Betriebsgeräusch im Vergleich zu herkömmlichen AF-Objektiven mit integriertem Motor deutlich verringern. Das neue Objektiv kann damit bedenkenlos in Situationen eingesetzt werden, in denen absolute Ruhe erforderlich ist. Zudem wurden Präzision und Geschwindigkeit der Fokussierung wesentlich verbessert. Das 17-35mm F/2.8-4 Di OSD stellt auch im AF-Verfolgungs-Modus mit überragender Genauigkeit auf sich bewegende Objekte scharf.
  3. Kreisrunde Blendenöffnung für weiches Bokeh Die sieben Blendenlamellen sind so konfiguriert, dass die Blendenöffnung ihre kreisrunde Form bis zwei Stufen abgeblendet beibehält. Helle Lichtpunkte im Hintergrund werden als wunderschön weiche Kreise dargestellt.
  1. Wetterfestes Gehäuse Der Objektivtubus ist an allen kritischen Stellen gegen das Eindringen von Feuchtigkeit abgedichtet. Das wetterfeste Design bietet zusätzlichen Schutz bei Outdoor-Aufnahmen unter widrigen Witterungsverhältnissen.
  1. Fluorine Coating Die Oberfläche der Frontlinse ist mit einer wasser- und fettabweisenden Fluor-Vergütung geschützt. Das Objektiv ist dadurch einfacher zu reinigen und weniger anfällig gegenüber den schädlichen Auswirkungen von Schmutz, Staub, Feuchtigkeit oder Fingerabdrücken. Die hochbeständige Beschichtung trägt zudem zur erhöhten Lebensdauer des Objektivs bei und wird seine Wirksamkeit für viele Jahre beibehalten.
  1. Kompatibel mit der TAMRON TAP-in-KonsoleTM (separat erhältlich) Das neue 17-35mm F/”.8-4 Di OSD ist kompatibel mit der separat erhältlichen TAMRON TAP-in-Konsole, durch die sich das Objektiv über ein USB-Kabel mit dem Computer verbinden lässt. Der Anwender kann auf diese Weise die Firmware des Objektivs aktualisieren sowie die Funktionsweise von Autofokus und VC-Bildstabilisierung an seine individuellen Bedürfnisse anpassen.

 

Spezifikationen

  • Modell A037
  • Brennweite: 17-35mm
  • Max. Blendenöffnung:  F/2.8-4
  • Kleinste Blendenöffnung:  F/16 – F/22
  • Bildwinkel (diagonal): 103°41′ – 63°26′ (Kleinbild-Sensor) |  78°46′ – 43°29′ (APS-C-Sensor)
  • Optischer Aufbau: 15 Elemente in 10 Gruppen
  • Min. Einstellentfernung: 0,28 m
  • Max. Vergrößerungsmaßstab: 1:4.9 (f = 35mm)
  • Filtergröße:m  Ø 77 mm
  • Max. Durchmesser: Ø 83,6 mm
  • Länge**:  92,5 mm (Canon) 90,0 mm (Nikon)
  • Gewicht: 460 g
  • Blendenlamellen:  7 (kreisrunde Öffnung***)
  • Zubehör (im Lieferumfang enthalten): Objektivdeckel, Bajonettdeckel
  • Verfügbare Anschlüsse: Canon, Nikon

 

Alle Informationen zu technischen Spezifikationen, Design, Funktionalität etc. vorbehaltlich Änderungen.

** Die Länge entspricht dem Abstand von der Frontlinse bis zur Bajonettauflagefläche.

*** Die Blendenöffnung behält ihre kreisrunde Form bis zwei Stufen abgeblendet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close