Ultraweitwinkel

Technik

Sony FE 12-24 Millimeter F2.8 GM – kompaktes Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv

Sony ergänzt die professionelle G-Master-Reihe mit dem Sony FE 12-24 Millimeter F2.8 GM um ein kompaktes Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv mit durchgehender Lichtstärke von 1:2,8. Das E-Mount-Vollformatobjektiv, das auch an APS-C-Kameras verwendet werden kann, bietet von allen bisherigen G-Master-Objektiven den größten Bildwinkel. An Sonys spiegellosen Alpha-Kameras wird ein Bildwinkel von bis zu 122 Grad erfasst. Das Objektiv soll dank einer aufwendigen optischen Konstruktion eine hohe Bildqualität und Schärfe über den gesamten Zoombereich und bis zum Bildrand erzielen und sich durch einen schnellen und leisen Autofokus auszeichnen. Es ist für Landschafts-, Architektur- und Nachtfotos prädestiniert und eignet sich ebenso für Videoaufnahmen. Um eine hohe Abbildungsqualität sicherzustellen, sind im optischen System vier asphärische Linsen verbaut, darunter das größte bislang in einem G-Master-Objektiv eingesetzte XA-Element (XA…

Mehr
Technik

14-Millimeter-Weitwinkel für Nikon-Kameras

Samyang kündigt mit dem AF 14/2,8 DSLR Autofokus Nikon F ein 14-Millimeter-Weitwinkel für Nikon-Kameras mit FX- und DX-Sensor an. Das kompakte Autofokus-Objektiv bietet eine Lichtstärke von f/2,8 und erfasst an Kleinbildkameras einen Bildwinkel von 116,6 Grad (92,8° an Kameras mit DX-Sensor). Ohne Objektivdeckel und Sonnenblende wiegt das spritzwassergeschützte Ultra-Weitwinkel-Objektiv nur 484 Gramm. Im optischen System, das laut Hersteller eine gleichmäßig hohe Auflösung von der Mitte bis zum Bildrand liefert, sind 15 Elemente in 10 Gruppen verbaut. Zwei asphärische Linsen, vier hochbrechende Linsen sowie eine Mehrschichtvergütung sollen Verzerrungen und chromatische Aberrationen verhindern. Die Blende besteht aus sieben abgerundeten Lamellen. Mit dem am Gehäuse angebrachten Schalter lässt sich zwischen dem laut Samyang schnell, präzise und leise arbeitenden Autofokus und manuellem Fokus umschalten. Die Naheinstellgrenze liegt…

Mehr
Technik

Leichtes Ultraweitwinkelzoom für Canon- und Nikon-Vollformatkameras

Tamron kündigt zum September 2018 mit dem 17-35mm F/2.8-4 Di OSD (Modell A037) ein kompaktes, wetterfestes und leichtes Ultraweitwinkelzoom für Canon- und Nikon-Vollformatkameras an. Bei der Entwicklung kam es dem Objektivhersteller darauf an, die bestmögliche Balance zwischen Abbildungsqualität und Handlichkeit zu finden.  Mit der kurzen Baulänge von 90 mm und dem Gewicht von 460 Gramm ist das 17-35mm F/2.8-4 Di OSD das kleinste und leichteste Objektiv im Vergleich zu den Ultra-Weitwinkelzoom-Objektiven mit Lichtstärke ab F/4 für DSLR-Kameras mit Vollformatsensor. Das optische System besteht aus 15 Elementen in 10 Gruppen und beinhaltet vier LD-Elemente (LD = Low Dispersion), die dazu beitragen, axiale chromatische Aberrationen zu minimieren, die besonders häufig bei Ultra-Weitwinkelzoom-Objektiven in Erscheinung treten. Zwei asphärische Linsen korrigieren darüber hinaus weitestgehend Verzeichnung und andere Abbildungsfehler. Die…

Mehr
Technik

Lichtstarkes Ultraweitwinkel-Zoom für Olympus PEN- und OM-D- Kameras

Olympus präsentiert mit dem spritzwassergeschützten und staubdichten M.ZUIKO DIGITAL ED 7-14 mm 1:2.8 PRO das erste Weitwinkelzoomobjektiv der M.ZUIKO PRO Serie. Wie alle PRO-Objektive zeichnet es sich durch kompakte Abmessungen, ein geringes Gewicht und eine robuste, frostsichere und wetterfeste Bauweise aus. Olympus verspricht zudem eine hervorragende optische Leistung bis an den Bildrand. Das optische System besteht aus 14 Linsenelementen in 11 Gruppen. Dank der manuellen Fokuskupplung ist ein schneller Wechsel von AF zu MF durch Ziehen des Fokusrings in Richtung Kameragehäuse möglich. Zu den PRO-Funktionen des Micro-Four-Thirds-Objektivs gehört auch eine leicht mit dem Daumen erreichbare und frei belegbare L-Fn-Taste. Der Ultraweitwinkel-Newcomer erlaubt einen Aufnahmeabstand von nur 7,5 cm (gemessen vom Ende des Objektivs), etwa 20 % näher als gleichwertige Objektive…

Mehr
Back to top button
Close