Technik

Kompaktes Telezoom für Sony E-Mount: Tamron 150-500mm F/5-6.7 Di III VC VXD

Kompaktes Telezoom für Sony E-Mount: Tamron 150-500mm F/5-6.7 Di III VC VXD

Der Objektivhersteller Tamron kündigt ein kompaktes Telezoom für E-Mount-Vollformatkameras an, das sich vor allem durch eine kompakte Bauweise auszeichnet und einen Zoombereich von 150 bis 500 Millimeter sowie eine kurze Naheinstelldistanz von 60 Zentimetern bei 150 Millimeter Brennweite bietet. Dank dem integrierten Bildstabilisator soll selbst in Telestellung kein Stativ zum Fotografieren mit dem Tamron 150-500mm F/5-6.7 Di III VC VXD erforderlich sein.

Das 150-500mm F/5-6.7 Di III VC VXD ist auch voll ausgezogen nur 23,8 Zentimeter lang. Um den ganzen Zoombereich zu durchfahren, wird lediglich eine Drehung des Zoomrings um 75 Grad benötigt, also weniger als eine Vierteldrehung. Der Bildstabilisator bietet drei verschiedene Betriebsmodi für Standardsituationen, Mitziehaufnahmen sowie maximale Bildstabilisierung.

Das Objektiv ist mit einem VXD-Linearmotor ausgestattet, der laut Tamron unabhängig von der gewählten Brennweite oder der Motivdistanz schnell und präzise fokussiert – auch bei sich schnell bewegenden Motiven – und dabei nahezu lautlos arbeitet. Das Telezoom ist auch für Videoaufnahmen geeignet und unterstützt die Fokusmodi der Sony-Alpha-Kameras.

Zur Ausstattung gehört ein „Flex Zoom Lock“-Mechanismus, der das unbeabsichtigte Ausfahren des Objektivtubus verhindert und eine schnelle und präzise Brennweiteneinstellung sicherstellen soll.

Das Tamron 150-500mm F/5-6.7 Di III VC VXD (Modell A057) ist spritzwassergeschützt. Es wiegt 1725 Gramm, hat in eingefahrenem Zustand eine Länge von 21 Zentimetern sowie einen Durchmesser von 93 Millimetern.

Tamrons neues Telezoom kommt voraussichtlich am 10. Juni 2021 für 2000 Euro in den Handel. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Tamron.

Technische Daten

Brennweite [mm]150-500
LichtstärkeF5-6.7
kürzeste Einstellentfernung [m]0.6m /23.6 in (WIDE), 1.8m /70.9 in (TELE)
Max. Abbildungsmaßstab1:3.1 (WIDE) / 1:3.7 (TELE)
Filtergröße [mm]82
Gewicht [g]1,725g (60.8 oz) (without tripod mount) / Tipod mount 155g (5.5 oz)
ArtikelnummerA057
Gruppen – Elemente16-25
Bildwinkel4° 57′-16° 25′
Anzahl Blendenlamellen7
kleinste BlendeF22-32
Größter Durchmesser x Baulänge [mm]93mm x 209.6mm
Verfügbare FarbenSchwarz

Pressemitteilung

Canon EOS R5 C – Erste Cinema EOS Kamera mit 8K

Canon kündigt heute die EOS R5 C an. Die leistungsstarke Hybridkamera kombiniert die professionellen Filmfunktionen der Cinema EOS Reihe mit den hochwertigen Fotofunktionen des EOS R Systems. Unterstützt durch einen hochauflösenden Vollformat-CMOS-Sensor, den DIGIC X Prozessor und das RF Bajonett sind hochauflösende 8K-Filmaufnahmen und 45-Megapixel-Fotos mit einer Serienbildgeschwindigkeit von bis zu 20 Bildern pro Sekunde möglich. Nach der bahnbrechenden Einführung der EOS 5D Mark II in die Filmbranche bietet die kompakte und vielseitige EOS R5 C einer neuen Generation von kreativen Produktionen nahezu grenzenlose Möglichkeiten. Um die Cinema EOS Produktpalette weiter zu optimieren, kündigt Canon außerdem ein umfangreiches Firmware-Upgrade der renommierten EOS C70 an. Hiermit werden die bereits herausragenden Fähigkeiten der Cinema EOS unter anderem durch die Aufnahme von 12 Bit Cinema RAW Light erweitern.

  • Vollformatsensor mit 8K/30p 12 Bit RAW-Aufnahme oder 8K/60p bei Verwendung einer externen Stromquelle
  • 45-Megapixel-Fotos mit bis zu 20 B/s
  • Präziser Augen-AF über Dual Pixel CMOS AF sowie intelligente Gesichts-/Kopfverfolgung über EOS iTR AF X
  • Umfangreiche professionelle Aufnahmeformate, u.a. drei neue Cinema RAW Light Varianten
  • Aktive Kühlung für Langzeitaufnahmen
  • Timecode-Terminal
  • RF Bajonett mit erweitertem Combination IS

Die erste hybride Cinema EOS Kamera von Canon

Die EOS R5 C ermöglicht interne 8K RAW-Filmaufnahmen mit 30p und sogar bis zu 60p bei Versorgung über eine externe Stromquelle. Dies bietet eine herausragende Qualität sowie vielfältige Möglichkeiten bei der Postproduktion. Dank des internen, aktiven Kühlsystems kann stundenlang1 in 8K-Qualität gefilmt werden. Mit der HDR-Unterstützung via PQ und HLG sowie dem beliebten Canon Log 3 Gamma lassen sich atemberaubende, naturgetreue Videos aufnehmen. Über das hochwertige Canon Dual Pixel CMOS AF System bietet die Kamera Augen-AF und EOS iTR AF X für eine präzise Fokussierung in jeder Situation. Diese fortschrittliche Autofokus-Technologie verfolgt die Augen von Personen in Echtzeit und kann sogar dann den Kopf fokussieren, wenn sich das Gesicht von der Kamera abwendet. In Kombination mit dem optischen Bildstabilisator in kompatiblen Objektiven bietet die Kamera eine koordinierte elektronische Bildstabilisierung, die die Auswirkungen von Verwacklungen bei Aufnahmen aus der Hand abmildert und so für ruhige Aufnahmen und scharfe Bilder sorgt.

Dank des 45-Megapixel-Sensors und des DIGIC X Prozessors bietet die EOS R5 C eine erstklassige Bildqualität und eine blitzschnelle Serienbildrate von bis zu 20 Bildern pro Sekunde. Der DIGIC X Prozessor verfügt über einen optimierten Algorithmus zur Rauschunterdrückung bis zu einer Empfindlichkeit von ISO 51.200. Dadurch eignet sich die Kamera ideal für Aufnahmen in Low-Light-Umgebungen, z.B. beim Hallensport. 10 Bit HEIF-Bilder ermöglichen einen höheren Dynamikumfang, zeigen weniger Artefakte und bieten mehr kreative Freiheit. Mit dem Intervall-Timer stehen zusätzliche Optionen bei der Aufnahme von hochauflösenden Zeitraffern zur Verfügung.

Optimierte 8K-Workflows

Die EOS R5 C kann intern im Cinema RAW Light Format aufzeichnen, um hochauflösende 12-Bit-Aufnahmen mit einem großen Dynamikumfang und Farbumfang in einer überschaubaren Dateigröße zu erhalten. Canon hat außerdem drei neu entwickelte RAW-Varianten eingeführt: RAW HQ (High Quality), RAW ST (Standard Quality) und RAW LT (Light Quality). Je nach Aufgabenstellung und Produktionsprozess kann der passende Modus ausgewählt werden. Zwei Kartensteckplätze (CFexpress 2.0 Typ B und UHS II SD) bieten erweiterte Optionen für die simultane Aufzeichnung. Hierbei kann gleichzeitig mit unterschiedlichem Format, unterschiedlicher Auflösung und Farbtiefe auf die Karten aufgezeichnet werden, was besonders flexible Workflows erlaubt. Sogar Tonaufnahmen sind bei 4K in 120p möglich. Neben 12 Bit Cinema RAW Light unterstützt die EOS R5 C auch das beliebte Canon 10 Bit XF-AVC Format mit bis zu 810 Mbps sowie vielseitige MP4-Optionen. Mit ihrem 8K-Vollformatsensor ermöglicht die EOS R5 C durch internes Oversampling 4K- und Full HD-Aufnahmen mit außergewöhnlicher Klarheit und Farbe bei minimalem Rauschen. So können zudem Inhalte mit hoher 120p-Bildrate bei 4K-Auflösung – ohne Crop und mit Autofokus – aufgezeichnet werden.

Vielseitigkeit und Konnektivität

Mit der EOS R5 C gibt Canon den Profis ein vielseitiges Werkzeug an die Hand, mit dem sich die immer umfangreicheren Anforderungen an die Erstellung von Inhalten realisieren lassen. Die EOS R5 C ist mit dem innovativen RF Bajonett ausgestattet, das sich durch ein kurzes Auflagemaß und einen 12-poligen Anschluss für eine schnellere Kommunikation zwischen Kameragehäuse und Objektiv auszeichnet. Die EOS R5 C kann neben EF und RF Objektiven auch mit Objektiven aus dem Cinema-Portfolio von Canon ausgestattet werden. Zudem besteht Kompatibilität mit Anamorphoten von anderen Herstellern, um das gewünschte Seitenverhältnis für die Leinwand zu erzielen. Da die Nachfrage nach VR-Inhalten steigt, stellt die Kombination von 8K-Video mit dem neuen Canon RF 5.2mm F2,8 L Dual Fisheye Objektiv bei der Produktion von immersivem VR-Material von der Aufnahme bis zur Bearbeitung eine enorme Erleichterung dar. Neben der Flexibilität der Objektive verfügt diese Kamera über den gleichen Multifunktions-Zubehörschuh wie die EOS R3 und der XF605 Camcorder. Dieser sorgt für einen direkten Anschluss sowie eine Stromversorgung von Zubehör, beispielsweise dem Canon DM-E1D Stereomikrofon und dem TASCAM CA-XLR2d Audio XLR Adapter. Des Weiteren ist der Multifunktions-Zubehörschuh mit den Speedlite EX Blitzgeräten kompatibel2. Die EOS R5 C verfügt außerdem über einen speziellen Timecode Ein-/Ausgang für die Integration in eine professionelle Multi-Kamera-Lösung. Für eine erweiterte Konnektivität steht die Content Transfer Mobile App3 für FTP-Übertragungen und die Bearbeitung von ML-G2-Metadaten bereit – perfekt für den Einsatz bei der Nachrichtenreportage.

Kompaktes und robustes Gehäuse

Um wirklich das Beste aus beiden Welten zu bieten, verfügt die EOS R5 C über zwei separate Menüs für Foto und Video, über welche die bewährten Oberflächen des EOS R sowie des Cinema EOS Systems bedient werden können. Mit einem Schalter lässt sich nahtlos zwischen den Modi wechseln und auf die entsprechenden Einstellungen zugreifen. Mit 13 konfigurierbaren Tasten und einer Reihe professioneller Videofunktionen lässt sich die EOS R5 C ganz individuell anpassen. Dieses universelle Kraftpaket verfügt außerdem über einen hochauflösenden 0,5 Zoll OLED elektronischen Farbsucher mit 5,76 Millionen Bildpunkten für eine präzise Bildanalyse, ein Punktmatrix-Display auf der Oberseite zur schnellen Überprüfung der Kameraeinstellungen und ein helles, dreh- und schwenkbares 8,11 cm (3,2 Zoll) Touchscreen-LCD für eine bequeme Betrachtung aus verschiedenen Blickwinkeln bei Tag und Nacht.

Die EOS R5 C ist mit ihrem ultraleichten Gehäuse (ca. 680 g) die bisher kleinste und leichteste Cinema EOS Kamera. Das robuste Design, das dank Magnesiumlegierung den Luftstrom von den elektrischen Komponenten trennt, sorgt für einen Staub- und Spritzwasserschutz.

EOS C70 Firmware-Update ab März 2022

Das neueste Firmware-Update für die EOS C70 schaltet erweiterte Funktionen frei, darunter eine zusätzliche Cinema RAW Light LT 4K-Aufnahmeoption sowie eine XF-AVC-Proxy-Aufnahmefunktion. Dank Cinema RAW Light LT und neuen Frame- und Intervall-Aufnahmemöglichkeiten wie Stop-Motion-Verfahren und Zeitraffer-Videos lassen sich mit der EOS C70 neue kreative Möglichkeiten und eine verbesserte Bildqualität realisieren. Mit der im Dezember 2021 veröffentlichten Firmware besteht die Kompatibilität mit zwölf weiteren Objektiven4 bei Verwendung des EF-EOS R 0.71x Adapters mit vollständiger optischer Korrektur, Metadaten- und Autofokus-Unterstützung. Dies bietet im professionellen Umfeld noch mehr Flexibilität bei der Objektivauswahl.

Die bisher kleinste und vielseitigste Cinema EOS Kamera, die EOS R5 C, ist die ultimative Hybridkamera. Vom nahtlosen 8K-Videoworkflow bis hin zur qualitativ hochwertigen Fotosession mit hoher Auflösung und hoher Bildrate ist diese Kamera bereit, alles aufzunehmen, was das Tagesgeschäft unter professionellen Gesichtspunkten erfordert.

Die EOS R5C wird voraussichtlich im März 2022 zu einem UVP von 4.999€ verfügbar sein.
Das Firmware-Update für die EOS C70 steht ab März 2022 zum Download bereit.

EOS R5 C – Hauptleistungsmerkmale

  • Vollformatsensor mit 8K/30p 12 Bit RAW-Aufnahme oder 8K/60p bei Verwendung einer externen Stromquelle
  • 45-Megapixel-Bilder mit bis zu 20 B/s
  • Präziser Augen-AF über Dual Pixel CMOS AF und intelligente Gesichts-/Kopfverfolgung über EOS iTR AF X
  • Umfangreiche professionelle Aufnahmeformate, darunter drei neue Varianten von Cinema RAW Light
  • Aktive Kühlung für Langzeitaufnahmen
  • Timecode-Terminal
  • RF Bajonett mit erweitertem Combination IS
  • Erweiterte Anschlussmöglichkeiten und Multifunktions-Zubehörschuh

1 Die Filmdauer hängt von der Kapazität der Speicherkarte und des Akkus ab.
2 Für den vollständigen Staub- und Spritzwasserschutz bei abgedichteten Speedlite Blitzgeräten ist der Multifunktionsschuh-Adapter AD-E1 erforderlich.
3 Nur auf dem iPhone verfügbar. Es fallen Abonnementgebühren an.
4 Eine vollständige Liste der kompatiblen Objektive finden Sie hier.

Tamron kündigt ein kompaktes 500-mm-Ultra-Telezoom-Objektiv
für spiegellose Vollformatkameras mit Sony E-Mount an

150-500mm F/5-6.7 Di III VC VXD (Modell A057)

Der schnelle Autofokus, das handliche Design und die VC-Bildstabilisierung ermöglichen scharfe Ultra-Tele-Aufnahmen aus der freien Hand.

Köln, 22. April 2021 – Der japanische Objektivhersteller Tamron, führend in der Herstellung von hochwertigen optischen Produkten, kündigt die Markteinführung des 150-500mm F/5-6.7 Di III VC VXD (Modell A057) an. Das Ultra-Telezoom-Objektiv für spiegellose Sony E‑Mount-Systemkameras mit Vollformatsensor wird voraussichtlich ab dem 10. Juni 2021 verfügbar sein. Aufgrund der andauernden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist der Termin zunächst unter Vorbehalt.

Das neue 150-500mm F/5-6.7 ist Tamrons erstes Ultra-Telezoom-Objektiv mit 150 mm bis 500 mm Brennweite2 für spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensor. Sein auffälligstes Merkmal ist die kompakte Bauweise. Selbst bei einer Brennweiteneinstellung von 500 mm kann problemlos aus der freien Hand fotografiert werden. Der integrierte VC-Bildstabilisator und der schnelle VXD-Autofokus ermöglichen auch bei ultralangen Brennweiten scharfe Bildergebnisse ohne Stativ. Bei 150 mm beträgt die Nahdistanz nur 0,6 m, sodass sich das Objektiv auch für expressive Nahaufnahmen einsetzen lässt.

PRODUKT-HIGHLIGHTS

1. Handliches 500-mm-Objektiv für eine neue Ära der Telefotografie

Das 150-500mm F/5-6.7 ist mit einer Länge von 209,6 mm und einem Durchmesser von 93 mm ein ungewöhnlich kompaktes 500-mm-Ultra-Telezoom-Objektiv für spiegellose Vollformatkameras. Voll ausgezogen misst es gerade einmal 238 mm in der Länge und bleibt damit auch bei längster Brennweite bemerkenswert handlich. Um zwischen 150 mm und 500 mm zu wechseln, muss der Zoomring lediglich um 75 Grad rotieren – weniger als eine Vierteldrehung. Die gewünschte Brennweite lässt sich mit einer kleinen Bewegung erreichen. Da der Bildausschnitt sehr schnell angepasst werden kann, ist ein sehr intuitives Arbeiten möglich.

2. Beeindruckende Bildqualität und kompaktes Gehäuse

Der optische Aufbau umfasst 25 Elemente in 16 Gruppen. Mehrere Spezialgläser, darunter ein XLD- (eXtra Low Dispersion) und fünf LD-Elemente (Low Dispersion) sowie zwei hybrid-asphärische Linsen, bewirken eine effektive Korrektur von optischen Bildfehlern, wie zum Beispiel Farblängsfehler oder axiale chromatische Aberrationen.

3. Schneller, präziser und leiser Autofokus mit VXD-Technologie

Das 150-500mm F5-6.7 verfügt über den hochgelobten VXD-Autofokus-Linearmotor des 70‑180mm F/2.8 Di III VXD (Modell A056). Die VXD-Technologie ermöglicht unabhängig von der gewählten Brennweite oder der Motivdistanz eine sehr schnelle und präzise Fokussierung bei Foto- und Videoaufnahmen. Insbesondere die AF-Verfolgung von sich schnell bewegenden Motiven, wie zum Beispiel Sportlerinnen und Sportler, Vögel oder Flugzeuge, verbessert sich durch den VXD-Autofokus deutlich. Die Kamera kann auch in sehr dynamischen Situationen jederzeit exakt auf das Hauptmotiv scharfstellen. Der Linearmotor des VXD-Autofokus arbeitet sehr geschmeidig und nahezu lautlos. Anders als bei herkömmlichen AF-Systemen entstehen praktisch keine Betriebsgeräusche oder Vibrationen. Das macht das Objektiv ideal für Foto- und Videoaufnahmen in Umgebungen, in denen absolute Ruhe gefordert ist.

4. VC-Bildstabilisierung für scharfe und detailreiche Bilder

Trotz seines schlanken Gehäuses hat das 150-500mm F/5-6.7 den von Tamron entwickelten VC-Bildstabilisator. Je nach Motiv kann zwischen drei verschiedenen VC-Modi gewählt werden:

1. Standard-Modus für normale Motivsituationen,

2. Mitzieh-Modus für horizontale Schwenks und

3. maximale Stabilisierung des aufgenommenen Bildes (ohne Sucherbildstabilisierung).

Diese Funktionalität ermöglicht eine in jeder Situation exzellente Stabilisierungsleistung und die effiziente Reduzierung von Bildunschärfen, die durch Verwackeln der Kamera entstehen.

5. Beeindruckende Tele-Makro-Aufnahmen

Das 150-500mm F/5-6.7 bietet eine für ein Ultra-Tele-Objektiv außergewöhnlich geringe kürzeste Einstellentfernung und eignet sich damit auch für Nahaufnahmen. Bei 150 mm Brennweite kann mit nur 0,6 m Abstand fotografiert werden, was einen Abbildungsmaßstab von 1:3,1 ermöglicht. Bei 500 mm vergrößert sich die kürzeste Einstellentfernung auf lediglich 1,8 m, sodass sich ein größtmöglicher Abbildungsmaßstab von 1:3,7 ergibt. Mit dem 150-500mm gelingen damit beeindruckende Nahaufnahmen, die mit herkömmlichen Ultra-Telezoom-Objektiven nicht realisierbar sind.

6. Weitere Merkmale für mehr Bedienkomfort

  • Arca-Swiss-kompatible Stativschelle mit Option zur Gurtbefestigung
  • Streulichtblende mit Frontring aus hochelastischem Kunststoff
  • Optimiertes Schalterdesign für bessere Bedienbarkeit
  • „Flex Zoom Lock“-Mechanismus für schnelle und präzise Brennweiteneinstellung

7. BBAR-G2-Vergütung zur Reduktion von Geisterbildern und Reflexen

8. Spritzwassergeschützte Konstruktion und Fluorvergütung für zusätzlichen Schutz beim Fotografieren unter widrigsten Wetterbedingungen

9. Kompatibel mit fortschrittlichen Kamerafunktionen wie zum Beispiel Fast Hybrid AF und Augenerkennungs-AF3

1     Voraussichtlicher Termin der Markteinführung. Abhängig von den weltweit getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der
Corona-Pandemie kann es zu Terminverschiebungen bei Produktlaunch und Auslieferung kommen.

2     An spiegellosen Systemkameras mit APS-C-Sensor verlängert sich der effektive Brennweitenbereich auf ca. 225 – 750 mm.

3     Funktionsumfang abhängig vom Kameramodell. Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte das Handbuch Ihrer Kamera.

4     Die Länge bezeichnet den Abstand von der Frontlinse bis zur Bajonettauflage.

5     Die Blendenöffnung ist bis zu zwei Stufen abgeblendet nahezu kreisrund.

Technische Spezifikationen, Design und Funktionalität vorbehaltlich Änderungen.

Dieses Objektiv wurde auf Grundlage der von der Sony Corporation zur Verfügung gestellten Spezifikationen des E-Mounts unter Lizenz der Sony Corporation entwickelt.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"