RSS

Brennweitenverlängerung für Canon-Objektive

Das japanische Unternehmen Kenko Tokina Co. stellt zwei gegenüber den Vorgängern verbesserte Telekonverter vor, mit denen sich die Brennweite von Canon EOS EF/EF-S-Objektiven und Tokina-Objektiven mit Canon-Anschluss um den Faktor 1,4 beziehungsweise 2 verlängern lässt. Die Konverter mit der Bezeichnung „Teleplus HD DGX“ bieten einen Kompromiss zwischen günstiger Brennweitenverlängerung und der optimalen optischen Leistung eines entsprechenden Festbrennweiten-Objektivs. Jeweils neu gegenüber dem Vorgängermodell ist die Verbesserung der optischen Leistung sowie die Übertragung der auf Effektivwerte umgerechneten Brennweite (auch bei Zoom-Nutzung) und der Arbeitsblende für die EXIF-Daten an die Kamera.

Das optische System der Konverter besteht aus mehrfach vergüteten Qualitätsgläsern – von Hoya entwickelt und produziert. Die für den universellen Einsatz gedachten Kenko TELEPLUS HD DGX-Telekonverter eignen sich für Kleinbildkameras mit Brennweiten von Weitwinkel-Niveau bis hin zu 300 mm. Bei Objektiven mit einer größeren Brennweite, bei Superweitwinkelobjektiven und sogenannten Superzooms nimmt die Bildqualität wie bei jedem Telekonverter zunehmend ab, bleibt aber laut Kenko im Vergleich zu den Vorgängermodellen auf einem hohen Niveau.

Kenko TELEPLUS HD DGX 1.4X Canon EOS EF/EF-S

Teleplus1.4Der 110 Gramm leichte TELEPLUS- vergrößert die Brennweite der verwendeten Optik um das 1,4-fache. Der Konverter kann sowohl an Objektiven mit integriertem AF-Motor als auch an solchen mit mechanischer AF-Kupplung benutzt werden. Sein optisches System besteht aus drei Linsen, die in zwei Gruppen angeordnet sind.

Für die Nutzung des Konverters ist eine Blende mit Mindestöffnung F4 oder größer notwendig. Der TELEPLUS ist kompatibel mit TTL (Belichtungsmessung durchs Objektiv) und AE (automatische Belichtungssteuerung). Zusammen mit dem TELEPLUS 1,4x reduziert sich die Blendenöffnung des Objektivs um eine Stufe, wobei dieser Lichtstärkeverlust automatisch auf die resultierende kleinere Blende korrigiert wird (zum Beispiel von 2,8 auf 4). Bei Einsatz des Kenko TELEPLUS sind auch Blitzaufnahmen möglich. Hierbei ist zu beachten, dass sich wegen des Verlängerungsfaktors 1,4x die Blitzreichweite um den Faktor 0,7 reduziert. Weil der Linsendurchmesser des optischen Systems des TELEPLUS die maximale Öffnung des Gesamtsystems begrenzt, ist die maximal am Objektiv einstellbare Blende 1,5.

 

Kenko TELEPLUS HD DGX 2.0X Canon EOS EF/EF-S

Teleplus2.0Der 157 Gramm leichte TELEPLUS-Konverter verlängert die Brennweite des damit kombinierten Objektivs um den Faktor 2. Der Konverter kann sowohl an Objektiven mit integriertem AF-Motor als auch an solchen mit mechanischer AF-Kupplung betrieben werden. Sein optisches System besteht aus fünf Linsen, die in drei Gruppen angeordnet sind.

Für die Nutzung des Konverters ist eine Blende mit Mindestöffnung F2,8 oder größer notwendig. Der TELEPLUS ist ebenfalls mit TTL (Belichtungsmessung durchs Objektiv) und AE (automatische Belichtungssteuerung) kompatibel. Zusammen mit dem TELEPLUS 2x reduziert sich die Blendenöffnung des Objektivs um zwei Stufen. Dieser Lichtstärkeverlust wird automatisch auf die resultierende kleinere Blende korrigiert (zum Beispiel von 2,8 auf 5,6). Fotografieren ist möglich, ohne besondere Einstellungen vorzunehmen. Dennoch kann es je nach Motiv und anderen fotografischen Bedingungen nötig werden, Belichtungskorrekturen vorzunehmen.

Der TELEPLUS HD DGX 1.4X kostet rund 190 Euro, der TELEPLUS HD DGX 2.0X rund 240 Euro. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Hapa Team.

Related Posts

Mitdiskutieren