Technik

Leica L-Mount künftig auch für Kameras von Panasonic und Sigma

Leica L-Mount Die Leica Camera AG, Panasonic und Sigma haben eine strategische Partnerschaft beschlossen, die es Panasonic und Sigma ermöglicht, den von Leica entwickelten Leica L-Mount-Standard für ihre eigenen Entwicklungen zu nutzen und so ebenfalls Kameras sowie Optiken mit diesem Objektivanschluss anzubieten. Aktuell kommt der Anschluss beim Leica SL-System im Vollformat sowie beim APS-System mit den Kameramodellen Leica CL, TL2 und TL zum Einsatz.

Nach seiner ursprünglichen Einführung in 2014 in der Leica T wurde der L-Mount kontinuierlich durch Leica Camera und seine Partner weiterentwickelt, was zu einer verbesserten und quasi neuen L-Mount-Technologie geführt hat. Durch die „L-Mount-Allianz“ steht Fotografen in Zukunft eine größere Auswahl an Kameras und Objektiven zur Verfügung, ohne dass sie sich dabei wie bisher auf einzelne Hersteller festlegen müssen, weil diese proprietäre Bajonette nutzen.

Für eine möglichst umfangreiche Verwendbarkeit wurde der Durchmesser des L-Mount mit 51,6 Millimetern so dimensioniert, dass er sich nicht nur für Kameras mit Vollformat-, sondern auch mit APS-C-Sensor eignet. Das geringe Auflagenmaß von 20 Millimetern ermöglicht eine kurze Distanz zwischen Optik und Sensor, wodurch Objektive deutlich kompakter konstruiert werden können – das ist besonders für Entwicklungen im Weitwinkelbereich hilfreich. Für eine hohe Belastbarkeit und lange Haltbarkeit werden Kamerabajonette aus verschleißfestem Edelstahl und mit vier Flanschsegmenten gefertigt, was ein Verkanten verhindert und für einen besonders festen sowie planen Sitz des Objektivs sorgt. Die standardisierte L-Mount Kontaktleiste ermöglicht die Kommunikation zwischen den elektronischen Komponenten in Objektiv und Kamera – inklusive der Möglichkeit von Firmware-Updates für Objektive.

Leica L-Mount Panasonic hat für das kommende Jahr bereits zwei spiegellose Vollformatkameras Mit L-Mount angekündigt. Die Lumix S1R bietet 47 MP Auflösung, die Lumix S1 24 MP. Beide sind mit dem neuen Venus-Engine-Prozessor ausgestattet und zeichnen 4K-Videos mit 60p auf. Außerdem verfügen sie über einen Dual-Bildstabilisierungssystem mit Verwacklungskorrektur in Kamera und Objektiv, einen doppelten SD- und XQD-Speicherkarteneinschub für professionelle Ansprüche bei Foto und Video sowie einen um drei Achsen schwenkbaren LCD-Monitor. Panasonic will sein Line-up an kompatiblen Objektiven zu Kameras der S Serie mit L-Bajonett von Beginn an zügig ausbauen. Das Angebot soll bis 2020 mehr als zehn Objektive umfassen, darunter eine 1,4/50mm-Festbrennweite, ein Standardzoom 24-105mm und ein Telezoom 70-200mm.

 

Zum Leica L-Mount gibt es eine Internetseite mit weiterführenden Informationen.

Leica L-Mount künftig auch für Kameras von Panasonic und Sigma: Stellungnahmen von Sigma und Panasonic im Originaltext

Mr. Tetsuro Homma, Senior Managing Executive Officer, Panasonic Corporation

Der Fokus von Panasonic lag immer darauf, den Kameramarkt zu revolutionieren und das Leben von Fotografen einfacher, fortschrittlicher und angenehmer zu gestalten. Unsere langjährige Partnerschaft mit Leica hat zahlreiche leistungsfähige und hochwertige Digitalkameras hervorgebracht, indem wir die führende optische Technologie von Leica mit den Digitaltechnologien von Panasonic vereint haben. Diese Partnerschaft hat es uns ermöglicht, die Entwicklung ausgezeichneter Produkte für die digitale Fotografie voranzutreiben. Die L-Mount Allianz mit Leica und Sigma ist ein mustergültiges Beispiel für die Zugkraft unserer Zusammenarbeit. Diese Allianz aus starken Unternehmen wird die Zukunft der Fotobranche fundamental verändern. Als Marktherausforderer haben wir mit dem Slogan ‚Changing Photography’ immer Innovationen vorangetrieben, um die hohen Erwartungen professioneller Fotografen zu erfüllen. Unsere Partnerschaft mit Leica und Sigma wird unseren Unternehmen zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten eröffnen, vor allem aber wird sie unseren Kunden auch weiterhin große Freude an der Fotografie bereiten.

 

Mr. Kazuto Yamaki, Chief Executive Officer, SIGMA Corporation

Mit der Evolution von Kameras hin zu digital und spiegellos, haben sich auch die Anforderungen der Nutzer und Systeme geändert. Derzeit gibt es eine nahezu überwältigende Auswahl an verschiedenen Systemen, die allerdings vor allem in den Bereichen Erweiterbarkeit und Flexibilität noch nicht alle Bedürfnisse der Nutzer abdecken. SIGMA tritt dieser Allianz bei, um spiegellose Kameras zu entwickeln, welche von dem kurzen Auflagemaß profitieren. Da SIGMA die Entwicklung von qualitativ hochwertigen und innovativen Hochleistungsprodukten anstrebt, wird diese Allianz sowohl die Umsetzung als auch die Erweiterbarkeit unseres Kamerasystems stark voranbringen und so auch den Nutzen für unsere Kunden maßgeblich erhöhen. Leica ist ein großartiges Unternehmen und hat seit mehr als 100 Jahren maßgeblichen Einfluss auf die Fotografie genommen, und Panasonic ist auf Grund seiner bewährten Entwicklungen Marktführer in vielen verschiedenen Bereichen. Zusammen mit SIGMAs hochqualitativen, leistungsfähigen sowie einzigartigen Produkten wird der L-Mount zu einem extrem attraktiven System für potentielle Nutzer werden.

 

.

 

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close