Panasonic

Software

LUMIX Tether-Software für Streaming

Panasonic hat mit „LUMIX Tether for Streaming (Beta)“ eine neue Version seiner „LUMIX Tether“-Software für Windows veröffentlicht. Zusätzlich zu den bisherigen Funktionen kann die aktualisierte Software für das Live-Streaming mit den Kameras DC-GH5, DC-G9, DC-GH5S, DC-S1, DC-S1R und DC-S1H verwendet werden.  Im Gegensatz zur normalen USB-Tether-Software ist es mit der Streaming-Version möglich, allein die von der Kamera aufgenommene Szene (Live View) ohne zusätzlich eingeblendete Informationen und grafische Elemente wiederzugeben. Die Tether-Software befindet sich noch in der Entwicklung und steht derzeit nur als Betaversion kostenlos zum Download zur Verfügung, für die Panasonic keine Funktionsgarantie und keinen Support gewährt. Eine Einführung gibt es in folgendem Video. Pressemitteilung von Panasonic Panasonic veröffentlicht „LUMIX Tether for Streaming (Beta)“ Neue Version der LUMIX Software mit…

Mehr
Blog

Kippen, drehen schwenken – auf der Suche nach dem einzig wahren Kameradisplay

Im Vorfeld der gerade von Fujifilm angekündigten X-T4 entbrannte wieder einmal eine Debatte um die optimale Kameradisplay-Lösung: Ein fest eingebautes Display, ein bewegliches Display mit einem, zwei oder mehr Freiheitsgrade – oder sollte man besser ganz darauf verzichten? Displaylos: Leica M10-D (Quelle: Leica) Das Statusdisplay der Fuji X-Pro3 (Quelle: Fuji) Es gibt tatsächlich Puristen, die sich eine Kamera ohne Display wünschen – das Display bloß abzuschalten genügt ihnen nicht, denn allein das Wissen, dass es da ist, peinigt sie. Aber auch für sie gibt eine Lösung, wenngleich sie mit 7500 Euro etwas kostspielig ist: Die Leica M10-D hat auf ihrer Rückseite nur ein Belichtungskorrekturrad. Erschwinglicher ist die Fuji X-Pro3, deren Statusdisplay auf der Rückseite die gewählte Filmsimulation anzeigen kann, was…

Mehr
Blog

Sensorgeflüster: Olympia 2020 und die Folgen

Seit Jahren verfolge ich die Entwicklung eines (teilweise) organischen Sensors und Panasonic hat nun nicht nur bestätigt, dass zu den Olympischen Spielen 2020 eine 8K-Videokamera mit einem solchen Sensor am Start sein soll – nach Olympia 2020 soll dieser Sensortyp auch in gewöhnlichen Kameras der Lumix-Serie Eingang finden. In einem klassischen CMOS-Sensor (links) enthält der Siliziumchip sowohl die Fotodiode wie auch einen etwaigen zusätzlichen Ladungsspeicher. Panasonics neuer Sensor (rechts) verwendet einen organischen Film (OPF) für die photoelektrische Konvertierung, während der Chip darunter nur noch die erzeugten elektrischen Ladungen speichern muss. (Quelle: Panasonic) Über den organischen Sensor hatte ich an dieser Stelle vor anderthalb Jahren und dann noch einmal Ende letzten Jahres berichtet. Im Gegensatz zu einem klassischen CMOS-Sensor dient der…

Mehr
Technik

Lumix S1H kann künftig Raw-Videos aufzeichnen

Noch bevor die spiegellose Video-Vollformatkamera Lumix S1H auf dem Markt ist, kündigt Panasonic ein Firmware-Update an. Die ab Anfang kommenden Jahres 2020 verfügbare neue Firmware soll die Aufzeichnung von Raw-Videos auf dem Atomos Ninja V-Recorder über HDMI ermöglichen. Panasonic und Atomos haben bereits bei der Entwicklung der LUMIX GH Serie zusammengearbeitet und die 4:2:2 10-Bit-4K-Videoausgabe über HDMI realisiert. Mit der spiegellosen Systemkamera S1H wird es künftig sogar möglich sein, bis zu 5,9K/29,97p sowie C4K*3/59,94p Raw-Videodaten über HDMI auszugeben. Die Aufzeichnung erfolgt im Apple ProRes Raw-Format auf dem Atomos Ninja V. Der Atomos Ninja V ist ein HDR Monitor-Rekorder mit 5-Zoll-Touchscreen. Er zeichnet die Raw-Daten vom Sensor der Kamera über HDMI 2.0 auf und speichert sie auf SSD-Speichermedien. Der Atomos Ninja…

Mehr
Technik

Panasonic Lumix S1H: Vollformatkamera für 6-K-Video und 24-MP-Fotos

In Kürze wird Panasonic eine speziell für Videoaufnahmen konzipierte Version seiner spiegellosen Vollformatkamera S1 auf den Markt bringen. Als erste Kleinbildkamera ermöglicht die Lumix SH1 Videoaufnahmen mit 6K/24p – beziehungsweise 5,9K/30p im Format 16:9 – in Kinofilm-Qualität. Ein integrierter Lüfter sorgt für Kühlung und eine stabile, zeitlich nicht begrenzte Videoaufzeichnung. Mit verschiedenen Aufnahmemodi deckt die Kamera alle Bereiche von der Filmproduktion bis zu Fernsehübertragungen ab, aber auch für Profi-Fotografen ist die 24-MP-Kamera interessant, nicht zuletzt wegen ihres sehr rauscharmen Sensors und der Kompatibilität mit allen L-Objektiven. Um ein möglichst geringes Bildrauschen zu erzielen, kommt beim Sensor der Lumix S1H die Dual-Native-ISO-Technologie mit zwei Grundempfindlichkeiten zum Einsatz. Diese bereits bei den Panasonic VariCam-Videokameras verwendete Technologie reduziert das Bildrauschen bei hohen Empfindlichkeiten,…

Mehr
Technik

LUMIX G91 – neue MFT-Kamera und Allround-Zoom

Mit der LUMIX G91 erweitert Panasonic die Mittelklasse-Riege seiner Micro-Four-Thirds Kameras nach oben. Bezüglich des Sensors schließt die neue Kamera zum Profimodell G9 auf. Er bietet 20,3 Megapixel Auflösung, eine Empfindlichkeit bis ISO 25600 und kommt ohne Tiefpassfilter aus. Gegenüber dem Vorgängermodell G81 wurde das Design des staub- und spritzwassergeschützen Gehäuses modifiziert, um die Ergonomie weiter zu verbessern. Unter anderem wurden drei weitere Tasten hinzugefügt und der Griff neu gestaltet. Zur Ausstattung gehören wie bisher ein 5-Achsen-Bildstabilisator, ein mit 2,36 Millionen Punkten auflösender OLED-Sucher und ein ausklapp- und neigbarer Touchscreen mit 7,5 cm Diagonale – jetzt ebenfalls mit OLED-Technologie. Unlimitierte 4K Videos mit 3.840 × 2.160 Pixeln zeichnet die G91 mit 30p/25p oder 24p als MP4-Filme auf, Full-HD-Videos sind mit…

Mehr
Technik

Sigma stattet 11 Art-Festbrennweiten mit L-Mount aus und bringt Anschlusskonverter MC-21

Sigma gab gestern bekannt, dass 11 Vollformat-Festbrennweiten der Art-Produktlinie künftig auch mit L-Mount-Anschluss verfügbar sein werden, ohne einen Verfügbarkeitstermin zu nennen. Die Objektive der L-Mount-Serie besitzen einen Hochgeschwindigkeits-AF und sind voll kompatibel mit dem AF-C-Modus, der kamerainternen Bildstabilisierung und der kamerainternen Abbildungsfehlerkorrektur (Korrektur der Vignettierung, chromatischen Aberration und Verzeichnung). Sie sind bereits mit anderen Anschlüssen erhältlich und decken einen Brennweitenbereich von 14 bis 135 Millimeter ab. Dadurch, dass die Objektive mit einem nativen Anschluss ausgestattet sind, erhält man eine stabilere Verbindung als mit einem Adapter. Zudem schützt eine Gummidichtung vor Staub und Spritzwasser. Auch die L-Mount-Objektive der Art-Serie sind für Sigmas Anschluss-Wechsel-Service geeignet, der die Spezifikationen des Anschlusses von SIGMA-Objektiven in die für ein anderes Kameragehäuse umwandelt. Dadurch ist es…

Mehr
Technik

Panasonic bringt drei Objektive für das neue S-System

Zu Einführung der Vollformatkameras LUMIX S1R und LUMIX S1 bringt Panasonic drei passende Objektive mit L-Bajonett auf den Markt: Ein lichtstarkes 50-Millimeter-Objektiv, ein 70-200-Millimeter Telezoom und ein 24-105-Millimeter-Makro-Zoom. Das LUMIX S PRO 50mm F1.4 soll angesichts seiner hohen Bildqualität als Referenzobjektiv für die neue LUMIX S Serie gelten. Das Teleobjektiv LUMIX S PRO 70-200mm F4 O.I.S. sowie das Universalobjektiv LUMIX S 24-105mm F4 MACRO O.I.S. zeichnen sich laut Panasonic insbesondere durch ihre Robustheit und leistungsstarke Bildstabilisierung aus. Bis 2020 will Panasonic mindestens zehn Objektive mit L-Bajonett anbieten, so dass zusammen mit den L-Objektiven von Leica und Sigma mehr als 30 Objektive für das S-System erhältlich sein werden.Panasonic bringt drei Objektive für das neue S-System: Näheres dazu im Folgenden. LUMIX S…

Mehr
Technik

Alle Details: Spiegellose Vollformat-Kameras von Panasonic

Bereits auf der Photokina 2018 hatte Panasonic zwei spiegellose Vollformat-Kameras angekündigt. Heute gab der Hersteller die technischen Details und die Preise der Kameras bekannt, die sich äußerlich nicht, aber in einigen Punkten sehr wohl voneinander unterscheiden. Die neuen Modelle sollen im März 2019 auf den Markt kommen. Die Lumix S1 kommt mit einem 24-Megapixel-Sensor und einer Standard-Empfindlichkeit bis ISO 51200, die S1R mit 47 Megapixeln ohne Tiefpassfilter vor dem Sensor und einer maximalen Empfindlichkeit von ISO 25600. Beide Kameras verfügen über einen OLED-Sucher mit beachtlichen 5,76 Millionen Pixeln, ein um drei Achsen schwenkbares Display, ein 5-achsiges Bildstabilisierungssystem, das bis zu 6 EV-Stufen längere Belichtungszeiten ermöglichen soll, sowie ein schnelles Hybrid-Autofokussystem, das im Dunkeln bis zu einer Leuchtdichte von nur -6EV funktioniert. Bei der…

Mehr
Szene

LUMIX Photo Adventure Irland

LUMIX Photo Adventure Irland In diesem Jahr veranstaltet Panasonic zusammen mit Tourism Ireland, Highländer Reisen und der Reisebürokette BEST-REISEN vier Fotoreisen nach Irland. In jeweils acht Tagen führt die Reise zu lohnenden Foto-Hotspots entlang des Wild Atlantic Way. Neben den beliebten Höhepunkten an der Westküste Irlands bewegen sich die Teilnehmer der „LUMIX Photo Adventure Irland“ in Begleitung der deutschsprachigen Fotografin Tine Barkmann auch abseits der Touristenrouten, unter anderem auch in Kanus auf dem Wasser. Highlights der Reise sind die Ceide Fields – ein mehr als 5000 Jahre altes Siedlungsgebiet –, die Klippen von Slieve League, der Glenveagh Nationalpark sowie Besichtigung einer Micro Brewery und das Nachtleben von Westport. Der Preis für eine 8-tägige Reise liegt bei 1495 Euro (Übernachtung im…

Mehr
Blog

Was bringt 2019?

Da mein nächster fahrplanmäßiger Blog-Termin in die Weihnachtsfeiertage fällt, ist dies schon mein letzter Beitrag in diesem Jahr – Zeit für einen Rückblick auf 2018 und einen Ausblick auf das kommende Jahr. Also, was bringt 2019? Über eine für die Fotobranche wichtige Ankündigung haben wir bereits berichtet: 2019 wird entgegen den ursprünglichen Plänen der Kölnmesse ein Jahr ohne photokina. Was immer das neue Jahr an Neuvorstellungen bringen wird, werden wir uns auf kleineren Messen und Festivals anschauen – und vielleicht auf der IFA in Berlin, auf der die Fotografie wohl eine größere Rolle als im vergangenen Jahr spielen wird. Da ein Messetermin im Spätsommer attraktiver als der ungeliebte Mai-Termin der photokinas ab 2020 erscheint, könnte die IFA künftig auch Aufgaben…

Mehr
Blog

Sensorgeflüster: Panasonics organischer Sensor

Panasonics organischer Sensor, von dem an dieser Stelle bereits die Rede war, soll in einem Jahr in einer Fernsehkamera Einsatz finden. Grund genug, über die Zukunft organischer Sensoren in der Fotografie zu spekulieren. Im Februar 2018 hatte ich von der bislang neuesten Version eines organischen Sensors berichtet – ein Konzept, an dem Panasonic – unter Mithilfe von Fuji – schon seit einigen Jahren arbeitet. In diesem Sensor übernimmt eine auf den Sensorchip aufgebrachte Schicht aus einem organischen Material die Aufgabe der photoelektrischen Konvertierung – also Licht in Elektrizität zu verwandeln. Der Chip selbst muss die in jedem Sensorpixel anfallenden Elektronen nur noch sammeln. Diese Aufgabenteilung hat verschiedene Vorteile: Die organische Schicht ist sehr dünn, kann aber trotzdem praktisch alles Licht…

Mehr
Technik

Leica L-Mount künftig auch für Kameras von Panasonic und Sigma

Die Leica Camera AG, Panasonic und Sigma haben eine strategische Partnerschaft beschlossen, die es Panasonic und Sigma ermöglicht, den von Leica entwickelten Leica L-Mount-Standard für ihre eigenen Entwicklungen zu nutzen und so ebenfalls Kameras sowie Optiken mit diesem Objektivanschluss anzubieten. Aktuell kommt der Anschluss beim Leica SL-System im Vollformat sowie beim APS-System mit den Kameramodellen Leica CL, TL2 und TL zum Einsatz. Nach seiner ursprünglichen Einführung in 2014 in der Leica T wurde der L-Mount kontinuierlich durch Leica Camera und seine Partner weiterentwickelt, was zu einer verbesserten und quasi neuen L-Mount-Technologie geführt hat. Durch die „L-Mount-Allianz“ steht Fotografen in Zukunft eine größere Auswahl an Kameras und Objektiven zur Verfügung, ohne dass sie sich dabei wie bisher auf einzelne Hersteller festlegen müssen, weil diese proprietäre Bajonette nutzen. Für eine möglichst umfangreiche Verwendbarkeit…

Mehr
Blog

photokina 2018: Es geht los!

Gestern war der Pressetag der photokina 2018 – oder „Medientag“, wie es heutzutage heißt. Ich machte mich als rasender DOCMA-Reporter auf, die Pressetermine der Kamerahersteller abzuklappern. Der Medientag der photokina 2018 begann mit Sony, die relativ kurzfristig noch eine Pressekonferenz um 10 Uhr angesetzt hatten. Sollte es etwa doch noch neue Produktankündigungen geben? Und was bedeutete der „Sony Strategy Update“, mit dem die Präsentation von Kenji Tanaka, Sonys Vizepräsident und Senior General Manager für die Fotoprodukte, überschrieben war? Tatsächlich war es dann aber eine Tour d’Horizon zu Sonys E-Mount-Kamerasystem. Den unausgesprochenen Hintergrund bildete Canons und Nikons Ankündigungen eigener spiegelloser Kleinbildsysteme, und wohl auch die Ankündigung der L-Mount-Allianz zwischen Leica, Panasonic und Sigma. Tanaka betonte Sonys fünfjährige Erfahrung in diesem Segment, die…

Mehr
Blog

Spiegellose Kleinbildkameras: Was kommt da auf uns zu?

Vor wenigen Wochen stellte Nikon sein spiegelloses Z-System vor, nun folgte Canon mit dem EOS-R-System, womit sich die Zahl der Anbieter im spiegellosen Kleinbildbereich verdoppelt hat. Mit weiteren Ankündigungen ist am 25. September 2018 auf der photokina zu rechnen. Was bedeutet das für den Kameramarkt und wie sieht die Zukunft der Spiegelreflexsysteme aus? Spiegellose Kleinbildkameras: Was kommt da auf uns zu? In den nunmehr zehn Jahren spiegelloser Kamerasysteme wurde immer wieder prophezeit, dass die etablierten Spiegelreflexsysteme bald durch die spiegellose Konkurrenz verdrängt würden. Dessen ungeachtet behaupteten Canon und Nikon lange ihre Marktführerschaft – und zwar mit Spiegelreflexkameras. Canons spiegelloses EOS-M-System mit APS-C-Sensoren und Nikons 1-Zoll-System waren bewusst so konzipiert, dass sie die Dominanz der DSLRs nicht gefährdeten. Die Einführung der…

Mehr
Technik

Premium-Kompaktkamera LUMIX LX100 II

Panasonic hat seine Premium-Kompaktkamera LUMIX LX100 überarbeitet. In der LX100 II ist ein FourThirds-Sensor aus der aktuellsten LUMIX G-Systemkamerageneration mit knapp 22 Megapixeln ohne Tiefpassfilter verbaut. Effektiv werden davon bis zu 17 Megapixel genutzt, wohingegen das Vorgängermodell mit 12,8 MP auskommen musste. Als Objektiv kommt wie bisher das lichtstarke Leica DC Vario Summilux 1.7-2.8 mit einer kleinbildäquivalenten Brennweite von 24–75mm zum Einsatz. Das 3-Zoll-Display an der Kamerarückseite ist jetzt für statische Touch-Bedienung geeignet und bietet eine auf 1.240.000 Punkte gewachsene Auflösung. Die LUMIX LX100 II verfügt über einen schnellen Auto-Fokus mit einer Auslösegeschwindigkeit von nur 0,10 s und bietet eine Serienbildrate von 11 B/s (AFS) beziehungsweise 5,5 B/s (AFC). Neu ist der Starlight-AF: Mithilfe der genauen Berechnung des Kontrastwerts eines kleineren…

Mehr
Blog

Sensorgeflüster: Neues vom globalen elektronischen Verschluss

Seit Jahren soll seine Einführung vor der Tür stehen: der globale elektronische Verschluss, mit dem eine Kamera lautlos und vibrationslos auslösen kann, ohne Artefakte zu erzeugen. Was für neue Entwicklungen vom globalen elektronischen Verschluss gibt es, die uns diesem Ziel näher bringen könnten? So lange ich mich zurückerinnern kann, gab es in der Computerzeitschrift c’t die Rubrik „Prozessorgeflüster“, in der Andreas Stiller über Neuerungen im Prozessorbereich berichtete; vor wenigen Wochen wurde sie leider nach 34 Jahren eingestellt. Daher habe ich mir den Titel geborgt und nenne meine Artikel zu neuen Entwicklungen rund um den Bildsensor von jetzt an „Sensorgeflüster“. Wo bleibt der globale Verschluss? Diesmal geht es um den globalen elektronischen Verschluss („global shutter“), von dem schon lange geredet wird,…

Mehr
Blog

Kameramarkt-Bleigießen: Was bringt 2018?

Was bringt der Kameramarkt 2018? Dieses Jahr macht der schönen Tradition des Bleigießens den Garaus, denn die verschärften EU-Bestimmungen lassen den Verkauf des dazu nötigen Bleis nicht mehr zu. Wie soll ich künftig voraussagen, was die Zukunft bringt, kameratechnisch gesehen? Im Grunde ist es auch müßig, denn schon in wenigen Tagen startet die CES in Las Vegas und wird aus manchen Gerüchten konkrete Pressemeldungen machen. Die Messe für Unterhaltungselektronik ist längst auch für die Fotoindustrie zu einem wichtigen Termin für Produktankündigungen geworden. Panasonic will eine GH5s einführen, heißt es. Als empfohlener Verkaufspreis werden rund 2500 Euro kolportiert – 500 Euro mehr als die GH5, aber Kameras werden schon seit mehr als einem Jahr immer teurer, und insofern könnte das sogar…

Mehr
Technik

Kompaktes Teleobjektiv für Micro-FourThirds

Mit dem Leica DG Elmarit 200mm (400mm KB) / F2.8 / Power O.I.S kündigt Panasonic sein erstes, besonders kompaktes, lichtstarkes Teleobjektiv für Micro-FourThirds mit Festbrennweite an. Das staub- und spritzwassergeschützte sowie frostsichere Objektiv bietet, umgerechnet auf das Kleinbildformat, eine Brennweite von 400 mm. Es ist mit einem Bildstabilisator ausgestattet und eignet sich für Tier- und Sportaufnahmen. Der mitgelieferte 1,4-fach-Telekonverter verlängert die Brennweite auf kleinbildäquivalente 560mm bei f4.0. Optional ist auch ein Zweifach-Konverter erhältlich. Dank seiner kompakten Bauweise mit 18cm Länge und knapp 1,3 kg Gewicht eignet sich das Objektiv gut für Aufnahmen aus der freien Hand. Im Zusammenspiel mit den spiegellosen Lumix-Systemkameras unterstützt es zudem die duale Bildstabilisierung (Dual I.S.). Zum optischen System gehören 15 Linsen in 13 Gruppen, darunter…

Mehr
Blog

photokina 2016 – ein Zwischenbericht

Bisher liegt zwar erst der Pressetag und ein Messetag hinter uns, aber viele Überraschungen dürfte es bis zum Wochenende nicht mehr geben. Was hat die photokina bisher gebracht? Ein photokina-Tag ist lang und voller Termine, und man könnte locker mit der Hälfte der Zeit auskommen, wenn man nur vorher wüsste, welche Hälfte sich als wirklich wichtig erweisen wird. Wie die Dinge liegen, bleibt einem aber nichts anderes übrig, als es darauf ankommen zu lassen. Einen Teil der Spannung hatten manche Hersteller schon herausgenommen, indem sie ihre neuen Produkte bereits Tage vor der Messe ankündigten. Man wusste also bereits, dass Canon die EOS 5D Mark IV und die EOS M5 zeigen und dass es bei Leica eine Sofortbildkamera auf Basis der…

Mehr
Back to top button
Close