spiegellos

Technik

LAOWA 9mm f/5,6 FF RL – Superweitwinkel für spiegellose Vollformatkameras

Die Brenner Import und Handels GmbH kündigt mit dem LAOWA 9mm f/5,6 FF RL das nach eigenen Angaben extremste und einzige Super-Weitwinkelobjektiv ohne Fisheye-Effekt für spiegellose Kameras mit Vollformatsensor an. Das Objektiv mit rein manueller Fokussierung und Blendenwahl wird mit Nikon Z-, Sony E-, Leica/Panasonic L- und Leica M-Anschluss erhältlich sein und eignet sich vor allem für die Streetfotografie. Das LAOWA 9mm f/5,6 FF RL erfasst einen Bildwinkel von 135 Grad und bietet eine Naheinstellgrenze von 12 Zentimetern. Zu dem aus 14 Elementen bestehenden optischen System des mit einer maximalen Blendenöffnung von f/5,6 recht lichtschwachen Objektivs zählen zwei große asphärische Glaslinsen und zwei Linsen mit besonders geringer Dispersion, die für verzeichnungsfreie Aufnahmen sorgen sollen. Die fünf erzeugen 10-strahlige Lichtreflexe. Das…

Mehr
Technik

Samyang AF 85mm F1.4 RF – Porträtobjektiv für Canon R-Kameras

Der koreanische Hersteller Samyang hat mit dem Samyang AF 85mm F1.4 RF das zweite Autofokus-Objektiv für die Canon EOS R und RP angekündigt. Das neu entwickelte, lichtstarke Porträtobjektiv verfügt über einen schnellen Autofokus und ein gegen Feuchtigkeit und Staub abgedichtetes Aluminiumgehäuse. Im optischen System des Objektivs sind 11, in 8 Gruppen angeordnete Linsen verbaut, darunter vier hochbrechende Linsen (HR) sowie eine Linse mit besonders niedriger Dispersion (ED). Zwei lineare Ultraschallmotoren sorgen für eine schnelle Scharfstellung. Die Mindestdistanz beträgt dabei 90 Zentimeter, der erfasste Bildwinkel 29,9 Grad. Für den schnellen Wechsel zwischen manuellem und Autofokus ist ein Schalter am Objektivtubus vorhanden. Die Gegenlichtblende ist abnehmbar, Filter mit einem Durchmesser von 77 mm können verwendet werden. Neun gerundete Blendenlamellen Lamellen sorgen laut…

Mehr
Technik

Fujifilm X-T4 – spiegellose Systemkamera mit 5-Achsen-Stabilisator

Mit der X-T4 ergänzt Fujifilm die X-T-Reihe von spiegellosen APS-C-Systemkameras um das bislang leistungsfähigste Modell. Die X-T4 ist als erste der X-T-Serie mit einem Bildstabilisator ausgestattet und zeichnet sich durch professionelle Foto- und Videofunktionen aus. Zu den Neuerungen zählen unter anderem ein schneller Schlitzverschluss, der etwa 30 Prozent leiser als der Verschluss des Vorgängermodells X-T3 arbeitet, ein verbesserter Autofokus, ein leistungsfähigerer Akku und verfeinerte Bildqualitätseinstellungen. Unverändert beibehalten wurde der rückseitig belichtete 26,1-Megapixel-Sensor und der X‑Prozessor 4. Das 3-Zoll-Touch-Display kann jetzt nicht mehr einfach gekippt, sondern muss dafür nach außen gelappt werden – was nicht jedem Fotografen gefallen dürfte. Dafür lässt es sich auch zum Motiv hin drehen, was Vlogger sicher mögen (mehr über das Für und Wider unterschiedlicher Kameradisplay-Konstruktionen lesen Sie…

Mehr
Technik

Sigma bringt Objektive mit Canon EF-M-Mount und nennt Preis für fp-Kamera

Sigma hat angekündigt, die drei DC-DN-Festbrennweiten der Contemporary-Produktlinie schrittweise auch für Canons spiegellose APS-C-Kamera anzubieten. Die neuen Canon EF-M-Mount-Modelle enthalten einen neu und exklusiv entwickelten Steueralgorithmus, der den Autofokus-Antrieb optimiert und die Datenübertragungsgeschwindigkeit maximiert. Zudem sind die Objektive mit Canon EF-M-Mount kompatibel mit dem Servo-AF und der Objektiv-Aberrationskorrektur. Die neue Reihe wird aus folgenden, lichtstarken Objektiven bestehen: SIGMA 16mm F1.4 DC DN | Contemporary, SIGMA 30mm F1.4 DC DN | Contemporary und SIGMA 156mm F1.4 DC DN | Contemporary. Hauptmerkmale laut Sigma Beeindruckend kompakte Konstruktion mit einer Bildqualität, die der Art-Produktlinie von SIGMA Konkurrenz macht Um eine so kompakte Konstruktion zu erreichen, wurde der Linsenaufbau auf die Möglichkeiten der Kamerafunktion abgestimmt, um die Vignettierung und Verzeichnung bestmöglich zu korrigieren. Diese…

Mehr
Technik

Sony Alpha 9 II – spiegellose Kamera für Profis

Sony präsentiert das Nachfolgemodell des vor zweieinhalb Jahren eingeführten Spitzenmodells Alpha 9. Die Sony Alpha 9 II bleibt mit ihrem zweischichtigen Vollformat-CMOS-Bildsensor mit 24,2 Megapixeln und integriertem Speicher im Kern unverändert. Jedoch sollen einige Verbesserungen und neue Funktionen sowie optimierte Verbindungsmöglichkeiten für mehr Zufriedenheit vor allem bei professionellen Sportfotografen und Fotojournalisten sorgen – etwa mit der neuen Sprachmemo-Funktion, mit der sich gesprochene Informationen als Sprachnotizen an Bilder anhängen lassen, die dann bei der Prüfung der Bilder wiedergegeben werden können. Zu den Verbesserungen zählen auch Serienaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde mit mechanischem Verschluss, eine höhere Autofokus-Leistung dank optimierter Algorithmen, mehr Rechenleistung sowie ein hinsichtlich der Belastbarkeit und Bedienung überarbeitetes Gehäuse. Aufgrund der Wünsche professioneller Fotografen hat Sony unter…

Mehr
Technik

Panasonic Lumix S1H: Vollformatkamera für 6-K-Video und 24-MP-Fotos

In Kürze wird Panasonic eine speziell für Videoaufnahmen konzipierte Version seiner spiegellosen Vollformatkamera S1 auf den Markt bringen. Als erste Kleinbildkamera ermöglicht die Lumix SH1 Videoaufnahmen mit 6K/24p – beziehungsweise 5,9K/30p im Format 16:9 – in Kinofilm-Qualität. Ein integrierter Lüfter sorgt für Kühlung und eine stabile, zeitlich nicht begrenzte Videoaufzeichnung. Mit verschiedenen Aufnahmemodi deckt die Kamera alle Bereiche von der Filmproduktion bis zu Fernsehübertragungen ab, aber auch für Profi-Fotografen ist die 24-MP-Kamera interessant, nicht zuletzt wegen ihres sehr rauscharmen Sensors und der Kompatibilität mit allen L-Objektiven. Um ein möglichst geringes Bildrauschen zu erzielen, kommt beim Sensor der Lumix S1H die Dual-Native-ISO-Technologie mit zwei Grundempfindlichkeiten zum Einsatz. Diese bereits bei den Panasonic VariCam-Videokameras verwendete Technologie reduziert das Bildrauschen bei hohen Empfindlichkeiten,…

Mehr
Technik

Hasselblad CFV II 50C Digitalrückteil und Gehäuse 907X

Hasselblad kündigt eine neue Version seines 50-Megapixel-Digitalrückteils CVF sowie das äußerst kompakte Gehäuse 907X an. Das rundum erneuerte und im Vergleich zum Vorgänger ergonomischer und kompakter gestaltete digitale Rückteil CFV II 50C wird über einen Mittelformatsensor mit 50 Megapixeln und einem Dynamikumfang von 14 Blendenstufen verfügen. Es lässt sich nicht nur mit technischen Kameras und Fachkameras kombinieren, sondern auch mit den meisten Kameras des analogen V-Systems von Hasselblad, die nach 1957 produziert wurden. In der neuen Version ist das fest verbaute Display einem neigbaren Touchscreen gewichen, der Zugriff auf das Kameramenü bietet und die Überprüfung der Aufnahmen zulässt. Er ermöglicht gleichzeitig den klassischen V-System-Aufnahmestil auf Hüfthöhe. Die höhere Bildwiederholrate von 60 Bildern pro Sekunde macht die Live-View-Darstellung auf dem Bildschirm…

Mehr
Technik

Petzval 55 mm f/1.7 MKII für spiegellose Systemkameras

Lomography präsentiert mit dem Petzval 55 mm f/1.7 MKII eine Neuauflage des 2013 veröffentlichten Petzval-Porträtobjektivs speziell für spiegellose Vollformatkameras von Canon, Nikon und Sony. Das Hauptmerkmal des rein manuell zu fokussierenden Effekt-Objektivs ist – wie bei dem Original von Joseph Petzval aus dem Jahr 1840 – sein charakteristisches, verwirbeltes Bokeh. Es bietet einen Lichtstärke von f/1,7 und 55 Millimeter Brennweite sowie die Möglichkeit, zusätzlich zur stufenlosen Irisblende Waterhouse-Steckblenden für besondere Bokeh-Effekte einzusetzen. Vier solcher Steckblenden sind im Lieferunfang enthalten. Laut Lomography sorgt das verbesserte Objektivdesign bei kleinen Blendenöffnungen (bis 22) für klare, kontrastreiche Bilder sowie bei größeren Blendenöffnungen für einen nahezu malerischen Effekt. Mit dem Bokeh-Control-Ring können Fotografen zudem aus sieben verschiedenen Bokeh-Levels wählen. Der gedämpfte Fokusring und die stufenlose…

Mehr
Technik

LUMIX G91 – neue MFT-Kamera und Allround-Zoom

Mit der LUMIX G91 erweitert Panasonic die Mittelklasse-Riege seiner Micro-Four-Thirds Kameras nach oben. Bezüglich des Sensors schließt die neue Kamera zum Profimodell G9 auf. Er bietet 20,3 Megapixel Auflösung, eine Empfindlichkeit bis ISO 25600 und kommt ohne Tiefpassfilter aus. Gegenüber dem Vorgängermodell G81 wurde das Design des staub- und spritzwassergeschützen Gehäuses modifiziert, um die Ergonomie weiter zu verbessern. Unter anderem wurden drei weitere Tasten hinzugefügt und der Griff neu gestaltet. Zur Ausstattung gehören wie bisher ein 5-Achsen-Bildstabilisator, ein mit 2,36 Millionen Punkten auflösender OLED-Sucher und ein ausklapp- und neigbarer Touchscreen mit 7,5 cm Diagonale – jetzt ebenfalls mit OLED-Technologie. Unlimitierte 4K Videos mit 3.840 × 2.160 Pixeln zeichnet die G91 mit 30p/25p oder 24p als MP4-Filme auf, Full-HD-Videos sind mit…

Mehr
Technik

Alle Details: Spiegellose Vollformat-Kameras von Panasonic

Bereits auf der Photokina 2018 hatte Panasonic zwei spiegellose Vollformat-Kameras angekündigt. Heute gab der Hersteller die technischen Details und die Preise der Kameras bekannt, die sich äußerlich nicht, aber in einigen Punkten sehr wohl voneinander unterscheiden. Die neuen Modelle sollen im März 2019 auf den Markt kommen. Die Lumix S1 kommt mit einem 24-Megapixel-Sensor und einer Standard-Empfindlichkeit bis ISO 51200, die S1R mit 47 Megapixeln ohne Tiefpassfilter vor dem Sensor und einer maximalen Empfindlichkeit von ISO 25600. Beide Kameras verfügen über einen OLED-Sucher mit beachtlichen 5,76 Millionen Pixeln, ein um drei Achsen schwenkbares Display, ein 5-achsiges Bildstabilisierungssystem, das bis zu 6 EV-Stufen längere Belichtungszeiten ermöglichen soll, sowie ein schnelles Hybrid-Autofokussystem, das im Dunkeln bis zu einer Leuchtdichte von nur -6EV funktioniert. Bei der…

Mehr
Technik

Firmware-Update für die Sony Alpha 9

Sony hat ein Firmware-Update für die Sony Alpha 9 veröffentlicht. Damit wird der Datentransfer auf einen  FTP-Server – der drahtlos per WiFi oder drahtgebunden per Netzwerkkabel erfolgen kann – benutzerfreundlicher gestaltet. Zudem soll durch das Update die Stabilität der Kamera verbessert werden. Mit der Firmware-Version 4.0 wird die grundsätzlich bereits vorhandene Funktionalität des FTP-Uploads um Zusatzfunktionen erweitert. So kann die Kamera während des Uploads weiter genutzt werden. Auch bei der Auswahl der zu sendenden Fotos zeigt sich die Alpha 9 flexibler. Einzelbilder, Serien oder gleich alle noch nicht gesendeten Bilder können leicht ausgewählt werden. Mit einem Knopfdruck auf eine frei wählbare, zuvor entsprechend konfigurierte Taste startet daraufhin der Upload-Prozess. Auf Wunsch überträgt die Kamera auch selbstständig jedes einzelne geschossene Foto. Übertragen…

Mehr
Technik

Nikon bringt spiegelloses Kamerasystem im Vollformat

Nach dem mehrwöchigen Anbieten von spärlichen Informationshäppchen zu einem neuen Kamerasystem lässt Nikon heute die Katze aus dem Sack und kündigt offiziell sein neues spiegelloses Kamerasystem an. Ausführlich vorgestellt hat Nikon die ersten beiden Kameras des Z-Systems sowie drei dazu passende Objektive. Wie schon vorher gemutmaßt wurde, handelt es sich um Vollformatkameras, die mit einem Objektivanschluss ausgestattet sind, der sich durch einen außergewöhnlich großen Durchmesser von 55 mm auszeichnet und besonders lichtstarke und leistungsfähige Objektive ermöglichen soll. Nikon setzt bei dem neuen spiegellosen Kamerasystem weniger auf eine möglichst kompakte Bauweise als auf das von Spiegelreflexkameras gewohnte Bedienkonzept und deren Robustheit. Die Kameras haben eine Staub-und Tropfwasserresistenz auf dem Niveau der Nikon D850. Die ersten Vertreter des Z-Systems sind die Nikon Z6…

Mehr
Technik

Hasselblad XV Objektiv-Adapter für V-System-Objektive an X1D

Hasselblad schafft mit dem neuen XV Objektiv-Adapter die Möglichkeit, V-System-Objektive an seiner spiegellosen Mittelformatkamera X1D-50c anzuschließen. Der Adapter ist dank der elektronischen Verschlussfunktion der X1D-50c mit Hasselblad C-, CB-, CF-, CFI-, CFE-, F- und FE-Objektiven kompatibel. Somit kommen 60 Objektive des V-Systems mit Brennweiten von 30 bis 500 mm des V-Systems infrage. Neben den derzeit fünf dedizierten XCD-Objektiven von 21 mm bis 120 mm und den jetzt kompatiblen V-Objektiven können bereits mit dem XH-Adapter (rund 350 Euro) Hasselblad HC/HCD- und mit dem XPan-Adapter (rund 180 Euro) XPan-Objektive an das X-System adaptiert werden. Der XV Objektiv-Adapter kostet rund 240 Euro.  

Mehr
Blog

Canons und Nikons Dilemma auf dem Weg in die spiegellose Zukunft

Dass Canon und Nikon an neuen, spiegellosen Kamerasystemen arbeiten, pfeifen die Spatzen von den Dächern. Aber wie werden die neuen Systeme aussehen, und was bedeuten diese Entwicklungen für die etablierten Spiegelreflexsysteme und deren Nutzer? Was Canons und Nikons Dilemma auf dem Weg in die spiegellose Zukunft betrifft, folgen hier einige Überlegungen. Canon und Nikon waren lange Zeit unangefochtene Marktführer, und ihr Ziel muss es sein, eine Spitzenposition zu behaupten. Der Markt beginnt sich jedoch zu bewegen und in Deutschland beispielsweise hat Sony den vermeintlich ewigen Zweiten Nikon schon auf den dritten Platz verdrängt. Aber auch Canon muss sich angesichts eines stagnierenden SLR-Markts neu orientieren. Gerade der Erfolg der Spiegelreflexsysteme von Canon und Nikon schafft aber auch Probleme: Wie sollen sich…

Mehr
Blog

Die Fuji X-H1 im Hands-on-Test

Heute hat Fuji sein neues Spitzenmodell in der X-Serie angekündigt, die Fuji X-H1 – das „H“ steht für „High Performance“. Ich hatte schon vorgestern die Möglichkeit, das neue Modell einen Tag lang in der Praxis zu testen. Die neue X-H1 kommt im März 2018 zu einem Preis von rund 1900 Euro auf den Markt – 100 beziehungsweise 200 Euro mehr, als für die bisherige Doppelspitze X-Pro2 und X-T2 zu zahlen ist. Die Preise für diese Modelle könnten allerdings nach Erscheinen der Fuji X-H1 noch nachgeben. In letzter Zeit haben schon die Micro-FourThirds-Hersteller an der 2000-Euro-Grenze gekratzt und Panasonics videozentrische DC-GH5S kostet rund 2500 Euro. Fujis Preisvorstellung für die X-H1 bleibt dagegen im Rahmen. Auf den ersten Blick wirkt das neue…

Mehr
Technik

Sony Alpha 7R III: Verbesserter Sensor und höhere Geschwindigkeit

Sony hat für November 2017 das Nachfolgemodell der α7R II angekündigt. In der 3. Generation verfügt die Kamera über einen verbesserten, rückseitig belichteten Exmor-R-CMOS-Vollformatsensor mit 42,4 Megapixeln Auflösung und einen schnelleren Hybrid-Autofokus mit 399 Phasen-Autofokuspunkten, die 68 % des Sensors abdecken, sowie 425 Kontrast-Autofokuspunkten – 400 mehr als bei der α7R II. Gerade bei schwacher Beleuchtung soll der Autofokus der α7R III doppelt so schnell reagieren wie beim Vorgängermodell. Zudem sorgt der von der α9 übernommene AF-Algorithmus laut Sony für ein zweimal präziseres AF-Tracking bei Serienaufnahmen, selbst bei komplexer oder plötzlicher Bewegung des Motivs. Zum komfortablen Verschieben des Fokuspunktes hat Sony wie bei der Alpha 9 einen kleinen Joystick an der Kamerarückseite angebracht. Die α7R III ist mit einem neuen BIONZ-X-Prozessor ausgestattet,…

Mehr
Blog

Sonys Strategie – erfolgreich, aber grundfalsch?

Wenn jemand erfolgreich ist, findet sich immer einer, der ihm ans Bein pinkelt – momentan ist die Aufregung groß, weil ein Fotograf Sonys aktuelle Strategie im Kamerasegment als fatalen Fehler geißelt. Was aber lässt sich ernsthaft gegen einen offenkundig erfolgreichen Weg einwenden? Wer ein bisschen googelt, wird schnell herausfinden, dass auch ich seinerzeit nichts von Sonys Entscheidung hielt, den eigentlich für APS-C konzipierten E-Mount für Kameras mit Kleinbildsensor aufzubohren. Die damals geäußerten Bedenken halte ich bis heute aufrecht, aber ich erkenne auch an, dass Sony keine große Wahl hatte. 2013 gab es einerseits das von Minolta übernommene SLR-System mit dem A-Mount, der für das Kleinbild- wie für das APS-C-Format geeignet war, aber auch das spiegellose NEX-System mit dem E-Mount, der…

Mehr
Technik

Lichtstarkes Weitwinkel für Fuji X-Serie

FUJIFILM kündigt ein lichtstarkes und wettergeschütztes Weitwinkelobjektiv für die spiegellosen Systemkameras der X-Serie an. Das FUJINON XF16mm F1.4 R WR soll Mitte Mai für 1000 Euro in den Handel kommen. Mit einer Lichtstärke von F1.4 eignet sich der Neuzugang auch für Aufnahmen bei schwachem Licht. Zudem verspricht er Makroaufnahmen mit einem ausgeprägten Bokeh. Die minimale Aufnahmedistanz beträgt dabei 15 Zentimeter. Weitere Merkmale sind ein schneller Autofokus, ein wetter- und staubgeschütztes Gehäuse, das bei Temperaturen bis minus 10 Grad einsetzbar ist, sowie kompakte Abmessungen und ein Gewicht von nur 375 Gramm. Dies beinhaltet zwei asphärische Linsen und zwei ED-Linsen, die sphärische und chromatische Aberrationen reduzieren. Die von FUJINON entwickelte spezielle HT-EBC-Beschichtung und die Nano-GI-Vergütung minimieren zudem Oberflächenreflexionen. Bei der Scharfstellung setzt Fujifilm…

Mehr
Technik

OLYMPUS OM-D E-M5 Mark II

Olympus kündigt das Nachfolgemodell der spiegellosen Systemkamera OM-D E-M5 mit einem sehr effektiven Bildstabilisator und 40-MP-Aufnahmen an. Den 5-Achsen-Bildstabilisiator hat OLYMPUS für die E-M5 Mark II weiterentwickelt und erzielt damit nach eigenen Angaben eine Verwacklungs-Kompensation, die einer um fünf EV-Stufen verkürzten Verschlusszeit entspricht. Sony bringt es bei der Alpha 7II auf 4,5 Stufen. Die Stabilisierung soll sich besonders beim Filmen ohne Stativ und schlechten Lichtverhältnissen auszahlen. Im Movie-Modus zeichnet die Mark II mit einer hohen Datenrate von bis zu 77 Mbit/s auf und bietet eine große Auswahl an 1080-Full-HD-Formaten an. Die Videoaufnahme lässt sich über das 3 Zoll große dreh-, schwenk- und neigbare Touch-LCD verfolgen. Ein weiterer Vorteil des neuen 5-Achsen-Bildstabilisationssystems besteht in der Möglichkeit, extrem hochaufgelöste Fotos aufzunehmen, die…

Mehr
Back to top button
Close