Technik

LAOWA 9mm f/5,6 FF RL – Superweitwinkel für spiegellose Vollformatkameras

LAOWA 9mm f/5,6 FF RL – Superweitwinkel für spiegellose Vollformatkameras

Die Brenner Import und Handels GmbH kündigt mit dem LAOWA 9mm f/5,6 FF RL das nach eigenen Angaben extremste und einzige Super-Weitwinkelobjektiv ohne Fisheye-Effekt für spiegellose Kameras mit Vollformatsensor an. Das Objektiv mit rein manueller Fokussierung und Blendenwahl wird mit Nikon Z-, Sony E-, Leica/Panasonic L- und Leica M-Anschluss erhältlich sein und eignet sich vor allem für die Streetfotografie.

Das LAOWA 9mm f/5,6 FF RL erfasst einen Bildwinkel von 135 Grad und bietet eine Naheinstellgrenze von 12 Zentimetern. Zu dem aus 14 Elementen bestehenden optischen System des mit einer maximalen Blendenöffnung von f/5,6 recht lichtschwachen Objektivs zählen zwei große asphärische Glaslinsen und zwei Linsen mit besonders geringer Dispersion, die für verzeichnungsfreie Aufnahmen sorgen sollen. Die fünf erzeugen 10-strahlige Lichtreflexe.

Das 62,4 x 66 Millimeter große LAOWA 9mm f/5,6 FF RL verfügt über einen Metalltubus und wiegt 350 Gramm. Ein Filtergewinde ist wegen der starken Linsenwölbung nicht vorhanden.

Ab Mitte Juli 2020 ist das LAOWA 9mm f/5,6 FF RL für 979 € (Leica M: 1099 €) im Fachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von LAOWA.

Technische Daten

Objektivbeschreibung9mm f/5,6 FF RL
Brennweite9mm
Maximale Blendenöffnungf/5,6
Minimale Blendenöffnungf/22
Blendenlamellen5
Blendeneinstellungmanuell
Bildwinkel135°
SensortypVollformat
Naheinstellgrenze12cm
Abbildungsmaßstab1:4,8
Optischer Aufbau14 Elemente in 10 Gruppen
Fokussierungmanuell
Filtergewindenein
AnschlussNikon Z, Sony E Vollformat, Leica/Panasonic L, Leica M
Abmessungen (DxL)62,4x66mm
Gewicht350g
Besonderheitextremes Weitwinkelobjektiv für Vollformat ohne Fisheye-Effekt
EAN CodeNikon Z: 6940486701159
 Leica/Panasonic L: 6940486700909
 Leica M: 6940486701142
 Sony E: 6940486701166

Beispielaufnahmen

(alle Fotos: Richard Wong)

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Kommentar

  1. Ich habe mich doch von den 9mm verführen lassen!
    Das war ein schlimmer Fehler. Das Objektiv hat eine sehr starke Rotverschiebung in den Ecken und am Rand.
    Das ist zwar in capture one zu verbessern. Aber das ist nicht Sinn der Sache.
    Für mich ist das Objektiv nicht brauchbar! Schade. Es ging zurück.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close