Technik

Profoto C1 – Studiolicht für Smartphones

Profoto C1

Der vor allem für seine professionellen Studioblitze bekannte Hersteller Profoto stellt mit dem Profoto C1 und C1 Plus seine ersten Blitzgeräte für iPhones (ab iPhone 7 und iOS 11) vor. Sie sollen für eine weiche, natürliche Ausleuchtung und dank der runden Bauform für einen sanften Lichtabfall sorgen. Beide Geräte können auch als Dauerlicht eingesetzt werden.

Die mit einem fest verbauten Lithium-Polymer-Akku ausgestatteten Blitze lassen sich mit der Profoto Camera-App für iOS steuern. Im Automatikmodus berechnet diese automatisch die erforderliche Belichtung und Blitzleistung aufgrund der Umgebungsbedingungen. Mit einer Wischbewegung können Fotografen zwischen verschiedenen Belichtungs-Presets wechseln. Im manuellen Modus lassen sich die Leistung, die Belichtung und die Farbtemperatur frei wählen. Die Aufnahme kann direkt am Blitz oder am iOS-Gerät ausgelöst werden. 

Der Profoto C1 ist mit vier warmen und drei kalten LEDs ausgestattet und erzielt eine maximale Lichtleistung von 1600 Lumen beziehungsweise eine Beleuchtungsstärke von 800 Lux in einem Meter Entfernung. Die Farbtemperatur ist in der App zwischen 3000 K und 6500 K einstellbar. Ein Dome-Diffuser ist integriert.

Mehr Leistung und Ausstattung bietet der Profoto C1 Plus. Für eine Lichtleistung von 4300 Lumen und eine Beleuchtungsstärke von 1700 Lux sorgen 10 warme und 10 kalte LEDs. Die Farbtemperatur lässt sich ebenfalls zwischen 3000 K und 6500 K einstellen, auch direkt am Blitz. Das Gerät ist außerdem mit einer Magnethalterung zum einfachen Anbringen von Lichtformern, einer Taste zum Ein- und Ausschalten des Dauerlichts, einem Schraubgewinde für Stative oder Ausleger ausgestattet. Zudem ist es kompatibel mit allen Profoto AirTTL-Funkfernbedienungen und mit verschiedensten Profoto-Lichtformern – dazu zählen ein Dome Diffuser, Farbfolien und Waben.

Die Verbindung zum Smartphone wird über Bluetooth hergestellt, aufladen lassen sich die Blitze per USB-Schnittstelle, über die mit Hilfe der App auch Firmware-Updates installiert werden können.

Der Profoto C1 kostet 300 Euro, der C1 Plus 500 Euro. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Profoto.

Profoto C1
Profoto C1
Profoto C1
Profoto C1
Profoto C1 Plus

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Back to top button
Close