Fuji

Blog

Kippen, drehen schwenken – auf der Suche nach dem einzig wahren Kameradisplay

Im Vorfeld der gerade von Fujifilm angekündigten X-T4 entbrannte wieder einmal eine Debatte um die optimale Kameradisplay-Lösung: Ein fest eingebautes Display, ein bewegliches Display mit einem, zwei oder mehr Freiheitsgrade – oder sollte man besser ganz darauf verzichten? Displaylos: Leica M10-D (Quelle: Leica) Das Statusdisplay der Fuji X-Pro3 (Quelle: Fuji) Es gibt tatsächlich Puristen, die sich eine Kamera ohne Display wünschen – das Display bloß abzuschalten genügt ihnen nicht, denn allein das Wissen, dass es da ist, peinigt sie. Aber auch für sie gibt eine Lösung, wenngleich sie mit 7500 Euro etwas kostspielig ist: Die Leica M10-D hat auf ihrer Rückseite nur ein Belichtungskorrekturrad. Erschwinglicher ist die Fuji X-Pro3, deren Statusdisplay auf der Rückseite die gewählte Filmsimulation anzeigen kann, was…

Mehr
Technik

Firmware-Updates für die Fuji X-T3 und X-Pro3

Fujifilm hat Firmware-Updates für Fuji X-T3 und X-Pro3 veröffentlicht. Bei der X-Pro3 werden mit der Firmware 1.03 lediglich zwei Fehler beseitigt: Zum einen kam es manchmal vor, dass die Kamera nicht mehr reagierte, zum anderen kam es zu Farbverfälschungen bei Serienaufnahmen im APS-C-Modus. Die für die X-T3 bereitstehende Firmware 3.20 bringt dagegen neben der Behebung von nicht näher bezeichneten Fehlern auch noch erfreuliche Leistungsverbesserungen mit. In Bezug auf den Autofokus sind dies folgende: Verbesserte Tracking-Leistung des Rahmens für den Augenautofokus, Verbesserte Gesichtserkennungsleistung, wenn sich Gesichter unterschiedlicher Größe im selben Bild befinden, Zuverlässigere Scharfstellung auf ein Vordergrundmotiv, selbst wenn sich eine Mischung aus Vordergrund- und Hintergrundmotiven in einem AF-Rahmen befindet Darüber hinaus ist es nach dem Update möglich, bis zu 9999…

Mehr
Blog

Über Fujis „Value Angle“, die Bedeutung des Mittelstürmers und warum Arjen Robben keine Option ist

Doch, doch, es geht schon um Fotografie. Der Fußball gibt aber die anschaulichsten Erklärungen dafür her, warum ein Kamerasystem bestimmte Eckwerte haben sollte, um die erreichbare Abbildungsqualität zu maximieren. Fuji hat jüngst den Begriff des Value Angle eingeführt, um Kamerasysteme zu charakterisieren, aber was ist das überhaupt und was kann uns der Value Angle sagen? Innerhalb eines Kamerasystems kann man ein Kameragehäuse mit verschiedensten Objektiven nutzen und ein Objektiv mit unterschiedlichen Gehäusen kombinieren. Und damit diese Komponenten austauschbar sind, müssen bestimmte Kennwerte des Systems vorgegeben werden. Das sind vor allem der Anschlussdurchmesser, das Auflagemaß (der Abstand zwischen Bajonett und Sensor), die minimale Schnittweite (der Abstand von Hinterlinse und Sensor) und die Sensordiagonale. Diese Kenngrößen beschränken den Spielraum der Objektiventwickler ebenso…

Mehr
Blog

Gipfeltreffen in Dubai: Fujifilm X Summit

Letzten Freitag und Samstag hatte Fujifilm zum Fujifilm X Summit eingeladen, einem neuen Veranstaltungsformat, bei dem es einmal nicht um die Vorstellung neuer Produkte ging, sondern um Hintergrundinformationen über die Zukunftspläne dieses Herstellers. Ich war als Vertreter von DOCMA dabei. Dubai aus 555 Metern Höhe von der Aussichtsplattform des Burj Khalifa aus gesehen, dem derzeit höchsten Gebäude der Welt. (Aufgenommen mit einer Fuji X70) Fujis Gipfeltreffen war Teil der GPP Photo Week, einer Veranstaltung, deren Format ein wenig an Horizonte Zingst oder den Oberstdorfer Fotogipfel erinnert, nur dass der Austragungsort am Persischen Golf lag, der zu dieser Jahreszeit angenehme Temperaturen um 25°C bietet. Neben Fuji hatten dort auch Canon, DJI, Epson, Sigma, Sony und andere Unternehmen kleine Stände; daneben wurden…

Mehr
Technik

Telezoom für das FUJIFILM GFX-Mittelformatsystem

Fujifilm kündigt mit dem FUJINON GF100-200mm F5.6 R LM OIS WR ein Telezoom für das FUJIFILM GFX-Mittelformatsystem an, das umgerechnet auf das Kleinbildformat einen Brennweitenbereich von 79 bis 158 Millimeter abdeckt. Das Objektiv, das eine sehr hohe Abbildungsqualität und Auflösung bieten soll, ist mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet und verfügt über ein wetterfestes Gehäuse. Es eignet sich besonders für Landschafts- und Naturfotografie und soll ab dem 14. Februar 2019 für 2000 Euro in den Handel kommen. Das optische System des FUJINON GF100-200mm F5.6 R LM OIS WR besteht aus 20 Linsen, die in 13 Gruppen angeordnet sind, darunter zwei Super-ED-Elemente und ein asphärisches Element, die chromatische Aberrationen reduzieren. Im Weitwinkelbereich liegt die Naheinstellgrenze bei 60 cm, in maximaler Telestellung bei…

Mehr
Blog

Was bringt 2019?

Da mein nächster fahrplanmäßiger Blog-Termin in die Weihnachtsfeiertage fällt, ist dies schon mein letzter Beitrag in diesem Jahr – Zeit für einen Rückblick auf 2018 und einen Ausblick auf das kommende Jahr. Also, was bringt 2019? Über eine für die Fotobranche wichtige Ankündigung haben wir bereits berichtet: 2019 wird entgegen den ursprünglichen Plänen der Kölnmesse ein Jahr ohne photokina. Was immer das neue Jahr an Neuvorstellungen bringen wird, werden wir uns auf kleineren Messen und Festivals anschauen – und vielleicht auf der IFA in Berlin, auf der die Fotografie wohl eine größere Rolle als im vergangenen Jahr spielen wird. Da ein Messetermin im Spätsommer attraktiver als der ungeliebte Mai-Termin der photokinas ab 2020 erscheint, könnte die IFA künftig auch Aufgaben…

Mehr
Blog

Sensorgeflüster: Panasonics organischer Sensor

Panasonics organischer Sensor, von dem an dieser Stelle bereits die Rede war, soll in einem Jahr in einer Fernsehkamera Einsatz finden. Grund genug, über die Zukunft organischer Sensoren in der Fotografie zu spekulieren. Im Februar 2018 hatte ich von der bislang neuesten Version eines organischen Sensors berichtet – ein Konzept, an dem Panasonic – unter Mithilfe von Fuji – schon seit einigen Jahren arbeitet. In diesem Sensor übernimmt eine auf den Sensorchip aufgebrachte Schicht aus einem organischen Material die Aufgabe der photoelektrischen Konvertierung – also Licht in Elektrizität zu verwandeln. Der Chip selbst muss die in jedem Sensorpixel anfallenden Elektronen nur noch sammeln. Diese Aufgabenteilung hat verschiedene Vorteile: Die organische Schicht ist sehr dünn, kann aber trotzdem praktisch alles Licht…

Mehr
Blog

photokina 2018: Es geht los!

Gestern war der Pressetag der photokina 2018 – oder „Medientag“, wie es heutzutage heißt. Ich machte mich als rasender DOCMA-Reporter auf, die Pressetermine der Kamerahersteller abzuklappern. Der Medientag der photokina 2018 begann mit Sony, die relativ kurzfristig noch eine Pressekonferenz um 10 Uhr angesetzt hatten. Sollte es etwa doch noch neue Produktankündigungen geben? Und was bedeutete der „Sony Strategy Update“, mit dem die Präsentation von Kenji Tanaka, Sonys Vizepräsident und Senior General Manager für die Fotoprodukte, überschrieben war? Tatsächlich war es dann aber eine Tour d’Horizon zu Sonys E-Mount-Kamerasystem. Den unausgesprochenen Hintergrund bildete Canons und Nikons Ankündigungen eigener spiegelloser Kleinbildsysteme, und wohl auch die Ankündigung der L-Mount-Allianz zwischen Leica, Panasonic und Sigma. Tanaka betonte Sonys fünfjährige Erfahrung in diesem Segment, die…

Mehr
Blog

Die Fuji X-H1 im Hands-on-Test

Heute hat Fuji sein neues Spitzenmodell in der X-Serie angekündigt, die Fuji X-H1 – das „H“ steht für „High Performance“. Ich hatte schon vorgestern die Möglichkeit, das neue Modell einen Tag lang in der Praxis zu testen. Die neue X-H1 kommt im März 2018 zu einem Preis von rund 1900 Euro auf den Markt – 100 beziehungsweise 200 Euro mehr, als für die bisherige Doppelspitze X-Pro2 und X-T2 zu zahlen ist. Die Preise für diese Modelle könnten allerdings nach Erscheinen der Fuji X-H1 noch nachgeben. In letzter Zeit haben schon die Micro-FourThirds-Hersteller an der 2000-Euro-Grenze gekratzt und Panasonics videozentrische DC-GH5S kostet rund 2500 Euro. Fujis Preisvorstellung für die X-H1 bleibt dagegen im Rahmen. Auf den ersten Blick wirkt das neue…

Mehr
Blog

Kameramarkt-Bleigießen: Was bringt 2018?

Was bringt der Kameramarkt 2018? Dieses Jahr macht der schönen Tradition des Bleigießens den Garaus, denn die verschärften EU-Bestimmungen lassen den Verkauf des dazu nötigen Bleis nicht mehr zu. Wie soll ich künftig voraussagen, was die Zukunft bringt, kameratechnisch gesehen? Im Grunde ist es auch müßig, denn schon in wenigen Tagen startet die CES in Las Vegas und wird aus manchen Gerüchten konkrete Pressemeldungen machen. Die Messe für Unterhaltungselektronik ist längst auch für die Fotoindustrie zu einem wichtigen Termin für Produktankündigungen geworden. Panasonic will eine GH5s einführen, heißt es. Als empfohlener Verkaufspreis werden rund 2500 Euro kolportiert – 500 Euro mehr als die GH5, aber Kameras werden schon seit mehr als einem Jahr immer teurer, und insofern könnte das sogar…

Mehr
Blog

70 Jahre Sofortbildkamera

Gestern war es 70 Jahre her, dass Edwin H. Land der Optical Society of America seine Sofortbildkamera vorführte. 1948 kam dann das erste Kameramodell von Lands Firma Polaroid auf den Markt. Der Aufstieg der Digitalfotografie schien 60 Jahre später das Ende des Sofortbilds einzuläuten und 2008 musste Polaroid Insolvenz anmelden, aber die Sofortbildfotografie ist heute dennoch populärer denn je. Mitte der 60er Jahre hatte ich meine erste Begegnung mit der Sofortbildfotografie. Ein Freund eines Freundes besaß eine Polaroidkamera und führte uns vor, wie er damit Schwarzweißbilder aufnehmen konnte, die sich nach kurzer Wartezeit als entwickelte Positive zeigten, wenn man das Bild aus seiner Hülle befreite, in der die Entwicklerpaste verblieb. Nach dem Trocknen des Bildes konnte man noch einen Lack…

Mehr
Blog

Apodisation – ein neuer Trend?

Mitten im neuen Sony FE 100 mm F2,8 STF GM OSS (SEL100F28GM) befindet sich ein sogenanntes „Apodisationselement“, das das Bokeh des Objektivs verbessern soll. Was steckt hinter der Methode der Apodisation und was ist aus den Objektiven von ehedem geworden, die auch ohne solche Hilfsmittel ein cremiges Bokeh erzeugt hatten? Der japanische Begriff „Bokeh“ steht für geistige Verwirrung und Demenz, im Kontext der Fotografie aber für die besondere Art der Unschärfe, mit der ein Objektiv die Motive vor oder hinter der Schärfenzone abbildet. Es geht also nicht darum, wie groß die Unschärfe ist, sondern um ihre Qualität. Eine weiche, wolkige Unschärfe gilt als gutes, angenehmes Bokeh, während man eine unruhige Unschärfe mit Doppelkonturen entlang länglicher Objekte als schlechtes Bokeh ansieht.…

Mehr
Blog

Fuji GFX 50s: Touch and try

Die spiegellose Mittelformatkamera Fuji GFX 50s soll Ende Februar 2017 auf den Markt kommen, und ich hatte gestern Gelegenheit, mit einem fast finalen Vorserienmodell zu fotografieren. Im vergangenen Jahr wurden die ersten spiegellosen Mittelformatkameras angekündigt, erst die Hasselblad X1D 50c, dann die Fuji GFX 50s. Die Hasselblad soll bereits im Handel sein, allerdings ist es schwer, Testgeräte zu bekommen. Die Fuji, deren Prototyp auf der photokina 2016 zu sehen war, ist inzwischen so weit gediehen, dass sich gut damit arbeiten lässt; mit der Markteinführung ist Ende Februar, spätestens Anfang März 2017 zu rechnen. Vertreter deutschsprachiger Fachmagazine waren gestern eingeladen, sich vom Entwicklungsstand der Kamera und ihrer Objektive zu überzeugen. Die GFX 50s wird zum Kampfpreis von rund 7000 Euro eingeführt;…

Mehr
Blog

Hinter’m Horizont geht’s weiter – photokina 2016 und die Zukunft

Die photokina ist beendet, aber hat sie eine Richtung aufgezeigt, in die sich die Fototechnik entwickelt? Die Marktführer ließen keine langfristige Strategie erkennen; die Akzente setzten andere. DOCMA macht sich Gedanken zur photokina 2016 und die Zukunft. Die gute Nachricht ist, dass es mit der photokina weitergehen soll. Das Datum der nächsten Weltmesse der Fotografie steht schon fest: 25. bis 30. September 2018. Mit geschätzt rund 191.000 Besuchern war die Messe in diesem Jahr auch gut besucht – etwas besser sogar als die photokina 2014. Der Anteil der jüngeren Besucher (unter 30 Jahren) ist um ein Fünftel gestiegen. Wären die Eintrittspreise nicht so hoch gewesen (53 Euro für eine Tageskarte, 33 Euro im Vorverkauf), hätte die photokina vermutlich noch ein…

Mehr
Blog

photokina 2016 – ein Zwischenbericht

Bisher liegt zwar erst der Pressetag und ein Messetag hinter uns, aber viele Überraschungen dürfte es bis zum Wochenende nicht mehr geben. Was hat die photokina bisher gebracht? Ein photokina-Tag ist lang und voller Termine, und man könnte locker mit der Hälfte der Zeit auskommen, wenn man nur vorher wüsste, welche Hälfte sich als wirklich wichtig erweisen wird. Wie die Dinge liegen, bleibt einem aber nichts anderes übrig, als es darauf ankommen zu lassen. Einen Teil der Spannung hatten manche Hersteller schon herausgenommen, indem sie ihre neuen Produkte bereits Tage vor der Messe ankündigten. Man wusste also bereits, dass Canon die EOS 5D Mark IV und die EOS M5 zeigen und dass es bei Leica eine Sofortbildkamera auf Basis der…

Mehr
Blog

Was bringt die photokina?

Alle (zwei) Jahre wieder streben alle Fotointeressierten nach Köln, zur „Weltleitmesse“ der Fotografie. Die Fotobranche steckt allerdings in der Krise, was auch an der photokina nicht spurlos vorüber gegangen ist. Wer weiß, ob es 2018 überhaupt noch eine photokina als eigenständige Messe geben wird? Freuen wir uns also erst einmal auf die Neuigkeiten, die ab dem 20. September 2016 gezeigt werden. Wie viele andere Messen bleibt die photokina unentschieden zwischen einer reinen Fachmesse und einer Messe für Endverbraucher. Das erstmals in diesem Jahr verwirklichte neue Konzept setzt auf Events und Erlebnisse und weniger auf Produkte. Und der Besucher wird jetzt wie bei IKEA geduzt: „Knipsen, Bearbeiten, Teilen – Like! Das Fotografieren mit dem Smartphone wird immer einfacher – und wichtiger.…

Mehr
Blog

2 mal X

Der Sommer (ja, technisch gesehen haben wir Sommer) scheint eine gute Zeit für spannende neue Kameras zu sein. In den letzten Tagen hatte ich Gelegenheit, mir die Fuji X-T2 und die Hasselblad X1D genauer anzuschauen. Ich hatte es ja kürzlich schon angedeutet: Ende Juni war ich in Prag gewesen, um Fujis neue Systemkamera X-T2 in der fotografischen Praxis auszuprobieren. Da dieses Modell, das mit der im Januar 2016 eingeführten X-Pro2 nun eine Doppelspitze in Fujis spiegellosem Kamerasystem bildet, erst am 7. Juli offiziell vorgestellt wurde, konnte ich nicht früher darüber schreiben. Am 8. Juli 2016 machte dann Hasselblad auf seiner Welttournee Station in den Hamburger Briese-Studios, um die erste spiegellose Mittelformatkamera X1D vorzustellen, die ebenso wie Fujis X-T2 noch nicht…

Mehr
Technik

Kompaktblitz mit Touch-Display

Metz stellt eine Weiterentwicklung des mecablitz 50 AF-1 mit höherer Leitzahl, neu entwickeltem Touch-Display und weiteren Verbesserungen vor.

Mehr
Back to top button
Close