DxO

Software

Nik Collection 3 mit non-destruktiver Bildbearbeitung und neuem „Perspective Tool“

DxO hat eine neue Version der Nik Collection veröffentlicht. Das kostenpflichtige Upgrade auf Version 3 bietet ein überarbeitetes Selektive-Tool, ein neues Perspektive-Plug-in und einen non-destruktiven Workflow in Lightroom Classic. Zudem informiert das neue Nachrichten-Center Anwender über zukünftige Neuerungen und erlaubt den Zugriff auf Online-Ressourcen wie Tutorials, Webinare oder Produktsupport. Das Selektive Tool, eine eigenständige Photoshop-Palette für den Direktzugriff auf die einzelnen Plug-ins der Nik Collection, wurde neu gestaltet. Es ist jetzt vollständig mit HiDPI-Monitoren kompatibel und kann im Doppelbildschirm-Modus verwendet werden. Außerdem wurden neue Werkzeuge für Express-Korrekturen integriert. Mit „Last Edit“ lassen sich mit einem Klick die zuletzt angewendeten Presets aufrufen, mit „Quick Edit“ kann die letzte durchgeführte Aktion mit einem Klick angewendet werden. Außerdem können Anwender wie bei Color Efex…

Mehr
Software

DxO veröffentlicht DxO PhotoLab 3.1

DxO hat DxO PhotoLab 3.1 mit einer erweiterten Verwaltung von Schlüsselwörtern in Windows und der Unterstützung der neuesten Kameramodelle veröffentlicht. Mit dem kostenlosen Update wird die Windows-Version an die macOS-Version angeglichen. Anwender können einem oder mehreren Bildern Schlüsselwörter hinzufügen sowie vorhandene Schlüsselwörter löschen oder umbenennen. Bereits vor dem Update bestand die Möglichkeit, Schlüsselwörter eines Bildes anzuzeigen – auch von Bildern, die aus einer anderen XMP-kompatiblen Software importiert wurden – und diese in die Suche mit mehreren Kriterien einzubinden, um die bereits verfügbaren Kriterien zu ergänzen. DxO PhotoLab 3.1 unterstützt jetzt auch die bekanntesten Kameramodelle, die Ende 2019 auf den Markt kamen. Dazu zählen die Canon EOS 90D, EOS M6 Mark II und EOS M200, die Fuji GFX 100, die Nikon…

Mehr
Software

DxO veröffentlicht Nik Collection 2.3

Dxo hat eine neue Version der Nik Collection veröffenlicht. Die Nik Collection 2.3 ist für Anwender der Version 2.0 als kostenpflichtiges Upgrade erhältlich. Die Neuerungen betreffen hauptsächlich das Plug-in Silver Efex Pro, das auf die Umwandllung von Farb- in Schwarzweißbilder spezialisiert ist. Hier hat Dxo 10 zusätzlich zu den vorhandenen 48 Presets 10 Filmtypen zur Simulation von Schwarzweiß-Filmen integriert. Es handelt sich um die Filme Adox Silver Max 21, Agfa Scala 200x, Bergger BRF 400 Plus, Foma 100, Fuji Neopan 400, Ilford Pan 100 und 400, Polaroid 667 und 672 und schließlich Rollei 100 Tonal. Darüber hinaus wurde die Nik Collection 2.3 by DxO optimiert, damit sie vollständig mit macOS Catalina sowie den neuesten Versionen von Adobe Lightroom Classic, Photoshop…

Mehr
Software

DxO PhotoLab 3 mit verbesserten Korrekturwerkzeugen

DxO hat eine neue Version der Bildbearbeitungssoftware PhotoLab veröffentlicht. DxO PhotoLab 3 bringt einige verbesserte Korrekturwerkzeuge mit; unter anderem betrifft das die Farbtoneinstellungen und das Reparaturwerkzeug. Außerdem gibt es eine neue Verwaltung von Masken für lokale Korrekturen, und in der Fotothek unterstützt DxO PhotoLab 3 nun die Verwaltung von Schlüsselwörtern. Wie bei Updates von Raw-Software üblich, wurde auch die Datenbank der Korrekturprofile ergänzt. Sie umfasst mittlerweile mehr als 50.000 Kamera-Objektiv-Kombinationen. Beim neu gestalteten HSL-Werkzeug (Farbton/Hue, Saturation/Sättigung und Luminance/Helligkeit) setzt DxO auf eine intuitivere Steuerung selektiver Farbkorrekturen. Es ersetzt und erweitert den bisherigen Dialog »Farbton/Sättigung/Helligkeit«. Das HSL-Werkzeug beinhaltet einen neuen Einstellungsmodus, der auf einem Farbkreis – dem DxO ColorWheel – basiert. Dieser ermöglicht die Auswahl eines Farbbereichs aus acht Kanälen und…

Mehr
Szene

DxO startet Ambassadeur-Programm

DxO – Anbieter von Bildbearbeitungsprogrammen wie DxO PhotoLab und Nik Collection – hat ein Ambassadeur-Programm ins Leben gerufen. Zum Start treten bereits fünf renommierte Fotografen als Markenbotschafter auf. Chris Gorman: Stonehenge Sommersonnenwende Neben dem Aufbau einer künstlerischen Zusammenarbeit mit ambitionierten, kreativen und kompromisslosen Fotografen geht es DxO nach eigenen Angaben auch darum, von deren Know-how und Vorgehensweisen zu profitieren, um das Software-Angebot des Unternehmens weiterzuentwickeln und immer besser auf die Erwartungen der Nutzer auszurichten. Außerdem sollen Workshops, Fotowalks, Treffen mit Nutzern von DxO-Software sowie Webinare angeboten werden. Die ersten am Ambassadeur-Programm teilnehmenden Fotografen sind die Schwedin Solli Kanani, der Brite Chris Gorman, der Franzose Fabien Voileau sowie der Amerikaner Sotan Saguy. Mehr über die Ambassadeur-Fotografen erfahren Sie hier. Pressemitteilung von…

Mehr
Blog

Nik Collection 2 by DxO

Die gute Nachricht ist dieselbe gute Nachricht wie nach der Übernahme des zweifellos tollen Filterpakets „Nik Collection“ durch DxO: Die Filter gibt es noch und sie werden auch weiterentwickelt. Ich habe mir das Update auf Version 2 gekauft und möchte die doch etwas irreführende Nik Collection-Werbung von DxO mal etwas entwirren und Euch helfen zu entscheiden, ob sich das Update für Euch lohnt. Das Update 2.0 verspricht vier große Neuerungen für die DxO Nik Collection. Abbildung: DxO Nik Collection 2 – Die Neuerungen laut Hersteller-Seite Es gibt 42 neue Presets: 10 für Color Efex Pro, 10 für Silver Efex Pro, 10 für Analog Efex Pro, 12 für HDR Efex Pro, Anwenden von lokalen U-Point-Korrekturen auf Raw-Dateien Unterstützung für High-DPI-Anzeigen, erweiterte…

Mehr
Software

DxO veröffentlicht Nik Collection 2 mit PhotoLab 2.3

Das französische Softwarehaus DxO hat weiter an Nik Collection gefeilt und gestern die Nik Collection 2 veröffentlicht. Die hauseigene, eigenständig laufende Raw-Software PhotoLab 2.3 Essential Edition ist jetzt ein weiterer Bestandteil der Plug-in-Suite für Photoshop, Lightroom Classic und Photoshop Elements. Windows-Anwender können sich über die Unterstützung für hoch auflösende Bildschirme freuen, die bislang auf Mac-Computer beschränkt war. Die grafischen Elemente der Schnittstelle der Plug-ins Color Efex Pro, Silver Efex Pro, HDR Efex Pro und Analog Efex Pro wurden angepasst, sodass jetzt auch auf Windows-Computern eine optimale Lesbarkeit bei der Verwendung von hochauflösenden Displays gewährleistet ist. Darüber hinaus hat DxO die in der Nik Collection vorhandenen 156 Presets um 42 neue ergänzt, die unter dem Label „En Vogue“ zusammengefasst sind. Außerdem…

Mehr
Software

DxO PhotoLab 2.1 bietet verbesserte Leistung und Unterstützung neuer Kameras

DxO hat eine neue Version seiner Fotosoftware DxO PhotoLab mit Leistungs-Verbesserungen, Fehlerbehebungen und der Unterstützung von Raw-Daten weiterer Kameras und Kameradrohnen veröffentlicht. Zudem gelten bis zum 24. Dezember 2018 vergünstigte Preise für die gesamte Software von DxO. Die Bildverwaltung in der Fotothek wurde durch die Optimierung der Basisarchitektur der Daten verbessert. Dadurch können Suchaufträge deutlich schneller ausgeführt werden. Auch in der Windows-Version wurde die Funktion für den Suchverlauf der Software erweitert. Nun werden bereits ausgeführte Bildsuchen – auch aus früheren Sitzungen – gespeichert und können mit nur einem Klick aufgerufen werden. In der macOS-Version verfügt DxO PhotoLab 2.1 nun auch über die Funktion zur Indizierung von Ordnern, die bisher nur in der Windows-Version verfügbar war. Anwender können PhotoLab anweisen, welche Bilderordner analysiert werden sollen,…

Mehr
Software

Update für Nik Collection by DxO

DxO fasst die neuesten Entwicklungen der Juni 2018 neu veröffentlichten Nik Collection in einem Update zusammen, das die Kompatibilität mit den aktuellen Betriebssystemen und den Hostanwendungen von Adobe sowie eine bessere Stabilität bietet. Die Nik Collection by DxO 2018 v1.1 ist kompatibel mit macOS Mojave und den 2019 erscheinenden Versionen von Adobe Lightroom Classic CC, Photoshop CC und Photoshop Elements. Mit dem Update werden auch einige Schnittstellen-Fehler beseitigt. Zudem haben die Entwickler alte Bugs der Google-Version behoben, beispielsweise das Sperren bei der Installation der Software auf macOS, Blockeffekte am Bildrand oder auch Kompatibilitätsprobleme mit bestimmten Farbprofilen. Unter anderem wurden auch die Kompatibilitätsprobleme der Nik Collection by DxO 2018 mit Serif Affinity Photo auf macOS gelöst. Die Nik Collection by DxO…

Mehr
Software

DxO veröffentlicht DxO PhotoLab 2

Die Windows- und macOS-kompatible Raw-Software DxO PhotoLab, ehemals DxO OpticsPro, ist in einer neuen Version erhältlich: DxO PhotoLab 2. DxO hat das verbesserte Werkzeug DxO ClearView Plus integriert und PhotoLab mit einer Bildverwaltung – der DxO Fotothek – ausgestattet. Zudem werden jetzt DCP-Farbprofile unterstützt. Die Funktion DxO ClearView entfernt atmosphärischen Dunst aus Landschaftsaufnahmen und verstärkt die lokalen Kontraste, ähnlich wie Adobes Werkzeug „Dunst entfernen“. Das verbesserte DxO ClearView Plus in DxO PhotoLab 2 ermöglicht den gezielteren Einsatz der Schieberegler, ohne dass Halo-Effekte in besonders kontrastreichen Bildbereichen auftreten. Die Funktion lässt sich zudem auf das gesamte Bild oder wahlweise durch den Einsatz lokaler Korrekturwerkzeuge auch auf lediglich bestimmte Bildbereiche anwenden. Die DxO Fotothek wartet mit neuen Funktionen für Suche, Auswahl, Sortierung…

Mehr
Software

DxO PhotoLab 1.2 mit U-Point-Werkzeugen

Trotz des aktuell laufenden Insolvenzverfahrens macht DxO Labs weiter und veröffentlicht neben der Nik Collection 2018 by DxO auch eine neue Version der Eigenentwicklung DxO PhotoLab (ehemals DxO OpticsPro). Das kostenlose Update auf Version 1.2 sorgt für kleinere Verbesserungen und die Kompatibilität mit Raw-Dateien verschiedener neuer Kameras, darunter die Sony Alpha 7III und das iPhone 8 Plus. In der neuen Version kommen Einstellmöglichkeiten für Farbton (HSL) und selektive Tonwerte hinzu, um lokal dunkle Bereiche aufzuhellen und überbelichtete Bereiche wiederherzustellen. Das Equalizersystem des Werkzeugs wurde daher überarbeitet und die lokalen Korrekturen sind nun in Kategorien aufgeteilt: Licht, Farbe und Details. Jede Kategorie kann mit nur einem Klick angezeigt oder maskiert werden. Aufgrund von Anwenderwünschen kann die U Point-Maske nun in Grautönen angezeigt werden, um…

Mehr
Software

Die Nik Collection 2018 by DxO ist da

Noch vor wenigen Stunden berichtete mein Kollege Olaf Giermann im DOCMA-Blog über eine vor kurzem im Internet aufgetauchte, geleakte Pressmeldung, mit der DxO die aktualisierte Version der von Google übernommenen Nik Collection vorstellt. Nun ist es offiziell. Die Nik Collection 2018 by DxO ist fertig und kann ab sofort auf der Website von DxO zum Einführungspreis von 49,99 Euro gekauft und heruntergeladen werden. Ab dem 2. Juli 2018 gilt ein Preis von 69 Euro. Seit dem Erwerb der Nik Collection von Google, Ende 2017, hat das Entwicklerteam von DxO nach Angaben des Unternehmens mehrere Monate damit verbracht, den Code Softwaresuite zu analysieren und zu optimieren, um sie auf aktuellen Betriebssystemen stabil lauffähig und mit den neusten Versionen der Adobe-Produkte kompatibel zu machen. Dafür habe man einen Quellcode wiederherstellen…

Mehr
Software

Nik Collection lebt weiter

Mit Googles endgültiger Bestätigung im Sommer dieses Jahres, die im Jahr 2012 ursprünglich zusammen mit Snapseed erworbene Nik Collection nicht mehr weiter zu entwickeln, schien das Ende der beliebten, kostenlosen Bildbearbeitungstools besiegelt. Olaf Giermann befasste sich in seinem Blog-Beitrag God Bye Nik Collection mit den Fakten und zeigte Alternativen auf. Doch jetzt hat sich das Blatt gewendet und Fans der Nik Collection können aufatmen. Wie Google dieser Tage auf Google+ mitteilte, wurde die Nik Collection nunmehr von der französischen Softwareschmiede DxO Labs übernommen. DxO hat bereits eine Internetseite für die Nik Collection eingerichtet und erklärt dort, wie es weitergehen soll. Demnach wird die Nik Collection in der jetzigen Version weiterhin kostenlos bei DxO zum Download erhältlich sein. Unter Angabe seiner E-Mail-Adresse…

Mehr
Software

X Color effects pro in neuer Version

Franzis veröffentlicht eine verbesserte Version der Kolorier- und Umfärbesoftware X Color effects pro für Mac OS und Windows.

Mehr
Szene

Farbräume

Digitalfotografen kommen nicht umhin, sich mit Farbräumen auseinanderzusetzen, denn Farbraumkonvertierungen sind des ambitionierten Fotografens tägliches Brot, beispielsweise bei den Kameraeinstellungen, der Konvertierung von RAW in TIFF-Dateien und dem anschließenden Drucken.

Mehr
Tipps

Farben verstärken

Hier erfahren Sie, wie man nur die Farben eines Bildes verstärkt, ohne in die Kontrastverhältnisse einzugreifen.

Mehr
Tutorials

Einstelloptionen für Malstriche und Untergrund

Digitalmaler können gezielt steuern, wie die Farbe mit Photoshops Malwerkzeugen aufgetragen wird.

Mehr
Back to top button
Close