Altglas

Trioplan Motivsuche

Trioplan-Fotografie

Das typische Trioplan-Bokeh mit kreisrunden Lichtern und leuchtenden Rändern entsteht nur bei Offenblende, wenn das Hauptmotiv nah und sein Abstand zum Hintergrund mit deutlich ausgeprägten Spitzlichtern groß ist. Es braucht Kreativität und ungewöhnliche Perspektiven, um neue und interessante Motive zu entdecken. Trioplan-Fotografen erkennt man unter anderem daran, dass sie ihr Motiv bisweilen seltsam beäugen und lange umschleichen.

Die Lichter der Großstadt

Gegen Abend offerieren Großstädte vielfältige Motive und relativ konstante Lichtverhältnisse, Vergleichbares gilt für Jahrmärkte und Volksfeste. Auch Bahnhöfe, U-Bahnstationen und Flughäfen verheißen zahllose Möglichkeiten. Hier ist jedoch die Hausordnung zu beachten, insbesondere wenn mit Stativ fotografiert werden soll.

Trioplan Motivsuche
Fußgängerzonen und Shoppings Malls eröffnen unzählige Möglichkeiten zu Blauen Stunde.
Trioplan Motivsuche
Bahnhöfe erlauben durch die Mischung von Tages- und Kunstlicht sowie unterschiedlichen Etagen viele Gestaltungsmöglichkeiten (Altix-Trioplan 50/2.9 an Fuji X-E1).
Trioplan Motivsuche
Lichter auf Jahrmärkten erschaffen ein buntes Trioplan-Eldorado für Freihandaufnahmen mit moderaten ISO-Werten (Domiplan 50/2.8 an Nikon D700).

In der Natur

Draußen am Wasser oder im Wald gelten andere Regeln. Hier schaffen viel Sonne, blauer Himmel und wenige Wolken gute Voraussetzungen. Die Lichtverhältnisse ändern sich je nach Tageszeit und Wetter oft sehr schnell. Manchmal muss man an einem anderen Tag zu einer anderen Zeit einfach noch mal vorbei schauen.

Trioplan Motivsuche
Diese ausgeprägten Reflexionen auf der Wasseroberfläche zeigten sich nur zur Mittagszeit bei wolkenlosem Himmel (Domiplan 50/2.8 an Nikon D300S).

Brennweite, Kamera und Motiv sollten harmonieren

Ein Objektiv mit 100 Millimetern Brennweite erreicht an einer MFT-Kamera bei einem trioplan-typischen Aufnahmeabstand von einem Meter nur noch knapp einen Zentimeter Schärfentiefe. Auf einem gut besuchten Jahrmarkt ist eine Vollformatkamera mit 50 Millimeter-Objektiv die bessere Wahl. Sie erzielt bei gleichem Aufnahmeabstand gut sechs Zentimeter Schärfentiefe und eröffnet mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

Motivsuche
Ein Diaplan 80/2.8 an drei verschiedenen Kameras: Vollformat (links), APS-C (Mitte) und MFT (rechts). Die Aufnahmeposition wurde nicht verändert, der Abstand zum Geländer beträgt jeweils 3,6 Meter. Der Baum in Hintergrund ist rund 600 Meter entfernt.

Wer den speziellen Trioplan-Look mag, sollte wissen, wie er erzeugt wird, welche Motive besonders gut geeignet sind und was nötig ist, damit die eigenen Aufnahmen sich vom Üblichen abheben. Das E-Book „Trioplan Fotografie – Historische Objektive digital nutzen“ beschreibt auf über 120 Seiten Objektive, Adapter, Aufnahmetechniken und Motivsuche. Tipps und Tricks unterstützen die praktische Umsetzung. Es ist für 8,99 Euro bei Amazon erhältlich. Mit der kostenlosen Kindle Lese-App für Android, iOS und PC lässt es sich auf fast jedem Gerät lesen.

Das E-Book beschreibt auf über 120 Seiten Auswahl, Kauf und Anwendung von Trioplan-Objektiven. Eine englische Ausgabe ist ebenfalls erhältlich.
Das E-Book beschreibt auf über 120 Seiten Auswahl, Kauf und Anwendung von Trioplan-Objektiven. Eine englische Ausgabe ist ebenfalls erhältlich.

Vintage-Objektive – Das große Buch zum Thema aus der DOCMA-Redaktion 


Ein praktischer Führer durch die Welt alter und manuell fokussierender Objektive für digital arbeitende Fotografen. Als Hardcover-Ausgabe und Tablet/iPad-optimiertes ePaper hier im DOCMA-Shop erhältlich.

Schlagworte
Zeig mehr

Bernd Kieckhöfel

Bernd Kieckhöfel hat einige Jahre für eine lokale Zeitung gearbeitet und eine Reihe von Fachartikeln zur Mitarbeiterführung veröffentlicht. Seit 2014 schreibt er für Fotoespresso, DOCMA, FotoMagazin sowie c't Digitale Fotografie.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Close
Back to top button
Close