tamron_17-70mm
Technik

400-Megapixel-Bilder mit der Fujifilm GFX100

400-Megapixel-Bilder mit der Fujifilm GFX100

Fujifilm kündigt für die spiegellose Mittelformatkamera GFX100 die neue Firmware 3.0 an, mit der die Kamera die neue „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion erhält. Damit nimmt die Kamera nacheinander 16 hochauflösende Bilder im Rohdatenformat auf, wobei der Bildsensor nach jeder Belichtung verschoben wird. Die resultierenden Einzelfotos lassen sich mit der ab sofort verfügbaren Pixel Shift Combiner Software zu einem Bild mit einer Auflösung von bis zu 400 Megapixeln zusammenfügen. Dieses kann als Raw-Datei im offenen Digital-Negative-Format (DNG) ausgegeben werden. Zur Vereinfachung des Workflows bietet die Software eine Tethered-Shooting-Option, sodass die Einzelbilder automatisch auf den Computer übertragen werden.


Pressemitteilung von Fujifilm

Firmware-Update für FUJIFILM GFX100: 
„Pixel Shift Multi-Shot“ für ultra-hochauflösende Bilder mit bis zu 400 Megapixeln

Kleve, 25. November 2020. FUJIFILM kündigt die Firmware-Version 3.00 für die FUJIFILM GFX100 an. Mit dem Update erweitert sich der Funktionsumfang des Flaggschiffmodells der GFX Serie um die „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion, die ultra-hochauflösende Bilder mit bis zu 400 Megapixeln ermöglicht. Die dafür erforderlichen Rohdaten werden über 16 Einzelbelichtungen generiert, die mithilfe der ab sofort verfügbaren Software FUJIFILM Pixel Shift Combiner zusammengefügt werden. Für einen einfachen Workflow können die Rohdaten per Tethered-Shooting-Option automatisch von der Kamera an den Rechner übermittelt werden.

Die „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion ist besonders interessant für die fotografische Doku­men­tation und Digitalisierung in den Bereichen Kunst und Kultur sowie für hochwertige Still-Life- und Produktaufnahmen. Aufgrund der sehr hohen Auflösung zeichnen sich die Bilder durch eine sehr präzise Farbwiedergabe mit hervorragender Detailzeichnung und feinsten Tonwertabstufungen aus.

Die Details der neuen Funktionen:

Fortschrittliche Bildaufzeichnungstechnologie

Der 102-Megapixel-Sensor mit einer großformatigen Diagonale von 55 mm, der X-Prozessor 4 und das IBIS-Bildstabilisierungssystem der FUJIFILM GFX100 bilden die technische Grundlage für die ultra-hochauflösende Fotografie. Mit der „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion nimmt die Kamera nacheinander 16 hochauflösende Bilder im Rohdatenformat auf, wobei der Bildsensor nach jeder Belichtung verschoben wird. Die so entstehenden Einzelfotos lassen sich mit der Pixel Shift Combiner Software zu einer einzelnen Bilddatei mit einer Auflösung von bis zu 400 Megapixeln zusammenfügen und zur weiteren Verarbeitung als Rohdatei im offenen Digital-Negative-Format (DNG) ausgeben. DNG-Dateien können in Bildbearbeitungsprogrammen wie Capture One2 oder vergleichbaren An­wen­dungen beliebig editiert werden. 

Image. 400-Megapixel-Bilder mit der Fujifilm GFX100

Pixelgenaue Farb- und Detailwiedergabe

Die „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion ermöglicht eine exzellente Bildqualität, da jedes einzelne Pixel durch die Sensorbewegung Bilddaten in den Grundfarben Rot, Grün und Blau aufnimmt. Daraus resultiert ein zuvor unerreichtes Maß an Farb- und Detailgenauigkeit. Selbst in feinsten Einzelheiten ist die bildliche Wiedergabe des Motivs nahezu vollständig fehlerfrei. Diese Eigenschaften prädestinieren die FUJIFILM GFX100 zur idealen Kamera für die Dokumentationsarbeit in Museen und Archiven sowie andere fotografische Anwendungen, bei denen es auf maximale Farb- und Detailtreue ankommt.

Einfacher Workflow mit Tethered-Shooting-Option

Die Software FUJIFILM Pixel Shift Combine unterstützt nicht nur beim Zusammenfügen der 16 Einzelbilder, sondern gewährleistet einen reibungslosen Workflow. Über die Tethered-Shooting-Option können die von der Kamera aufgenommenen Rohdaten direkt nach der Belichtung automatisch auf den verbundenen Rechner übertragen werden. Nach dem erfolgreichen Zusammenfügen der Rohdaten kann das fertige Bild im DNG-Format zur weiteren Bearbeitung exportiert werden.


*1 Der GFX-Bildsensor misst in der Diagonalen 55 mm (43,8 mm × 32,9 mm). Seine Fläche ist damit ca. 1,7-mal größer als die eines Kleinbildformatsensors.

*2 Capture One ist eine eingetragene Marke oder Marke der Phase One A/S innerhalb der Europäischen Union und/oder anderen Ländern.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"