Technik

24-Zöller für Bildbearbeitung

NEC Display Solutions Europe erweitert die professionelle SpectraView-Serie um ein 24-Zoll-Display für farbkritische Arbeiten in Druckvorstufe, Design, Fotografie, Feinmechanik und Desktop-Publishing.

Der SpectraView 241 basiert wie das kleinere Modell SpectraView 231 auf einem 10-Bit-P-IPS-Panel (Professional In-Panel Switching) im Format 16:10 mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten. Funktionen wie die „Digital-Uniformity-Control“ und „Backlight-Ageing-Correction“ sollen eine gleichbleibende Helligkeit und hohe Farbstabilität über die ganze Fläche sicherstellen. Für eine präzise Farbdarstellung verfügt das Hardware-kalibrierbare Gerät über eine 14-Bit-LUT (Look-Up-Tabelle) mit 16-Bit-Verarbeitung.
Zur besonderen Ausstattung gehört wie beim kleinsten Modell der Serie eine Bild-im-Bild-Funktion für das gleichzeitige Anzeigen zweier Bildquellen. Der Monitor verfügt zudem über einen DisplayPort und einen VGA-Anschluss, zwei DVI-Anschlüsse sowie einen integrierten USB-Hub. Er lässt sich um 15 Zentimeter in der Höhe verstellen sowie drehen, und bietet automatische NTAA- und IPS-Blickwinkelstabilität.
Anwender können den SpectraView 241 mit NECs kostenloser Software SpecraView Profiler 5 kalibrieren. Die Software steuert den Monitor via USB- oder DDC/CI-Eingang an und unterstützt das 3D-LUT-Feature.
Der NEC SpectraView 241 soll ab Juni 2012 erhältlich sein. Einen Preis und weitere technische Details gab NEC Display Solutions noch nicht bekannt.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close