Makrofotografie

Technik

Novoflex Automatikbalgengeräte für Makrofotografie

In der Makrofotografie werden häufig Balgengeräte eingesetzt, um den Abstand zwischen Sensorebene und Objektiv zu verlängern und dadurch Abbildungsmaßstäbe weit über 1:1 zu erzielen. Hochwertige Balgengeräte bietet unter anderem der Memminger Hersteller Novoflex an. Dieser erweitert sein Programm jetzt um Automatik-Balgengeräte für eine ganze Reihe von Kameraanschlüssen, vor allem spiegellose Systeme. Bei den Automatik-Balgengeräten werden sämtliche Steuerinformationen zwischen Kamera und Objektiv übertragen. Bereits mit gängigen Kameraobjektiven lassen sich in Verbindung mit Balgengeräten Abbildungsmaßstäbe von 1:1 und größer realisieren. Alternativ bietet Novoflex den hoch auflösenden, apochromatisch korrigierten Objektivkopf „Apo Digitar 4,5/90 mm“ der Firma Schneider Kreuznach an, der eine Fokussierung von 1:1 bis unendlich ermöglicht. Die Automatik-Balgengeräte sind auch für Kameras mit interner Stacking-Funktion interessant. Die neuen Automatik-Balgengeräte sind voll kompatibel…

Mehr
Szene

Fotoworkshop Kreative Makrofotografie im Odenwald

Die Bilder von Ines Mondon besitzen einen hohen Wiedererkennungswert und sie wird oft nach ihrer Arbeitsweise gefragt. Exklusiv für Bauerfoto im Odenwald gibt die Fotografin aus dem Erzgebirge ihr Wissen und ihre Technik an maximal acht Teilnehmer im Fotoworkshop Kreative Makrofotografie weiter. Dabei geht es nicht um Fotografie für Bestimmungsbücher, sondern um Makrofotos, die berühren und die von Farben, Licht und raffinierter Gestaltung leben. Bilder, die sowohl gegenständlich als auch abstrakt sein können. Fotoworkshop Kreative Makrofotografie Neben der Wahl der richtigen Brennweite aus dem Makro- oder Telebereich und dem individuellen Lichtmanagement sollen insbesondere gestalterische Komponenten, das Erkennen spannender Perspektiven und das Nutzen natürlicher Bedingungen zur Gestaltung des Vorder- und Hintergrundes eines Bildes das Thema dieses Workshops sein. In diesem Video…

Mehr
DOCMA Artikel

Extreme Wildlife-Makros

Viele Insektenmakros ­entstehen im Studio mit getöteten ­Tieren. Alexander Mett fotografiert dagegen für seine Wildlife-Makros nur ­lebendige Tiere in der Natur. Er hat eine spezielle Technik ­entwickelt, mit der er nachträglich in Photoshop die fehlende ­Schärfentiefe hinzufügt. Christoph Künne durfte ihm für die neue DOCMA-Ausgabe bei der Arbeit über die Schulter schauen. Von frühester Kindheit an galt Alexander Metts Interesse Insekten aller Art; Spinnen konnte er jedoch nicht leiden. Im Lauf der Jahre entwickelte er eine regelrechte Arachnophobie. Seine Aversion gegen die langbeinigen Kleinsttiere brachte ihn sogar dazu, Wohnungen in höhergelegenen Stockwerken den Vorzug zu geben. 2011, nach einem Umzug ins Voralpenland, entdeckte der gebürtige Hesse die Reize der Landschaftsfotografie für sich. Auf seinen Streifzügen durch die Natur weckten immer wieder Insekten…

Mehr
Technik

Monitore für farbverbindliches Arbeiten

NEC Display Solutions kündigt zwei neue Monitore der SpectraView-Reihe und drei neue Vertreter der SpectraView Reference-Reihe an.

Mehr
Technik

Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung

NEC Display Solutions Europe kündigt mit dem NEC MultiSync P232W ein weiteres Modell der optimierten P-Serie an.

Mehr
Technik

24-Zöller für Bildbearbeitung

NEC Display Solutions Europe erweitert die professionelle SpectraView-Serie um ein 24-Zoll-Display für farbkritische Arbeiten in Druckvorstufe, Design, Fotografie, Feinmechanik und Desktop-Publishing.

Mehr
Back to top button
Close