Camera Raw

Software

Lightroom und Camera Raw bekommen Color Grading-Tool

Adobe Lightroom, Lightroom Classic und Camera Raw bekommen demnächst mit »Color Grading« ein neues Werkzeug zur erweiterten Farbkorrektur. Augenscheinlich wird es die »Teiltonung« (Split-Toning) ersetzen. Im Vergleich zur »Teiltonung«, mit der man die Farbbalance für helle und dunkle Bildbereiche getrennt verändern kann, erlaubt »Color Grading« zusätzlich noch Korrekturen in den mittleren Tonwerten eines Bildes. Zudem werden die Farben in Farbkreisen dargestellt, so dass die Auswahl der zu bearbeitenden Bereiche leichter fallen dürfte als bisher. Einen Überblick über das neue Color Grading-Werkzeug und die Anwendung gibt Pei Ketron vom Lightroom-Team in diesem Sneek-Peek-Video.

Mehr
Blog

Adobe-Updates für Photoshop- und Lightroom: Drei Tipps zu Camera Raw 12.3

Die prominenteste Neuerung im Juni-Update von Photoshop ist wohl die komplett neue Camera Raw-Oberfläche. Sie wirkt auf den ersten Blick etwas unübersichtlich, aber nach etwas Gewöhnung kann ich zumindest damit deutlich schneller arbeiten als zuvor. Das Juli-Update von Adobe ist erschienen, mit neuen Funktionen und Verbesserungen für alle Kreativprogramme. Auf alle neuen Funktionen der Adobe-Updates werde ich hier nicht eingehen, denn Übersichten dazu finden Sie bereits auf dem Adobe-Blog und in der Adobe-Hilfe: Eine allgemeine Übersicht der Neuerungen für Fotografen und Pixelschubser 😉 finden Sie hier: Fotografie Juni-Updates 2020 | Creative blog by AdobeDie Neuerungen von Photoshop finden Sie in dieser Übersicht: Geballte Power: Die neuen Photoshop Updates sind da! | Creative blog by AdobeFür eine Übersicht der Neuerungen in…

Mehr
Blog

Lee Jeffries Porträts

Wer in erster Linie den schönen Schein liebt, den werden Lee Jeffries Porträts vermutlich nicht begeistern. Freunde ikonischer Charakterporträts hingegen dürften vor allem von seinen Schwarzweiß-Arbeiten begeistert sein. Bekannt wurde der britische Fotograf hauptsächlich mit seinen eindrucksvollen Bildern von englischen und amerikanischen Obdachlosen. Es gelingt ihm, diese Außenseiter der Gesellschaft in einer Form so zu inszenieren, dass man meint, in die Gesichter moderner Heiliger zu blicken. Mit seinen Fotos bringt er uns ganz nah an die Menschen heran. Obwohl wir den Porträtierten im Bild so viel näher kommen, als wahrscheinlich im realen Leben, entsteht nie der Eindruck, ihnen zu nahe zu treten oder sich gar vom Fotografen zum Voyeur machen zu lassen. Im Gegenteil. Jeder und jede strahlt eine unglaubliche…

Mehr
Software

August-Updates für Lightroom, Camera Raw, Photoshop und Bridge

Bild: Adobe Blog (theblog.adobe.com) Adobe hat Updates für die verschiedenen aktuellen Lightroom-Versionen sowie für Photoshop und Camera Raw veröffentlicht. In Photoshop CC (v20.0.6) und Adobe Bridge (v9.1) werden Fehler behoben, Bridge bietet darüber hinaus Unterstützung für Adobe-Dimension-Dateien und Transparenz von AI-/EPS-Dateien. Camara Raw (v11.4), Lightroom für Desktop und Mobilgeräte (Desktop-Version 2.4, iOS-Version 4.4, Android-Version 4.4), Lighroom Classic (v8.4) und Adobe Bridge unterstützen außerdem Raw-Dateien von einer Reihe neuer Kameramodelle. Darüber hinaus gibt es einige neue und geänderte Funktionen in den Lightroom-Versionen. Lightroom Classic (v8.4) In Lightroom Classic 8.4 ist es jetzt möglich, den Grafikprozessor für die Bildbearbeitung zu nutzen, indem man die Option „GPU für Bildverarbeitung verwenden“ in den Voreinstellungen aktiviert. Bisher wurde die GPU hauptsächlich zur Anzeige verwendet. Die…

Mehr
Blog

Neuer Lightroom/Photoshop Camera Raw-Regler: Struktur

Verbesserungen in den CC-Apps von Adobe kommen unnötig langsam, sind aber manchmal unerwartet praktisch. Den neuen »Struktur«-Regler würde jedenfalls ab sofort jeder Camera-Raw- und Lightroom-Anwender vermissen. Ziemlich cool, aber Vorsicht! Links sehen Sie »Struktur« bei –100, rechts bei +100. Foto-Credit: Stefanie Anderson Das Original. Struktur = 0 Struktur: Minus 100 Struktur: Plus 100. Das Erhöhen des Parameters betont die Details des Bildes. Das erfolgt relativ behutsam, so dass selbst diese extreme Verstärkung vorzeigbar ist. Der neue Regler steht auch im Camera Raw-Filter zur Verfügung und lässt sich so auch auf einzelne Ebenen anwenden und – viel wichtiger! – per »Korrekturpinsel«, »Verlaufsfilter« und »Radialfilter« selektiv auf Bildstellen und per Bereichsmaske auf Tonwerte sowie Farbbereiche begrenzen. Vorsicht beim generellen Anwenden auf ein…

Mehr
Blog

Update: Feindetails verbessern in Camera Raw & Lightroom

Am Mittwoch (13.02.2019) erschienen Updates für Camera Raw, Lightroom Classic CC und Lightroom CC. Die Kernverbesserung ist hier die neue Adobe Sensei-basierte „Details verbessern“-Funktion, die ein besseres Demosaicing verspricht: Feindetails! Schnellüberblick zu den Updates Die beiden wichtigsten Neuerungen in Lightroom Classic werden direkt nach dem Start vorgestellt: Details verbessern und schnelleres Tethering für Nikon-Cameras Die meisten Verbesserungen bekam Lightroom CC spendiert (Details) – jedoch wurde damit im Grunde nur der Vorsprung von Lightroom Classic CC ausgeglichen. Denn nun gibt es auch in Lightroom CC die Möglichkeit, Fotoserien zu HDRs oder Panoramen beziehungsweise HDR-Panoramen. zusammenzufügen. Mit dem Zielkorrektur-Werkzeug können Sie nun auch für Änderungen an der Gradationskurve oder dem Farbmischer die gewünschten Farbwerte im Bild anklicken und durch Ziehen ändern: ins…

Mehr
Top-Themen aus früheren Ausgaben

Objektivkorrektur und perfekt korrigierte Perspektive

Wer seine Bilder mit Lightroom oder Photoshops Camera entwickelt, kann bis zu einem gewissen Grad große, schwere und vor allem teure Objektive zuhause lassen. Das Zauberwort heißt „Objektivkorrektur“ und ist eine der weniger bekannten Optionen in der Raw-Entwicklung. Zusammen mit den Perspektivkorrekturen muss man heute nicht einmal mehr die Kamera beim Fotografieren gerade halten und bekommt trotzdem ein perfekt ausgerichtetes Foto. Je besser ein Objektiv gegen Verzerrungen, Vignettierungen und chromatische Aberrationen korrigiert ist, desto mehr muss man dafür bezahlen. Doch der hohe Preis ist nur ein Problem. Perfekt gerechnete, lichtstarke Objektive sind zudem meist groß und schwer. Um das Reisegepäck leichter zu halten und den Geldbeutel zu schonen, eignet sich eine digitale Wunderwaffe bei der Entwicklung von Raw-Dateien (aber natürlich…

Mehr
Blog

Hitzewelle-Lightroomtipp: Verdorrte Vegetation auffrischen

Die anhaltende regenfreie Hitze des Sommers 2018 lässt die Vegetation verdorren und sorgt stellenweise schon für herbstartige Ansichten. Mit dem folgenden Hitzewelle-Lightroomtipp können Sie Grasflächen nachträglich virtuell gießen und auffrischen. Hitzewelle-Lightroomtipp: Sommer 2018 Ein heißer und trockener Jahrhundertsommer liegt hinter uns, beziehungsweise wir befinden uns immer noch mitten drin. Die Klimaanlagen-Hersteller haben das Geschäft ihres Lebens gemacht. Tatsächlich hatte auch ich mich schon Anfang Juni durchgerungen, mir zusätzlich zum obligatorischen Ventilator endlich eine Klimaanlage zu kaufen, um in meiner permanent zu warmen Wohnung wieder vernünftig arbeiten und schlafen zu können. Als hätte ich schon geahnt, was da auf uns zukommt. Das größere Problem besteht aber für die Natur: Die Flüsse trocknen aus (siehe mein Foto vom Rhein) und überhitzen (das Kraftwerk…

Mehr
Blog

Lightroom/ACR: Profil vs. Profil

Adobe hat oft gute Ideen, tut sich aber manchmal schwer, sie mit selbsterklärenden Bezeichnungen verständlich zu kommunizieren – die Umbenennung von Lightroom CC in Lightroom Classic CC und das Recycling des eingeführten Namens für ein anderes Produkt ist nur ein Beispiel dafür. Auch bei den Neuerungen im Bereich der Profile in Lightroom und Camera Raw hat Adobe in der Umsetzung einer brillanten Idee ein undurchsichtiges Durcheinander angerichtet: Profil ist nicht gleich Profil. Mein Kollege Olaf hatte letzte Woche an dieser Stelle erklärt, worin sich Profile in den neuen Versionen von Lightroom und Camera Raw von Vorgaben unterscheiden. Aber die Sache ist noch etwas komplizierter, denn es gibt jetzt zwei Arten von Profilen, mit unterschiedlichen Eigenschaften und für unterschiedliche Zwecke, die…

Mehr
Blog

Lightroom/Camera Raw-Profile vs. Vorgaben

Nach meinen letzten Blog-Beitrag erreichten mich viele Anfragen, die deutlich machten, dass vielen Anwendern der Unterschied zwischen Vorgaben und Profilen in Camera Raw beziehungsweise Lightroom nicht klar ist. Deshalb an dieser Stelle einmal eine ganz grundlegende Erklärung des Unterschieds Profile vs. Vorgaben in der Praxis. Raw-Profile Eigentlich sind Profile dazu gedacht, verschiedenste Geräte „auf Linie“ zu bringen. Sie sollen also – je nach Kamera – für eine korrekte Helligkeit und für Farbtreue sorgen. Nun kann man solche Profile (mit der Adobe SDK erstellt) aber nicht nur korrigieren, sondern auch stilisieren. Deshalb können Sie Profile auch beispielsweise über die Vorgaben-Funktion in Camera Raw erzeugen, indem Sie im Reiter »Vorgaben« mit gehaltener »Alt«-Taste auf die Schaltfläche für »Neue Vorgabe« klicken. Im sich…

Mehr
Blog

Der eigentliche Adobe-Update-Knaller

Gestern erschienen eine ganze Reihe Updates für verschiedene Adobe-Programme, darunter auch Bugfixes für Photoshop sowie Verbesserungen für Camera Raw und Lightroom CC Classic. In den letzten beiden gab es einige gravierende Veränderungen. Aber der eigentliche Adobe-Update-Knaller ist einer, der – wenn überhaupt – bisher nur am Rande erwähnt wurde. Die Neuerungen Zumindest Lightroom CC Classic zeigt nach dem Update eine kurze Übersicht der Neuerungen: Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht bei den Neuerungen (wir berichteten) natürlich der neue Presetbrowser. Klar: Der macht in Demos natürlich am meisten her mit seinen Vorschauen und neuen, verbesserten Farb- und Schwarzweiß-Profilen! Und tatsächlich kann man damit schneller als über die frühere, einfache Dropdown-Liste die optimale Ausgangsbasis für die weitere Foto-Optimierung finden. Die fast beiläufig erwähnte…

Mehr
Blog

Nachts sind alle Katzen … blau?!

In erstaunlich vielen, vor allem in neueren, aber auch bereits in älteren Kinofilmen werden Nachtszenen als in blau getüncht dargestellt. Selbst das Mondlicht wird oft so dargestellt, obwohl der Mond eher warm mit 4000 K leuchtet. Woher kommt also diese farbliche Stilisierung? Ich habe darauf keine abschließende oder gar verbindliche Antwort, aber die folgenden Erklärungsmöglichkeiten. Blau: Unser Sehapparat Licht nehmen Menschen über zwei verschiedene Fotorezeptoren wahr: Die Zapfen ermöglichen das Farbensehen, benötigen jedoch relativ viel Licht. Die Stäbchen sind dagegen zwar farbenblind jedoch deutlich lichtempfindlicher. Je dunkler es ist, um so mehr übernehmen also die Stäbchen unsere Wahrnehmung. Der Spruch „Nachts sind alle Katzen grau“ beschreibt das so gesehen recht gut – für das Farbensehen ist es ab einem bestimmten…

Mehr
Blog

Olafs Photoshop-Quicktipp: Camera Raw ohne Photoshop

Wussten Sie, dass Sie Camera Raw benutzen können, ohne Photoshop öffnen zu müssen? Camera Raw ohne Photoshop: Camera Raw ohne Photoshop: In Adobe Bridge Photoshop ist ein ressourcenhungriges Programm. Gerade auf leistungsschwächeren Notebooks erledigen Sie deshalb die Raw-Barbeitung am besten, indem Sie es gar nicht erst öffnen. Denn Camera Raw können Sie auch direkt aus Adobe Bridge aufrufen und dort auch Einstellungen übertragen, ohne ­Camera Raw überhaupt aufzurufen. Raw-, JPEG- und TIFF-Dateien öffnen Sie direkt aus Bridge heraus, indem Sie den Menübefehl »Datei > In Camera Raw öffnen« oder den Shortcut »Strg/Cmd-R« nutzen. Photoshop muss dabei nicht geöffnet sein oder kann zeitgleich sogar andere Stapel-Aufgaben erledigen. Um Camera Raw-Einstellungen von einem Bild auf andere zu übertragen, kopieren Sie mit »Rechtsklick…

Mehr
Blog

Die Nikon D850 und die Raw-Entwicklung

Die Nikon D850 steht kurz vor der Veröffentlichung und es gab – so munkelt man – viele Vorbestellungen. Es gibt aber noch keinen Raw-Konverter für die Raw-Files – auch nicht von Nikon. Zumindest als Anwender von Adobe Photoshop CC können Sie jedoch schon seit gestern Abend auch die Raws (Beispiele hier) entwickeln. Nur Lightroom bleibt noch außen vor. Die Nikon D850: Meine persönliche Meinung Meine aktuelle Kamera ist die Nikon D800, auf die ich damals von meiner Canon 30D gewechselt bin. In der Zwischenzeit hab ich ab und zu auch mal wieder zu Canon geschielt (5D Mk IV), zu Sony (a7R II) und zu Pentax (K-1), bin aber nach wie vor mit der D800 sehr zufrieden. Aber mit der D850 hat jetzt…

Mehr
Blog

Good bye Nik Collection – Fakten und Alternativen?

Das haut manchem die Beine weg! Schon in meinem Blog-Beitrag Anfang 2016 hatte ich die Nik-Software-Problematik beleuchtet, als die Zukunft der Nik Collection noch zumindest „ein wenig“ in den Sternen stand. (Spätestens) jetzt besteht absolute Gewissheit: Von Google kommt in Zukunft nix Neues mehr – weder Updates noch Weiterentwicklungen. Schade. Good bye Nik Collection: Eine neue Hysterie-Welle? “We have no plans to update the Collection or add new features over time.” So ist es zu lesen auf der englischen Homepage der Nik Collection. Aber wenn Sie meinen oben verlinkten Blogbeitrag lesen, stellen Sie fest, dass Google schon damals nix anderes behauptet hatte. Warum das jetzt schon wieder Runden im Netz dreht? Keine Ahnung. Lassen Sie uns einfach mitmachen. 😉 Auch heute…

Mehr
Blog

Olafs Photoshop-Quicktipp: Vorher/Nachher-Ansicht optimieren

Photoshops Camera Raw-Vergleichsansicht optimieren Die Vergleichsansichten in Photoshops Camera Raw In Camera Raw von Photoshop CC gibt es die Vorher/Nachher-Ansicht, mit der Sie verschiedene Bearbeitungszustände eines Bildes miteinander vergleichen können. Mit einem langen Mausklick auf das Symbol öffnen Sie ein Menü aus dem Sie den gewünschten Anzeigemodus wählen können. Durch Drücken der Taste »Q« durchläuft man dabei die verschiedenen Anzeigemodi. Dabei nutze ich selbst nie die beiden Modi mit der geteilten Ansicht, bei denen das Bild insgesamt zu sehen ist und seine linke Bildhälfte „Vorher“, seine rechte Bildhälfte „Nachher“ zeigt. Hierbei kann man die Trennlinie auch nicht wie etwa in den Filtern der Nik Collection frei hin- und herbewegen. Deshalb sehe ich lieber sowohl im Vorher als auch im Nachher das…

Mehr
Blog

1A-Capture-One-Tipp – für Lightroom-User

Wenn man das aufgeräumte Interface von Adobe Camera Raw und das ähnlich übersichtlich aufgebaute Adobe Lightroom gewohnt ist, wird man von Capture One beim Erstkontakt fast erschlagen. Die Bedienelemente sind links, über kleine zunächst nichtssagende Symbole kann man sich durchklicken und findet so zwar bald die wichtigsten Regler – aber scheinbar fehlt im Vergleich zu Lightroom doch eine ganze Menge an Korrekturfunktionen. Doch das ist natürlich nicht so. Ganz unten finden Sie deshalb den ultimativen Tipp, wie Sie sich mit nur einem Klick zurechtfinden. Unterschiedliche Konzepte In Lightroom findet man sich sofort zurecht: Links die Ordner und Sammlungen, rechts oben klickt man sprechende Bezeichnungen an, um zu dem zu gelangen, was man tun möchte (Bibliothek, Entwickeln, Karte, Buch …) und…

Mehr
Blog

Camera Raw-Filter in Photoshop CS5/CS6 nachstellen

Eine der besten Neuerungen in Photoshop CC ist der »Camera Raw-Filter« (Kürzel: »Strg/Cmd-Shift-A«, denn er bietet wie eine kompakte Schaltzentrale eine Vielzahl nützlicher und schneller Tools, mit denen Sie ein Foto abstimmen und finalisieren können.  Der Camera Raw-Filter ist praktisch Nach Möglichkeit sollten Sie natürlich direkt die Raw-Dateien in Camera Raw optimieren, da Sie nur hier auch direkt auf die Raw-Daten mit ihren Vorteilen zurückgreifen. Aber nehmen Sie einmal an, Sie haben das Bild an Photoshop übergeben, eine Reihe von Retuschen durchgeführt, Filter wie etwa »Verflüssigen« angewendet und möchten zum Schluss noch ein wenig die Farben finetunen, die Kontraste anziehen oder abschwächen, eine Vignette, Helligkeitsverläufe und Korn hinzufügen und so weiter. All das können Sie prinzipiell auch mit Einstellungsebenen und anderen Filtern durchführen. Jedoch nicht so schnell, einfach…

Mehr
Blog

Chromatische Aberrationen in Camera Raw selektiv entfernen

Heute gibt es von mir einmal statt MaM (Meinung am Mittwoch ;-)) einen kleinen Quicktipp. Chromatische Aberrationen (CA) sind Abbildungsfehler von Objektiven entlang von Kanten, die vor allem an den Bildrändern und bei starken Kontrastsprüngen ausgeprägt sind. CA entfernen Die meisten CA lassen sich im Objektivkorrektur-Panel in Camera Raw beziehungsweise Lightroom leicht entfernen, indem Sie im Profil-Tab die Checkbox »Chromatische Aberration entfernen« setzen. Einige CA, wie etwa Purple Fringes, sind da etwas hartnäckiger. Doch hier können sie eine manuelle Korrektur durchführen, indem Sie den Tab »Manuell« aufrufen und dort die Schieberegler benutzen. Einfacher ist es jedoch, wenn Sie die »Strg/Cmd«-Taste gedrückt halten und den Farbsaum mit der dadurch aktivierten Pipette anklicken. Hierdurch wird automatisch der richtige Farbbereich ausgewählt und der…

Mehr
Software

Neue Raw-Bearbeitungsfunktionen von Adobe

Gestern gab es wieder einmal Updates für Camera Raw und Lightroom. Eine schöne Übersicht der LR-Neuerungen auf Englisch finden Sie hier. Neben einigen Bugfixes und der Unterstützung von neuen Kameras und Objektiven sowie der Erweiterung des tethered Shoots für neue Kameras (Sony zum Beispiel bleibt hier leider immer noch außen vor und erfordert Workarounds mit Hersteller-Software und auto-Sync in Lightroom) gibt es  auch neue Funktionen. Allgemeine Verbesserungen Sehr willkommen ist für mich die Performance-Verbesserung im Entwickeln-Modul. Gerade beim Entwickeln von Fotoserien wirkt sich das neu implementierte Vorladen der vorherigen und nachfolgenden Datei im Hintergrund doch deutlich spürbar aus: Es fühlt sich etwas schneller an. Ich bin zwar viel unterwegs, nehme dabei aber auf einer externen Festplatte meinen gesamten Bilderbestand und Lightroom-Katalog mit. Deshalb spielt die neue Möglichkeit, Panoramen aus Smart…

Mehr
Back to top button
Close