107_1-heft-gratis_1170x250_v2
Altglas

Exif for Film: Fehler eingrenzen und analysieren

Analog Fotografieren

Gescannte Filme mit Exif-Daten unterstützen bei der Fehleranalyse. Wenige Basisinformationen zum ersten Film mit einer gebraucht erworbenen Kamera helfen, Bedienfehler einzugrenzen oder Reparaturaufträge zu präzisieren. Zusätzliche Angaben zu Film, Filtern, Entwicklungsprozess und Scanner unterstützen später reproduzierbare Ergebnisse. Smartphone-Apps minimieren den Aufzeichnungsaufwand und sind bei der Arbeit mit mehreren Kameras besonders hilfreich.

Analog Scan. Exif for Film: Fehler eingrenzen und analysieren
Frisch gescannte Filme mit Exif-Daten zu ergänzen ist vergleichsweise komfortabel. Apps zeichnen die gewünschten Daten zur Aufnahme auf, werden später übertragen und sorgen für Übersicht.

Apps speichern unter anderem Informationen zu Film, Kamera, Objektiv und Belichtungsparametern. Vorhandenes Equipment einschließlich genutzter Filmtypen wird einmal hinterlegt und steht fortan auf Abruf zur Verfügung. Bei Aufnahmebeginn sind Film, Kamera und Objektiv auszuwählen. Die aktuellen Werte für Zeit, Blende und Filter können nach jeder Aufnahme aus einer Liste gewählt werden. Als Ergebnis entsteht eine Datei, in der Regel im Txt-, CSV- oder XML-Format. Sie wird auf den PC übertragen und den gescannten Aufnahmen zugeordnet.

Exif4Film

Diese App bietet zusammen mit dem ebenfalls kostenlosen Exif4Film Desktop-Tool unter Android und Windows eine durchdachte, anwenderfreundliche Gesamtlösung. Im offiziellen Google-Angebot tauchen sie nicht mehr auf, auch die Website der dänischen Entwickler ist verschwunden. Eine Online-Suche findet alternative Quellen – denen man allerdings vertrauen muss.

Exif4Film. Exif for Film: Fehler eingrenzen und analysieren
In Exif4Film hinterlegte Basisdaten stehen für jeden neuen Film zur Verfügung. Nur Belichtungswerte müssen ergänzt werden. Einträge in „Description“ und „Photographic Filter“ finden sich später im IPTC-Feld „Bildbeschreibung“.
Exif4Film DT. Exif for Film
In Exif4Film hinterlegte Basisdaten stehen für jeden neuen Film zur Verfügung. Nur Belichtungswerte müssen ergänzt werden. Einträge in „Description“ und „Photographic Filter“ finden sich später im IPTC-Feld „Bildbeschreibung“.
Kontakbogen. Exif for Film
Bereits mit wenigen Exif-Daten lassen sich bei minimalem Aufwand digitale Kontaktbögen erstellen.
Iview. Exif for Film
Mit diesen Einstellungen erzeugt das kostenlose IrfanViev eine DINA4-Seite für 12 Bilder mit den dazugehörigen Exif-Daten.

Alternativen

Im offiziellen Webstore finden sich beispielsweise Afilm, Analog Memo, Exif Notes (Android) oder Film Rolls und Yafra (iOS). Für die Aufzeichnung von Exif-Daten bieten sie, mehr oder weniger komfortabel, vergleichbare Features. Bei der Übertragung aufgezeichneter Daten lassen die meisten ihre Anwender im Regen stehen. Für Exif Notes lautet eine Empfehlung, das universelle ExifTool von Phil Harvey zu nutzen, was Erfahrungen im Umgang mit Kommandozeilen-basierten Eingaben voraussetzt. Doch schon der Datenexport ist fummelig und erfordert das Experimentieren mit kryptischen Optionen im Setting-Menü.

Exifnotes. Exif for Film
Exif Notes bietet neben den Standard-Features eine Filmdatenbank und Export-Funktionen für aufgezeichnete Daten.

AnalogExif

Gescannte Filme im JPEG- und TIFF-Format lassen sich am PC mit AnalogExif (Windows und MacOS) ergänzen. Das für einen Film genutzte Equipment wird aus selbsterstellten Listen zusammengefügt und den Aufnahmen mit wenigen Mausklicks zugeordnet. Eine Möglichkeit, aufgezeichnete Parameter aus anderen Apps (Belichtungszeit, Blende) zu importieren, ist bisher nicht vorhanden. Das Video „Exif Metadaten in analoge Bilder einbinden“ veranschaulicht den Workflow.

AnalogExif. Exif for Film
AnalogExif als komfortable Lösung, um den Bestand gescannter Filme zu systematisieren und nach Metadaten durchsuchbar zu machen.

Lenstagger für Lightroom und ExifToolGUI

Für das Ergänzen weniger Daten eignet sich das kostenlose Plugin Lenstagger. Für einen 120er Rollfilm mit 12 Aufnahmen ist der händische Aufwand überschaubar. Unter Windows bietet sich ExifToolGUI an. Beispielhaft wurde das manuelle Ergänzen einzelner Daten hier vorgestellt. Das E-Book „Exif-Daten ergänzen für manuelle Objektive“ beschreibt auf über 80 Seiten Installation und Anwendung von ExifToolGUI und Lenstagger. 50 Abbildungen ergänzen den Text. Die Vorzüge von Altglas-E-Books wurden hier vorgestellt.

LR Lenstagger
Auch Lenstagger for Film tut seinen Zweck, muss aber manuell gefüttert werden. Erstellte Presets lassen sich speichern und editieren.
ebook Exifdaten
Das E-Book beschreibt ausführlich Installation und Anwendung von ExifToolGUI und Lenstagger. Es ist bei Amazon für 8,99 Euro erhältlich und mit der kostenlosen Kindle-App auf fast jedem Gerät lesbar.
Zeig mehr

Bernd Kieckhöfel

Bernd Kieckhöfel hat einige Jahre für eine lokale Zeitung gearbeitet und eine Reihe von Fachartikeln zur Mitarbeiterführung veröffentlicht. Seit 2014 schreibt er für Fotoespresso, DOCMA, FotoMagazin sowie c't Digitale Fotografie.

Ähnliche Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button