black-week-2018_ankuendigung
topbanner86_vorbestellen
Technik

Elektronischer Panorama-Kopf mit Motor

Elektronischer Panorama-Kopf mit Motor
Elektronischer Panorama-Kopf mit Motor

Braun stellt mit dem Panolit 360 einen multifunktionalen, motorisierten Panorama-Kopf für Smartphones und leichte Kameras vor. Der Panolit 360 kann per ¼-Zoll-Gewinde auf einem Stativ befestigt oder dank der integrierten, ausklappbaren Standfüße direkt aufgestellt werden. Die jeweilige Kamera wird an einer ¼-Zoll-Schraube des 205 Gramm leichten Gerätes montiert. Halterungen für GoPro-Kameras und eine Klammer zur Befestigung eines Smartphones sind im Lieferumfang enthalten. Die Bedienung des Panoramakopfes erfolgt mit Hilfe einer Bluetooth-Fernbedienung. Sein elektronisch gesteuerter Antrieb sorgt für eine ruckelfreie Rotation um 360°. Die maximale Traglast liegt bei 500 Gramm.

Der akkubetriebene Panorama-Kopf lässt sich per USB-Anschluss an einem Computer oder über ein externes Netzteil aufladen. Die Standby Betriebszeit beträgt laut Hersteller 12 Stunden, im Betrieb soll eine Akkuladung für 9 Stunden reichen.

Der Panolit 360 von BRAUN ist ab Februar 2017 zu einem Preis von 59,90 Euro erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Braun Fototechnik.

Elektronischer Panorama-Kopf mit Motor

 


Panorama-Kopf Panolit 360: Technische Daten

 

  • Durchmesser x Höhe: 72 mm x 70 mm
  • Stand-by Zeit: über 12H
  • Rotationsgeschwindigkeit: 2-5r/min
  • Gewicht: 205g
  • Kontinuierliche Arbeitszeit: über 9H
  • Nennspannung: 3.7 V
  • Max Leerlaufstrom: 65mA Max
  • Batteriekapazität: 750 mAh
  • Kompatibles Bluetooth-System: Android 2.3.6, iOS4.0 und höher
  • Pan Max. Traglast: 500g
  • Tilt Max. Traglast: 200g
  • Vertical Max. Traglast: 200g
  • Inverted Max. Traglast: 300g
  • 1/4” Universal Schraube
  • 1/4” Gewinde
  • USB Ladeanschluss
  • Standfüße ausklappbar
  • Art.Nr.: 20700 / EAN Code: 4000567207009

Elektronischer Panorama-Kopf mit Motor

Zeig mehr
black-week-2018_ankuendigung
topbanner86_vorbestellen

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Close