pada-2110328_adobemax-2021_assets_docma_970x250
Technik

Canon RF 16mm F2.8 STM und RF 100-400mm F5.6-8 IS USM für EOS R System

Canon RF 16mm F2.8 STM und RF 100-400mm F5.6-8 IS USM für EOS R System

Canon präsentiert zwei weitere, relativ leichte und preiswerte Objektive für das EOS R System: die erste Ultraweitwinkel-Festbrennweite sowie ein Telezoom. Das nur 165 Gramm leichte RF 16mm F2.8 STM richtet sich in erster Linie an Vlogger, Landschafts- und Naturfotografen, das 635 Gramm wiegende RF 100-400mm F5.6-8 IS USM an Sport- und Wildlife-Fotografen. Beide Objektive sind ab Oktober 2021 erhältlich. Das Ultraweitwinkel kostet 339 Euro und das Telezoom 729 Euro.

Canon RF 16mm F2.8 STM und RF 100-400mm F5.6-8 IS USM für EOS R System
Das leichtgewichtige RF 16mm F2.8 STM bietet eine Naheinstelldistanz von nur 13 cm

Pressemitteilung

Canon stellt mit dem RF 16mm F2.8 STM und dem RF 100-400mm F5.6-8 IS USM neue Objektive für das EOS R System vor.

Neben der EOS R3 kündigt Canon heute zwei neue RF Objektive an, mit denen Fotobegeisterte ihre Ausrüstung kostengünstig um weitere kompakte und flexible Optionen ergänzen können. Die beiden Neuankündigungen umfassen die erste Ultraweitwinkel-Festbrennweite von Canon für das EOS R System, das RF 16mm F2.8 STM, sowie das Telezoomobjektiv RF 100-400mm F5.6-8 IS USM. Die vielseitige Festbrennweite RF 16mm F2.8 STM erfüllt die wachsende Nachfrage aus dem Bereich Vlogging und eignet sich zudem hervorragend für spektakuläre Landschafts-, Architektur- und Astrofotografie. Das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM ist ideal für die Sport- und Wildlife-Fotografie und hilft dabei, die Distanz zu weit entfernten Motiven zu überbrücken. Beide Objektive sind ab Oktober 2021 verfügbar: das RF 16mm F2.8 STM für einen UVP von 339,00€, das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM für 729,00€ (UVP).

  • Ausbau des RF Portfolios mit RF 16mm F2.8 STM und RF 100-400mm F5.6-8 IS USM
  • RF 16mm F2.8 STM (165 g) als Antwort auf die wachsende Nachfrage aus den Bereichen Vlogging, Landschaft und Architektur
  • RF 100-400mm F5.6-8 IS USM Zoomobjektiv mit nur 635 g ideal für Sport- und Wildlife-Fotografie

Neue Brennweiten für angehende Enthusiast:innen und Content Creators

Die neuen Objektive profitieren vom großen Bajonettdurchmesser des EOS R Systems und dem kurzen Auflagemaß – ein Garant für hochwertige Objektive mit kompakter Bauform. Das RF 16mm F2.8 STM und das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM bieten eine beeindruckende optische Leistung zum attraktiven Preis. Das RF 16mm F2.8 STM wurde speziell auf die Bedürfnisse von Content Creators zugeschnitten und stellt als Vollformat-Ultraweitwinkelobjektiv eine gute Basis dar, Inhalte hochwertig zu präsentieren. Mit dem RF 100-400mm F5.6-8 IS USM machen auch Neulinge dank der beeindruckenden Brennweite von 400mm Bilder auf Profi-Niveau. Beide Objektive verwenden die fortschrittliche optische Technologie von Canon, einschließlich asphärischer Linsen und der Super-Spectra-Vergütung zur Reduzierung von Linsenreflexionen und Streulicht. Das Ergebnis ist eine hohe Abbildungsqualität für scharfe, detaillierte Bilder.

Das RF 16mm F2.8 STM: Das Ganze im Bild

Das vielseitige RF 16mm F2.8 STM eignet sich mit seinem 108° Weitwinkel und der hohen Lichtstärke für Vlogging, Gruppenfotos, Landschaftsaufnahmen oder die Architekturfotografie. Die Ultraweitwinkel-Festbrennweite liefert ein besonders weites Sichtfeld und eine beeindruckende Tiefenwirkung. Mit einer großen Blendenöffnung von F2.8 ist dieses Objektiv hervorragend für Aufnahmen bei wenig Licht – z. B. in der Astrofotografie – und für Aufnahmen mit kurzer Belichtungszeit geeignet. Dank dieser Eckdaten kreieren Vlogger selbst bei wenig Licht hochwertige Aufnahmen und können selbst bei einem weiten Bildwinkel mit attraktivem Bokeh arbeiten, so dass sich das Motiv gut vor einem weich gezeichneten Hintergrund abhebt. Das leichte Festbrennweitenobjektiv stellt einen fantastischen Begleiter für das Vlogging unterwegs dar. Wird ein engerer Bildwinkel benötigt, kann das RF 16mm F2.8 STM mit EOS R Kameras kombiniert werden, um im APS-C-Crop-Modus zu fotografieren oder zu filmen, wobei sich das Objektiv dann wie ein 25,6mm Objektiv verhält. Dank des Canon STM Fokusantriebs ermöglicht das RF 16mm F2.8 STM eine gleichmäßige, nahezu geräuschlose Fokussierung bei Videoaufnahmen. Mit einer hervorragenden Naheinstellgrenze von 0,13 m erweitert das RF 16mm F2.8 STM seinen Einsatzbereich und dringt in den Makrobereich vor.

Das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM: Ganz nah am Geschehen

Dieses Telezoom wurde für den Einstieg in die Sport- und Wildlife-Fotografie entwickelt und bietet einen flexiblen Brennweitenbereich von 100-400mm, der sich hervorragend für Aufnahmen von weit entfernten Motiven eignet. Beispielsweise bietet das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM bei einem Fußballspiel die gleiche Reichweite wie professionelle Teleobjektive und ermöglicht das Festhalten der Action und der Emotionen der Spieler:innen während des Geschehens. Neben der Leistung im Telebereich punktet das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM mit einer Naheinstellgrenze von nur 0,88 m[i] und einer maximal 0,41-fachen[ii] Vergrößerung (Maßstab 1:2,4) für ein Maximum an Details bei Aufnahmen von Motiven aus nächster Nähe. Das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM erreicht eine optische Bildstabilisierung von 5,5 Belichtungsstufen im Objektiv, die sich auf 6 Stufen erhöht, wenn es an Kameras verwendet wird, die über einen kamerainternen Bildstabilisator (IBIS) verfügen. Zudem wurde es für Schnelligkeit und Präzision entwickelt und ist mit einem Nano-USM-Autofokusmotor ausgestattet, der eine gleichmäßige und schnelle Fokussierung erlaubt. Der Objektiv-Steuerring bietet die optimale Steuerung von Av-, Tv-, Belichtungs- oder ISO-Einstellungen oder weiteren Funktionen in Abhängigkeit von der Kamera. Der helle Sucher und die erweiterten ISO-Fähigkeiten der EOS R Kameras bieten in Kombination mit dem Dual Pixel CMOS AF die Möglichkeit, Objektive zu nutzen, die mit den traditionellen Konventionen in Bezug auf Größe, Gewicht und Brennweitenbereich brechen, um mehr Komfort bei der Aufnahme zu erreichen. Das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM ist für die Erweiterung des Brennweitenbereiches mit den beiden RF Extendern kompatibel.

Eine kompakte und vielseitige Ausrüstung

Mit diesen beiden neuen Objektiven stellen sich Foto- und Videobegeisterte eine leichte Ausrüstung zusammen, die eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet. Das RF 16mm F2.8 STM ist mit nur 165 g ein federleichtes Objektiv – ideal für Vlogger, die unterwegs Aufnahmen machen möchten, oder Landschaftsfotograf:innen, die ein tragbares, aber leistungsstarkes Weitwinkelobjektiv als Ergänzung zum Standardzoom suchen. Mit einem Gewicht von nur 635 g ist das RF 100-400mm F5.6-8 IS USM ein Objektiv mit außergewöhnlicher Telebrennweite bei geringem Gewicht. Es ist ein unschätzbares Werkzeug bei langen Wanderungen in der Natur und der Fotografie von Wildtieren.

Übersicht Preise und Verfügbarkeiten

RF 16mm F2.8 STM                                                                                            339,00€ UVP

Voraussichtlich verfügbar ab Oktober 2021

RF 100-400mm F5.6-8 IS USM                                                                           729,00€ UVP

Voraussichtlich verfügbar ab Oktober 2021

Hauptleistungsmerkmale RF 16mm F2.8 STM:

  • Ultraweitwinkel Festbrennweite mit 16mm Brennweite
  • Hohe Lichtstärke 1:2,8
  • Geräuscharmer STM Fokusantrieb
  • Gewicht von nur ca. 165 g
  • Naheinstellgrenze: 0,13 m
  • Maximale Vergrößerung: 0,26-fach

Hauptleistungsmerkmale RF 100-400mm F5.6-8 IS USM:

  • Vielseitiger Zoombereich von 100-400mm
  • Mit einem Gewicht von nur 635 g ist es leichter als Objektive mit ähnlichen Spezifikationen
  • Naheinstellgrenze: 0,88 m bei 200mm und 1,2m bei 400mm für Maßstab 1:2,4
  • Nano USM Autofokusmotor für eine gleichmäßige und schnelle Fokussierung
  • Optischer 5,5-Stufen-Bildstabilisator / kompatibel mit kamerainternem Bildstabilisator (IBIS)

1 Die Naheinstellgrenze bezieht sich auf eine Brennweite von 200mm.
2 Die maximale Vergrößerung bezieht sich auf eine Brennweite von 400mm.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"