Pentax

Technik

Ricoh bringt PENTAX K-1 II und drei Stern-Objektive im Silberlook

Ricoh hat für den Herbst limitierte Sonderauflagen der PENTAX K-1 II und drei Stern-Objektive im Silberlook angekündigt. Alle Kameras und Objektive sind mit individuellen Seriennummern von 0 bis 600 bzw. 1000 versehen. Das Spitzenmodell der Pentax K-Serie wird als  PENTAX K-1 Mark II Silver Edition weltweit in einer limitierten Auflage von 1000 Stück verkauft. Damit auch schwarze Wechselobjektive optisch gut zum silbernen Gehäuse passen, sind einige Elemente der Kamera wie beispielsweise der Auslöser und der Blitzschuh oder der Griff in Schwarz gehalten. Die Kamera wird in einer besonderen Produktverpackung inklusive silbernem Batteriegriff und zwei Akkus vom Typ D-LI90 geliefert. Das PENTAX K-1 Mark II Silver Edition Kit ist ab September 2020 für 2100 Euro erhältlich. Ebenfalls im Silber-Look legt Ricoh darüber hinaus…

Mehr
Technik

HD PENTAX-D FA★ 85mm F1.4 ED SDM AW – lichtstarkes Vollformatobjektiv mit Pentax K-Anschluss

Ricoh präsentiert mit dem HD PENTAX-D FA★ 85mm F1.4 ED SDM AW das zweite Festbrennweiten-Objektiv der PENTAX „Stern-Serie“ mit lichtstarken, besonders hochwertigen Objektiven für PENTAX Spiegelreflexkameras mit K-Anschluss. Die Vollformat-Porträtbrennweite ist gegen Staub und Feuchtigkeit abgedichtet und mit einem speziell für dieses Objektiv entwickelten, drehmomentstarken Ultraschall-Ringmotor ausgestattet, der eine besonders schnelle Fokussierung gewährleisten soll. Ein Quick-Shift Fokussystem erlaubt die schnelle manuelle Fokuskorrektur. Zum aufwendig konstruierten optischen System des Objektivs mit insgesamt 12 Elementen in 10 Gruppen zählen drei Super ED-Glaselemente (ED = Extra-low Dispersion), die chromatische Aberrationen minimieren, und ein asphärisches optisches Element aus geformtem Glas, das sphärische und chromatische Aberrationen sowie die Feldkrümmung kompensiert. Somit entstehen laut Ricoh selbst bei offener Blende extra klare, kontrastreiche, von Rand zu Rand scharfe…

Mehr
Technik

Ricoh kündigt lichtstarkes Pentax-Objektiv mit 85 mm Brennweite an

Lichtstarkes Pentax-Objektiv mit 85 mm Brennweite von Ricoh Ricoh entwickelt derzeit eine weitere Festbrennweite der besonders hochwertigen „Stern-Serie“. Die Vertreter dieser Baureihe sind lichtstark, hochwertig und robust verarbeitet und sollen sich durch eine hohe Bildqualität mit gleichmäßiger Schärfe von der Mitte bis zu den Bildrändern auszeichnen. Das neue Pentax-Objektiv HD PENTAX-D FA★ 85mm F1.4 SDM AW soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Im optischen System des 85-Millimeter-Objektivs sind drei optische Super-ED-Glaselemente (Extra-low Dispersion) verbaut, die chromatische Aberrationen effektiv kompensieren sollen. Zudem sorgt eine asphärische Linse, die sphärische Aberration, Koma und Feldkrümmung korrigiert, für eine hohe Abbildungsleistung. Der Autofokus wird von einem Ultraschall-Ringmotor angetrieben und stellt ab einer Distanz von 85 Zentimetern scharf. Eine wetterfeste Konstruktion schützt gegen…

Mehr
Technik

HD PENTAX-D FA 70-210 mm F4 ED SDM WR – Telezoom für Pentax Spiegelreflexkameras

Ricoh stellt mit dem HD PENTAX-D FA 70-210 mm F4 ED SDM WR ein leichtes und kompaktes Telezoom-Objektiv für digitale Kleinbild-Spiegelreflexkameras der Marke Pentax vor, das auch an Digitalkameras mit APS-C-Sensor eingesetzt werden kann (Die Brennweite entspricht dann umgerechnet 107-322 mm). Das 819 Gramm schwere Autofokus-Objektiv bietet Ricoh aufgrund der Nachfrage vieler Fotografen als handliche Alternative zum  PENTAX-D FA* 70-200mm F2.8 ED DC AW an. Es verfügt über eine wetterfeste Konstruktion und ist vielseitig einsetzbar, dank der kurzen Naheinstellgrenze von 95 Zentimetern unter anderem auch für Nahaufnahmen mit einem Vergrößerungsfaktor von 0,32. Im optischen System des kompakten Telezoom-Objektivs sind 20 Elemente, angeordnet in 14 Gruppen, verbaut. Dazu zählen drei ED-Glaselemente (Extra-low Dispersion) und zwei anomale Dispersionsglaselemente, die kontrastreiche Bilder mit hoher Auflösung…

Mehr
Altglas

Altglas und Bokeh

Das Thema Bokeh wird leidenschaftlich diskutiert. Im Mittelpunkt stehen der Verlauf von Schärfe zu Unschärfe sowie die Wirkung von Lichtern im Hintergrund. Festbrennweiten wird in der Regel ein ausgewogeneres Bokeh als Zoomobjektiven attestiert. Objektive aus den Zeiten der analogen Fotografie, von ihren Fans liebevoll „Altglas“ genannt, bieten wiederum eigene Reize. Artgerecht eingesetzt, meistern alte Objektive Schärfeverläufe weniger nervös und wesentlich individueller als moderne Optiken. Altglas erzeugt ein besonderes Bokeh. Lesen Sie hier mehr zum Thema Altglas und Bokeh. Unterschiede im Bokeh spiegeln die technischen Möglichkeiten verschiedener Epochen. Für die meisten Altglasliebhaber liegt genau hier der Reiz alter Objektive. Vieles, was heute geschätzt wird, sind letztlich Abbildungsfehler, die damals nicht besser korrigiert werden konnten. Sie treten am deutlichsten bei Offenblende hervor.…

Mehr
Technik

Neues Pentax K-Spitzenmodell kommt 2020

Anlässlich einer Feier zum 100. Geburtstag von Pentax hat Ricoh mitgeteilt, dass im kommenden Jahr das neue Flaggschiff der K-Serie mit APS-C Sensor auf den Markt kommen soll. Die Modellbezeichnung, der Preis oder technische Details wurden nicht genannt. Lediglich das Foto eines Prototypen hat Ricoh der knappen Pressemitteilung beigefügt. Das Design der Spiegelreflexkamera, die sich in der Entwicklung befindet, kann sich allerdings bis zur Produkteinführung noch ändern.

Mehr
Technik

Kompaktes Vollformat-Reportageobjektiv für Pentax-Kameras

Ricoh kündigt für Ende Februar 2019 ein Vollformat-Reportageobjektiv für Pentax-Kameras mit 35 Millimeter Brennweite und Lichtstärke f/2 an. Das HD PENTAX-FA 35 mm F2 AL ist eine überarbeitete Version des smc PENTAX-FA 35 mm F2 AL, einem Klassiker im Pentax-Objektivprogramm. Bei der Neuauflage soll eine mehrschichtige HD-Vergütung auf allen optischen Elementen für kontrastreichere Bilder bis in die Bildecken sorgen und Streulicht sowie Geisterbilder weiter minimieren. Daneben ist die Frontlinse jetzt mit der schmutzabweisenden SP-Vergütung (Super Protect) versehen. Das Gehäusedesign wurde ebenfalls verändert und an die aktuellen Objektivserien angepasst. Bei der Benutzung an Vollformatkameras bietet dieses Objektiv mit 35 Millimetern eine moderate Weitwinkelbrennweite, und bei der Verwendung an Kameras mit APS-C-Sensor wird die Bildwirkung eines Standardobjektivs mit einer Brennweite von circa…

Mehr
Blog

Spiegellose Kleinbildkameras: Was kommt da auf uns zu?

Vor wenigen Wochen stellte Nikon sein spiegelloses Z-System vor, nun folgte Canon mit dem EOS-R-System, womit sich die Zahl der Anbieter im spiegellosen Kleinbildbereich verdoppelt hat. Mit weiteren Ankündigungen ist am 25. September 2018 auf der photokina zu rechnen. Was bedeutet das für den Kameramarkt und wie sieht die Zukunft der Spiegelreflexsysteme aus? Spiegellose Kleinbildkameras: Was kommt da auf uns zu? In den nunmehr zehn Jahren spiegelloser Kamerasysteme wurde immer wieder prophezeit, dass die etablierten Spiegelreflexsysteme bald durch die spiegellose Konkurrenz verdrängt würden. Dessen ungeachtet behaupteten Canon und Nikon lange ihre Marktführerschaft – und zwar mit Spiegelreflexkameras. Canons spiegelloses EOS-M-System mit APS-C-Sensoren und Nikons 1-Zoll-System waren bewusst so konzipiert, dass sie die Dominanz der DSLRs nicht gefährdeten. Die Einführung der…

Mehr
Technik

Generationswechsel: Pentax K-1 Mark II

Ricoh Imaging hat seine vor zwei Jahren eingeführte Spiegelreflex-Vollformatkamera Pentax K-1 in einigen Punkten optimiert und mit erweiterten Funktionen ausgestattet. Zu den Hauptmerkmalen der Pentax K-1 Mark II zählen ein unverändert übernommener 36,4-Megapixel-CMOS-Sensor ohne Tiefpassfilter, ein Prime IV Bildprozessor, ein weiterentwickelter, sensorbasierter Bildstabilisator mit verbesserter Pixel Shift „Resolution“-Funktion sowie ein verbesserter Autofokus. Die Pentax K-1 Mark II verfügt über eine neue Beschleunigereinheit, die nicht nur eine hohe Prozessgeschwindigkeit, sondern auch eine optimierte Bildverarbeitung gewährleistet. Dadurch konnte die Empfindlichkeit von ISO 204 600 auf 819 200 gesteigert und das Rauschverhalten deutlich verbessert werden. Hervorzuheben ist die neue „Pixel Shift Resolution II“, die um die Handheld-Funktion erweitert wurde, sodass die Bildberechnung zur verbesserten Schärfeleistung nun auch bei Freihandaufnahmen genutzt werden kann. Zudem hat Ricoh…

Mehr
Blog

Kameramarkt-Bleigießen: Was bringt 2018?

Was bringt der Kameramarkt 2018? Dieses Jahr macht der schönen Tradition des Bleigießens den Garaus, denn die verschärften EU-Bestimmungen lassen den Verkauf des dazu nötigen Bleis nicht mehr zu. Wie soll ich künftig voraussagen, was die Zukunft bringt, kameratechnisch gesehen? Im Grunde ist es auch müßig, denn schon in wenigen Tagen startet die CES in Las Vegas und wird aus manchen Gerüchten konkrete Pressemeldungen machen. Die Messe für Unterhaltungselektronik ist längst auch für die Fotoindustrie zu einem wichtigen Termin für Produktankündigungen geworden. Panasonic will eine GH5s einführen, heißt es. Als empfohlener Verkaufspreis werden rund 2500 Euro kolportiert – 500 Euro mehr als die GH5, aber Kameras werden schon seit mehr als einem Jahr immer teurer, und insofern könnte das sogar…

Mehr
Blog

Halbes Mittelformat: Halb leer oder halb voll?

Welchem Mittelformat gehört die Zukunft? Ich war schon im vergangenen Jahr auf das Thema eingegangen, muss aber noch einmal darauf zurückkommen: Die Bedeutung des Mittelformats wird künftig wachsen und Mittelformatkameras werden sich zur Konkurrenz für professionelle Kleinbildkameras entwickeln, aber das gilt nur für die „kleinen“ Mittelformate von 44 x 33 mm oder 45 x 30 mm. Natürlich bleiben Sensoren mit 44 x 33 mm deutlich hinter den Bildformaten des Rollfilms zurück, die einst das Mittelformat definierten. In der analogen Zeit waren die typischen Mittelformate 6 x 6 (56 x 56 mm), 6 x 4,5 (42 x 56 mm), 6 x 7 (56 x 68 mm) und 6 x 9 (56 x 83 mm). Heutzutage gibt es immerhin Mittelformatkameras mit Sensoren…

Mehr
Blog

Hinter’m Horizont geht’s weiter – photokina 2016 und die Zukunft

Die photokina ist beendet, aber hat sie eine Richtung aufgezeigt, in die sich die Fototechnik entwickelt? Die Marktführer ließen keine langfristige Strategie erkennen; die Akzente setzten andere. DOCMA macht sich Gedanken zur photokina 2016 und die Zukunft. Die gute Nachricht ist, dass es mit der photokina weitergehen soll. Das Datum der nächsten Weltmesse der Fotografie steht schon fest: 25. bis 30. September 2018. Mit geschätzt rund 191.000 Besuchern war die Messe in diesem Jahr auch gut besucht – etwas besser sogar als die photokina 2014. Der Anteil der jüngeren Besucher (unter 30 Jahren) ist um ein Fünftel gestiegen. Wären die Eintrittspreise nicht so hoch gewesen (53 Euro für eine Tageskarte, 33 Euro im Vorverkauf), hätte die photokina vermutlich noch ein…

Mehr
Blog

photokina 2016 – ein Zwischenbericht

Bisher liegt zwar erst der Pressetag und ein Messetag hinter uns, aber viele Überraschungen dürfte es bis zum Wochenende nicht mehr geben. Was hat die photokina bisher gebracht? Ein photokina-Tag ist lang und voller Termine, und man könnte locker mit der Hälfte der Zeit auskommen, wenn man nur vorher wüsste, welche Hälfte sich als wirklich wichtig erweisen wird. Wie die Dinge liegen, bleibt einem aber nichts anderes übrig, als es darauf ankommen zu lassen. Einen Teil der Spannung hatten manche Hersteller schon herausgenommen, indem sie ihre neuen Produkte bereits Tage vor der Messe ankündigten. Man wusste also bereits, dass Canon die EOS 5D Mark IV und die EOS M5 zeigen und dass es bei Leica eine Sofortbildkamera auf Basis der…

Mehr
Blog

Kamera mit Henkel

Vollformatkameras – oder, um es nüchterner und präziser zu formulieren, Kameras mit einem Kleinbildsensor – gibt es mittlerweile in reicher Auswahl, vor allem von Canon, Nikon und Sony. Ricohs neue Pentax K-1 ist ein bisschen anders als die anderen. Meine erste Pentax-Spiegelreflex hatte ich mir 1978 gekauft – die BAFöG-Nachzahlung für das erste Semester reichte gerade für das Gehäuse und ein Normalobjektiv. Danach folgten diverse weitere analoge und digitale Modelle dieses Herstellers; aktuell fotografiere ich vor allem mit einer Pentax K-5 mit APS-C-Sensor. Mit Pentax-Kameras kenne ich mich also aus. Allerdings ist „Pentax“ heute nur noch der Markenname; der Kamerahersteller Asahi Pentax ist im Ricoh-Konzern aufgegangen, der die Marke aber weiter pflegt. Lange Zeit hatte Pentax ausschließlich DSLRs mit APS-C-Sensor…

Mehr
Back to top button
Close