Freistellen

Blog

DOCMA-Freistellen-Panel – Update 1.6

Die Version 1.6. des DOCMA-Freistellen-Panels ist erschienen Das von mir in Zusammenarbeit mit Picture Instruments entwickelte DOCMA-Freistellen-Panel für Photoshop CC erhält ein kostenloses Update mit neuen Funktionen und einer Reihe von Detailverbesserungen. Ihr Maskierungs-Workflow wird sich dadurch zusätzlich zu den bereits vorhandenen Funktionen unseres Panels noch einmal spürbar beschleunigen. Scrollen Sie ganz nach unten, um die neuen Funktionen im Einsatz zu sehen.Die Neuerungen des DOCMA-Freistellen-Panel – Update 1.6 auf einen Blick: Ein-Klick-Freistellen (mehr dazu siehe unten).Objektauswahl-Werkzeug mit Direktwahl für den Lasso- oder den Rechteck-Auswahlmodus (mehr dazu siehe unten).Das Panel erscheint in englischer Sprache, wenn Photoshop auf Englisch umgestellt wird (wie das geht, hatte ich hier beschrieben).Neben einigen Verbesserungen unter der Haube, die für ein flüssigeres Arbeiten sorgen, haben wir auch…

Mehr
Award-Sonderpreis 17

Perfekte Freisteller in wenigen Minuten

Perfekte Freisteller dank Ein-Klick-Motivfreistellungen, besserer Auswahlwerkzeuge und teilautomatisierter Auswahlnachbearbeitung. Das sind für viele die wichtigsten Neuerungen der Photoshop CC-Versionen. In unserem DOCMA-Relaunch Heft haben wir uns mit dem Thema in der neuen Rubrik »DOCMA-Labor« ausführlich beschäftigt. Unser Autor Stefan Klein erklärt hier im Detail, wie man die Schnellauswahlen in der Praxis kombiniert. Natürlich geht es dabei nicht nur um einfache Kanten. Klein zeigt vor allem, wie man Herausforderungen meistert, wenn etwa fliegende Haare oder halbtransparente Stoffe vom Hintergrund gelöst werden sollen. Im Weiteren erklärt er, wie sich mit dem „Kante verbessern“-Dialog noch mehr aus den in Photoshop verfügbaren Algorithmen herausholen lässt. Das DOCMA-Labor umfasst vier mit Informationen gespickte Seiten, nach deren Lektüre Freisteller auch für wenig erfahrene Anwender zum Kinderspiel…

Mehr
Blog

Motiv auswählen – Was kann die neue Funktion?

Erst vor knapp über einer Woche machte sich Doc Baumann in seinem Blogbeitrag Gedanken über die Zukunft des Freistellens. Anlass war ein von Adobe veröffentlichtes Sneak-Peek-Video über eine neue Funktion namens „Select subject“, die wie von Zauberhand automatisch das Hauptmotiv eines Fotos erkennen und auswählen können soll. Seit gestern ist diese Funktion durch das Update v19.1 nun tatsächlich schon für alle Photoshop CC-Anwender verfügbar. Sie wurde auf deutsch Motiv auswählen genannt. Was kann die neue Funktion? Motiv auswählen: Wo? Die neue Funktion finden Sie nach dem Update auf Version 19.1 an drei(einhalb) Stellen in Photoshop: Im Menü unter »Auswahl > Motiv«, in der Optionsleiste des »Zauberstabs«, in der Optionsleiste des »Schnellauswahlwerkzeug«. Außerdem gibt es noch eine Schaltfläche im Dialog »Auswählen…

Mehr
Blog

Die Zukunft des Freistellens

Freistellen ist wohl eine der häufigsten und langwierigsten Tätigkeiten in Photoshop. Bei der Web-Suche nach entsprechenden Dienstleistern gibt es Tausende Treffer, vor allem bei indischen Anbietern. Die dürften aber demnächst arbeitslos werden, wenn Photoshop die Zukunft des Freistellens mit künstlicher Intelligenz perfektioniert.   Freisteller und exakte Auswahlen zu erzeugen, nimmt einen großen Teil unserer Zeit bei der Bildbearbeitung in Anspruch. Es ist eine sehr wichtige und unverzichtbare Tätigkeit. Aber seien wir ehrlich – ein ausfüllender und befriedigender kreativer Akt ist es nicht gerade. Wir wären dankbar für jede Hilfe, die uns diese Arbeit erleichtert. Jetzt scheint Hilfe in Sicht; Adobe hat für kommende Versionen von Photoshop die Zukunft des Freistellens mit Unterstützung durch KI angekündigt. Die künstliche Intelligenz neuronaler Netze…

Mehr
Blog

Automatisiertes Freistellen – geht das?

Automatisiertes Freistellen wäre die Lösung. Freistellen ist nicht nur – so wird oft behauptet – die Königsklasse der Bildbearbeitungstechniken, sondern zudem auch sehr nervig. Denn penibles Freistellen kostet nur Zeit, ohne dass man in der kreativen Bildkomposition voran kommt. Da wäre es doch schön, wenn einem Algorithmen dieses lästige Maskieren abnehmen könnten, oder? Automatisiertes Freistellen – Aktuelle Freistellhilfen Zwar kann man das Freistellen an Dienstleister outsourcen. Aber das kostet eben etwas (wenn auch nicht viel), genügt aber selten höchsten Ansprüchen. Denn mit meiner beispielsweise in DOCMA 73 vorgestellten Zwei-Ebenen-Technik kann qualitativ kaum ein herkömmlicher Freisteller mithalten. Dennoch wäre es schön, wenn Photoshop Objektkanten besser erkennen und komplizierte Kantendetails besser verfeinern könnte. Nun kann man viel über die aktuell immer noch…

Mehr
DOCMA Artikel

DOSSIER: Einfache Freistelltechniken

Die effektivsten sechs Freistelltechniken, die Sie kennen müssen! Wir zeigen Ihnen nicht nur die besten Freistelltechniken, sondern bringt Ihnen auch bei, wie Sie fürs Freistellen geeignete Fotos sofort erkennen, denn beim Freistellen greifen Aufnahmetechnik und Photoshop-Einsatz ineinander. Nicht nur Einsteiger haben oft falsche Vorstellungen über die Möglichkeiten und Grenzen präziser Freisteller. Häufig steht der Vorwurf im Raum, dass in Tutorials über professionelles Freistellen niemals richtig komplizierte Bildbeispiele gezeigt würden. Das hat einen einfachen Grund: Ein Profi, der vielleicht auch den schwierigsten Freisteller meistern könnte, würde nie seine wertvolle Zeit an suboptimales Bildmaterial verschwenden. Doch vor allem auch für Einsteiger ist es wichtig, die Fotos für das Freistellen bereits gezielt aufzunehmen beziehungsweise auszuwählen. Er kann noch nicht so sauber auswählen und kennt…

Mehr
Blog

Auswählen und maskieren-Workspace. Bugs!

Als »Kante/Maske verbessern« mit Photoshop CS4 eingeführt wurde, war dessen »Kantenerkennung« ziemlich unbrauchbar. Ein Knaller war das Update dieser Funktion in Photoshop CS5, wodurch das Freistellen von Haaren und kleineren Details beschleunigt wurde. In Photoshop CC2015.5 gibt es nun wieder ein Update dieser Funktion. Dieses strotzt nur so vor lauter Bugs. Kurzfassung: Der neue »Auswählen und maskieren«-Arbeitsbereich ist grundsätzlich eine tolle Weiterentwicklung … aber auch ein Bugmonster, das meiner Meinung nach so nie hätte veröffentlicht werden dürfen. Falls Sie betroffen und davon genervt sind, empfehle ich Ihnen die Installation der vorherigen Photoshop-Version.   Schöne neue Möglichkeiten »Auswählen und maskieren“ nennt sich der neue modale Arbeitsbereich, der den alten »Kante verbessern«-Dialog ersetzt (ich berichtete). Der Vorteil gegenüber dem alten Dialog ist, dass…

Mehr
Blog

Nie mehr freistellen?

Irgendwo las ich einmal, dass das Freistellen die Königsklasse der Bildbearbeitung sei. Das sehe ich nicht so, denn es ist – anders als die kreative Bildgestaltung – im Prinzip reines, erlernbares Handwerk. Aber es nervt ein wenig, denn für selektive Farbkorrekturen oder Fotomontagen ist das genaue Auswählen und Maskieren oft eine schlichte Notwendigkeit und bremst doch nur auf dem Weg zur Bildoptimierung. Wäre es da nicht schön, wenn Photoshop Personen und Objekte erkennen und selbst freistellen könnte? Zumindest für Personen könnte das schon bald Wirklichkeit sein. Die kürzlich hinzugefügte Gesichtserkennung im »Verflüssigen«-Filter funktioniert bereits erstaunlich gut. Und »Kante verbessern« (beziehungsweise »Auswählen und Maskieren« wie es in Photoshop CC 2015.5 nun heißt) hat auch bereits sehr gute Algorithmen an Bord, um ausgewählte Kantenbereiche zu optimieren…

Mehr
DOCMA Artikel

Hintergrundtausch: Gezielt fotografieren

Gezielt fotografieren? Mit geeigneten Ausgangsfotos sparen Sie sich bei der späteren Fotomontage viel Arbeit. Natürlich können Sie Ihr Modell vor einem unruhigen und gleichfarbigen Hintergrund fotografieren und Ihre Freistell-Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ebenso lässt sich an einem unpassend fotografierten Hintergrund nachträglich trefflich zeigen, welche unglaublichen Bildmanipulationen mit Photoshop möglich sind. Aber all das kostet Sie viel Zeit. Welchen Studio-Hintergrund wählen? Mit der Wahl der richtigen Studioumgebung können Sie sich das Montieren einer neuen Umgebung deutlich erleichtern. Für herkömmliches Freistellen sollte der Hintergrund an jeder Stelle für einen guten Kontrast zum Modell sorgen. Dafür ist in der Regel ein mittelgrauer Helligkeitswert am besten geeignet. Zudem ermöglicht er durch die Überlagern-Methode das „Quick-Composing“ (siehe Seite 24), bei dem auch sämtliche Schatten übernommen werden. Auf schwarzer Rückwand gehen die Schatten dagegen unter und es mangelt…

Mehr
DOCMA Artikel

Freistellen mit Doppelblitz

Das Freistellen problematischer Motive ist zu mühsam? Mit einem Trick und etwas Hardware können Sie schon bei der Aufnahme eine nahezu perfekte Freistellmaske erzeugen. Rüdiger Schestag verrät, wie es geht. Wer oft Bildelemente für Fotomontagen freistellt, der weiß, welchen Zeitaufwand es bisweilen erfordert, feine Details mit Pfaden oder einer Auswahl zu maskieren. Insbesondere Haare sind eine Herausforderung, die man mit Pfaden kaum und mit Freistell-Tools manchmal nur schwer bewältigt. Es geht dabei immer um die Freistellmaske, also die Ebenenmaske, die das Objekt oder die Person vom Hintergrund trennt. Warum nicht gleich die perfekte Maske mit allen Details mitfotografieren? Die Technik, neben dem eigentlichen Foto in einem zweiten Schritt die Freistellmaske mitzufotografieren, ist schon lange bekannt: Freistellen mit Doppelblitz! In der…

Mehr
Software

Creative Suite 6 ist am Start

Die Produkte der Adobe Creative Suite 6 stehen zum Download bereit. Ab dem 11. Mai soll auch die Creative Cloud verfügbar sein.

Mehr
Szene

Design-Wettbewerb für Studierende

Adobe ruft Kreative in Ausbildung zur Teilnahme an den Adobe Design Achievement Awards 2012 auf.

Mehr
Bücher

Grafik-Almanach

Markus Wägers Buch versteht sich als Leitfaden für all jene, die gestalten wollen, aber nicht so recht wissen wie.

Mehr
Back to top button
Close