DOCMA Artikel

  • Smartobjekte für die Raw-Entwicklung nutzen

    Auch wenn Sie Ihre Raw-Dateien in Camera Raw oder Lightroom entwickeln und dabei mit Hilfe von »Korrektur­pinsel«, »Verlaufsfilter« und »Radial-Filter« manche Bereiche sogar selektiv bearbeiten können, erzielen Sie nicht immer optimale Ergebnisse. Falls Sie auch mit Photoshop arbeiten, kommen Sie schneller zum Ziel, indem Sie die Raw-Entwicklung mit den Vorteilen von Smartobjekten kombinieren. Wenn Sie wissen wollen, wie das geht,…

    Mehr
  • Lichtrezepte: Kreativ fotografieren mit LED-Licht

    Wer eine effektvolle professionelle Studiobeleuchtung haben möchte, muss normalerweise für Lampen, Blitzgeräte, Lichtformer und Farbfolien eine Menge Geld ausgeben. Dass es bisweilen auch deutlich billiger geht, zeigt Christian Thieme in seinem DOCMA-Beitrag, den Sie auf Spiegel Online lesen können. Hier erklärt er, wie man mit verschiedenen Licht-Setups unter Verwendung handelsüblicher LED-Dekoleuchten und -Strahlern stimmungsvolle Porträtaufnahmen machen kann.

    Mehr
  • Dias digitalisieren mit der Digitalkamera

    Dias digitalisieren mit der Digitalkamera Wer nicht erst in diesem Jahrhundert mit der Fotografie begonnen hat, wird über ein analoges Bildarchiv verfügen, das erst digitalisiert werden muss, um heutzutage nutzbar zu sein. Manche Fotografen greifen noch immer gerne zu einer analogen Kamera, müssen aber Pixel abliefern, wie es der Kunde verlangt. Lesen Sie auf Spiegel Online, wie Sie Dias auch…

    Mehr
  • Das große Buch der Objektive

    Alle Fotos: Christian Westphalen Sachbücher liest man gewöhnlich nicht zum Zeitvertreib, sondern wegen ihres Nutzwerts. Der Leser beschäftigt sich mit Fragen, die er im Buch beant­wortet zu finden hofft. In dieser Reihe befragt Micha­el J. Hußmann Fachbücher, um heraus­zufinden, welche Antworten sie geben können. In der neuen DOCMA-Ausgabe 87 geht es um vermut­lich alles, was Sie jemals über Objek­tive wissen…

    Mehr
  • Lightroom Classic CC: Oberfläche anpassen

    Lightroom Classic CC: Oberfläche anpassen Lightroom Classic CC bietet einige Möglichkeiten, um die Oberfläche an den eigenen Workflow beziehungsweise die eigene Arbeitsumgebung anzupassen. Beispielsweise lässt sich die Reihenfolge der Bedienfelder im Entwickeln-Modul ändern. Zudem lassen sie sich einzeln ein- und ausblenden, und vorgegebene Tastenkürzel erlauben es, zwischen verschiedenen Ansichtsmodi zu wechseln oder die Seitenleisten ein- und auszublenden. Wer mit einem…

    Mehr
  • Berührung und Haptik

    Den halben Tag, wenn nicht länger, wisch­en wir über Displays und tippen auf Tastaturen – kein Wunder, dass wir uns schließlich danach sehnen, die Welt wieder direkt zu erfahren. Wir wollen die Dinge anfassen, berühren und damit begreifen. Die neue Begeisterung für den Tastsinn findet auch in der Stock-Foto­grafie ihren visuellen Niederschlag. Foto: Dudarev Mikhail – Adobe Stock #75888175 Computer…

    Mehr
  • Gradationskurven

    Editierbare Gradationskurven gibt es in Photoshop, Lightroom, Camera Raw und in vielen Mobile-Apps. Mit ihnen kann man den Bildkontrast und die Farben sehr präzise optimieren – bei Bedarf auch in jedem Farbkanal getrennt. So lassen sich alle Korrekturen, die beispielsweise mit den Funktionen »Helligkeit/Kontrast«, »Tonwertkorrektur«, »Farbbalance« und »Umkehren« sowie den Autokorrekturoptionen im »Bild«-Menü durchführbar sind, auch mit einer »Gradationskurve« erzielen.…

    Mehr
  • Der Microstock Blogger Robert Kneschke zählt zu den Top Ten der deutschen Fotoproduzenten. Als Praxis-Profi, der jährlich eine Viertelmillion Bilder verkauft, hat er sich mit seinem Fachblog “Alltag eines Fotoproduzenten” und etlichen Büchern zum Thema überdies einen Namen als Experte für Massenbildproduktion gemacht. Christoph Künne hat mit ihm darüber gesprochen, ob und wie sich ein solches Engagement in den digitalen und sozialen…

    Mehr
  • Weißabgleich jenseits der Kameraautomatik

    „AWB“ ist die Lieblingseinstellung der meisten Fotografen, wenn es um den Weißabgleich geht. Aber die „Auto White Balance“ macht nicht immer das, was sie soll. Wie der Weißabgleich funktioniert und was man mit seiner Hilfe alles steuern kann, erklärt DOCMA-Autor Thorsten Wiegand. Je nach Tageszeit, Lichtquelle und Wetter variiert die Lichtfarbe. Auch wenn wir Menschen Weiß meist als Weiß sehen…

    Mehr
  • Immobilien präsentieren

    Immobilien präsentieren? Ein Blick in die Auslagen fast jedes Immobilienmaklers zeigt es deutlich: Photoshop ist in dieser Branche noch nicht richtig angekommen. Wie Sie ein zum Verkauf stehendes Haus mit einfachen Tricks gut aussehen lassen, zeigen wir in diesem Heft. Auch wer ein gebrauchtes Haus kauft, verschuldet sich dafür über viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte. Da wäre es doch wohl…

    Mehr
  • Gradationskurven – die Farbmagier

    In Photoshop gibt es mindestens ein Dutzend Werkzeuge, mit denen sich an Farben und Kontraste eines Bildes drehen lässt. Puristen und viele Profis schwören jedoch im Zweifel auf die Gradtionskurven und erledigen die meisten Look-Korrekturen mit diesem aus der digitalen Urzeit stammenden Werkzeugset. In der frühen Bildbearbeitung, als man Bilder noch direkt am Scanner für den Druck beziehungsweise für die…

    Mehr
  • Perfekte Freisteller in wenigen Minuten

    Perfekte Freisteller dank Ein-Klick-Motivfreistellungen, besserer Auswahlwerkzeuge und teilautomatisierter Auswahlnachbearbeitung. Das sind für viele die wichtigsten Neuerungen der Photoshop CC-Versionen. In unserem DOCMA-Relaunch Heft haben wir uns mit dem Thema in der neuen Rubrik »DOCMA-Labor« ausführlich beschäftigt. Unser Autor Stefan Klein erklärt hier im Detail, wie man die Schnellauswahlen in der Praxis kombiniert. Natürlich geht es dabei nicht nur um einfache…

    Mehr
  • Photoshop-Montage: Surfen im Weltraum

    Die Photoshop-Montage gilt als Königsdisziplin der Bildbearbeitung. Zumindest dann, wenn sie glaubhaft mehrere Motive aus unterschiedlichen Aufnahmen so zusammenfügt, dass dabei ein glaubhaftes Bildergebnis entsteht. Wie man so ein Projekt angeht, erklärt DOCMA-Redakteur Olaf Giermann in der DOCMA #87. Wollten Sie auch schon immer einmal Motive in Photoshop zu neue Welten zusammensetzen? Dann finden Sie bei unserem Projekt „Earfer“ (eine…

    Mehr
  • Astro-Fotos aufnehmen und entwickeln

    Astro-Fotos, also Fotografien von Sternen, ziehen immer mehr Fotografen in ihren Bann. Was auf den ersten Blick aufwändig erscheint, erfordert in der Praxis weder fotografische Spezialausrüstung noch umfassende Kenntnisse in der Raw-Entwicklung. Allerdings muss man eine Reihe von Spielregeln beachten. Astro-Fotos aufnahmen kann man fast mit jeder Kamera, selbst mit einem hochwertigen Smartphone. Wichtig ist vor allem die Möglichkeit, im…

    Mehr
  • Über die Frequenztrennung gibt es viele Mythen und manche Halbwahrheit. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung eignet sich sich nicht nur zur Porträtretusche, sondern auch für viele andere Anwendungsgebiete der Alltagsretusche. In grauer Photoshop-Vorzeit trennte man Farb- und Detail-Bearbeitung durch den Einsatz des Lab-Modus. Heute nutzen die meisten Retuscheure dafür die Technik der Frequenztrennung. Sie ist weniger abstrakt und führt –…

    Mehr
  • Foto: Christian Thieme / Model: Hanna Vien In der dunklen Jahreszeit bieten städtische Lichtinstallationen interessante Möglichkeiten, das vorhandene künstliche Licht für fotografische Experimente zu nutzen, wobei man auf eine aufwendige Ausrüstung zur Lichtsetzung verzichten kann. Ein lichtstarkes Objektiv und eine Kamera mit großem Dynamikumfang sind aber zu empfehlen. DOCMA-Autor Christian Thieme begab sich nach Geschäftsschluss in die Düsseldorfer Königsallee, um…

    Mehr
  •   Schöne Erinnerungen lassen es einem ganz warm ums Herz werden. In der neuen DOCMA-Ausgabe 86 (Januar/Februar 2019) zeigen wir ihnen, wie Sie einen Leuchteffekt, der dieses Gefühl visualisiert, in drei Schritten erzeugen. Den vollständigen Artikel finden Sie in der neuen DOCMA-Ausgabe 86 (Januar/Februar 2019), die Sie im Docma-Shop bestellen oder als E-Paper kaufen können. 01 Abdunkeln Dunkeln Sie im ersten Schritt die…

    Mehr
  • Lightroom: Blendenflecke und Lichtlecks simulieren

    Lichtlecks waren in der anlogen Fotografie ein gefürchteter Fehler, der entstand wenn durch Unachtsamkeit oder technische Probleme Licht auf den unentwickelten Film geriet. Heute sind sie – ebenso wie auffällige Blendenflecke – ein beliebter Effekt, um den Charme des Unperfekten ins digitale Bild zu bringen:Lichtlecks simulieren. Mit den Werkzeugen von Lightroom und Camera Raw lassen sich diese Effekte recht einfach…

    Mehr
  • Objektivkorrektur

    Wer seine Bilder mit Lightroom oder Photoshops Camera entwickelt, kann bis zu einem gewissen Grad große, schwere und vor allem teure Objektive zuhause lassen. Das Zauberwort heißt „Objektivkorrektur“ und ist eine der weniger bekannten Optionen in der Raw-Entwicklung. Zusammen mit den Perspektivkorrekturen muss man heute nicht einmal mehr die Kamera beim Fotografieren gerade halten und bekommt trotzdem ein perfekt ausgerichtetes…

    Mehr
  • Welchen Nutzen können Bildbearbeiter und Fotografen aus Assistenzfunktionen ziehen, die auf künstlicher Intelligenz basieren? Kann ein neuronales Netz erkennen, was schön ist? Über diese Fragen haben wir mit zwei KI-Forschern aus Lübeck gesprochen. Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Interview. Den vollständigen Artikel finden Sie in der neuen DOCMA-Ausgabe 86 (Januar/Februar 2019), die Sie im Docma-Shop bestellen oder als E-Paper kaufen…

    Mehr
Back to top button
Close