Szene

Podcast-Tipp: Der Mann der 100 Tage

DOCMA-Redakteur Christian Thieme hat den Fotografen York Hovest aus München in einem Podcast interviewt. Für National Geographic bereist Hovest die Welt und widmet sich in seinem aktuellen Projekt den Weltmeeren.

Podcast-Tipp: York Hovest, der Mann der 100 Tage
Ausgehend vom Mutterschiff „Bob Barker“, patrouilliert das Boot auf der Grenze zwischen Kongo und Gabun. Beim Kampf gegen die illegalen Fangflotten werden die Aktivisten von Marinesoldaten unterstützt. Foto: York Hovest

In den Heftartikeln berichtet DOCMA regelmäßig über Künstler, die Entstehung von Bildern sowie über aktuelle Trends im Bereich der Fotografie und Bildbearbeitung. Durch einen intensiven Austausch ist die Redaktion bestrebt, immer wieder aktuellen Themen nachzugehen. Im Zeitalter der Crossmedialität bedeutet dies auch neue Erzählformen auszuprobieren. Aus diesem Grund stellen wir in diesem Beitrag einen Podcast vor, den DOCMA-Redakteur Christian Thieme kürzlich produziert hat. Das Interesse der Redaktion bezieht sich dabei besonders auf die Fragen, ob Podcasts für die Leser interessant sind und welche Formate Sie sich wünschen würden. Diskutieren Sie mit und hinterlassen Sie Ihre Meinung in den Kommentaren.

Podcast-Tipp: York Hovest, der Mann der 100 Tage
Mit seiner Leica-Unterwasserkamera begleitete York Hovest die Meeresschutzorganisation Sea Shepherd bei ihren Einsätzen im Atlantischen Ozean. Um die verschiedenen Fangmethoden zu dokumentieren sprang er dabei mehrfach in die Netze der Hochseefischer. Foto: York Hovest

Der Mann der 100 Tage – York Hovest bereist für National Geographic die Welt

Er ist Fotograf und irgendwie auch Journalist. Er ist 1978 am Niederrhein geboren und hat seine neue Heimat vor vielen Jahren in München gefunden. In seinem vorherigen Leben war er Elektroniker, später Model in Mailand, New York, Paris, bis er schließlich selbst Fotograf in den Bereichen Fashion und Beauty wurde. Seine wahre Berufung hat er allerdings in der Ferne gefunden. Seit sieben Jahren arbeitet er unter anderem für National Geographic und hat durch seine 100 Tage Projekte die ganze Welt bereist. Alles fing mit Tibet an, weiter ging es im Amazonas und aktuell bereist er die Weltmeere auf der Suche nach den „Helden der Meere“. Jene Wissenschaftler, Visionäre und Vordenker, deren innovative Lösungsansätze uns einen Leitfaden zur Rettung der Ozeane geben könnte. Mit seinem Kickstarter-Projekt versucht der Selfmade-Man sein aktuelles Projekt zu finanzieren, und jeder kann ihn dabei unterstützen.

Er ist Fotograf und irgendwie auch Journalist. Er ist 1978 am Niederrhein geboren und hat seine neue Heimat vor vielen Jahren in München gefunden. In seinem vorherigen Leben war er Elektroniker, später Model in Mailand, New York, Paris, bis er schließlich selbst Fotograf in den Bereichen Fashion und Beauty wurde. Seine wahre Berufung hat er allerdings in der Ferne gefunden. Seit sieben Jahren arbeitet er u.a. für National Geographic und hat durch seine 100 Tage Projekte die ganze Welt bereist. Alles fing mit Tibet an, weiter ging es im Amazonas und aktuell bereist er die Weltmeere auf der Suche nach den „Helden der Meere“. Jene Wissenschaftler, Visionäre und Vordenker, deren innovative Lösungsansätze uns einen Leitfaden zur Rettung der Ozeane geben könnte. Mit seinem Kickstarter-Projekt versucht der Selfmade-Man sein aktuelles Projekt zu finanzieren, und jeder kann ihn dabei unterstützen. Heute ist York Hovest zu Gast in diesem Podcast und erzählt über sich und seine Projekte.

Webseite von York Hovest

Kickstarter-Kampagne von York Hovest

Schlagworte
Zeig mehr

Christian Thieme

Christian Thieme ist seit 2005 beruflich im Bereich der Fotografie aktiv. Schon zu Beginn der Nullerjahre hat er sich mit Photoshop befasst und nutzt mittlerweile die ganze Bandbreite der Adobe- Produkte für seine fotografische und journalistische Arbeit. Er gibt einen Podcast für Fotothemen heraus und veranstaltet regelmäßig Fotowalks.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close