Technik

Smartphones werden zur Sofortbildkamera

snygo_files_pryntDas Kalifornische Unternehmen Prynt, ein Zusammenschluss von sieben Foto-Ethusiasten, will noch in diesem Jahr ein neuartiges Case für aktuelle iPhones und das Samsung Galaxy auf den Markt bringen, mit dem das Smartphone zu einer Sofortbildkamera wird. Zur Finanzierung der Entwicklung läuft aktuell noch eine bereits sehr erfolgreiche Kickstarter-Kampagne.

Hauptbestandteil des Cases ist ein Drucker, der mit der Zero-Ink-Technologie (ZINK) arbeitet, also lediglich das zu bedruckende Papier und keine Tinte benötigt. Letztere ist bereits im Papier enthalten. Fotos können direkt nach der Aufnahme mittels einer kostenlosen App ausgedruckt werden. Die Stromversorgung des Druckers erfolgt über eine eigene Batterie; über den Micro-USB- bzw. Lightning-Anschluss kommuniziert das Case automatisch mit dem Smartphone, sobald dieses eingesetzt wird.

Beim Fotografieren nimmt das Prynt-Case zusätzlich ein kurzes Video auf, das in der Cloud gespeichert wird. Hält man die Kamera später über das ausgedruckte Bild, soll die Prynt-App das dazu gehörige Video automatisch identifizieren und abspielen.

Das Prynt-Case wird inkl. 10 ZINK-Papieren 99 USD kosten. Jeweils 10 Papiere können für 5 USD per In-App-Kauf nachbestellt werden.

Mehr dazu lesen Sie auf www.kickstarter.com und auf www.pryntcases.com.

 

snygo_files-007-prynt snygo_files-005-prynt

 

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close