Technik

Panasonic Lumix S1H: Vollformatkamera für 6-K-Video und 24-MP-Fotos

Panasonic Lumix S1H

In Kürze wird Panasonic eine speziell für Videoaufnahmen konzipierte Version seiner spiegellosen Vollformatkamera S1 auf den Markt bringen. Als erste Kleinbildkamera ermöglicht die Lumix SH1 Videoaufnahmen mit 6K/24p – beziehungsweise 5,9K/30p im Format 16:9 – in Kinofilm-Qualität. Ein integrierter Lüfter sorgt für Kühlung und eine stabile, zeitlich nicht begrenzte Videoaufzeichnung. Mit verschiedenen Aufnahmemodi deckt die Kamera alle Bereiche von der Filmproduktion bis zu Fernsehübertragungen ab, aber auch für Profi-Fotografen ist die 24-MP-Kamera interessant, nicht zuletzt wegen ihres sehr rauscharmen Sensors und der Kompatibilität mit allen L-Objektiven.

Um ein möglichst geringes Bildrauschen zu erzielen, kommt beim Sensor der Lumix S1H die Dual-Native-ISO-Technologie mit zwei Grundempfindlichkeiten zum Einsatz. Diese bereits bei den Panasonic VariCam-Videokameras verwendete Technologie reduziert das Bildrauschen bei hohen Empfindlichkeiten, da an jedem Pixel zwei analoge Schaltkreise noch vor der Signalverstärkung anliegen – einer für niedrige und einer für hohe Empfindlichkeiten. Je nach Aufnahmebedingung wird der optimale Grundempfindlichkeits-Schaltkreis ausgewählt.  Die Dual-Native-ISO-Werte der S1H mit V-Log betragen 640 für LOW (ISO 640-5000) und 4000 für HIGH (ISO 4000-51200). Der Dynamikbereich der Systemkamera liegt mit über 14 EV-Stufen auf dem Niveau von Kinokameras.

Für die Kompensation von Kamerabewegungen bei Aufnahmen aus freier Hand sorgt ein sensorbasierter 5-Achsen-Bildstabilisator, der in Kombination mit dem Bildstabilisator eines LUMIX S-Objektivs bis zu 6,5 Stufen längere Verschlusszeiten ermöglicht. Zur weiteren Ausstattung gehören ein frei schwenkbarer Touchscreen-Monitor mit 2,33 Millionen Bildpunkten, ein Echtbild-OLED-Sucher mit 5,76 Millionen Bildpunkten, ein großformatiges Schulter-Display sowie ein doppelter, UHS-II- und V90-kompatibler Speicherkartenslot sowie WLAN und Bluetooth. Das Gehäuse ist staub- und spritzwassergeschützt.

Die Lumix SH1 kommt im September 2019 für 4000 Euro in den Handel. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Panasonic.


Pressemitteilung von Panasonic

LUMIX S1H – Spiegellose Vollformat-Kamera mit Cinema-Videoqualität inklusive erstmals 6K/24p (3:2)*1, Anamorph- und 4:2:2 10 Bit-Aufnahmen

Systemkamera mit L-Bajonett, Dual ISO- und -Bildstabilisierung, 5,8 MP OLED-Sucher und vielen professionellen Video-Funktionen

Hamburg, August 2019 – Mit der LUMIX S1H präsentiert Panasonic eine neue spiegellose digitale Systemkamera mit Vollformat-Sensor und hervorragenden, vielseitigen Videofunktionen. Sie vereint die flexiblen mobilen Talente spiegelloser Systemkameras mit aktuellsten, professionellen Videoqualitäten dank der bekannten Kompetenz von Panasonic im Bereich klassischer Broadcast-Kameras.
Wie bereits vorab angekündigt ist die S1H die weltweit erste Kamera, die Videoaufnahmen mit 6K/24p*1 (Seitenverhältnis 3:2), 5,9K/30p (Seitenverhältnis 16:9) oder 10-Bit 60p 4K/C4K ermöglicht.*2 *3

Der neu entwickelte 24,2 Megapixel Vollformat-Sensor mit Tiefpassfilter nutzt die Dual-Native-ISO-Technologie mit zwei Grundempfindlichkeiten für minimales Rauschen bei hohen Empfindlichkeiten. Der Dynamikbereich der S1H mit über 14 EV-Stufen entspricht dem Niveau von Kinokameras. Ihr V-Log/V-Gamut ist kompatibel mit dem populären „VariCam“-Cinema-Look. Dank Panasonics einzigartiger wärmeableitender Technologie und einem integrierten Lüfter hat die S1H anderen Kameras eine unbegrenzte Aufnahmezeit in allen Aufnahmemodi voraus. Darüber hinaus sind HDR mit HLG (Hybrid Log Gamma), 4:2:2 10 Bit HDMI Ausgang und ein anamorpher 4:3-Modus verfügbar. Dazu kommt eine Vielzahl praktischer Tools für die Filmproduktion, wie z.B. Aufnahmelicht, ein Waveform-Monitor und ein V-Log-Vorschau-Assistent.

Die LUMIX S1H ist mit einem gehäuseintegrierten Bildstabilisator (Body I.S.) zur effektiven Kompensation von Kamerabewegungen bei Aufnahmen aus freier Hand ausgestattet. Die Kombination von Body I.S. (5-Achsen) und dem O.I.S. (Optischer Bildstabilisator, 2-Achsen) der Objektive der LUMIX S Serie zum Dual I.S.-System verbessert den Schutz vor allen möglichen Verwacklungen noch weiter. So werden bis zu 6,5 Stufen*4 längere Verschlusszeiten bis in den Telebereich von 200mm möglich. Der frei schwenkbare Touchscreen-Monitor, der Echtbildsucher und das großformatige Schulter-Display auf der Kamera zeichnen sich durch hohe Auflösung und hervorragende Erkennbarkeit aus. Das wetterfeste und robuste Gehäusedesign der S1H garantiert bei alldem die nötige professionelle Zuverlässigkeit.

Das spiegellose 35mm-Vollformat-Kamerasystem der LUMIX S-Serie nutzt das zukunftssichere L-Mount-Bajonett als Objektivanschluss. Damit hat der Anwender bis 2020 Zugriff auf über 45 verfügbare oder geplante Wechselobjektive von Panasonic, Leica Camera und Sigma, darunter 11 LUMIX S/S PRO Objektive. Diverse Objektivadapter erlauben darüber hinaus den Einsatz weiterer Objektive. So eröffnet das L-Bajonett ein umfangreiches Spektrum an kreativen Möglichkeiten.

Panasonic bietet nun drei innovative Vollformat-DSLM-Modelle der LUMIX S-Serie an – die S1R, die S1 und die neue S1H. Die LUMIX S1R ist ideal für hochauflösende Aufnahmen, die LUMIX S1 ist eine fortschrittliche Hybridkamera für hochwertige Fotos und Videos und die S1H wurde speziell für die Filmproduktion konzipiert und entwickelt. Mit dieser Produktreihe erfüllt Panasonic unterschiedlichste Anforderungen von Imaging-Profis aus allen Bereichen.

*1 Als digitale 35mm-Vollformat-Systemkamera, Stand 27. August 2019. Panasonic-Recherche.
*2 Als digitale 35mm-Vollformat-Systemkamera, Stand 27. August 2019. Panasonic-Recherche. In Super35mm-Äquivalenzgröße.
*3 4K (4096×2160) entsprechend der Digital Cinema Initiatives (DCI).
*4 Basierend auf dem CIPA-Standard [Gier-/Neigungsrichtung: Brennweite f=105mm mit S-R24105 oder Brennweite f=200mm mit S-R70200] mit aktuellster Firmware-Version.

1. Videoaufzeichnung in Kino-Qualität
Ihre außergewöhnlichen Videotalente sind das herausragende Ausstattungsmerkmal der neuen LUMIX S1H. Sie machen diese Kamera zu einem professionellen Werkzeug für Filmemacher.

Die S1H ist mit einem 35mm Vollformat-CMOS-Sensor (35,6 mm x 23,8 mm) mit 24,2 Megapixel und einer effektiven Auflösung von 6.024 x 4.016 Pixel ausgestattet. Ein optischer Tiefpassfilter unterdrückt Moiré-Effekte.

Besonderes Merkmal der LUMIX S1H ist die Dual-Native-ISO-Technologie. Sie wurde erstmals bei den Panasonic VariCam-Videokameras eingeführt und verwendet unterschiedliche Sensor-Ausleseverfahren für normale und hohe Empfindlichkeiten.

Mit einem normalen Bildsensor steigt das Rauschen bei zunehmender Empfindlichkeit. Der neue Bildsensor mit Dual-Native-ISO in der LUMIX S1H minimiert jedoch das entstehende Rauschen, indem an jedem Pixel zwei analoge Schaltkreise noch vor der Signalverstärkung anliegen – einer für niedrige, einer für hohe Empfindlichkeiten. Je nach Aufnahmebedingung wird der optimale Grundempfindlichkeits-Schaltkreis ausgewählt. So werden hohe Empfindlichkeiten erreicht, ohne dass Rauschen oder andere Artefakte in stärkerem Maße zunehmen. Damit erschließt Dual-Native-ISO eine größere Vielfalt an gestalterischen Möglichkeiten und erlaubt es, am Set mit weniger Licht auszukommen. Die Dual-Native-ISO-Werte der S1H mit V-Log betragen 640 für LOW (ISO 640-5000) und 4000*1für HIGH (ISO 4000-51200).

Durch die bestmögliche Nutzung der Pixel des Vollformat-Bildsensors erreicht die LUMIX S1H als erste Vollformat-Systemkamera eine hochauflösende und flüssige Videoaufzeichnung mit 6K/24p, 5,4K/30p (3:2-Seitenverhältnis) oder 5,9K/30p (16:9-Seitenverhältnis). Aus den hochauflösenden Daten können unter anderem 4K Videos mit höherer Bildqualität erstellt oder Bilder in 4K zugeschnitten werden.

Sie ermöglicht auch erstmals die 10-Bit 60p 4K/C4K*3 *4 HEVC-Videoaufzeichnung im Super-35mm-Bildformat. 4:2:2 10-Bit 4K30p kann in H.264 mit dem gesamten Bildbereich aufgenommen werden.

Der Dynamikbereich beschreibt den Helligkeitsumfang, den eine Digitalkamera erfassen kann. Er beträgt bei der LUMIX S1H mehr als 14 EV-Stufen und ist praktisch identisch mit denen der Panasonic Kino-Kameras.

Die Fähigkeit einer Kamera, genaue Farben und differenzierte Hauttöne zu erfassen, ist ein Muss für jeden Filmemacher. Die S1H übernimmt die bewährte Farbmetrik der Panasonic VariCam-Kinokameras. Sie bietet einen V-Log/V-Gamut-Aufnahmemodus, um einen hohen Dynamikumfang und ein breites Farbspektrum zu erfassen. V-Log rendert ein sehr flaches Bild, wobei aber alle Farbinformationen im Bild erhalten bleiben. So entsteht ein größerer Spielraum für die Nachbearbeitung. V-Log weist Log-Kurveneigenschaften ähnlich einem Negativfilm auf. Der CMOS-Sensor der LUMIX S1H deckt einen weiten Farbraum ab, der als V-Gamut bezeichnet wird. Er liefert einen noch größeren Farbraum als Film und ist auch größer als IBU-R BT.2020.

Die HDR-Videoaufzeichnung (High Dynamic Range) sorgt für eine verfeinerte Wiedergabe sowohl heller wie dunkler Bildpartien, wie sie ähnlich vom menschlichen Auge gesehen würden. Die Kamera zeichnet dieses Hybrid Log Gamma-Video mit einer festgelegten Gammakurve auf, die mit ITU-R BT.2100 kompatibel ist.

Die LUMIX S1H kann ein 4:2:2 10-Bit 4K 60p/50p HDMI-Signal ausgeben und stellt eine Vielzahl von professionellen Aufnahmeformaten einschließlich des anamorphen 4:3-Modus zur Verfügung.

Mit der VFR (Variable Frame Rate) können Filmer Zeitlupen-/Zeitraffer-Videos in C4K/4K (60 B/s, maximal 2,5x langsamer in 24p) und FHD (180 B/s, maximal 7,5x langsamer in 24p) aufnehmen. Die minimale Bildrate für Zeitraffer-Videos beträgt 2 B/s. Darüber hinaus ist HFR (High Frame Rate)-Video mit Ton und Verwendung des Autofokus aufnehmbar.

Die LUMIX S1H bietet zudem praktische Tools wie einen skalierbaren Waveform-Monitor zur Kontrolle des Videosignals sowie eine V-Log-Vorschaufunktion zur Darstellung unterschiedlicher LUT-Effekte auf dem Monitor. Beim Einsatz mehrerer Kameras helfen Kontrollleuchten für die Kamera-Aktivität sowohl an der Vorder- als auch an der Rückseite der Kamera, und eine rote Rahmenanzeige kann auf dem Monitor oder im Sucher angezeigt werden, wenn die Kamera läuft.

*1 Wenn der Aufnahmemodus auf V-Log eingestellt ist. Die Empfindlichkeit variiert je nach Aufnahmemodus.
*2 Als digitale 35mm-Vollformat-Systemkamera, Stand 27. August 2019. (Panasonic-Recherche).
*3 Als digitale 35mm-Vollformat-Systemkamera, Stand 27. August 2019. (Panasonic-Recherche). In Super 35mm-Äquivalenzgröße.
*4 4K (4096×2160) entsprechend der Digital Cinema Initiatives (DCI).

2. Professionell zuverlässig
Der integrierte Gehäusestabilisator garantiert eine leistungsstarke Verwacklungskorrektur. Der von Panasonic entwickelte Algorithmus berechnet die Bewegungsinformationen besonders präzise nicht nur auf Basis der Daten von einem Gyrosensor, sondern zusätzlich von dem Bildsensor und einem Beschleunigungssensor. Dies bringt eine genauere Verwacklungserkennung und ermöglicht die Kompensation von rund 6 Stufen längeren Verschlusszeiten*1. Durch die Kombination von Body I.S. (5-Achsen) in der Kamera und O.I.S. (Optischer Bildstabilisator, 2-Achsen) kompensiert das Dual I.S.-System 6,5 EV-Stufen*2 sogar bis in den Telebereich. Die 5-achsige Stabilisierung funktioniert sowohl für Foto- als auch für Videoaufnahmen, einschließlich 4K. Der Gehäusestabilisator kompensiert die Kamerabewegung auch bei Verwendung fremder Objektive ohne O.I.S..

Für eine stabile, kontinuierliche Videoaufzeichnung ist die Wärmeverteilung in der Kamera ein entscheidender Faktor. Basierend auf der gesammelten Erfahrung aus der Entwicklung sowohl professioneller Videokameras als auch digitaler Fotokameras hat Panasonic exklusiv für die LUMIX S1H einen Kühlventilator entworfen. Seine innovative Struktur sorgt für eine effiziente Wärmeverteilung und ermöglicht so eine zeitlich unbegrenzte Videoaufzeichnung.

Um auch härteren Einsatzbedingungen standzuhalten, besteht die Hauptstruktur des Kameragehäuses aus einem Magnesium-Druckgussrahmen für Ober-, Vorder- und Rückseite. Die robuste Konstruktion und Dichtungen für jede Verbindung, jedes Einstellrad und jede Taste schützen die S1H nicht nur vor Spritzwasser und Staub*3, sondern machen sie auch bis zu -10 Grad Celsius frostsicher. Die langlebige Verschlusseinheit ist auf ca. 400.000 Auslösezyklen ausgelegt.

Die LUMIX S1H ist mit einem doppelten Speicherkartensteckplatz für SD-Karten ausgestattet, kompatibel mit der Hochgeschwindigkeits-, Hochleistungs-UHS-II- und Videogeschwindigkeitsklasse 90. Der Anwender kann flexibel die Aufzeichnungsmethode aus kontinuierlicher Aufzeichnung, paralleler Backup-Aufzeichnung oder getrennt nach Dateitypen auf beiden Karten wählen, etwa um Video- und Fotodaten auf separaten Karten zu speichern. Der 7,4-V 3.050 mAh Hochleistungsakku erreicht in allen Aufnahmemodi*4 ca. 2 Stunden Aufnahmezeit. Der Akku kann über USB (USB Power Delivery) mit dem mitgelieferten USB 3.1 Typ-C-Kabel, das auch der schnellen Datenübertragung dient, rasch geladen werden und auch als Dauerstromversorgung dienen.

*1 Basierend auf dem CIPA-Standard [Gier-/Neigungsrichtung: Brennweite f=50mm mit S-X50]*2 Basierend auf dem CIPA-Standard [Gier-/Neigungsrichtung: Brennweite f=105mm mit S-R24105 oder Brennweite f=200mm mit S-R70200] mit aktuellster Firmware-Version.
*3 Staub- und spritzwassergeschützt bedeutet nicht, dass keine Schäden entstehen, wenn diese Kamera einem direkten Kontakt mit Staub und Wasser ausgesetzt ist.
*4 Wenn der Akku vollständig geladen ist. Die Aufzeichnungszeit variiert je nach Aufnahmebedingungen und Einstellungen.

3. Ausbaufähig für mehr kreative Freiheit
Die LUMIX S1H liefert ein 4:2:2 10-Bit 4K 60p/50p-Signal am HDMI-Ausgang Typ A. Zum Lieferumfang der S1H gehört eine Kabelarretierung für das HDMI-Kabel, um Probleme durch versehentliches Herausziehen beim Einsatz zu vermeiden.

Die Kamera ist kompatibel mit der Timecode IN/OUT-Synchronisation über den Blitz-Synchronanschluss und einem zu dem mitgelieferten BNC-Kabel gehörigen BNC-Konverter. Dies erleichtert die nichtlineare Bearbeitung von Filmmaterial, das mit mehreren Kameras aufgenommen wurde.

Wie schon bei der LUMIX S1R und S1 kann für die S1H eine Vielzahl von Zubehör verwendet werden u.a. Mikrofonadapter (DMW-XLR1), Fernauslöser (DMW-RS2), Okularmuschel (DMW-EC6), Akku-Griff (DMW-BGS1) und Akkulader (DMW-BTC14). Der Mikrofonadapter fasst zwei XLR-Mikrofone für hochwertige Stereoaufnahmen mit lippensynchronem Ton. Einzelne Schalter ermöglichen eine direkte und schnelle Steuerung. So kann zwischen MIC, LINE und Kondensator-Mikrofon umgeschaltet werden. Das Ladegerät erlaubt eine schnelle Akkuladung per USB in ca. 2 Stunden. Die Kamera kann während des Ladevorgangs über diesen Adapter weiterhin genutzt werden. Externe Panasonic Systemblitzgeräte (DMW-FL580L / FL360L / FL200L) können auch an den Kameras der LUMIX S Serie verwendet werden.

Die Kompatibilität mit Bluetooth 4.2 (genannt BLE: Bluetooth Low Energy) ermöglicht eine ständige Verbindung mit einem Smartphone/Tablet bei minimalem Stromverbrauch. Die Einstellungen einer S1H können kopiert und bei Verwendung mehrerer S1H Kameras drahtlos an andere S1H Kameras übertragen werden. Außerdem ist Wi-Fi 5-GHz (IEEE802.11ac)*1 zusätzlich zu 2,4-GHz (IEEE802.11b/g/n.) aktiv. Dies ermöglicht eine sichere und stabile Verbindung nicht nur mit einem Smartphone/Tablet, sondern auch mit anderen Geräten vor Ort zur reibungslosen Fernsteuerung. Die Übertragungsgeschwindigkeit der Foto-/Videodaten wird durch die Nutzung des 5-GHz-Bandes*2ebenfalls erhöht. Die LUMIX Sync-Anwendung für iOS*2/Android*3-Geräte ermöglicht die Fotoübertragung auf ein Smartphone oder ein Tablet über eine einfache drahtlose Verbindung. Diese können auch zur Fernsteuerung der Kamera verwendet werden.

Die Anwendungssoftware LUMIX Tether ermöglicht eine vernetzte Aufnahme über USB. Benutzer können die Kamera steuern, indem sie diese über USB an einen PC anschließen. So können sie auch das Bild während der Aufnahme auf einem großen PC-Monitor betrachten.

*1 5GHz Wi-Fi ist in einigen Ländern nicht verfügbar.
*2 iOS ist eine Marke oder eingetragene Marke von Cisco in den USA und anderen Ländern und wird unter Lizenz verwendet.
*3 Android und Google Play sind Marken oder eingetragene Marken der Google Inc.

4. Praktische Funktionalität für intuitive Bedienung
Das S1H bietet drei Display-Lösungen für eine problemlose Bildkontrolle. Der rückseitige 3,2-Zoll-Touchscreen-Monitor mit 2,33 Mio. Bildpunkten (Seitenverhältnis 3:2) verfügt über eine um ca. 50% höhere Leuchtdichte verglichen mit LUMIX S1R/S1, GH5 sowie GH5S und ist so bei Außenaufnahmen noch besser erkennbar. Durch die Verwendung einer neuen mechanischen Struktur ist er sowohl kipp- als auch drehbar, so dass der Benutzer den Winkel leicht ändern kann, ohne Kabel wie HDMI oder USB abziehen zu müssen. Live View Boost ist ein weiteres praktisches Feature. Es ermöglicht, die Bildkontrolle auch bei völliger Dunkelheit, indem die Sensor-Empfindlichkeit nur für die Liveansicht erhöht wird. Ein Nachtdisplay-Modus schaltet auf kontrastarme schwarz-rote Bedienungsanzeigen um.

Der LUMIX S1H Sucher zeichnet sich wie schon bei S1R/S1 durch eine hohe Auflösung von 5,76 Mio. Bildpunkten aus. Der Vergrößerungsfaktor von 0,78x kann auf 0,7x oder 0,74x umgeschaltet werden. Die Verwendung eines schnellen, hochpräzisen OLED Displays für den Sucher ermöglicht eine flüssige Anzeige mit Raten von 60 oder 120 B/s (umschaltbar) und eine schnelle Reaktion mit einer minimalen Zeitverzögerung von ca. 0,005 sec. Der hohe Kontrast von 10.000:1 fördert die hervorragende Erkennbarkeit. Mit minimaler Verzerrung und hoher optischer Leistung bietet dieser Echtbild-Sucher eine natürliche Ansicht fast wie mit bloßem Auge, scharf und deutlich von der Mitte bis in die Ecken.

Das neue Status-LC-Display oben auf der S1H ist mit 1,8 Zoll Diagonale und seiner hohen Auflösung das Größte seiner Klasse. Durch die Verwendung von MIP (Memory In Pixel)-Technologie verbraucht es dennoch nur wenig Strom und eignet sich auch für den Dauerbetrieb selbst bei ausgeschalteter Kamera. Es zeigt dann die verfügbare Zeit für Videoaufnahmen, die Anzahl der Fotos sowie die verbleibende Akkukapazität mit einem schwarz/weiß umschaltbaren Hintergrund. Dank des reflektierenden LC-Displays mit Hintergrundbeleuchtung ist eine gute Erkennbarkeit in hellen Außenbereichen wie in dunklen Szenarien gewährleistet. Es zeigt außerdem die wichtigsten Einstellungen für Foto- oder Videoaufnahmen an. Die schnelle Reaktion des LC-Displays erlaubt auch die Timecode- und die Tonkontrolle.

Die S1H bietet mehrere Fn-Tasten an der Vorderseite des Gehäuses für einen schnellen Zugriff auf die gewünschten Funktionen. Vorne ist auch eine zweite Videoaufnahme-Taste, die von links erreicht werden kann. Die meisten der Tasten können je nach Verwendung mit bestimmten Funktionen belegt werden.

5. Fotografische Hochleistungskamera
Bei der LUMIX S1H handelt es sich nicht nur um eine hochwertige Videokamera, sondern auch um ein fotografisches Hochleistungswerkzeug. Es kann Fotos im 14-Bit-RAW-Format mit höchster Detailtreue aufnehmen und wiedergeben.

Die S1H nutzt die Vorteile ihres hochauflösenden Sensors voll aus und bietet einen zusätzlichen Hochauflösungsmodus, der selbst kleinste Details detailgetreu erfasst und im RAW-Modus speichert. Acht Bilder werden automatisch unmittelbar nacheinander aufgenommen, während der bewegliche Sensor mit dem Body I.S.-Mechanismus verschoben wird. Diese Einzelbilder werden von dem neuesten Venus-Engine-Bildprozessor mit seiner Highspeed-Signalverarbeitung zu einem Foto mit 96 Megapixel (12.000 x 8.000 Pixel) zusammengerechnet. Dieser Modus eignet sich besonders für die Aufnahme von Naturlandschaften oder Kunstobjekten mit feinen Details. Diese super-hohe Auflösung kommt am besten bei der Aufnahme statischer Objekte vom Stativ zum Tragen. Sie kann jedoch auch mit sich bewegenden Objekten in der Szene eingesetzt werden, wenn die Unterfunktion Bewegungskompensation gewählt wird.

Panasonic hat einen Hochgeschwindigkeits-AF realisiert dank seiner fortschrittlichen Steuerungstechnologie für die wichtigsten Elemente Linsen, Sensor und Motor. Objektiv und Sensor kommunizieren mit maximal 480 Hz. Durch die Kombination des Kontrast-AF mit der DFD-Technologie erreicht die S1H einen ebenso schnellen wie präzisen AF mit einer Reaktionszeit von nur ca. 0,08 s*1. Serien mit 6 B/s sind bei kontinuierlichem AF mit Motivverfolgung (AFC) machbar. Der Hochgeschwindigkeits-Modus der S1H erlaubt Serienaufnahmen mit 9 B/s (AFS) bei voller Auflösung. Als Kamera speziell für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen bietet die Kamera einen Low-light-AF für Leuchtdichten bis zu -6EV. Eine Gesichts-/Augenerkennung ermöglicht scharfe Aufnahmen selbst wenn sich Personen bewegen. Der Augen-AF erkennt sogar die Pupille des Auges, um bei Portraits darauf zu fokussieren. Die S1H ist zudem mit einer fortschrittlichen KI-Technologie ausgestattet, die bestimmte Objekte – Personen oder auch sich bewegende Tiere, einschließlich Hunde, Katzen und Vögel – erkennt. Die Kamera verfolgt diese Objekte auch dann weiter, wenn sie der Kamera den Rücken zukehren.

Kontinuierliche Serienbildaufnahmen sind mit der S1H auch mit 6K PHOTO*3 möglich. Aus einer Serie mit 30 B/s kann später das Bild vom entscheidenden Moment (im Seitenverhältnis 4:3 oder 3:2) als 18-Megapixel-Foto extrahiert und gespeichert werden. 4K PHOTO ermöglicht Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde mit einer Auflösung von ca. 8 Megapixeln. Der Anwender kann neben dem normalen Serienbildmodus in voller Auflösung den je nach Situation am besten geeigneten Burst-Aufnahmemodus wählen.

Der HLG*4-Fotomodus dient mit einem größeren Dynamikbereich der Aufnahme sehr kontrastreicher Motive mit natürlich wirkender Kontrastwiedergabe von Licht und Schatten für die direkte TV-Wiedergabe. HLG-Fotos werden von der S1H als HSP-Dateien mit komprimierten High-Brightness-Signalen in voller Auflösung (5.888 x 3.312, in 16:9) zusätzlich zu den normalen JPEG/RAW-Dateien gespeichert. Diese Bilder mit hohem Dynamikbereich geben vor allem Lichter besser wieder, z.B. funkelndes Sternenlicht oder grelles Sonnenlicht. Alternativ kann auch ein Spitzlicht-betonter Messmodus das Licht mit der Priorität auf markierte Bereichen messen, um deren Auswaschen im Bild zu verhindern. Der Benutzer kann diese dynamischen Bilder auf den neuesten Panasonic HLG-konformen 4K TV-Geräten über den HDMI-Kabelanschluss oder andere HLG-konforme Geräte wiedergeben. Der Modus eignet sich auch besonders für Fotopräsentationen von Fotografen.

Die kürzeste Verschlusszeit der LUMIX S1H von 1/8000s erlaubt es, sehr schnell bewegte Motive aufzunehmen oder mit hochlichtstarken Objektiven bei vollständig geöffneter Blende auch im Freien mit gezielter Fokussierung und Unschärfe zu arbeiten. Der externe Blitz kann mit der branchenweit kürzesten Verschlusszeit von maximal 1/320 Sekunde synchronisiert werden.*6 *7

*1 11EV, bei Weitwinkel mit S-R24105 (CIPA) in LVF120 B/s Einstellung.
*2 Bei ISO100, F1,4, AFS
*3 6K PHOTO’ ist eine Hochgeschwindigkeits-Serienbildfunktion, die ein Standbild aus einem 4:3 oder 3:2 Video mit ca. 18 Megapixeln (ca. 6000 x 3000 effektive Pixelanzahl) extrahiert.
*4 “HLG (Hybrid Log Gamma)” ist ein internationaler HDR Format-Standard (ITU-R BT.2100)
*5 “HSP” ist ein HDR Bildformat mit Videotechnik im HLG-Format.
*6 Die Leitzahl nimmt ab, wenn die Verschlusszeit auf 1/320 Sekunden eingestellt ist.
*7 Als digitale spiegellose Systemkamera, ab 27. August 2019. (nach Panasonic-Recherche).

Verfügbarkeit und Preis
Die unverbindliche Preisempfehlung für das S1H Gehäuse liegt bei 3.999 Euro. Die Kamera wird ab September 2019 im Handel erhältlich sein.

Stand: August 2019, Änderungen und Irrtum vorbehalten.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Back to top button
Close