4K

Technik

Panasonic Lumix S1H: Vollformatkamera für 6-K-Video und 24-MP-Fotos

In Kürze wird Panasonic eine speziell für Videoaufnahmen konzipierte Version seiner spiegellosen Vollformatkamera S1 auf den Markt bringen. Als erste Kleinbildkamera ermöglicht die Lumix SH1 Videoaufnahmen mit 6K/24p – beziehungsweise 5,9K/30p im Format 16:9 – in Kinofilm-Qualität. Ein integrierter Lüfter sorgt für Kühlung und eine stabile, zeitlich nicht begrenzte Videoaufzeichnung. Mit verschiedenen Aufnahmemodi deckt die Kamera alle Bereiche von der Filmproduktion bis zu Fernsehübertragungen ab, aber auch für Profi-Fotografen ist die 24-MP-Kamera interessant, nicht zuletzt wegen ihres sehr rauscharmen Sensors und der Kompatibilität mit allen L-Objektiven. Um ein möglichst geringes Bildrauschen zu erzielen, kommt beim Sensor der Lumix S1H die Dual-Native-ISO-Technologie mit zwei Grundempfindlichkeiten zum Einsatz. Diese bereits bei den Panasonic VariCam-Videokameras verwendete Technologie reduziert das Bildrauschen bei hohen Empfindlichkeiten,…

Mehr
Blog

Die Fuji X-H1 im Hands-on-Test

Heute hat Fuji sein neues Spitzenmodell in der X-Serie angekündigt, die Fuji X-H1 – das „H“ steht für „High Performance“. Ich hatte schon vorgestern die Möglichkeit, das neue Modell einen Tag lang in der Praxis zu testen. Die neue X-H1 kommt im März 2018 zu einem Preis von rund 1900 Euro auf den Markt – 100 beziehungsweise 200 Euro mehr, als für die bisherige Doppelspitze X-Pro2 und X-T2 zu zahlen ist. Die Preise für diese Modelle könnten allerdings nach Erscheinen der Fuji X-H1 noch nachgeben. In letzter Zeit haben schon die Micro-FourThirds-Hersteller an der 2000-Euro-Grenze gekratzt und Panasonics videozentrische DC-GH5S kostet rund 2500 Euro. Fujis Preisvorstellung für die X-H1 bleibt dagegen im Rahmen. Auf den ersten Blick wirkt das neue…

Mehr
Blog

Verzicht fällt schwer

Filmaufnahmen, selbst solche im immer öfter unterstützten 4K-Format, benötigen viel weniger Bildpixel als die Sensoren aktueller Kameras liefern können. Es sollte also einfach sein, mit den vor allem für Standbilder entwickelten Sensoren auch die Daten für Videobilder auszulesen, aber das ist es keineswegs. Digitalkameras haben heutzutage durchweg Sensoren, die zwischen 12 und 50 Megapixel auflösen. Full-HD-Video benötigt knapp 2 Megapixel und 4K-Video in der Consumer-Variante UHD 8,3 Megapixel; selbst in der professionellen Variante Cinema 4K sind es nur knapp 9 Megapixel. Beim Vergleich zwischen Stand- und Bewegtbild müssen wir aber auch berücksichtigen, dass Video eine hohe Bildfrequenz erfordert: Im Serienbildmodus sind 10 Bilder/s schon ein recht guter Wert, während 4K-Video wenigstens 24 Bilder/s erfordert. Der geringeren Auflösung steht eine höhere…

Mehr
Technik

4K-UHD-Monitor für Bildbearbeiter

EIZO stellt mit dem ColorEdge CG248-4K ein farbverbindliches Display vor, das mit 185 ppi über die bislang höchste Pixeldichte innerhalb der ColorEdge-Modellreihe verfügt. Es richtet sich mit seiner auch als 4K-UHD bezeichneten Auflösung (Utra High Definition, 3840 x 2160) speziell an Kreativschaffende, die mit hochauflösenden Inhalten für Printmedien, Fotografie und Videoproduktion arbeiten. Der ColorEdge CG248-4K ist mit einem integrierten Messgerät ausgestattet, das eine Selbstkalibrierung und somit eine problemlose Farbjustierung des Monitors ermöglicht. Die Kalibrierungssoftware ColorNavigator 6 von EIZO ist im Preis enthalten. Mit ihr können Anwender unter anderem Zielwerte für Helligkeit, Gammawert und Weißpunkt festlegen sowie ein ICC-Profil erzeugen. Sie stellt aber auch weitere Funktionen wie die manuelle Anpassung der Eigenschaften eines kalibrierten Monitors bereit. Um eine gleichmäßige Helligkeit und…

Mehr
Technik

Update: UHD-Display für Bildbearbeiter

Nec Display Solutions erweitert die professionelle SpectraView Reference-Serie um ein farbverbindliches 31,5 Zoll-Display mit Ultra-HD-Auflösung (3840×2160 Pixel). Das High-End-Gerät soll noch im Februar in den Handel kommen und richtet sich an Profis aus dem Kreativbereich, wie Designer, Fotografen, Video- und Bildbearbeiter, die höchste Ansprüche an die Farbgenauigkeit stellen. Der Spectraview Reference 322UHD basiert auf einem 10-Bit-IPS-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung, das 1,074 Milliarden. Farben darstellen kann, und deckt laut Nec 99 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums ab. Er verfügt über eine 14-bit Look-Up-Table für die Hardware-Kalibrierung, eine „Digital Uniformity Control“ für gleichmäßige Farbtreue auf dem gesamten Bildschirm sowie eine 3D-LUT für die Emulation von Druckfarbräumen. Ein Umgebungslichtsensor ermöglicht die automatische Helligkeitsanpassung abhängig von den Lichtverhältnissen. Dank „Bild-in-Bild“-Funktionen können bis zu vier Videoquellen gleichzeitig nebeneinander…

Mehr
Technik

Schnelle SD-Karte mit 256 GB

Der Speicherhersteller Transcend stellt eine neue SDXC-UHS-I-Speicherkarte der Geschwindigkeitsklasse 3 (U3) vor. Die Speicherkarte erreicht Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 95MB/s beim Lesen und 60MB/s beim Schreiben und eignet sich dank ihrer Kapazität von 256 GB für hochauflösende 3D-, 4K- und Full-HD-Aufnahmen. So finden auf ihr mehr als 16.000 Fotos im RAW-Format (mit 14 MB Dateigröße) oder 16 Stunden 4K-Videomaterial Platz (4096×2160 35Mb/s H.264 AVC Kompression). Die Karte wird im exFAT-Dateisystem formatiert ausgeliefert, das auch Dateien mit mehr als 4GB Größe unterstützt. Die „Ultra High Speed Class 3“-Spezifikation garantiert eine Mindest-Schreibgeschwindigkeit von 30MB/s, um Videos in Kinoqualität aufzunehmen. Mit bis zu 60MB/s beim Schreiben erreichen die neuen Karten laut Transcend das Doppelte dieses Wertes. Auch in Geräten, die die UHS-I Spezifikation…

Mehr
Back to top button
Close