Technik

Leica präsentiert Schwestermodell der Panasonic Lumix LX100 II

Schwestermodell der Panasonic Lumix LX100 II
Leica präsentiert mit der D-Lux 7 das Schwestermodell der Panasonic Lumix LX100 II

In Kooperation mit Panasonic bietet Leica mit der D-Lux 7 eine weitgehend baugleiche eigene Version von Panasonics Premium-Kompaktkamera Lumix LX100, die erst im Herbst 2018 auf den Markt gekommen ist.

Äußerlich unterscheidet sich die D-Lux 7 deutlich von der LX100, auffallend ist besonders der fehlende Griff. Beide haben den gleichen 22 MP-Sensor, das gleiche lichtstarke Leica-Zoom-Objektiv und das Touch-Display mit 3 Zoll Diagonale. Vom Four-Thirds-Sensor der Kamera werden nur 17 Megapixel genutzt, da je nach dem gewählten Bildformat – 4:3, 3:2 oder 16:9 – bei gleichbleibendem Bildwinkel bestimmte Teilbereiche des Sensors nicht belichtet werden.

Zur Ausstattung gehören außerdem eine 4K-Videofunktion, Post-Focus, Focus-Stacking sowie ein mit 2,8 Megapixeln auflösendener elektronischer Sucher.

Wie die Panasonic LX100 kann auch die  Leica D-Lux 7 dank Bluetooth-Schnittstelle mit einer kostenlosen iOS- oder Android-App per Smartphone oder Tablet ferngesteuert werden.

Die Leica D-Lux 7 ist ab sofort für 1150 Euro erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Leica.

 

Leica präsentiert Schwestermodell der Panasonic Lumix LX100 II: Pressemitteilung von Leica


Leica D-Lux 7: Kompakt und Leistungsstark.

Wetzlar, 20. November 2018. Die Leica Camera AG stellt ein neues Modell der Leica D-Lux Serie vor. Die leistungsfähige Kompaktkamera ist mit dem lichtstarken Zoom-Objektiv Leica DC Vario-Summilux 1:1,7–2,8/10,9–34 mm ASPH. (entspricht im KB-Format 24.–.75.mm). ausgestattet und liefert in Kombination mit dem neuen, höher auflösenden Four-Thirds-Sensor eine überragende Bildqualität in allen Aufnahmesituationen. Ergänzt um zahlreiche neue Funktionen wie zum Beispiel den Touchscreen, Bluetooth oder aufladen über USB-C, wird die neue Leica D-Lux 7 zum idealen Begleiter im Alltag und zu einer äußerst flexiblen Kamera, die viel fotografische Freiheit bietet, um einzigartige Momente in beeindruckender Bildqualität festzuhalten.

Das von der Leica D-Lux Serie gewohnt umfangreiche Ausstattungspaket mit Automatikmodus, manuellen Einstellmöglichkeiten und diversen Video-Funktion, wird durch einen integrierten hochauflösenden elektronischen Sucher mit 2,8 Megapixeln, einem Wifi-Modul und Bluetooth ergänzt. Auf der Rückseite der Leica D-Lux 7 befindet sich ein 1,24 Megapixel 3″ LCD-Touchscreen, der nicht nur die Beurteilung der Bilder noch einfacher gestaltet, sondern auch für die Bedienung der Kamera genutzt werden kann. Neben der Menüsteuerung kann so zum Beispiel der Fokuspunkt mit einem einfachen Druck auf den Bildschirm gewählt und die Kamera bei Bedarf auch direkt ausgelöst werden, ohne die anderen Bedienelemente nutzen zu müssen.

Das Objektiv der Leica D-Lux 7 – Leica DC Vario-Summilux 1:1,7–2,8/10,9–34 mm ASPH. (entspricht im KB-Format 24.–.75.mm) – ist optimal auf den neuen Sensor abgestimmt. Die große maximale Blendenöffnung und Brennweitenspanne ermöglichen einen flexiblen Einsatz in jeder Aufnahmesituation, von der Porträt-, Landschafts-, Architektur-, Makro- bis hin zur Streetfotografie. Mit 17 Megapixeln und einer Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO

25600, sorgt die Leica D-Lux 7 mit ihrem Four-Thirds-Sensor auch in Momenten mit geringem Umgebungslicht für Aufnahmen in höchster Bildqualität, mit einer hohen Detaildarstellung und natürlichen Farben.

Zu den hardwareseitigen Verbesserungen kommen zahlreiche neue Optionen im Funktionsumfang der Kamera. Zum Beispiel kann der Fokuspunkt einer Aufnahme nachträglich verändert werden oder mit Hilfe von Focus-Stacking mehrere Bilder mit verschiedenen Fokuspunkten zu einer Aufnahme kombiniert werden, um beispielsweise in Makroaufnahmen eine perfekte Schärfe zu erzielen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich durch die Videofunktion der Kamera, mit der sich Bewegtbilder in 4K – bei einer Bildrate von bis zu 30 Bildern/Sekunde und 100 Mbit und im MP4- und AVCHD-Format – aufnehmen lassen.

Als erste Kamera der Leica D-Lux Serie kann das neueste Modell in Verbindung mit der kostenlosen Leica FOTOS App verwendet werden. Dadurch kann die Leica D-Lux 7 vom Smartphone aus ferngesteuert werden und gemachte Bilder lassen sich unkompliziert, direkt sowie schnell auf iOS- und Androidgeräte übertragen und kontrollieren. Dem Fotografen stehen im Anschluss alle Möglichkeiten offen, die Bilder direkt in sozialen Medien zu teilen oder mit Hilfe entsprechender Apps vorher zu bearbeiten.

Gleichermaßen modische und praktische Accessoires wie exquisite Taschen, hochwertige Tragriemen und ein komfortabler Handgriff stehen zudem zur Verfügung und runden das klassische Erscheinungsbild der Leica D-Lux 7 ab.

Die Leica D-Lux 7, das Schwestermodell der Panasonic Lumix LX100 II, ist ab dem 20. November 2018 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1150,– Euro erhältlich.

Schwestermodell der Panasonic Lumix LX100 II Schwestermodell der Panasonic Lumix LX100 II

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close