pada-2110328_adobemax-2021_assets_docma_970x250
Technik

LEICA DG VARIO-SUMMILUX 25-50mm / F1.7 ASPH. – lichtstarkes Zoomobjektiv für Micro Four Thirds

LEICA DG VARIO-SUMMILUX 25-50mm / F1.7 ASPH. – lichtstarkes Zoomobjektiv für Micro Four Thirds

Panasonic präsentiert mit dem LEICA DG VARIO-SUMMILUX 25-50mm / F1.7 ASPH. das erste Telezoom-Objektiv, das eine Lichtstärke von f/1.7 über den gesamten Zoombereich bietet. Umgerechnet auf das Kleinbildformat deckt es einen Brennweitenbereich von 50–100 mm ab. Es ergänzt das LEICA DG VARIO-SUMMILUX 10-25mm / F1.7 ASPH. (KB-Brennweite 20-50 mm). Beide eignen sich für Foto- und Videografie und zeichnen sich laut Panasonic durch eine durchgängig hohe Abbildungsleistung, eine kompakte und spritzwasserfeste und frostbeständige Konstruktion sowie ein geringes Gewicht aus.

Das Linsensystem des LEICA DG VARIO-SUMMILUX 25-50mm / F1.7 ASPH. besteht aus 16 Elementen in 11 Gruppen, darunter eine asphärische Linse und drei ED (Extra-low Dispersion)-Linsen. Laut Panasonic werden sphärische Aberration und Verzeichnung effektiv unterdrückt.

Dank einem schnellen und leisen Autofokus sowie einer stufenlosen manuellen Blendeneinstellung eignet sich das Objektiv auch für Videoaufnahmen. Der Fokusring erlaubt einen schnellen Wechsel zwischen automatischer und manueller Fokussierung. Letztere lässt sich linear oder nicht-linear einstellen. Der minimale Fokusabstand im Weitwinkelbereich beträgt 28 cm, im Telebereich 0,31 cm. Bei 50 Millimeter Brennweite ergibt sich ein Abbildungsmaßstab von 0,42:1. Vor der Frontlinse können 77-Millimeter-Filter montiert werden.

Das LEICA DG VARIO-SUMMILUX 25-50mm / F1.7 ASPH. ist ab August 2021 für rund 2000 Euro erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Panasonic.

Technische Daten

AnschlussMicro FourThirds
Brennweite25-50mm (50-100mm KB)
Größte BlendeF1.7
Kleinste BlendeF16
Blendentyp9 Blendenlamellen / Blende mit kreisförmiger Öffnung
Diagonaler Betrachtungswinkel47°(Wide) – 24°(Tele)
Naheinstellgrenze0,28 m bei 25mm (0,31 m bei 50mm)
Abbildungsmaßstabmax. 0,21x (0,42x KB) bei 50mm
Objektivkonstruktion16 Elemente in 11 Gruppen (1 asphärische, 3 ED, 1 UHR)
Staub-/ Kälte-/ Spritzwasserschutz2Ja
Filterdurchmesser77mm
Länge12,8 cm (Vorderkante bis Bajonettauflagefläche)
Gewichtca. 654g
Standard-ZubehörFrontdeckel, Rückdeckel, Streulichtblende, Tragebeutel


Pressemitteilung

Das weltweit erste1 Telezoom-Objektiv mit durchgehender Blende von F1.7

LEICA DG VARIO-SUMMILUX 1.7/ 25-50mm

Hamburg, Juli 2021 – Panasonic präsentiert ein neues Telezoom-Wechselobjektiv für Micro FourThirds: Das LEICA DG VARIO-SUMMILUX 25-50mm / F1.7 ASPH. (H-X2550) erfüllt mit einer großen F1.7-Blende über den gesamten Zoombereich von 50-100 mm (35-mm-Kameraäquivalent) und außergewöhnlich hoher optischer Leistung die strengen LEICA-Standards. Das Objektiv spricht mit seinen Eigenschaften sowohl professionelle Fotografen als auch Videografen gleichermaßen an.

Das neue LEICA DG VARIO-SUMMILUX 25-50mm / F1.7 ASPH. wurde passend zum LEICA DG VARIO-SUMMILUX 10-25mm / F1.7 ASPH. entwickelt, das bereits im Handel erhältlich ist und hohe Anerkennung besitzt. Diese beiden Objektive decken einen Bereich von starkem Weitwinkel bis Tele ab und können bis zu acht typische Festbrennweiten-Objektive (20 / 24 / 28 / 35 / 50 / 75 / 85 / 100mm, KB) mit der gleichen oder sogar noch höheren Abbildungsleistung ersetzen. Beide verfügen über eine durchgängige Lichtstärke von F1.7 mit attraktivem Bokeh und hoher Abbildungsleistung über den gesamten Zoombereich. Durch die einheitliche Bildanmutung und Handhabung können Fotografen und Filmer mit diesen beiden Objektiven bei minimalem Arbeitsaufwand einzigartige Ergebnisse erzielen.

16 Elemente in 11 Gruppen bilden das Linsensystem, welches über eine asphärische Linse und drei ED (Extra-low Dispersion)-Linsen verfügt, die die axiale chromatische Aberration und die chromatische Aberration bei der Vergrößerung wirksam unterdrücken. Die effektive Korrektur der sphärischen Aberration und der Verzeichnung durch die asphärischen Linsen führt zu der hervorragenden optischen Leistung des Objektivs bei kompakten Abmessungen und geringem Gewicht.

Eine schnelle, hochpräzise Autofokussierung wird durch Sensoransteuerung mit maximal 240 fps ermöglicht. Der Fokusring ist mit einer manuellen Fokuskupplung (Focus Clutch) für schnellen Wechsel zwischen Autofokus und manuellem Fokus ausgestattet. Für eine zusätzliche intuitive und präzise Fokussierung sorgt die Möglichkeit, den manuellen Fokus linear oder nichtlinear einzustellen. Während der minimale Fokusabstand im Weitwinkelbereich 0,28m beträgt (im Telebereich 0,31m), liegt die maximale Vergrößerung bei 0,42x (KB), so dass sich das Objektiv auch gut für die Makrofotografie eignet. Der Durchmesser des Filters beträgt 77mm.

Auch bei Videoaufnahmen bietet das neue Objektiv besondere Vorteile. Neben dem geräuschlosen Betrieb durch Innenfokussierung helfen der stufenlose Blendenring und die Blendenanpassung in extrem kleinen Schritten, um Helligkeitsänderungen beim Zoomen oder Schwenken problemlos anzupassen. Durch das optische Design wird eine außergewöhnliche baryzentrische Stabilität erzielt, um Bildverschiebungen beim Zoomen zu minimieren. Das LEICA DG VARIO-SUMMILUX 25-50mm / F1.7 ASPH. gewährleistet außerdem eine qualitativ hochwertige Videoaufzeichnung, indem es das Focus Breathing bestmöglich minimiert.

Zudem hält die robuste, staub- und spritzwasserfeste Konstruktion dem Einsatz unter rauen Bedingungen auch bei minus 10 Grad stand2.

Preise und Verfügbarkeit
Das LEICA DG VARIO-SUMMILUX 25-50mm / F1.7 ASPH. wird ab August 2021 für 1.999,- Euro (UVP) im Handel erhältlich sein.

1 Als digitales Wechselobjektiv für eine spiegellose Kamera, ab 8. Juli 2021
Staub-und Spritzresistent garantiert keinen vollumfänglichen Schutz, wenn das Objektiv direkt mit Staub und Wasser in Berührung kommt.

Design und Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"