Software

HDR-Software für Einsteiger

Franzis komplettiert seine Software-Reihe für HDR mit HDR Darkroom 6, dass sich mit vielen Automatikfunktionen, einfacher Bedienung und Einzelbild-HDR an Einsteiger richtet.

Mit seiner HDR-Software-Familie, bestehend aus HDR projects platin für Profis, HDR Photo Pro 6 für fortgeschrittene Amateure und HDR Darkroom 6 will Franzis für jedes Niveau und jeden Anspruch eine angemessene Lösung anbieten.
Mit einer neuen automatischen Geisterbildkorrektur, überarbeiteten Berechnungsalgorithmen und der Anpassung an neueste Technologien soll HDR Darkroom 6 mit wenigen Mausklicks Ergebnisse mit klar durchgezeichneten (sichtbaren) dunklen Bildanteilen, fein akzentuierten Lichtern und besten Nuancen in Farbe und Kontrast liefern. Die Bedienoberfläche der Software ist selbsterklärend.
Neben üblichen Belichtungsreihen (-2, 0, +2) können auch einzelne Raw-, JPEG- und TIFF-Dateien, die ohne Stativ oder mit gewöhnlichen Kompaktkameras aufgenommen wurden, zu HDR-Bildern verarbeitet werden (One-Shot-HDR). Raw-Dateien werden dabei durch den integrierten RAW-Konverter automatisch zu passenden Belichtungsreihen entwickelt, die anschließend als 32-Bit-HDR-Bild in einem der Tonemapping-Verfahren weiterbearbeitet werden.
Drei zur Auswahl stehende Tonemapping-Verfahren für natürliche, surreale, hochgesättigte oder künstlerische Effekte mit voreingestellten Parametern sollen in Echtzeit fertige Ergebnisse liefern, die aber auch individuell in Farbton, Kontrast und Tonwert feinjustiert werden können.
Um Zeit zu sparen, können Anwender die dynamische Stapelverarbeitungsroutine für eine größere Zahl von HDR Aufnahmen nutzen, bei der jedes Bild einzeln analysiert wird, ohne es manuell bearbeiten zu müssen.
HDR Darkroom 6 gibt es für Windows (ab XP) und Mac ab OS X (ab 10.6) zum Preis von 69 Euro. Weitere Informationen und eine kostenlose Demoversion finden Sie auf den Internetseiten von Franzis.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close