RSS

DxO FilmPack 5 mit mehr Looks

DxO hat Version 5 seiner Filmsimulationssoftware mit 16 neuen Filmlooks, Raw-Unterstützung und weiteren Verbesserungen veröffentlicht.

Die Software DxO FilmPack zur Simulation analoger Filme und kreativer Looks ist in einer neuen Version erhältlich, die um neue Looks erweitert wurde, sich mit einer überarbeiteten Benutzeroberfläche präsentiert und erstmals RAW-Daten unterstützt. DxO FilmPack 5 wird in der preisgünstigen ESSENTIAL- und der teureren ELITE-Edition – beides für Mac OSX und Windows – angeboten und ist ab sofort auch als Plug-in für DxO OpticsPro erhältlich.

Neu hinzugekommen sind 16 Analogfilm-Simulationen. Dazu zählen Filme wie Adox CHS 100 II, Bergger BRF 400 PLUS, Foma Fomapan 100 Classic, Fujifilm Neopan 400, Ilford Pan 100, Fuji Superia X-Tra 400, Kodak Portra 400 und Adox Color Implosion.
Um das Korn, die Qualität und den typischen Look dieser Filme zu reproduzieren, werden belichtete und entwickelte Analogfilme digitalisiert und ausgemessen. Für noch originalgetreuere Filmsimulationen unterstützt die Software jetzt das RAW-Format. Hierbei werden alle optischen Abbildungsfehler der Kameraausrüstung – Verzeichnung, Vignettierung und chromatische Aberration – automatisch korrigiert und unerwünschtes digitales Rauschen entfernt.

Darüber hinaus verfügt DxO FilmPack über ein neues Werkzeug für Mikro-Kontrast, mit dem Bilder laut DxO Labs mehr Zeichnung bekommen und Details herausgearbeitet werden können.

Verbesserte Werkzeuge sollen zudem die Bearbeitungsmöglichkeiten erweitern. So können Anwender mit dem Tonungswerkzeug farbige Effekte jetzt auf helle und dunkle Töne getrennt anwenden. Das Werkzeug zum Weichzeichnen soll noch einfacher zu bedienen sein und bietet zwei neue Modi: den Modus Vignettierung, um den Effekt auf die Randbereiche der Bilder anzuwenden und die Aufmerksamkeit auf die Bildmitte zu lenken, und den Modus Soft Fokus, um einen künstlerischen Weichzeichnungs-Effekt zu erzielen, der sich gut für Porträts eignet.

Hinzu kommt eine komplett neu gestaltete Benutzeroberfläche, die eine intuitivere, einfache Bedienung ermöglichen soll. Im dem neu integrierten Datei-Explorer können Anwender ihre Arbeitsverzeichnisse wählen, eine Vorschau der Bilder des Verzeichnisses sehen und sie zum Bearbeiten direkt aus der Anwendung öffnen. Die Filmsimulationen, Effekte und Einstellungen wurden neu in einem einzigen seitlichen Panel angeordnet, um sie noch schneller anwenden zu können. Die Kategorien wurden komplett neu gestaltet, um eine differenziertere Auswahl zu ermöglichen.
DxO FilmPack 5 als Plug-in für DxO OpticsPro gibt es ab sofort im Webshop von DxO Labs und im Fotofachhandel. Die DxO FilmPack 5 ESSENTIAL Edition kostet 79 Euro, die ELITE Edition 129 Euro.

Die Plug-ins für Photoshop, Lightroom, Elements und Apple Aperture sowie die Standalone-Versionen für Mac und PC sind ab Mitte November lieferbar. Fotografen, die das Plug-in von DxO FilmPack 5 für DxO OpticsPro sofort erwerben, können die Standalone Applikation und die weiteren Plug-ins kostenlos über ihr Kundenkonto laden, sobald diese lieferbar sind.

Das Upgrade auf Version 5 ist für alle Kunden kostenlos, die nach dem 1. September 2014 eine Lizenz von DxO FilmPack 4 erworben haben.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von DxO Labs.

Related Posts

Mitdiskutieren