Software

ACDSee Photo Studio für Mac 7 ab sofort erhältlich

30 Prozent Rabatt bis 23.12.2020

ACDSee Photo Studio für Mac 7 ab sofort erhältlich

Der kanadische Softwarehersteller ACD Systems hat eine neue Version der Workflow-Software ACDSee Photo Studio für Mac veröffentlicht. ACDSee Photo Studio für Mac 7 ist die Mac-Version des nur auf Windows-Computern lauffähigen Bildbearbeitungsprogramms ACDSee Photo Studio 2021. Es bietet eine vollwertige Bildverwaltung sowie eine Vielzahl von Werkzeugen für die Bildbearbeitung am Mac, sowohl von JPEG- als auch Raw-Dateien.

ACDSee Photo Studio für Mac 7 ab sofort erhältlich

Zu den Neuerungen im Entwicklungsmodus zählen Pinsel- und Farbverlaufswerkzeuge für selektive und non-destruktive Korrekturen, deren Anpassungen als Voreinstellungen gespeichert und später 1:1 auf andere Bilder angewendet werden können. Mit den neuen Werkzeugen „Korrekturpinsel“ und „Klonpinsel“ lassen sich Bildfehler entfernen. Hinzugefügt wurde außerdem Schaltflächen zum Rückgängigmachen und Wiederherstellen. Im Entwicklungsmodus lassen sich Bilder zudem verlustfrei bearbeiten, indem man eine Sidecar-Datei (Filialdatei) erzeugt. Im Verwaltungs- und Ansichtsmodus kann man nicht nur wie bisher durch Ziehen und Ablegen, sondern jetzt auch durch Aktivierung eines Kontrollkästchens Bewertungen und Etiketten hinzufügen.

ACDSee Photo Studio für Mac kostet rund 115 Euro. Bis zum 23.12.2020 gilt noch ein reduzierter Einführungspreis von 80 Euro. Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Internetseiten von ACD Systems.

ACDSee Photo Studio für Mac 7 ab sofort erhältlich

Pressemitteilung von ACD Systems

Organisieren, verwalten, bearbeiten: ACDSee Photo Studio für Mac 7 ab sofort mit zahlreichen Bildbearbeitungsfunktionen in Deutschland erhältlich


Düsseldorf / Victoria, Kanada, 18.12.2020. Große Neuigkeiten für Apple-User: Der kanadische Softwarehersteller ACD Systems launcht die neue Bildbearbeitungssoftware ACDSee Photo Studio für Mac 7 auf dem deutschen Markt. Und verspricht ein vollumfängliches Digital-Asset-Management-Tool, kombiniert mit zahlreichen Funktionen für die nicht-destruktive Bildbearbeitung. Die Software ist ab sofort unter www.acdsee.com/de/ erhältlich.

Über den Launch des neuen Bildbearbeitungsprogramms ACDSee Photo Studio für Mac 7 dürfen sich insbesondere Apple-Nutzer freuen. Die neue Software beinhaltet ein leistungsstarkes und voll ausgestattetes Digital-Asset-Management-Tool inklusive zahlreicher Bildbearbeitungsfunktionen. Wie von ACDSee Photo Studio 2021, dem Bildbearbeitungsprogramm für Windows, gewohnt, setzt der kanadische Fotosoftware-Hersteller dabei auf eine intuitive Verwaltungsstruktur mit kreativer Bildbearbeitung. „Für die neue Software ACDSee Photo Studio Mac 7 haben wir unsere Expertise und unsere jahrzehntelange Erfahrung gebündelt und nun auch für Mac-User zusammengestellt. Das Ergebnis ist ein vollumfängliches All-in-one-Tool für eine intuitive und kreative Bildbearbeitung und     -organisation“, so Frank Lin, CTO & COO von ACD Systems.

Bilder bearbeiten wie die ProfisDas Highlight der neuesten Version sind die zahlreichen Werkzeuge für eine einfache und präzise, nicht-destruktive Bildbearbeitung, die ACDSee Photo Studio für Mac bereithält. So können selbst Hobby-Fotografen ihre Bilder wie Profis bearbeiten und perfektionieren. Mit Pinsel- und Farbverlauf-Werkzeugen lassen sich verschiedene Effekte im Entwicklungsmodus noch genauer auf bestimmte Bildbereiche anwenden, ohne andere zu beeinflussen. Anpassungen, die mit diesen Werkzeugen vorgenommen werden, können zudem als Voreinstellungen gespeichert und kinderleicht auf andere Bilder angewendet werden. Auch das Glätten von Schönheitsfehlern oder Mängeln ist ohne aufwändige Farbkorrekturen oder Überblendungen möglich. Die Werkzeuge Heilen und Klonen dagegen entfernen Bildfehler wie Blitzlichter, Linsenkratzer oder Wassertropfen. Darüber hinaus beschleunigen Schaltflächen zum Rückgängigmachen und Wiederherstellen ab sofort die Bildbearbeitung. Zusätzlich bietet die Software auch die Option, RAW-Bilddateien zu bearbeiten und korrigieren. Im Entwicklungsmodus können Foto-Fans zudem ihre Bilder verlustfrei bearbeiten, indem sie eine Sidecar-Datei erstellen. So kehren sie jederzeit zu ihrem Originalbild zurück – und nichts geht verloren.

Intuitive Tools zum Sortieren und Kategorisieren

Wenn die eigene Fotosammlung stetig wächst, sind Tools zur Organisation der eigenen Datenbank ein großer Vorteil. Mit ACDSee Photo Studio für Mac 7 lassen sich Bilder ganz nach eigenem Belieben sortieren, bewerten, farbige Etiketten und Tags hinzufügen sowie Kategorien und Schlüsselwörter festlegen. Die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Auch das Vergleichen von Bildern oder Kopieren und Einfügen von Metadaten ist ab sofort ein Kinderspiel. Mit dem Duplikat-Finder lässt sich die Dateisammlung zusätzlich noch einfacher aufräumen. Daneben können User individuelle Tastaturkürzel festlegen und die Software so an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Auch Voreinstellungen eigener Prozesse lassen sich ganz einfach erstellen. Das Programm punktet außerdem mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche und anpassbaren Layouts. Vier verschiedene Modi ermöglichen allen Foto-Fans ihre Bilder zu betrachten, zu verwalten, nicht-destruktiv zu bearbeiten und zu teilen.

ACDSee Photo Studio für Mac 7 ist ab sofort für 114,99 EUR für Mac-Nutzer erhältlich. Weitere Informationen und einen detaillierten Überblick über die neuen Funktionen sowie Downloadmöglich finden Interessierte unter www.acdsee.com/de

Die wichtigsten Features im Überblick:

  • Verwaltung der Bildersammlung: Hinzufügen von Schlüsselwörtern, Kategorien & Tags, anpassbare Tastaturkürzel, Duplikat-Finder, Gespeicherte Suchen, Standortdaten
  • Speichern von Voreinstellungen für selektive Korrekturen
  • Pinsel- und Farbverlauf-Werkzeuge im Entwicklungsmodus
  • Einfacheres Rückgängigmachen und Wiederherstellen im Entwicklungsmodus
  • Bearbeitung im Entwicklungsmodus: Nicht-destruktive Bearbeitungswerkzeuge, Reparaturwerkzeuge, Voreinstellungen, Farbkorrektur, Wasserzeichenwerkzeug, Tonwertkurven, Beschneiden, Drehen & Begradigen
  • Benutzerfreundliche Oberfläche und anpassbares Layout
  • RAW-Bildbearbeitungsfunktionen
  • Erstellung von Voreinstellungen für individuelle Prozesse
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"