Technik

Gefälschte Nikon D800E

D800E_24_120_frontNikon weist darauf hin, dass Kameramodelle des Typs D800 im Umlauf sind, die in betrügerischer Absicht als das teuerere Modell D800E deklariert wurden. Dazu wurde der Schriftzug auf dem Kameragehäuse manipuliert, sodass der Betrug auf den ersten Blick nicht auffällt. Nikon geht davon aus, dass die gefälschten D800E über Internetauktionen in den Handel gekommen sind.

Aufgefallen ist der Schwindel, weil beim Nikonservice in mehreren Fällen Kameras des Typs D800 eingingen, die mit der Modellbezeichnung D800E versehen waren. Nikon verweigert für solche Kameras jegliche Gewährleistung und fordert Käufer dazu auf, die Echtheit ihrer D800E zu prüfen. Da die Firmware in den bekannten Fällen nicht verändert wurde, lässt sich der Betrug leicht entlarven. Dazu gibt Nikon folgende Anleitung:

uebersichtsanzeige

„Zeigen Sie ein mit Ihrer Kamera aufgenommenes Bild auf dem Kameramonitor an. Wenn die Option »Übersichtsanzeige*« aktiviert ist, wird in der Einzelbildwiedergabe der Name der zu Aufnahme des Bildes verwendeten Kamera in der rechten oberen Ecke angezeigt.  Wenn »NIKON D800E« angezeigt wird, handelt es sich bei der Kamera um eine authentische D800E.  Wenn ein anderer Name angezeigt wird, wurde Ihre Kamera in betrügerischer Absicht modifiziert.

*Die Anleitung zur Aktivierung des Übersichtsanzeige finden Sie im Benutzerhandbuch der D800/D800E.“

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close