Technik

Canon gibt weitere Details zur EOS R3 bekannt

Canon gibt weitere Details zur EOS R3 bekannt

Vor zwei Wochen hatte Canon die Entwicklung einer neuen spiegellosen Kamera angekündigt, aber nur wenige Eckdaten zur EOS R3 genannt. Nun gibt der Hersteller weitere Details zur Profikamera bekannt. Angaben zum Termin der Markteinführung und zum Preis macht Canon jedoch noch nicht.

Die EOS R3 richtet sich vor allem an Sport, Wildlife- und Nachrichtenfotografen, aber auch zum Aufnehmen von 4K-Videos, die die Kamera mit Oversampling aufzeichnet. Die EOS R3 beeindruckt mit einer hohen Seriengeschwindigkeit von 30 Raw-Bildern pro Sekunde mit Autofokus-Nachverfolgung von Menschen und Tieren einschließlich Vögeln und sogar Rennwagen und Motorrädern. Ihr Low-Light-Autofokus soll auch bei schlechten Lichtverhältnissen bis zu –7 LW scharfstellen. Auch das Magnesiumgehäuse mit seinen Bedienelementen (3 konfigurierbare Wahlräder, Joystick, Smart-Controller) sowie die Verbindungsoptionen der Kamera (LAN/WLAN) sind auf den professionellen Einsatz ausgelegt.


Pressemitteilung

AF-Nachführung macht selbst bei Motorsport nicht Halt – Canon gibt weitere Details zur EOS R3 bekannt

2. Juni 2021. Nach der ersten Ankündigung der noch in Entwicklung befindlichen professionellen spiegellosen Kamera EOS R3 gibt Canon jetzt weitere Details bekannt. Die neue Hochleistungs- und Hochgeschwindigkeits-Kamera ist speziell auf die Herausforderungen in der Sport-, Wildlife- und Nachrichtenfotografie ausgerichtet. Sie ermöglicht jetzt die AF-Nachführung im Bereich Motorsport – einschließlich Rennwagen und Motorräder. Darüber hinaus zeichnet die EOS R3 4K-Videos mit Oversampling auf.

  • RAW mit 30 Bildern pro Sekunde bei voller AF/AE-Nachführung
  • AF-Verfolgung von Menschen, Tieren (einschließlich Vögeln) und Rennfahrzeugen
  • 4K-Oversampling oder RAW-Videos intern aufzeichnen; Canon Log 3
  • Fokussierung bei extremer Dunkelheit bei -7 LW oder weniger
  • Dreh- und schwenkbares Display

Nach der ersten Ankündigung im April 2021 folgen jetzt einige weitere technische Details zur EOS R3:

Erfassung sich schnell bewegender Motive – mühelos und gestochen scharf

Dank der Dual Pixel CMOS AF Technologie von Canon sorgt die EOS R3 für gestochen scharfe Ergebnisse bei Aufnahmen von sich schnell bewegenden Motiven selbst bei der Verwendung des RAW-Formats bei 30 Bildern pro Sekunde.

Neben der Kopf-, Gesichts- und Augenerkennung und -Nachführung – auch bei Aufnahmen von Tieren wie Hunden, Katzen und Vögeln – die ebenso in der EOS R5 und EOS R6 zu finden ist, eignet sich die EOS R3 perfekt für Reportagen von Motorsport-Events. Selbst bei schwach beleuchteten Umgebungen und Lichtwerten von -7 LW oder weniger kann die Kamera zuverlässig fokussieren1.

Die EOS R3 bietet die bahnbrechende Eye Control Autofokus Technologie, die es erlaubt, den AF-Punkt mit dem Auge auszuwählen. Damit erweitert die EOS R3 die kreativen Möglichkeiten. Sie reagiert schnell und fängt den Augenblick im richtigen Moment ein. Bei wenig Licht bietet die EOS R3 die Kombination aus dem kamerainternen und dem optischen Bildstabilisator (IS) des Objektivs – für bis zu acht Belichtungsstufen Schutz vor Verwacklungsunschärfen2. Dies ist ebenso praktisch, wenn mit langer Belichtungszeit eine kreative Unschärfe von sich schnell bewegenden Motiven dargestellt werden soll.

Hochwertiges RAW bei 30 Bildern pro Sekunde

Das Herzstück der EOS R3 ist der brandneue Back-illuminated Stacked CMOS-Sensor, der mit dem leistungsstarken Canon DIGIC X Bildprozessor zusammenarbeitet. Damit lassen sich RAW-Dateien mit atemberaubenden 30 Bildern pro Sekunde bei voller AF/AE-Nachführung aufnehmen. Das enorme Leistungsniveau des neuen Sensors der Kamera zeigt darüber hinaus auf, was mit einem elektronischen Verschluss alles möglich ist.

Die Blitzsynchronisation ist nun auch bei Verwendung von externen Speedlites in Kombination mit elektronischem Verschluss möglich. Daneben wurde der Rolling-Shutter-Effekt bei Aufnahmen von sich schnell bewegenden Motiven reduziert.

4K-Videos mit Oversampling und RAW-Aufzeichnung

Die EOS R3 eignet sich nicht nur für Fotografie auf höchstem Niveau, sondern auch für den Dreh hochwertiger Videos. Die Kamera zeichnet 4K-Videos mit Oversampling auf. Alternativ kann auch in RAW intern aufgezeichnet werden. Canon Log 3 ist ebenfalls verfügbar, um in professionellen Workflows einen größeren Dynamikumfang und überlegene Farbbearbeitungsmöglichkeiten zu nutzen. Entscheidend ist hierbei, dass die Motiverkennung bei der Aufnahme von Fotos und Filmen identisch ist. In beiden Fällen ist auf die präzise Nachführung der Schärfe Verlass – selbst sich extrem schnell bewegende Motive werden zuverlässig erfasst.

Für Profis entwickelt

Das Gehäuse der EOS R3 besteht aus einer robusten Magnesiumlegierung und orientiert sich hinsichtlich Stoßfestigkeit sowie Staub- und Spritzwasserschutz an den Gehäusen der Canon EOS-1D X Serie. Damit ist die EOS R3 selbst den härtesten Wetterbedingungen gewachsen. Zwei Kartensteckplätze ermöglichen die Aufzeichnung der Foto- und Videodaten auf SD- oder CFexpress-Speicherkarten. Die Kamera wird von einem LP-E19 Akku mit hoher Kapazität versorgt – dieser Akku findet sich auch in der Canon EOS-1D X Mark III. Wer diese Kamera bereits in der Ausrüstungstasche hat, profitiert von der problemlosen Kompatibilität. Das Konzept der Bedienelemente beinhaltet sowohl einen Multi-Controller (Joystick) als auch einen Smart-Controller – für eine völlig intuitive Bedienung. Mit drei konfigurierbaren Wahlrädern am Gehäuse und dem Objektiv-Steuerring an jedem RF Objektiv lassen sich Belichtungszeit, Blende, ISO und Belichtungskorrektur ganz einfach einstellen, ohne dabei das Auge vom Sucher zu entfernen. Die EOS R3 ist außerdem mit einem dreh- und schwenkbaren Display ausgestattet, mit dem auch aus ungewöhnlichen Blickwinkeln eine professionelle Bildkomposition möglich ist.

Umfangreiche Verbindungsoptionen

Bei einer Kamera, die für die professionelle Sport- und Nachrichtenfotografie konzipiert ist, sind die Verbindungsoptionen entscheidend. Mit der integrierten LAN-Schnittstelle und 5-GHz-WLAN3 ist die Kommunikation mit Computernetzwerken, Laptops und Mobilgeräten gesichert, so dass die Aufnahmen schnell und einfach weitergegeben werden können. Wie bereits angekündigt, ist die EOS R3 auch mit der Canon Mobile File Transfer App kompatibel. Darüber hinaus wird die EOS R3 mit einem neuen Zubehörschuh ausgestattet sein, der Datenkommunikation und Stromversorgung für neues Zubehör ermöglicht, das an der Kamera angebracht wird.

Alle bereits angekündigten Hauptleistungsmerkmale im Überblick (Stand 2.6.2021):

  • Neuer, von Canon entwickelter Back-illuminated Stacked CMOS-Sensor
  • Bis zu 30 B/s AF/AE Nachführung
  • AF-Verfolgung von Menschen, Tieren (einschließlich Vögeln) und Rennfahrzeugen (Rennmotorräder und Rennwagen)
  • 4K-Oversampling oder RAW-Videos intern aufzeichnen; Canon Log 3
  • Eye Control AF-Punkt-Auswahl
  • Low-Light-AF bis -7 LW oder weniger1
  • Dual Pixel CMOS AF
  • Staub- und Spritzwasserschutz der EOS-1D Serie

1 Nur bei Aufnahmen mit einem F1.2 Objektiv. Ausgenommen RF Objektive mit DS-Beschichtung (Defocus Smoothing), unter Verwendung des zentralen AF-Felds und One-Shot AF bei Raumtemperatur und ISO 100
2 Basierend auf CIPA-Standard mit RF 24-105mm F4 L IS USM bei 105mm, gemessen bei horizontaler bzw. vertikaler Verschiebung bei 105mm Brennweite
3 5-GHz-WLAN nur bei kompatiblen Modellen. Die technischen Daten können je nach Land und Region variieren.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"