RSS

4K-Videokamera im Micro-Four-Thirds-Standard

4K-Videokamera im Micro-Four-Thirds-Standard

4K-Videokamera im Micro-Four-Thirds-Standard

Blackmagic Design präsentiert die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K, eine Digitalfilmkamera mit Four-Thirds-HDR-Sensor (18,96mm × 10mm), einer Empfindlichkeit von bis zu ISO 25 600 und einem hohen Dynamikumfang von 13 Blendenstufen. Laut Anbieter liefert die Kamera Videos in Kinoqualität. Die Aufzeichnung kann – entweder in ProRes oder RAW – auf interne SD/UHS-II- und CFast-Karten erfolgen, aber auch über den USB-C-Expansionsport direkt auf die externen Speichermedien, die für den Schnitt und die Farbkorrektur genutzt werden.

Zur Ausstattung der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K gehören ein Touchscreen-Monitor mit fünf Zoll Diagonale, vier integrierte Mikrofone, ein ­Mini-XLR-Audioanschluss mit Phantomspeisung, die kabellose Kamerasteuerung per Bluetooth und ein Ausgang für die HDMI-­Bildkontrolle am Set.

Die handgehaltene Kamera verfügt über einen Multifunktionsgriff mit logisch platzierten Tasten und Reglern, die den Direktzugriff auf die wichtigsten Funktionen wie Aufnahmestart/-stopp, Standbilder, ISO, Verschlusswinkel, Blendenöffnung, Weißabgleich, Stromversorgung und mehr bieten. Das kompakte Gehäuse ist aus einer Carbon-Polykarbonat-Mischung gefertigt und dadurch robust und dennoch leicht.

Der Micro-Four-Thirds-Mount der Kamera ist vielseitig und mit unterschiedlichen Objektivadaptern kompatibel. Erhältlich sind Adapter für PL-, C-, EF- und viele weitere Objektive. So lassen sich problemlos Objektive von Herstellern wie Canon, Nixon, Pentax, Leica und sogar Panavision nutzen.

4K-Videokamera im Micro-Four-Thirds-Standard: Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K soll noch in diesem Jahr für 1369 Euro erhältlich sein. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Herstellers.

4K-Videokamera im Micro-Four-Thirds-Standard

4K-Videokamera im Micro-Four-Thirds-Standard

 


4K-Videokamera im Micro-Four-Thirds-Standard: Pressemitteilung


Blackmagic Design kündigt dieBlackmagic Pocket Cinema Camera 4K an

4K-Kamera der nächsten Generation mit dualen nativen ISO-Werten, vollem 4/3-HDR-Sensor, 13 Blenden Dynamikumfang sowie ProRes- und RAW-Aufzeichnung auf interne SD/UHS-II- und CFast-Karten und selbst externe USB-C‑Laufwerke!

NAB 2018, Las Vegas, USA – 9. April 2018 – Blackmagic Design hat heute die brandneue Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bekanntgegeben. Dabei handelt sich um eine Digitalfilmkamera mit vollem 4/3-HDR-Sensor, dualen nativen ISO-Werten von bis zu 25.600 für eine starke Leistung in extrem schwachen Lichtverhältnissen sowie einem Dynamikumfang von 13 Blendenstufen. Diese Kamera ist nicht mehr auf teure externe Aufzeichnungsgeräte angewiesen, da sie über einen neuen USB-C-Expansionsport verfügt, mit dem Benutzer auf interne SD/UHS-II- und CFast-Rekorder oder aber direkt auf externe Speichermedien aufzeichnen können, die sie auch für den Schnitt und die Farbkorrektur verwenden. Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K wird noch in diesem Jahr weltweit bei allen Fachhändlern für nur 1.295 USD erhältlich sein.

Die neue Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K wird auf der NAB 2018 am Blackmagic Design Stand Nr. SL216 vorgeführt.

Die revolutionäre neue Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K ist die handgehaltene Digitalfilmkamera, die sich unsere Kunden gewünscht haben. Sie vereint die Bilderfassung der Höchstklasse mit professionellen Funktionen in einem tragbaren und erschwinglichen Design, das überall einsetzbar ist. Das kompakte Gehäusedesign ist ideal, wenn man Independent-Filme, Dokumentationen, Modeschauen, Reiseblogs, Webvideos oder auch Firmenvideos, Sportsendungen und vieles mehr drehen möchte.

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K hat einen vollumfänglichen 4/3-HDR-Sensor mit einer nativen Auflösung von 4096 x 2160 sowie einen Dynamikumfang von 13 Blendenstufen. Dies liefert echte Digitalfilmqualität. Der 4/3-Sensor in Vollgröße wurde speziell für MFT-Objektive konzipiert. Dies reduziert den Formatfaktor enorm und liefert Benutzern ein breiteres Bildfeld. Die Kamera verfügt außerdem über duale native ISO-Werte von bis zu 25.600 für eine beeindruckende Leistung in sehr schwachen Lichtverhältnissen.

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K steckt voller Features. Geboten werden ein MFT-Objektivanschluss, ein 5 Zoll großer Touchscreen-Monitor, die Aufzeichnung in 10-Bit-ProRes und 12-Bit-RAW, 3D-LUTs, vier integrierte Mikrofone, ein Mini-XLR-Audioanschluss mit Phantomspeisung, die kabellose Kamerasteuerung per Bluetooth, ein Ausgang für die HDMI-Bildkontrolle am Set und vieles mehr. Mit der neuesten Farbverarbeitung von Blackmagic Design kreieren Benutzer Bilder, die jenen von DSLR-Kameras weit überlegen sind und sogar professionelle Digitalfilmkameras übertreffen, die Zehntausende kosten.

Mit Blackmagic Designs Farbverarbeitung der vierten Generation können Benutzer HDR-Aufnahmen neben dem Film- und Video-Modus jetzt auch im neuen Extended-Video-Modus machen. Dieser neue erweiterte Modus kombiniert die Bandbreite von Digitalfilm mit einer optimierten Videodatei. Besonders im Rahmen von schnell auszuliefernden Projekten bekommen Benutzer so eine ideale Lösung in die Hand, mit der sie fantastisch aussehende Aufnahmen machen, die weder in der Farbkorrektur noch in der Postproduktion stark nachbearbeitet werden müssen.

Aufgezeichnet wird direkt auf reguläre SD-Karten, schnellere UHS-II- oder CFast-2.0-Karten, entweder in ProRes oder RAW. Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K vermag in 4K mit bis zu 60 fps und in HD im gefensterten Modus mit bis zu 120 fps aufzuzeichnen. Sie ist zudem die erste Kamera, mit der Benutzer direkt auf dieselben externen USB-C-Speichermedien aufzeichnen können, die sie auch für den Schnitt und die Farbkorrektur verwenden. Für Nutzer bedeutet dies, dass sie Projekte schneller abwickeln können, da keine Dateiübertragung nötig ist. Sie müssen lediglich das USB-C-Laufwerk abnehmen und an ihren Computer anschließen und schon kann es an den Schnitt gehen.

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K verwendet denselben MFT-Objektivanschluss (Micro Four Thirds) wie die ursprüngliche Pocket Cinema Camera, weshalb Kunden bereits früher erworbene Objektive verwenden können. Der MFT-Mount ist überaus flexibel und ermöglicht den Einsatz unterschiedlicher Objektivadapter. So haben Benutzer die Wahl zwischen PL-, C-, EF- und anderen Objektivtypen von Herstellern wie Canon, Nikon, Pentax, Leica und selbst Panavision.

Die Rückseite der Kamera ist mit einem großen hellen 5-Zoll-Touchscreen ausgestattet, der die Bildausschnittswahl und präzise Scharfstellung erleichtert. Sie verwendet dasselbe Blackmagic OS wie die URSA Mini und ermöglicht so die Justierung von Einstellungen, das Hinzufügen von Metadaten und die Ansicht des Aufzeichnungsstatus mithilfe von einfachen Tipp- und Wischgesten. Anhand von Bildschirm-Overlays hat man Aufzeichnungsparameter, Status, Histogramme, Focus- und Peaking-Indikatoren sowie Transporttasten schnell im Blick. Zudem stehen 3D-LUTs für das Monitoring und die Aufzeichnung zur Verfügung.

Für Audiozwecke hat die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K mehrere integrierte Mikrofone mit extrem niedrigem Grundrauschen, einen Mini-XLR-Eingang mit 48V-Phantomspeisung zum Anschluss von professionellen Ansteck- und Tonangelmikrofonen sowie eine 3,5mm-Stereoklinke, um auch unterschiedliche Arten von Videokameramikrofonen anschließen zu können. Die hochwertige integrierte Audioaufzeichnung erspart Benutzern das Umherschleppen von separaten Aufzeichnungsgeräten.

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K enthält darüber hinaus einen vollumfänglichen HDMI-Anschluss, der neben HDR-Video auch einen sauberen 10-Bit-Videofeed mit optionalen Bildschirm-Overlays ausgibt. Ebenso geboten wird ein innovativer und schneller USB-C-Expansionsport, über den externes Zubehör wie Flash-Speicher und SSDs für die externe Aufzeichnung eingebunden werden können. Die Kamera verwendet standardmäßige LP-E6-Akkus und kann über ein USB-C-Kabel aufgeladen oder über einen DC-Adapter mit Sperrmechanismus mit Strom versorgt werden. So wird verhindert, dass während eines Drehs die Verbindung zur Kamera versehentlich verloren geht.

„Unsere ursprüngliche Blackmagic Pocket Cinema ist bei Konsumenten sehr beliebt. Schon länger wünschen sie sich eine 4K-Version“, so Grant Petty, CEO von Blackmagic Design. „Wir haben gut zugehört und eine Kamera entwickelt, die unsere neuesten Innovationen und das Feedback von unseren Kunden zum Vorgängermodell vereint. Die neue Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K ist so spannend, weil sie derart viel Technologie in einem so winzigen Design mitbringt. Sie wird bestimmt die Erwartungen von Benutzern noch übertreffen. Sie eignet sich perfekt für Leute, die eine echt professionelle und ultrakompakte Digitalfilmkamera brauchen. Dabei handelt es sich nicht um eine Consumer-Kamera, die sich in Spitzenaufträgen übt. Wir haben es hier mit einer echten High-End-Kamera zu tun, die speziell für die Arbeit im oberen Marktbereich konzipiert ist.“

Hauptmerkmale der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

  • 4/3-Sensor in voller Größe mit nativer Auflösung von 4096 x 2160
  • Kompatibel mit hochwertigsten Micro-Four-Thirds‑Objektiven
  • Breiter Dynamikumfang mit 13 Blendenstufen ermöglicht Aufnahmen im Spielfilm-Look des High‑End‑Bereichs
  • Bis zu 25.600 ISO für die Performance in Verhältnissen mit extrem wenig Licht
  • Gehäuse aus leichtgewichtigem, tragbarem und strapazierfähigem Kohlefaser-Polycarbonat‑Komposit
  • Multifunktionsgriff mit Schnellzugriff auf Aufnahmestart/-stopp, Standbilder, ISO, Verschlusswinkel, Blendenöffnung, Weißabgleich, Stromversorgung und andere Funktionen
  • Integrierte SD, UHS-II- und CFast-Karten‑Rekorder
  • USB-C-Expansionsport gestattet die längere Aufzeichnungsdauer direkt auf externe SSD- oder Flash‑Speichermedien
  • Mit gängiger NLE-Software kompatible standardmäßige offene Dateiformate, darunter 10 Bit ProRes und 12 Bit RAW
  • Vollumfänglicher HDMI-Ausgang fürs Monitoring mit Kamerastatus‑Overlay
  • Professioneller Mini-XLR-Eingang mit 48V-Phantomspeisung für den Anschluss von externen Profi‑Mikrofonen
  • 3,5mm-Klinkenbuchse, Kopfhörerbuchse und 12V-DC-Anschluss mit Sperrmechanismus
  • Eingebauter 5 Zoll großer LCD-Touchscreen gestattet die präzise Scharfstellung beim Drehen in 4K
  • LCD-Touchscreen mit Onscreen-Overlays inklusive Status, Histogramm, Focus Peaking und Transporttasten
  • Aufzeichnung in 4K mit bis zu 60 fps sowie in HD im gefensterten Modus mit bis zu 120 fps
  • 3D-LUTs beim Monitoring und während der Aufnahme einsetzbar
  • Blackmagic OS wie bei den Kameramodellen URSA Mini und URSA Broadcast
  • Blackmagic Farbverarbeitung der vierten Generation
  • Unterstützt die Kamerafernsteuerung per Bluetooth
  • Volle Lizenz für Schnitt, Farbkorrektur, VFX und Tonnachbearbeitung mit DaVinci Resolve Studio inbegriffen

Verfügbarkeit und Preis

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K wird noch in diesem Jahr weltweit bei allen Fachhändlern für 1.295 USD erhältlich sein.

Mitdiskutieren