Farbmanagement

DOCMA Artikel

Colourclass Namibia

Foto: Stephan Klein Zwei Jahre nach der Colourclass „Lofoten“ machte sich Christian Ohlig, Fotograf und Farbmanagement-Experte bei EIZO, erneut auf die Reise. Zusammen mit dem Fotocoach Alexander Heinrichs und dem Kameramann Stephan Klein ging es nach Namibia, das zwischen der Küste des Süd­atlantiks und der Wüste im Landesinneren vielfältige Foto- und Filmmotive bereithält. Von den Lofoten am nörd­lichen Polarkreis (siehe DOCMA 84, Seite 82 f.) zum südlichen Afri­ka – größer könnte ein Gegensatz kaum sein, und so versprach die zweite Colourclass völlig neue Motive. In Namibia gibt es Savannenlandschaften mit einer Tierwelt wie in Kenia oder Tansania, aber auch die Wüste Namib. Das Gebiet zwischen Küste und Wüste ist aufgrund der trockenen Luft und der minimalen Lichtverschmutzung auch ideal für die Astrofotografie…

Mehr
Szene

Kostenlose Webinare von datacolor

Kostenlose Webinare von datacolor im Mai 2020 Der Farbmanagementspezialist datacolor bietet am 5., 12., 19. und 25 Mai 2020 jeweils um 19:00 Uhr ein kostenloses einstündiges Webinar in deutscher Sprache zu unterschiedlichen fotografischen Themen an. Den Anfang macht am 5. Mai die Trainerin Maike Jarsetz mit „Motiventwicklung in Lightroom“. Die kommenden Webinare: Urban Environments – Unterwegs in den Großstadtmetropolen dieser Welt mit Chris Martin Scholl am 12. Mai Bewusste Bildgestaltung für bessere Fotos mit Klaus Wohlmann am 19. Mai Landschaftsfotografie erfolgreich planen mit Markus van Hauten am 26. Mai Kostenlose Webinare von datacolor: Die Teilnahme an den Webinaren erfordert eine Anmeldung mit Namen und E-Mailadresse. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Hier gehts zu den weiteren Informationen und…

Mehr
Szene

7. Colour Management Symposium der Fogra

Am 12. und 13. Februar 2020 richtet das Fogra Forschungsinstitut für Medientechnologien e.V. im Holiday Inn in der Münchener Innenstadt das 7. Colour Management Symposium aus. Das Motto des Symposiums lautet diesmal: „Matching colour – Matching people“. Die Fogra erwartet wieder über 200 Teilnehmer aus der ganzen Welt, die dank Simultanübersetzung den Vorträgen in Deutsch oder Englisch folgen können. Werbetreibende, Markenhersteller, Zulieferer sowie Medien- und Druckdienstleister erfahren von führenden Anwendern und Experten Trendentwicklungen und Hintergrundwissen für aktuelle und zukünftige Praxislösungen. Das Ziel ist es, die Farbkommunikation zu optimieren und auch beim Druck mit mehr als vier Farben eine hohe Genauigkeit der Farbwiedergabe zu gewährleisten, denn der zentrale Qualitätsmaßstab im Farbmanagement lautet: „Printing the Expected“. Ergänzend erhalten Textildrucker Hinweise, wie sie…

Mehr
Technik

BenQ PhotoVue SW270C – Hardwarekalibrierbarer Monitor für Bildbearbeiter

BenQ erweitert seine Photovue-Serie aus farbverbindlichen Monitoren für Bildbearbeiter und Grafiker um ein neues 27-Zoll-Modell, das 99% des Adobe-RGB-Farbraums und 100% des sRGB-Farbraums abdeckt. Der hardwarekalibrierbare BenQ SW270C verfügt über eine 16-Bit-3D-Look-Up-Table (LUT)  sowie über ein IPS-Panel im 16:9-Format mit WQHD-Auflösung von 2.560 × 1.440 Bildpunkten. Das 10-Bit-Panel kann bis zu 1,07 Milliarden unterschiedliche Farbtöne darstellen. Der Hersteller verspricht eine homogene Farb- und Helligkeitsverteilung über die gesamte Bildschirmfläche. Der BenQ PhotoVue SW270C lässt sich leicht an die Sitzposition des Betrachters anpassen. Der Monitorfuß ist stufenlos um 150 mm in der Höhe verstellbar und das Display kann beidseitig um bis zu 45 Grad gedreht sowie zwischen –5 und +20 Grad nach oben beziehungsweise unten geneigt werden. Für die Pivot-Funktion lässt sich…

Mehr
Technik

Datacolor stellt neuen Kalibrierungssensor vor

Der Farbmanagement-Spezialist Datacolor hat einen neuen Kalibrierungssensor für die Kalibrierung von Monitoren und Beamern entwickelt, der schneller, präziser und benutzerfreundlicher als die bisherigen Spyder-Modelle ist. Der SpyderX ist in einer Pro-Version für 179 Euro und in einer Elite-Version für 279 Euro erhältlich. Im SpyderX hat Datacolor erstmals einen neu entwickelten Farbmesssensor mit einem optischen System kombiniert, um die Lichtempfindlichkeit und Messgenauigkeit zu erhöhen und eine detailliertere Anzeige von Schattenpartien sowie eine genauere Farbwiedergabe zu erzielen. Der SpyderX ist um ein Vielfaches schneller als seine Vorgängermodelle. Er verfügt über einen integrierten Umgebungslichtsensor, der das Raumlicht kontinuierlich misst und bei Abweichungen darüber informiert. Die dazu gehörige SpyderX-Software kann entweder zu einer Neukalibrierung auffordern oder den Monitor automatisch auf Basis benutzerdefinierter Profile kalibrieren, die…

Mehr
Szene

Farbmanagement- und Fotokurse im Odenwald

Ab Februar 2019 bietet die Fotoschule des Profifotografen Harald Bauer wieder Wochenend-Kurse zu den Themen Farbmanagement, Hochzeitsfotografie, Highspeedfotografie und Makrofotografie in Höchst im Odenwald an: Farbmanagement- und Fotokurse im Odenwald Am 16. und 17. Februar 2019 geht es im Kurs Farbmanagement mit Dirk Ewald um die Grundlagen für einen farbtreuen Workflow von der Aufnahme bis zum fertigen Bild. Dazu gehören die Monitorkalibrierung, die Kamerakalibrierung und auch die Druckerkalibrierung beziehungsweise das Berücksichtigen von Profilen des Ausbelichters. Dirk Ewald ist Experte auf dem Gebiet des Colormanagements und lässt in diesem Workshop keine Fragen offen. Hier ist nur noch ein Platz frei. An Anfänger und Fortgeschrittene in der Hochzeitsfotografie richtet sich der Workshop Hochzeitsfotografie, der am 16. und 17. März 2019 stattfindet. In diesem Workshop…

Mehr
Blog

Adobe CC 2019: Datenschutz und Farbmanagement überprüfen!

Unsere Kollegen von Cleverprinting.de sind über zwei bedenkliche Probleme gestolpert. Deshalb sollten Sie unbedingt die Einstellungen für Datenschutz und Farbmanagement überprüfen! Ich fasse den originalen Blogbeitrag von cleverprinting für Sie einmal kompakt zusammen und füge meine Meinung (und eine kleine Hypothese) zum Thema an. Datenschutz: Worum geht’s? Wenn Sie sich in Ihren Adobe-Account einloggen und in die Rubrik »Datenschutz« gehen, stellen Sie fest, dass die beiden dort befindlichen Checkboxen für die Datenübermittlung an und Datenverarbeitung durch Adobe aktiviert sind, obwohl Sie während der Installation nicht danach gefragt wurden und deshalb auch nicht explizit zugestimmt haben: Welche Daten genau verarbeitet werden, erfahren Sie unter „Häufige Fragen zu Nutzungsinformationen von Desktop-Anwendungen“(FAQ). Problematisch hierbei ist die Verarbeitung der „eindeutigen Dokumentkennungen“. Zwar wird der Inhalt…

Mehr
DOCMA Artikel

Farbmanagement mit Quick Color Match

Farbmanagement ist wie Sport: Die Vorteile sind einem bewusst, und man weiß, dass man mehr tun müsste, aber es bleibt oft bei der guten Absicht. Geht es nicht vielleicht auch mit etwas weniger Mühe? Farbmanagement mit Quick Color Match ist ein einfacher und schneller Weg zu Druckergebnissen mit genau den Farben, die Sie auf dem Bildschirm sehen. Michael J. Hußmann erklärt in der neuen DOCMA 85, wie das funktioniert und wie sich dieses Verfahren von den klassischen Methoden unterscheidet. Die Problematik sollte jedem Bildbearbeiter bekannt sein: Man arbeitet mit RGB-Werten, aber welche Farbe den Helligkeitswerten für Rot, Grün und Blau entspricht, ist unbestimmt. Für den Drucker müssen sie in CMYK-Werte umgewandelt werden, und wenn Sie nicht mit einem durchgehenden Farbmanagement…

Mehr
Technik

Quick Color Match unterstützt Papiere von Hahnemühle, Tecco und SIHL

Mit dem jüngsten Update unterstützt die Software Quick Color Match nun auch die beliebtesten Fotopapiere der Hersteller Hahnemühle, SIHL und Tecco. Das Tool Quick Color Match (QCM) wurde im Rahmen einer Kooperation von EIZO, Adobe, Canon und Epson entwickelt und vereinfacht den Farbmanagement-Workflow für den Ausdruck am heimischen Tintenstrahldrucker. Per Drag-and-Drop nimmt Quick Color Match die erforderlichen Monitor-, Software- und Druckereinstellungen vor. Ziel ist es, die größtmögliche Übereinstimmung zwischen Monitordarstellung und Ausdruck zu erzielen. Mit den Papieren von Canon, Epson, ILFORD, Hahnemühle, SIHL und Tecco unterstützt QCM nun nahezu alle relevanten Fotopapiere auf dem europäischen Fine-Art-Printing-Markt. Quick Color Match steht ab sofort kostenfrei zum Download zur Verfügung. Informationen zu Hardware- und Software-Kompatibilität finden Sie auf den Internetseiten von Eizo. TIPP:…

Mehr
Szene

Podcast-Tipp: Christian Ohlig – Der Mann der Farben

DOCMA-Redakteur Christian Thieme hat den erfahrenen Fotografen und Farbmanagement-Experten Christian Ohlig interviewt. Im Podcast erzählt Ohlig über seinen Werdegang und sein aktuelles Aufgabengebiet beim Monitorhersteller EIZO. Seine Fotoleidenschaft entdeckte er schon früh. Bis er aber später in den Fotojournalismus einstieg, nahm er den Umweg über eine Ausbildung bei der Finanzverwaltung, später dann ein Lehramtstudium in den Richtungen Sonderpädagogik und Sozialwissenschaften. Danach hat er sich über viele Jahre der Pressefotografie verschrieben und war immer unterwegs. Heute kennen viele Christian Ohlig als Experten für Farb-Management. Ein Aufgabengebiet, das er seit 2015 bei dem Monitorhersteller EIZO einnimmt. Heute erzählt er über seinen Werdegang und wie er die Fotografie neu für sich entdeckt hat. In den Heftartikeln berichtet DOCMA regelmäßig über Künstler, die Entstehung von Bildern…

Mehr
Blog

Hilfe – meine Bilder sehen nicht so aus wie in Photoshop!

Sehr häufig wird mir und wird auch in Foren immer wieder die Frage gestellt, warum die Bilder nicht so aussehen, wie in Photoshop, wenn man sie auf einem anderen Gerät oder in einem anderen Programm betrachtet. Oft von ambitionierten Fotografierern, die jetzt so richtig loslegen wollen und sich deshalb endlich einen Monitor mit großem Farbraum gegönnt haben. Warum ist das so? Die Ursache ist ganz einfach: Ein fehlendes Verständnis in Sachen Farbmanagement – zusätzlich vielleicht der Glaube, dass die Hardware- und Software-Hersteller das doch sicher alles von A bis Z berücksichtigen. Leider ist das nicht so einfach. Einige Programme unterstützen Farbmanagement, andere nicht oder nur unzureichend. Solange Sie auf einem Monitor arbeiten, der nur oder ziemlich genau sRGB unterstützt, werden Sie viele Probleme, die durch völliges…

Mehr
Blog

Farbecht

Mit der Zeit gewöhnt man sich an alles – leider auch an die falsche Farbwiedergabe seines Bildschirms. Und selbst falls man die Unstimmigkeiten zunächst noch wahrnimmt, stellt sich unser Gehirn allzu schnell darauf ein. Zum Problem wächst sich das aus, wenn man an einem solchen Monitor Bilder bearbeitet und dann veröffentlicht, denn für andere Betrachter können die Farben recht seltsam aussehen. Die Antwort liegt in einem durchgehenden Farbmanagement und ich habe mir dazu eine Lösung für den gesamten Workflow des Bildbearbeiters und Fotografen angeschaut. In ein Alu-Köfferchen verpackt bietet Datacolor sein Spyder5Studio an. Enthalten sind das Farbmessgerät Spyder5Elite für die Kalibrierung des Bildschirms, ein weiteres Messgerät (SpyderPrint) zur Profilierung des Druckers und das Target SpyderCube, das die Optimierung der Tonwerte in…

Mehr
Blog

Zwei Bit machen den Unterschied

Unter dem Titel „Bitte 10 Bit!“ bemängelte Martin Fischer in der aktuellen c’t 10/2015 Apples „10-Bit-Lücke“. Das blieb – speziell unter Apples eingeschworenen Fans – nicht ohne Widerspruch, aber was hängt wirklich an diesen zwei Bit, die bessere Grafikkarten liefern und die etliche Monitore verarbeiten könnten, denen Apples Betriebssystem aber den Durchlass verweigert? Auch in der DOCMA hatten wir schon verschiedentlich auf diesen Umstand hingewiesen: Hochwertige Monitore, wie sie typischerweise auf dem Arbeitsplatz des Bildbearbeiters stehen, können mehr als nur die 256 Helligkeitsabstufungen auflösen, die sich mit 8 Bit pro RGB-Kanal kodieren lassen. Grafikkarten bieten deshalb oft die Option, 10 statt 8 Bit zu liefern, womit die Auflösung auf 1024 Helligkeitsstufen und rund eine Milliarde Farbabstufungen (statt 16,8 Millionen bei…

Mehr
DOCMA Artikel

Bildschirm – Viel Farbe für wenig Geld

Ohne einen farb­ver­bindlichen Workflow können Sie nur hoffen und bangen, dass der Betrachter annähernd das Bild sieht, das Sie als Endergebnis gespeichert hatten. Oft scheitert die gute Absicht aber am Preis, denn hardware-kalibrierbare Bildschirme gelten als teuer. Der EIZO ColorEdge CS240 soll diese Geräteklasse nun erschwinglich machen. Color Management ist eine gute Idee – eigentlich. Kaum jemand zweifelt daran, dass ein farbverbindlicher Workflow mit kalibrierten Geräten eine Grundbedingung für die seriöse Bildbearbeitung ist. Ohne ein durchgängiges Farbmanagement weiß der Bildbearbeiter schlicht nicht, was er tut. Aber auch wenn Sie sich darüber im Klaren sind, wie es im Idealfall sein sollte, kann die Umsetzung der Theorie in die Praxis an verschiedenen Hindernissen scheitern. Ein nicht zu unterschätzendes Problem sind die Kosten,…

Mehr
Software

Upgrade-Initiative für Quark XPress 9

Bis Ende 2011 können Anwender früherer XPress-Versionen für 400 Euro auf Quark XPress 9 upgraden.

Mehr
Software

Quark XPress 9 unterstützt mobile Endgeräte

Die neueste Generation der Seitenlayout- und Designsoftware von Quark unterstützt den Export von Inhalten für eReader, Smartphones und Tablet-PCs.

Mehr
Back to top button
Close