RSS

Festival für Dokumentarfotografie

Das 4. FotoDoks-Festival bringt vom 15. Bis 19. Oktober internationale Stars und Newcomer der Dokumentarfotografie nach München.

In wenigen Wochen beginnt in München das Festival für aktuelle Dokumentarfotografie „FotoDoks“. Ab Dienstag, dem 15. Oktober bis Samstag den 19. Oktober 2013 findet im Münchner Stadtmuseum, im MaximiliansForum und in angeschlossenen Galerien ein Programm mit Ausstellung, Filmvorführungen, Diskussionen und Workshops statt. Die Vernissage und Festivaleröffnung beginnt am 15. Oktober ab 19 Uhr im Stadtmuseum München. Diesjährige Partnerregion des Festivals ist „Der Norden“ mit den Ländern Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden.
Das Festival steht 2013 unter dem Motto „Stranger World“ und widmet sich den einzigartigen und sonderbaren, komischen und bewegenden Geschichten, von denen die fotografischen Dokumentaristen unserer Zeit berichten.
In der Ausstellung im Münchner Stadtmuseum werden Arbeiten von elf nordeuropäischen und fünf Fotografen aus dem deutschsprachigen Raum zum Festival-Thema „Stranger World“ gezeigt. Darunter befinden sich renommierte Persönlichkeiten wie der schwedische Fotograf Gerry Johansson oder die Norwegerin Andrea Gjestvang, die Gewinnerin des Sony World Photography Awards 2013.
Dieses Jahr wird am 19.10. im Rahmen des FotoDoks-Festivals zum zweiten Mal der mit 5.000 Euro dotierte ZEITmagazin Foto Preis verliehen. Der Gewinner erhält die Möglichkeit, gemeinsam mit der Redaktion des ZEITmagazins eine Fotoreportage zu entwickeln und zu realisieren.
FotoDoks, das Festival für aktuelle Dokumentarfotografie, ist laut Veranstalter eine offene Plattform, die Workshops und Diskussionen mit einer Ausstellung und einem Wettbewerb vereint.
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten zum Festival.

Related Posts

Mitdiskutieren