RSS

Elements 13

Adobe veröffentlicht neue Versionen seiner Hobby-Bildbearbeitungs- und Videobearbeitungsprogramme mit bescheidenen Neuerungen.

adobe-photoshop-elements-13-pse-ddl-premiere-pre-boxIm wesentlichen konzentrierten sich die Adobe-Entwickler bei dieser Version  auf Werkzeuge, die Prozesse automatisieren oder unerfahrenen Anwendern bei der Bearbeitung den Weg zeigen. Eingebaute Tutorials führen Anwender bei Bedarf durch den Bearbeitungsprozess.

So soll das Kopieren von Personen oder Objekten von einem Foto in ein anderes sich mit dem neuen „Photomerge Compose“ nun so einfach gestalten wie „Copy & Paste“ von Text. Der neue „Refine Selection Brush“ vereinfacht die Auswahl von Bildteilen und die Funktion „Match Color Tone“ gleicht automatisch Lichter und Tiefen in Bildmontagen aneinander an. Beim Erstellen von Montagen wird der Anwender angeleitet.

Fotos für die eigene Facebook-Start- und Profilseite lassen sich jetzt einfach mit Text und Grafiken kombinieren und anschließend direkt auf Facebook hochladen, um ein individuelles Layout zu erzeugen, das sich von anderen abhebt.

Basierend auf den beliebtesten Erweiterungen im Expertenmodus bieten „Effects Variations“ vier zusätzliche Optionen pro Ansicht für insgesamt 50 Wege, um mit nur einem Klick Fotos anzupassen. Das Tool „Intelligent Crop Suggestions“ verbessert Bilder, indem es Gesichter, Horizonte und andere fotografische Elemente analysiert sowie basierend auf Kompositionsregeln vier verschiedene Ausschnitte für die Optimierung vorschlägt.

Bei der Schwarzweiß-Bearbeitung finden sich drei neue Effekte, die unter Anleitung angewendet werden können (Guided Edits).

Premiere Elements bietet mit der Funktion „Favorite Moments“ die Möglichkeit, die besten Abschnitte eines Clips zu markieren, um diese anschließend zu einem Kurzfilm zusammenfügen und in Netzwerken zu teilen. Mit „Video in Titles“ lässt sich Videomaterial in Filmtiteln integrieren. Unschärfe- oder andere beliebte Effekte für bestimmte Bereiche innerhalb eines Frames ermöglicht die Funktion „Effects Masking“. Darüber hinaus wurde der Bildstabilisator verbessert, mit dem sich verwackeltes Videomaterial nachbearbeiten lässt, um die Verwacklungen zu reduzieren.

Adobe Photoshop Elements 13 und Adobe Premiere Elements 13 für Mac und Windows sind ab sofort für rund 102 Euro im Adobe Store sowie bei ausgewählten Händlern erhältlich. Das Upgrade bietet Adobe für rund 84 Euro an. Beide Anwendungen im Paket gibt es für rund 154 Euro bzw. 127 Euro (Upgrade). Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Adobe.

Related Posts

Mitdiskutieren