Software

Digitalfotos im Analog-Look

Das DxO FilmPack 3 bietet eine überarbeitete Oberfläche und bessere Integration mit Lightroom, Photoshop und Aperture.

Das französische Softwarehaus DxO Labs hat eine neue Version seiner Software zur Simulation von Silberhalogenid-Filmen angekündigt. Die für Mac OSX und Windows erhältliche Anwendung ahmt den charakteristischen Look dutzender Schwarz-Weiß- und Farbfilme nach. Version 3 beinhaltet 10 neue Film-Profile und 10 neue Farbfilter. Zudem können Anwender mit Hilfe verschiedener Werkzeuge eigene Film-Looks erzeugen. Dazu stehen Regler für Farbton, Sättigung und Helligkeit, ein Kanal-Mixer für die Schwarz-Weiß-Umsetzung, ein Vignettierungswerkzeug und ein Werkzeug zur Rauschminderung bereit.
Das DxO FilmPack steht als Plug-in für Photoshop CS4/5, Lightroom 3, Apple Aperture 3 und DxO Optics Pro 6.6 zur Verfügung, daneben auch als eigenständige Anwendung. Alle Versionen bieten eine Stapelverarbeitungs-Funktion. In Photoshop kann das FilmPack als Smart Filter genutzt werden.
DxO FilmPack 3 gibt es in 2 Editionen – Essential und Expert – mit unterschiedlichem Funktionsumfang.
Zur Einführung gewährt DxO Labs einen Rabatt von 30% auf die beiden Versionen und auf das Upgrade von Version 1 oder 2.
Danach kostet die Essential Edition 79 Euro und die Expert Edition 129 Euro. Das Upgrade der Expert-Version ist für 49 Euro zu haben. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von DxO Labs.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close