Blog

Verlängert ein elektronischer Verschluss das Leben meiner Kamera?

Verlängert ein elektronischer Verschluss das Leben meiner Kamera?

Leserfrage

In der Regel geben die Kamerahersteller die Anzahl der Auslösungen für ihren Verschluss an. Bei der Sony A7riii sind es zum Beispiel 500.000 Auslösungen. Wie verhält es sich, wenn nur geräuschlose Aufnahmen mit dem elektronischen Verschluss gemacht werden? Die Mechanik wird ja nicht belastet. Ist das dann nicht schonender für die Kamera?

Die Frage stellt sich bei allen Kameras, die diese Funktion haben. Im Netz war zu diesem Thema nichts zu finden, oder ich habe nichts gefunden. Können Sie mir weiterhelfen?

Michael Hußmann antwortet

Die Zahl der von den Kameraherstellern garantierten Auslösungen betreffen die Haltbarkeit des mechanischen Schlitzverschlusses. Belichtungen mit dem lautlosen elektronischen Verschluss zählen hier nicht mit, denn dabei wird die Verschlusszeit durch das Entleeren der Ladungsspeicher der Sensorpixel zum Beginn der Belichtung und dem Auslesen der Sensorpixel an deren Ende begrenzt, also ohne bewegliche Teile.

Wenn Sie den elektronischen Verschluss verwenden, schonen Sie daher den Schlitzverschluss. Allerdings hat ein elektronischer Verschluss nach dem üblicherweise verwendeten Rolling-Shutter-Prinzip auch Nachteile: Motive, die sich während der Aufnahme bewegen, erscheinen verzerrt, und gepulste LED-Lichtquellen können Streifenmuster erzeugen. Dieser Effekt ist um so stärker, je länger ein elektronischer Verschluss benötigt, nacheinander alle Pixelzeilen zu belichten, was oft vielfach länger dauert als die Verschlusszeit selbst – jedes einzelne Pixel wird beispielsweise 1/1000 Sekunde belichtet, aber bis von oben nach unten alle Sensorpixel belichtet sind, kann es 1/20 Sekunde dauern. Mit einem Schlitzverschluss dauert das meist nur zwischen 1/250 und 1/500 Sekunde.

Außerdem ist ein mechanischer Verschluss relativ robust und die von den Herstellern garantierte Zahl der Auslösungen eher konservativ gerechnet. In der Praxis passiert es nur selten, dass eine Kamera mit einem defekten Verschluss ausfällt. Sie können also zur Sicherheit möglichst oft – nämlich wann immer keine Gefahr von Rolling-Shutter-Artefakten droht – den elektronischen Verschluss nutzen, aber letztendlich ist der Verschluss-Verschleiß nichts, über das Sie sich allzu große Sorgen machen müssten.

Zeig mehr

Michael J. Hußmann

Michael J. Hußmann gilt als führender Experte für die Technik von Kameras und Objektiven im deutschsprachigen Raum. Er hat Informatik und Linguistik studiert und für einige Jahre als Wissenschaftler im Bereich der Künstlichen Intelligenz gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"