Blog

August-Update für Lightroom CC Classic und Lightroom CC

Gestern veröffentlichte Adobe Updates für Lightroom CC Classic und Lightroom CC. Neben der Unterstützung weiterer Kameras und Objektive gibt es auch einige funktionelle Verbesserungen. Hier ein kompakter Überblick über das August-Update:

August-Update für Lightroom CC Classic und Lightroom CC
Es gibt wenige kleine, aber feine Verbesserungen in Lightroom CC (und Lightroom CC Classic).

August-Update: Lightroom CC Classic


Im Buchmodul wurden die Möglichkeiten für die Publishing Plattform Blurb erweitert:

  • neue Buchstile (Blurb Magazine, Blurb Trade Book)
  • ein neuer Papiertyp (Standard Lay-Flat)
  • der Buchupload auf Blurb kann angehalten und später fortgesetzt werden.

 

Allgemeine Verbesserungen für das Buchmodul:

  • Sie können nun auswählen, wo die Seitenzahlen erscheinen sollen (obere oder untere Ecke, Oben, Seite, Unten). Außerdem können Sie festlegen, ob Seitenzahlen auf allen Seiten oder nur auf den linken beziehungsweise rechten erscheinen sollen.
  • Sie können nun frei skalier- und verschiebbare „Zellen“ auf Seiten einfügen, in denen Sie Bilder oder Beschreibungstexte platzieren können. Zellen sind nichts anderes als Rahmen, wie Sie sie vielleicht aus InDesign kennen.

Profile und Vorgaben, die Sie als ZIP-Pakete erhalten, müssen Sie nun nicht erst entpacken, sondern können in Lightroom einfach die ZIP-Datei zum Installieren wählen.

Das HEIC-Bildformat von Apple wird nun auch unter Windows 10 durch Lightroom unterstützt.

August-Update für Lightroom CC Classic und Lightroom CC
Nach der Installation der neuen Lightroom CC Classic-Version erscheint ein kleines Hinweisfenster mit einem sehr knapp gehaltenen Überblick über die neuen Funktionen.

Eine detaillierte Übersicht der Neuerungen in Lightroom CC Classic finden Sie auf dieser Adobe Support-Seite.


August-Update: Lightroom CC


In Lightroom CC können Sie, anders als in Lightroom CC Classic, keine eigene Ordnerstruktur aufbauen. Stattdessen organisieren Sie die Bilder über (virtuelle) Alben. Das hat den Vorteil, dass ein Bild auch in mehreren Alben vorhanden sein kann. Das war bislang aber auch ein Nachteil, denn es gab keine Möglichkeit herauszufinden, in welchen Alben ein Foto denn überall vorhanden war. Jetzt finden Sie im verbesserten Info-Panel einen entsprechenden Bereich, der alle dem Bild zugeordneten Alben anzeigt.

Lightroom CC mausert sich meiner Meinung nach langsam zu einem sehr nützlichen Tool. Im aktuellen Update ist eine wichtige Funktion hinzugekommen: Sie können nun per Rechtsklick ganze Alben lokal auf der Festplatte verfügbar machen und so bei Bedarf auch ohne Internetverbindung bearbeiten. Ihnen stehen dann für dieses Album also die originalen Raw-Daten zur Verfügung und nicht nur die verkleinerten Smartvorschauen. Das war bisher nur für einzelne Fotos möglich (diese Option ist nun nicht mehr verfügbar).

Auch sehr praktisch: In der Gitteransicht (Shortcut: G) wird nun die Dateierweiterung, also das Format der Datei eingeblendet (NEF, DNG, TIFF, PSD, JPEG etc.).

Eine detaillierte Übersicht der Lightroom-CC-Neuerungen im August-Update finden Sie auf dieser Adobe Support-Seite.

Beste Grüße,

Olaf

Olaf Giermann
Schlagworte
Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close