Olaf Giermann

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.
  • Photo of Der verflüssigen-Filter

    Der »Verflüssigen«-Filter erweist sich als kreative Spielwiese. Er ist keineswegs nur dafür geeignet, Models dünner (oder dicker) zu machen oder Comic-Effekte zu erzeugen. Komplizierte Korrekturen wie zum Beispiel das Begradigen eines welligen Horizonts sind ebenfalls möglich. Für derartige Korrekturen hat »Verflüssigen« erst mit Photoshop 2020 und seinem verbesserten »Verformen«-Werkzeug Konkurrenz bekommen. Dank GPU-Unterstützung funktioniert »Verflüssigen« seit Photoshop CS6 auch bei sehr großen Bildern ohne jede Verzögerung. Das macht den Filter auch perfekt für das Anpassen von überlagerten Texturen. Alles Wissenswerte zu diesem Filter finden Sie in DOCMA 84 ab Seite 84.

    Mehr
  • Photo of Schnelles Verstellen und Zurücksetzen von Werkzeugeinstellungen

    Manche Werkzeugeinstellungen sind schnell verstellt. Bevor Sie sich einen Wolf suchen, setzen Sie das Werkzeug doch einfach zurück. Bild: Olaf Giermann Gerade bin ich in einer Facebookgruppe über das Hilfegesuch eines Photoshop-Anwenders gestolpert, bei dem der Pinsel partout nicht wie erwartet funktionieren wollte. Beim Malen mit Schwarz in einer Maske passierte gar nichts, beim Malen mit Farbe im Bild, wurde das Ergebnis viel heller als die eingestellte Farbe.Als Fortgeschrittener ahnt man natürlich sofort, was das Problem war/ist: Die Füllmethode des Pinsel war verstellt. In diesem Fall auf »Lineares Licht«. Die anderen Modi derselben Gruppe hätten einen ähnlichen Effekt gehabt.Nun stehen bezüglich der Werkzeugeinstellungen zwei Fragen im Raum, die ich im Folgenden beantworte. 1. Wie kann es überhaupt zur Umstellung des…

    Mehr
  • Photo of Camera Raw-Filter

    Der »Camera Raw-Filter« war eine der besten und wichtigsten Neuerungen von Photoshop CC, da er den Bildbearbeitungsworkflow deutlich geändert und vereinfacht hat. ­Übersichtlich und in einem einzigen Dialog finden Sie hier sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, um Tonwerte und Farben zu optimieren. Profile und Presets erlauben es, sämtliche Einstellungen abzuspeichern und diese mit nur einem Mausklick wieder auf andere Bilder oder Ebenen anzuwenden. Selektive Bild-Korrekturen sind hier mit »Korrekturpinsel«, »Radial-Filter« und »Verlaufsfilter« deutlich einfacher und schneller durchzuführen als durch herkömmliche Filteranwendungen oder Einstellungsebenen. Da er sich als Smartfilter anwenden lässt, ist er zudem non-destruktiv. Einziger Wermutstropfen: Der Filter zeigt (auch noch in Photo­shop 2020) immer nur die aktuell gewählte Ebene an. Für gezielte Farbkorrekturen einzelner Elemente in Fotomontagen ist er daher leider…

    Mehr
  • Photo of Bildwettbewerb #stayhomecreate – Und gewonnen hat …

    „World War C“ von Mali Fox: 4. Platz im #stayhomecreate-Contest und Gewinner des DOCMA-Freistellen-Panels. Der von Tom Krieger initiierte Bildwettbewerb #stayhomecreate mit dem Thema „Corona“ (ich berichtete) ist für die Teilnehmer abgeschlossen. Im Video unter diesem Link stellt Tom Krieger die Gewinner und ihre Werke vor. (Leider nur nach Anmeldung auf Facebook – und dann wohl auch nur in der geschlossenen Gruppe verfügbar). Nun ja, jedenfalls kann ich einen Preisträger schon mal vorstellen: Mali Fox ist die Gewinnerin des von Picture Instruments und mir gestifteten DOCMA-Freistellen-Panels. Sie landete mit ihrem Kinoplakat-artigen Bild „World War C“ im Jury-Voting auf dem 4. Platz. Der Bildtitel ist treffend an den Zombie-Film „World War Z“ angelehnt und spricht sich beinahe gleich aus. Im Hollywood-Film…

    Mehr
  • Photo of Regelmäßige Raster entfernen mit Fixel FFT Wizard 2

    In diesem Blogbeitrag hatte ich Ihnen den Pattern Suppressor für Photoshop empfohlen, mit dem sich regelmäßige Raster ohne manuelle Retusche in hoher Qualität entfernen lassen. Den kompletten Workflow erkläre ich auf Seite 28 und 29 des Premium-Workshops in DOCMA 88 (mehr Infos). Etwas kompliziert gestaltet sich die Installation und Verwendung des Plug-ins. Hier stelle ich Ihnen eine modern und einfach zu bedienende Alternative vor. Mit dem kostenlosen FFT Wizard 2-Panel von Fixel ist die Retusche per Fourier-Transformation schnell und einfach durchzuführen. Raster entfernen mit Fixel FFT Wizard 2 Leichter geht das Ganze mit dem kostenlosen Panel Raster Fixel FFT Wizard 2, das Sie hier herunterladen können: FFT Wizard 2 – Simple and Effective Pattern Suppression FFT Plug In for Photoshop…

    Mehr
  • Photo of Adobe-Updates für Photoshop- und Lightroom: Drei Tipps zu Camera Raw 12.3

    Die prominenteste Neuerung im Juni-Update von Photoshop ist wohl die komplett neue Camera Raw-Oberfläche. Sie wirkt auf den ersten Blick etwas unübersichtlich, aber nach etwas Gewöhnung kann ich zumindest damit deutlich schneller arbeiten als zuvor. Das Juli-Update von Adobe ist erschienen, mit neuen Funktionen und Verbesserungen für alle Kreativprogramme. Auf alle neuen Funktionen der Adobe-Updates werde ich hier nicht eingehen, denn Übersichten dazu finden Sie bereits auf dem Adobe-Blog und in der Adobe-Hilfe: Eine allgemeine Übersicht der Neuerungen für Fotografen und Pixelschubser 😉 finden Sie hier: Fotografie Juni-Updates 2020 | Creative blog by AdobeDie Neuerungen von Photoshop finden Sie in dieser Übersicht: Geballte Power: Die neuen Photoshop Updates sind da! | Creative blog by AdobeFür eine Übersicht der Neuerungen in…

    Mehr
  • Photo of Ebenenfilter: Nach Ebenen-Name suchen

    Für komplexe Fotomontagen oder aufwendige Designs mit sehr vielen Ebenen sind die in Photoshop CS6 eingeführten und in Photo­shop CC erweiterten Ebenenfilter ein ­wahrer Segen. Mit wenigen Mausklicks oder einem Shortcut können Sie so die gesuchten Ebenen schnell finden oder nur die ausgewählten Ebenen einblenden. Lassen Sie die angemessene Sorgfalt bei der Ebenenbenennung walten, werden Sie die Suche nach »Name« lieben. Wie beim Isolationsmodus beschrieben, können Sie diesem Ebenenfilter (im Menü unter »Auswahl > Ebenen suchen« positioniert) ebenfalls ein Kürzel zuweisen und die textbasierte Ebenen-Suche dann direkt über die Tastatur aufrufen. Ungeduldige Menschen wie ich nutzen Snippet-Tools wie beispielsweise TextExpander oder die automatische Textersetzung von macOS, um häufig benutzte Ebenenbezeichnungen („Dodge & Burn“, „Schatten“, „Licht“, „Farbe“ …) mit nur wenigen…

    Mehr
  • Photo of Olafs Meinung: Topaz Sharpen AI und DxO Nik Collection 3

    Foto: Olaf Giermann Die offiziellen Verlautbarungen zu den Programmen/Filtern finden Sie auf den jeweiligen Herstellerseiten: Topaz Sharpen AI und Nik Collection 3. Die üblichen Influencer feiern natürlich jedes noch so kleine Update. Hier finden Sie meine eigene, echte und ungefilterte Meinung zu den genannten Filtern. Olafs Meinung: Topaz Sharpen AI Kein Witz: Topaz Sharpen AI hat meine Culling-Strategie (also die Bildsichtung und das Vergleichen und Löschen von Fotos nach einem Fotoshoot) total verändert (mein Facebook-Post)! Früher hätte ich jedes noch so leicht verwackelte Foto einfach gelöscht, falls es nicht einen unwiederbringlichen Moment festgehalten hat. Da bin ich heute – mit der neuen Topaz-App nicht mehr so rigoros oder – nennen wir es mal so – leichtfertig. Nachdem ich mir Topaz…

    Mehr
  • Photo of Ebenenfilter: Isolationsmodus

    Für komplexe Fotomontagen oder aufwendige Designs mit sehr vielen Ebenen sind die in Photoshop CS6 eingeführten und in Photo­shop CC erweiterten Ebenenfilter ein ­wahrer Segen. Mit wenigen Mausklicks oder einem Shortcut können Sie so die gesuchten Ebenen schnell finden oder nur die ausgewählten Ebenen einblenden. Im Isolationsmodus werden im »Ebenen«-Panel nur die zuvor ausgewählten Ebenen angezeigt. Um diesen Modus einzuschalten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder aktivieren Sie in der Filterleiste die Option »Ausgewählt« (a), rechtsklicken bei aktivem »Verschieben-Werkzeug« im Bild und nutzen den Befehl »Ebenen isolieren« (b), oder Sie rufen die Funktion über das Menü auf: »Auswahl > Ebenen isolieren«. Bei häufigem Gebrauch der Funktion können Sie ihr über »Bearbeiten > Tastatur­befehle« (c) einen Shortcut zuweisen und fortan mit einem…

    Mehr
  • Photo of Excire Foto und Nik Collection 3

    Ich war Beta-Tester von Excire Foto. Musste alle meine Fotos nach dem Release neu scannen. Aber gut. Die Gesichtserkennung wurde noch einmal deutlich verbessert. Heute wollte ich Ihnen eigentlich von meinen Erfahrungen mit dem brandneuen Excire Foto und der ebenfalls brandneuen Nik Collection 3 berichten. Nunja. *lach* Nik Collection 3 Ob der Filter besser als die objektivbasierten Korrekturen oder Photoshops Adaptive Weitwinkelkorrentur ist, kann ich jetzt noch nicht sagen, denn ich konnte schlicht und ergreifend die Color Collection noch nicht kaufen, weil die Webseite abkackt. Nunja. ;-). Da gibt es einige interessante Neuerungen zum Upgradepreis von circa 50 €. Mehr Info: https://nikcollection.dxo.com/de/ Wollte ich mir gerade kaufen, um es für Sie – Hersteller/Influencer-unabhängig zu testen –, aber: Geht nicht! Sowohl…

    Mehr
  • Photo of Ebenenfilter: Nach Art filtern

    Für komplexe Fotomontagen oder aufwendige Designs mit sehr vielen Ebenen sind die in Photoshop CS6 eingeführten und in Photo­shop CC erweiterten Ebenenfilter ein ­wahrer Segen. Mit wenigen Mausklicks oder einem Shortcut können Sie so die gesuchten Ebenen schnell finden oder nur die ausgewählten Ebenen einblenden. Mit dem Parameter »Art« filtern Sie die Ebenen-Anzeige nach Pixel-, Einstellungs-, Text-, Form- und Smartobjekt-Ebenen. ­Klicken Sie dafür einfach auf die entsprechenden Icons – die Sie auch kombinieren können, um beispielsweise gleichzeitig nur die Pixel- und Smartobjekt-Ebenen einzublenden. Praktisch ist der Filter hier vor allem, wenn Sie einzelne Aspekte eines Bildes schnell optimieren möchten. Lassen Sie sich also nur die Einstellungsebenen anzeigen, wenn diese noch Optimierungsbedarf haben, oder nur die Text-Ebenen, falls diese noch Korrekturen…

    Mehr
  • Photo of Wacom One

    Wacom One

    Das Wacom One ist das neueste und vor allem ­günstigste Tablet des Marktführers Wacom, auf dem Sie mit einem druck- und neigungsempfindlichen Stift auf einem Bildschirm mit Ihrer Software interagieren können. Olaf Giermann hat es für Sie ausprobiert, stellt die Möglichkeiten des Geräts vor und gibt Praxis-Tipps. Stiftneigung Das Wacom One unterstützt die Stiftneigung beim Malen. Das können Sie sich in Programmen, die davon profitieren, zunutze machen. So ist die Neigungsempfindlichkeit in Photoshop eine Voraussetzung, um die physikalischen Pinsel (Borstenpinsel, erodierbare Stifte und Airbrush-Düsen) sinnvoll nutzen zu können, die Sie im Panel »Pinseleinstellungen« (in CS6: »Pinsel«) unter »Pinselform« finden (a). Über die Stiftneigung bestimmen Sie bei einem »Airbrush« (b) beispielsweise die ­Sprührichtung. Tasten programmabhängig belegen Anders als bei den großen…

    Mehr
  • Photo of Effektiv Freistellen

    Effektiv Freistellen Das DOCMA-Freistellen-Panel habe ich (zusammen mit Picture Instruments) vor allem deshalb entwickelt, weil mich das zeitraubende Auswählen und Freistellen ziemlich nervt. Auch wenn Ihr diese Photoshop-Erweiterung nicht kauft, könnt Ihr aus meinen zugehörigen Video-Tutorials lernen, wie man exakt freistellt. Effektiv Freistellen – ein Beispiel: Das Panel wird übrigens ständig weiter entwickelt. Das hier ist das neueste Update: Inzwischen (Version 1.7) könnt Ihr auch mehrere Ebenen gleichzeitig auswählen und allesamt mit nur einem einzigen Klick gleichzeitig freistellen. Ein Video dazu nehme ich in den nächsten Tagen für Euch auf. Für Fotomontagen ist diese Neuerung jedenfalls der Oberhammer! 🙂 Soweit ich weiß, gibt es für das Panel gerade im DOCMA-Shop einen Rabatt. Aber am Verkauf bin ich überhaupt nicht beteiligt.…

    Mehr
  • Photo of Die Vergleichsansicht in Lightroom

    Der Import von Fotos in die Lightroom-Bibliothek ist nicht gerade schnell. Aber sobald das Kopieren auf die Festplatte und das Rendern der Vorschauen abgeschlossen ist, bietet Lightroom sehr zügige und praktische Möglichkeiten, die besten Fotos des Shootings zu ­finden und beim Entwickeln jeden Schritt in eine Vergleichsansicht zu bringen. In der Vergleichsansicht können Sie zwei Bilder in einer Neben­­einander-Ansicht vergleichen. Von mehreren ausgewählten Bildern wird das erste links angezeigt, das nächstfolgende rechts (a). Im Gegensatz zum Übersichtsmodus können Sie hier durch einen Klick ins Bild oder durch Drücken der ­Leertaste auf die im Navigator-Panel gewählte Zoom­stufe (b) springen und so die Details der Fotos vergleichen. Entfernen Sie das unschärfere oder verwackelte Foto mit einem Klick auf das X-Symbol rechts unter…

    Mehr
  • Photo of Schnelle Porträt-Optimierung mit Luminar 4

    Luminar 4 ist zwar auch eine alleinstehende Anwendung, mit der man unter anderem seine Bilder verwalten kann. Ich schätze die Software aber vor allem als Photoshop-Plug-in, das sich auch als Smartfilter anwenden lässt (soweit ich weiß, ist auch eine entsprechende Integration in Affinity Photo geplant, aber aktuell noch nicht verfügbar). Eine Reihe AI-Funktionen von Luminar 4 vereinfachen und beschleunigen bestimmte Aufgaben deutlich. Zum Beispiel das Optimieren von Porträts. Einfache Porträt-Optimierung mit Luminar 4. Foto: Olaf Giermann Porträt-Optimierung mit Luminar 4: Hoch die Regler? Dabei muss man nicht immer alle Regler auf Anschlag nach rechts ziehen, wie es in der Werbung gern getan wird, und wie wir es in den DOCMA-Artikeln auch mitunter gezwungenermaßen tun, damit es auch im Druck einen…

    Mehr
  • Photo of Der Übersichtsmodus in Lightroom

    Der Import von Fotos in die Lightroom-Bibliothek ist nicht gerade schnell. Aber sobald das Kopieren auf die Festplatte und das Rendern der Vorschauen abgeschlossen ist, bietet Lightroom sehr zügige und praktische Möglichkeiten, die besten Fotos des Shootings zu ­finden und beim Entwickeln jeden Schritt in eine Vergleichsansicht zu bringen. Im »Übersichtsmodus« erhalten Sie eine vergrößerte Ansicht ausgewählter Fotos. Dabei werden die Bilder je nach Bildschirm- und Fenstergröße so groß wie möglich dargestellt und angeordnet. Bei sehr vielen ausgewählten Dateien sehen Sie wahrscheinlich zunächst nicht viel mehr als auf den Miniaturen in der Rasteransicht. Sie können sich aber schnell einen Überblick verschaffen und die besten Bilder mit Sternen, Farbtags oder weißer „Ausgewählt“-Flagge (»P«) bewerten, beziehungsweise völlig ungeeignete Fotos als „Abgelehnt“ (»X«)…

    Mehr
  • Photo of DOCMA-Freistellen-Panel – Update 1.6

    Die Version 1.6. des DOCMA-Freistellen-Panels ist erschienen Das von mir in Zusammenarbeit mit Picture Instruments entwickelte DOCMA-Freistellen-Panel für Photoshop CC erhält ein kostenloses Update mit neuen Funktionen und einer Reihe von Detailverbesserungen. Ihr Maskierungs-Workflow wird sich dadurch zusätzlich zu den bereits vorhandenen Funktionen unseres Panels noch einmal spürbar beschleunigen. Scrollen Sie ganz nach unten, um die neuen Funktionen im Einsatz zu sehen.Die Neuerungen des DOCMA-Freistellen-Panel – Update 1.6 auf einen Blick: Ein-Klick-Freistellen (mehr dazu siehe unten).Objektauswahl-Werkzeug mit Direktwahl für den Lasso- oder den Rechteck-Auswahlmodus (mehr dazu siehe unten).Das Panel erscheint in englischer Sprache, wenn Photoshop auf Englisch umgestellt wird (wie das geht, hatte ich hier beschrieben).Neben einigen Verbesserungen unter der Haube, die für ein flüssigeres Arbeiten sorgen, haben wir auch…

    Mehr
  • Photo of Zusatzsymbole in Photoshops Symbolleiste

    Über die »Einblenden«-Optionen am unteren Rand des Dialogs »Symbolleiste anpassen« deaktivieren Sie bei Bedarf die Schaltflächen für die »Zusätzlichen Werkzeuge«, den Farbwähler, den Maskierungsmodus und den Bildschirmmodus. Falls Sie immer das Fenster »Farbe« geöffnet haben, ist der ­Farbwähler in der Werkzeugleiste vielleicht entbehrlich. Nicht empfehlen würde ich Ihnen das Ausblenden der Schaltfläche für den »Maskierungs­modus«, da dessen unbeabsichtigte Aktivierung eine häufige Ursache für vermeintliche Photoshop-Probleme ist. Mit dem Symbol sehen Sie sofort, was Sache ist. 

    Mehr
  • Photo of Photoshops Schnellauswahl – ein Werkzeug mit drei unterschiedlichen Qualitäten?

    Das Schnellauswahlwerkzeug finden Sie in Photoshop an zwei Stellen: Photoshops Schnellauswahl in der Standard-Werkzeugleistein der verkürzten Werkzeugleiste im »Auswählen und maskieren«-Arbeitsbereich. Überraschend ist es, dass das Werkzeug in beiden Fällen eine unterschiedliche Kantenqualität erzeugt. Links sehen Sie das Ergebnis der Schnellauswahl in Photoshop, rechts das in »Auswählen und maskieren« Photoshops Standard-Schnellauswahl Die Standardschnellauswahl erzeugt eine harte Kante. Die Idee in Photoshop CS6 und früher war es, nachträglich den Dialog »Kante verbessern« anzuwenden, um die Auswahlkante zu verfeinern. Beim Werkzeug gibt es die ziemlich abenteuerlich ins Deutsche übersetzte 😉 Funktion »Kante hervorheben« (Englisch: enhance edges, also eigentlich „Kanten verbessern“). Diese führt jedoch selten zu einem guten Ergebnis und verlangsamt den Auswahlprozess ein wenig, weshalb ich vom Einsatz dieser Option abrate. Nutzen…

    Mehr
  • Photo of Werkzeuge in der Symbolleiste ausblenden

    Über »Bearbeiten > Symbolleiste« blenden Sie Werkzeuge in Photoshops Symbolleiste aus, die Sie nie oder nur selten benötigen. Das funktioniert, wenn man den Dialog verstanden hat, ziemlich intuitiv: Im linken Bereich (a) sehen Sie die in der Symbolleiste angezeigten Werkzeuge. Werkzeuge, die Sie ausblenden möchten, klicken Sie an und ziehen sie in den rechten Bereich namens »Zusätzliche Werkzeuge« (b). Im Beispiel wurden die für die meisten Anwender ziemlich nutzlosen Auswahl-Werkzeuge »Einzelne Zeile« und »Einzelne Spalte« entfernt – diese tauchen nun in der originalen Gruppierung mit dem »Auswahlrechteck« und der »Auswahlellipse« nicht mehr auf (c). Bei Bedarf finden Sie ausgeblendete Werkzeuge aber immer noch unter dem Icon mit den drei Punkten (d).

    Mehr
Back to top button
Close