Lightroom

Blog

Olafs Tipp der Woche bei LinkedIn Learning: LUTs in Camera Raw und Lightroom verwenden

Neben Artikeln für DOCMA produziere ich auch Video-Tutorials für LinkedIn Learning. Das ist eine kostenpflichtige Plattform, auf der Sie einzelne Kurse kaufen können oder per Abonnement Zugriff erhalten. Hier soll es aber nur um ein Gratis-Angebot von mir und LinkedIn Learning gehen: meine wöchentlichen Tipps zu Photoshop, Bridge und Lightroom! Diese sind nach Erscheinen am Donnerstag jeder Woche jeweils bis zum Mittwoch der darauffolgenden Woche kostenlos einsehbar. Also mehr als genug Zeit, um sich das jeweilige Video anzuschauen. Foto: Olaf Giermann Aber nur als LinkedIn Learning-Abonnenten haben Sie auch Zugriff auf alle früheren Videos, die teilweise Tipps & Tricks enthalten, die Sie zum Teil nur bei mir oder im DOCMA-Magazin finden. Die Videos meiner Wochentipps haben insgesamt inzwischen einen Umfang…

Mehr
Blog

Camera Raw und Lightroom: Teiltonung versus Color-Grading

Die mit den letzten Updates von Camera Raw, Lightroom und Lightroom Classic eingeführten Farbräder zur Farbtonung wurden vom Großteil der Kreativen mit einem „Na endlich!“ willkommen geheißen. Diese vor allem aus dem Videobereich bekannten „Color-Grading“-Werkzeuge, die es nun in den genannten Programmen unter eben dieser Bezeichnung gibt sind aber auch sehr praktisch und intuitiv. Denn sie erlauben die gezielte Farbkorrektur und Farbstilisierung getrennt nach Schatten, Mitteltönen und Lichtern eines Bildes. Die frühere »Teiltonung« dagegen erlaubt nur das Färben von Schatten und Lichtern. Die Farbkorrektur beziehungsweise die Farbstilisierung über die neuen Farbräder braucht nur etwas Eingewöhnung. Dann werden Sie die alte Teiltonung sicher nicht mehr vermissen. Foto: Olaf Giermann Nun ja, die Anwender-Nostalgie … 😉 Trotz der Vorteile der Farbräder erreichten…

Mehr
DOCMA Artikel

Weißabgleich mit der Pipette in Photoshop und Lightroom

Farbstiche in Fotos können verschiedene Ursachen haben. So kann beispielsweise die Automatik für den Weißabgleich der Kamera daneben gelegen haben, oder die Farben von Fotoabzügen oder -drucken sind aufgrund ihres Alters vergilbt. Manch ein Farbstich verleiht zwar einen gewissen Charme, in der Regel sollten Sie ihn aber entfernen. Das ist vor allem für Fotomontagen wichtig, in denen Sie unterschiedliche Fotos kombinieren, die farblich einander gleichen sollten. Die wichtigste Farbkorrektur – den richtigen Weißabgleich – sollten Sie bei Raw-Fotos nach Möglichkeit im Raw-Konverter vornehmen, um die beste Qualität zu bewahren. Am einfachsten ist es, wenn Sie im Bild eine vom Hauptlicht beschienene farblose Fläche haben. Idealerweise wäre das eine normierte Farbtafel mit einem neutralgrauen Feld, aber auch der graue Hintergrund eines…

Mehr
Software

Lightroom und Camera Raw bekommen Color Grading-Tool

Adobe Lightroom, Lightroom Classic und Camera Raw bekommen demnächst mit »Color Grading« ein neues Werkzeug zur erweiterten Farbkorrektur. Augenscheinlich wird es die »Teiltonung« (Split-Toning) ersetzen. Im Vergleich zur »Teiltonung«, mit der man die Farbbalance für helle und dunkle Bildbereiche getrennt verändern kann, erlaubt »Color Grading« zusätzlich noch Korrekturen in den mittleren Tonwerten eines Bildes. Zudem werden die Farben in Farbkreisen dargestellt, so dass die Auswahl der zu bearbeitenden Bereiche leichter fallen dürfte als bisher. Einen Überblick über das neue Color Grading-Werkzeug und die Anwendung gibt Pei Ketron vom Lightroom-Team in diesem Sneek-Peek-Video.

Mehr
Blog

Lightroom Plug-ins im Bundle günstiger

DOCMA bietet die drei Lightroom Plug-ins „Skin Tone Adjust“, „Preset Adjust“ und „Section Adjust“ jetzt zum Bundle-Preis für 29,– Euro statt für 44,–Euro an. Mit den Plug-ins lassen sich je nach Bearbeitungswunsch Haut- und Lippentöne verändern und einzelne Sektionen oder ganze Presets einfach korrigieren und anpassen, ohne dafür alle Punkte der Kurven einzeln anzufassen. Zu bestellen im DOCMA.SHOP. 

Mehr
Blog

Informations-Beschaffungs-Maßnahmen: Fotos intelligent skalieren

Anwendungen wie Sharpen AI und Gigapixel AI von Topaz Labs oder Adobes KI-basiertes Demosaicing-Verfahren »Details verbessern« versprechen, Fotos mehr Detailzeichnung zu geben. Wie ist das überhaupt möglich und was unterscheidet solche Verfahren vom klassischen Nachschärfen? Aus der Perspektive des Informatikers, der ich ja von meiner Ausbildung her bin, ist eine ungenügende Detailzeichnung auf einen Mangel an Informationen in zu viel Daten zurückzuführen. Daten sind einfach eine Menge Zahlen; zu Informationen werden sie erst, wenn sie über etwas informieren. Die nackte Zahl 5 ist ein Datum (die Einzahl von „Daten“). Wenn man aber erfährt, dass ich fünf Äpfel oder fünf Birnen habe, ist das eine Information. Die 24 oder 48 Bit eines RGB-Pixels in einer Bilddatei enthalten Informationen, insofern sie uns…

Mehr
Blog

Schwieriges Licht

Wenn die Farben in einem Bild unstimmig erscheinen, liegt es oft an einer Mischlichtsituation – es herrscht »schwieriges Licht« vor. Raw-Konverter wie Lightroom verfügen glücklicherweise über die nötigen Werkzeuge, um auch komplexe Farbstiche zu eliminieren. Die Anregung zu diesem Beitrag bildete ein Thread im Fuji-X-Forum, in dem sich ein Fotograf mit einer Fuji X-T3 deren Farbwiedergabe in bestimmten Situationen monierte. In solchen Fällen ist allerdings fast nie die Kamera das Problem. Die Farben, die verschiedene Kameramodelle produzieren, können sich durchaus unterscheiden; so liefern Canon-Modelle traditionell warme Farben, während Fuji-Kameras kühler abgestimmt sind, aber wer eine andere Farbcharakteristik bevorzugt, kann diese heutzutage mit Kameras jeden Herstellers über eine Feinkorrektur des Weißabgleich erzielen. Der gewünschte Weißpunkt lässt sich in zwei Dimensionen zwischen…

Mehr
Blog

Boris FX Optics – Die bessere Filter-Galerie für Photoshop?

Photoshops Filter-Galerie Kennen Sie die Filter-Galerie in Photoshop? Sie ermöglicht manche tolle Effekte (wie zum Beispiel heiße Abluft eines Auspuffs oder Schornsteins mit dem »Glasfilter« zu simulieren, oder etwa mit dem »Rasterungseffekt« Scanlines zu erzeugen), sie erlaubt, innerhalb der Filteroberfläche mehrere Filter über „Ebenen“ zu kombinieren und – sie erscheint aus heutige Sicht mindestens eine Million Jahre alt! Die Filter sind immer noch nützlich, sollten aber mal (wie zum Beispiel auch der »Wolkenfilter« oder der »Radiale Weichzeichner« (strahlenförmig!) in Vorschau und Bedienung auf einen aktuellen Stand gebracht werden. Die Entwicklungsgeschwindigkeit im digitalen Zeitalter umgerechnet auf echte Jahre könnte das sogar hinkommen. Die Oberfläche fühlt sich jedenfalls wirklich altbacken und unflexibel an, die Filter erzeugen Ergebnisse, die man ohne professionell aufwendige…

Mehr
Blog

Adobe-Updates für Photoshop- und Lightroom: Drei Tipps zu Camera Raw 12.3

Die prominenteste Neuerung im Juni-Update von Photoshop ist wohl die komplett neue Camera Raw-Oberfläche. Sie wirkt auf den ersten Blick etwas unübersichtlich, aber nach etwas Gewöhnung kann ich zumindest damit deutlich schneller arbeiten als zuvor. Das Juli-Update von Adobe ist erschienen, mit neuen Funktionen und Verbesserungen für alle Kreativprogramme. Auf alle neuen Funktionen der Adobe-Updates werde ich hier nicht eingehen, denn Übersichten dazu finden Sie bereits auf dem Adobe-Blog und in der Adobe-Hilfe: Eine allgemeine Übersicht der Neuerungen für Fotografen und Pixelschubser 😉 finden Sie hier: Fotografie Juni-Updates 2020 | Creative blog by AdobeDie Neuerungen von Photoshop finden Sie in dieser Übersicht: Geballte Power: Die neuen Photoshop Updates sind da! | Creative blog by AdobeFür eine Übersicht der Neuerungen in…

Mehr
Blog

Neues von den Lightroom-Vorgaben

Im Dezember 2019 hatte ich an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die Vorschau bei Lightroom-Vorgaben in Lightroom Classic manchmal in die Irre führt. Dieser Fehler ist jetzt behoben – allerdings nicht so, wie ich es mir erhofft hatte. Das Problem trat auf, wenn man in einem Bild im Querformat lokale Korrekturen wie einen »Verlaufsfilter« oder ein »Radial-Filter« anlegte, diese als Vorgabe speicherte und die Vorgabe dann auf ein Bild im Hochformat anwandte (oder umgekehrt). Die Korrektur wurde dann an einer anderen Stelle im Bild vorgenommen als die Vorschau zunächst vorgegaukelt hatte. Dieser Fehler ist jetzt behoben, und zwar so, dass die Vorschau unverändert arbeitet, die Vorgabe nun aber auch wirklich genau so angewandt wird. Mir wäre es umgekehrt lieber gewesen,…

Mehr
Sonderaktionen

Neu: Lightroom Plugin Section Adjust

Mit dem Lightroom Plugin Section Adjust lassen sich die aktuellen Lightroom-Einstellungen jeder Sektion über jeweils einen Regler verstärken, abgeschwächen oder alle gemeinsam über den Master-Regler bearbeiten. Auf diese Weise kann man zum Beispiel die kompletten Kurveneinstellungen schnell anpassen, ohne jeden Punkt der Kurve einzeln anfassen zu müssen. Mehr dazu hier im Video: Lightroom Plugin Section Adjust – jetzt kaufen Mit dem Section Adjust Plugin lassen sich Lightroom Presets sektionsweise anpassen. So können schnell unerwünschte Effekte beseitigt werden und Presets müssen nur noch in einer Stärke abgelegt werden. Das Lightroom Plugin Section Adjust gibt es für günstige 14,98 Euro bei uns im DOCMA Shop. Mehr Infos Die einzelnen Regler des Lightroom Plugins ermöglichen es, ein Preset zielsicher auf ein Bild abzustimmen, wenn die…

Mehr
Sonderaktionen

Neu: Lightroom Plugin Skin Tone Adjust 

Mit dem Lightroom Plugin Skin Tone Adjust hat man die Hauttöne aller Porträts im Griff. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein unbearbeitetes Foto handelt oder ob die Hauttöne nachträglich bei schon vorhandenen Einstellungen angepasst werden müssen. Mehr dazu hier im Video: Lightroom Plugin Skin Tone Adjust – jetzt kaufen Das Skin Tone Adjust Plugin ist speziell auf die Bearbeitung von Hauttönen in Lightroom ausgelegt. Das funktioniert sowohl auf neutralen Bildern, als auch nachträglich bei schon vorhandenen Einstellungen. Das Lightroom Plugin Skin Tone Adjust gibt es für günstige 14,98 Euro bei uns im DOCMA Shop. Mehr Infos Die vier Regler des Plugins steuern jeweils mehrere Lightroom-Parameter gleichzeitig. So können poppige oder auch kühle Looks kreiert werden, ohne dass dabei…

Mehr
Sonderaktionen

Neu: Lightroom Plugin Preset Adjust

Wer viel mit eigenen oder fremden Lightroom Presets arbeitet, kennt das Problem: Das 1-Klick-Ergebnis kommt dem gewünschten Look schon ganz nahe, aber für das jeweilige Bild wirkt es etwas zu schwach oder zu stark. Mit dem neuen Lightroom Plugin Preset Adjust sind solche Probleme schnell und einfach gelöst. Wie das genau funktioniert, zeigt das folgende Video. Lightroom Plugin Preset Adjust – jetzt kaufen Mit dem Picture Instruments Lightroom Plugin Preset Adjust-Slider lassen sich die gesamten Lightroom-Einstellungen mit nur einem Regler verstärken oder abschwächen. So wird der gewünschte Look schnell für ein Bild angepasst. Das Lightroom Plugin Preset Adjust gibt es für günstige 14,98 Euro hier bei uns im DOCMA Shop. Mehr Infos zu Preset Adjust Wer einfach nur schnell ein Preset anpassen…

Mehr
DOCMA Artikel

Sammlungen für die Bildorganisation in Lightroom Classic nutzen

Bildorganisation in Lightroom Classic Lightroom Classic organisiert die importierten Bilder automatisch in Ordnern, die der Ordnerhierarchie auf der Festplatte entsprechen. Zusätzlich gibt es aber auch sogenannte Sammlungen. Das sind virtuelle Ordner innerhalb des Lightroom-Katalogs, die mit der Ablagestruktur auf der Festplatte nichts zu tun haben. Als Anwender kann man diese Ordner nach Belieben mit ausgewählten Fotos befüllen und einzelne Sammlungen wiederum in Sammlungssätzen zusammenfassen. Mit sogenannten Smart-Sammlungen lässt sich das Ordnen von Bildern in Sammlungen durch definierbare Suchanfragen vereinfachen. Olaf Giermann zeigt in einem Beitrag auf photoscala.de einige Vor- und Nachteile des Sammlungs-Konzepts. 

Mehr
Altglas

Exif-Daten für manuelle Objektive ergänzen II

Wer mit manuellen Objektiven fotografiert, muss in den meisten Fällen auf Exif-Daten für Brennweite, Blende und Objektivname verzichten. Bietet die eigene Kamera keine Möglichkeit, die Daten für manuelle Objektive zu speichern, lässt sich das Objektiv vor dem Wechsel ablichten. Mit ein oder zwei Objektiven und etwas Disziplin reicht auch ein Foto der eigenen Hand nach dem Objektivwechsel. So lassen sich die Aufnahmen später am PC unterscheiden und mit Exif-Daten ergänzen. Zur Ergänzung fehlender Objektivdaten bietet sich unter Windows das kostenlose Programm ExifToolGUI an. Einmal eingerichtet, lassen sich fehlende Objektivdaten mit wenigen Mausklicks ergänzen. Besonders für Fotografen mit vielen manuellen Optiken ist es im Vergleich zum Lightroom Plug-In Lenstagger die interessantere Alternative. Einmal eingerichtet, lassen sich mit ExifToolGUI fehlende Objektivdaten mit…

Mehr
Blog

Lightroom: Wie kann man »Details verbessern« verbessern?

Vor einem Jahr hat Adobe die Funktion »Details verbessern« in Lightroom Classic und Camera Raw eingeführt. Wie viel diese Funktion in der Praxis der Raw-Konvertierung bringt, ist umstritten, und ihre Funktionsweise ist auch nicht jedem klar. Wie kann man den größten Nutzen daraus ziehen, ohne seinen Workflow in größerem Maße umzustellen? Am Anfang der Raw-Entwicklungs-Pipeline steht das sogenannte Demosaicing, das aus den Rohdaten erst ein RGB-Bild erzeugt. Die Pixel fast aller Sensoren – nur die Foveon-X3-Sensoren von Sigma bilden eine Ausnahme – sind nur für jeweils eine der Grundfarben Rot, Grün und Blau empfindlich. Die Rohdaten liefern also zu jedem Pixel nur die Helligkeit in einem Farbkanal; die fehlenden zwei Drittel eines vollständigen RGB-Pixels müssen geschickt erraten werden. Immerhin gibt…

Mehr
Blog

Stift versus Maus … und eine Maus-Empfehlung – auch für Linkshänder

Heute einmal eine – muss man heute wohl dazusagen, wo Influencer allgegenwärtig heiße, aber meist substanzlose Luft herausblasen – nicht gesponserte, nicht affiliate-unterstützte Maus-Empfehlung aus meiner ganz persönlichen, langjährigen Erfahrung damit: die CADMouse Pro von 3dconnexion. Selbst wenn ich für diesen Blogbeitrag Geld erhielte, würde ich voll dahinter stehen. Aber gut. In erster Linie erläutere ich den Unterschied zwischen Stift und Maus. Wie jetzt – werdet Ihr vielleicht fragen – hat der Giermann nicht immer den Einsatz eines Stift-Tabletts empfohlen? Ja, hat er. Und nutzt er auch noch – sogar für das Surfen im Internet, lach. Aber eben auch eine Maus. Aber warum und wozu? Vor meiner Empfehlung ein kleiner Überblick. Vorteile eines Stift-Tabletts Stift-Tabletts – wie die von mir…

Mehr
Blog

Verbesserte Bildersuche: Excire Search 2 Pro

Die Bildanalyse- und KI-Experten der Pattern Recognition Company aus Lübeck veröffentlichten vor wenigen Tagen die neue Version ihrer praktischen Lightroom-Erweiterung Excire Search 2 Pro. Eine Übersicht der Neuerungen findet Ihr auf dieser Seite des Herstellers. Ich möchte dieses Plug-in nicht mehr missen und war gespannt auf die neue Version. Meinen ersten persönlichen Eindruck der neuen Version findet Ihr weiter unten. Excire Search 2 Pro – Ein Kurzüberblick Mit der Personensuche könnt Ihr jetzt weitere Fotos einer abgebildeten Person in Eurem Katalog suchen lassen. Das funktioniert auch für mehrere Personen gleichzeitig. Das ist praktisch, wenn Ihr ein Foto einer bestimmten Person habt, aber ein anderes mit bestimmten Eigenschaften (zum Beispiel lächelnd oder nicht). Ein nützliches Werkzeug für das Zusammenstellen von Fotobüchern…

Mehr
Blog

Lightroom: Merkwürdigkeiten bei der Vorgabenauswahl

In Lightroom lassen sich auch lokale Anpassungen mit Verlaufs- und Radial-Filtern als Vorgaben speichern, aber die Vorschau dieser Vorgaben stimmt nicht immer mit dem tatsächlichen Ergebnis der Anwendung überein. Vorgaben in Lightroom können nicht nur Reglerpositionen speichern, die sich dann auf neue Bilder anwenden lassen, sondern den Bildern auch »Verlaufsfilter« und »Radial-Filter« hinzufügen. In der DOCMA 86 haben wir in der LR-Akademie beschrieben, wie sich beispielsweise mit »Radial-Filtern« Blendenflecke simulieren und diese als Vorgabe speichern lassen. Nur Anwendungen des »Korrekturpinsels« als dritter Art lokaler Anpassungen werden in Vorgaben nicht unterstützt, obwohl sie kopiert und in anderen Bildern eingefügt werden können. Was aber passiert, wenn man Filter auf ein Foto im Querformat anwendet, sie als Vorgabe speichert und dann auf ein…

Mehr
Software

Neu in Adobe Lightroom: Direktimport von der Kamera

Wie im Zuge der Adobe MAX 2019 bereits angekündigt, veröffentlicht Adobe diesen Monat einige Updates und Verbesserungen für Lightroom, also die cloudbasierte Raw-Software. Neben der Unterstützung der neuesten Kameras und Objektive sowie der Verfügbarkeit von Lightroom im Microsoft Store ist nun auch der Direktimport von Fotos möglich. Bilder können im Rohdatenformat und in voller Auflösung direkt von Kameras oder Speicherkarten übertragen werden. Möglich wurde dies erst durch eine neue Funkion beziehungsweise Schnittstelle in Apples mobilem Betriebssystem iOS 13. Diese erlaubt den Raw-Import direkt in eine App ohne Umweg über die iOS-Mediathek. Die Verbindung zwischen Kamera oder Speicherkarte und iPhone oder iPad lässt sich mithilfe eines Lightning-zu-USB-3.0- beziehungsweise Lightning-zu-SD-Adapters herstellen. Beim Direktimport können dieselben Funktionen zur Rohdatenkonvertierung und -bearbeitung verwendet werden wie in den Desktop-Versionen…

Mehr
Back to top button
Close