RSS

Profoto bringt ersten Aufsteckblitz A1

Profoto bringt ersten Aufsteckblitz A1

Profoto bringt ersten Aufsteckblitz A1

Der Blitz-Hersteller Profoto hat erstmals einen Studioblitz angekündigt, der als Aufsteckblitz oder auch unabhängig von der Kamera verwendet werden kann, und der sich zudem in ein größeres Licht-Setup einbinden lässt. Auffallend ist der runde Blitzkopf, der für einen weichen, nahtlos in das Umgebungslicht übergehenden Lichtabfall sorgen soll.

Dank AirTTL kann der A1 mit externen Blitzen wie weiteren A1 oder größeren Profoto-Lichtern wie dem B1X verbunden werden. Er verfügt gleichzeitig über eine Funkfernbedienung und einen Empfänger und beherrscht TTL und HSS bis zu 100 Meter Entfernung. Seine Blitzfolgezeit ist nach Angaben von Profoto vier Mal schneller als die anderer On-Camera-Lösungen – mit 1,2 Sekunden bei voller Leistung. Die nötige Energie bezieht der Blitz aus einem integrierten, austauschbaren Lithium-Ionen-Akku. Die Bedienung erfolgt über ein großes, kontrastreiches Display in der Mitte. Mit der integrierten Motor-Zoomfunktion und durch Drehen am Zoomring lässt sich der Leuchtwinkel einstellen. Für die genaue Ausrichtung ist der Blitz mit einem LED-Einstelllicht ausgestattet.

Mittels einer Magnethalterung lassen sich unterschiedlichste Lichtformer einfach auf den Blitz aufstecken. Profoto bietet 5 verschiedene Lichtformer speziell für den A1 an.

Der Profoto Aufsteckblitz A1 ist zum Preis von 995 Euro für Canon- und Nikon-Kameras erhältlich. Eine Sony-Version ist in Planung. Das Gerät wird mit Ladegerät, Bounce Card, Dome Diffusor, Wide Lens, Tasche, Standfuß und Micro-USB-Kabel (für Firmware-Updates) geliefert. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Profoto.

Mitdiskutieren