tamron_17-70mm
Technik

Leica APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH – Weitwinkelobjektiv für das Leica SL-System

Leica APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH  – Weitwinkelobjektiv für das Leica SL-System

Leica erweitert die Reihe hochwertiger Objektive gleicher Abmessungen für das Leica SL-System um das erste echte Weitwinkelobjektiv. Mit dem Leica APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH umfasst die APO-Summicron-SL-Reihe aktuell Brennweiten von 28, 35, 50, 75 und 90 Millimetern.

Der Neuzugang bietet eine Bildwinkel von 75.4 Grad und eignet sich besonders für Innenraum- und Architekturfotografie. Im optischen System des 700 Gramm schweren Objektivs sind 13 Linsen in 10 Gruppen verbaut – die meisten davon mit anomaler Teildispersion, um chromatische Aberrationen bestmöglich zu korrigieren.

Wie bei allen Summicron-SL-Objektiven sorgt ein Dual-Schrittmotor für die schnelle Fokussierung, wobei der gesamte Fokussierbereich in nur rund 250 Millisekunden durchfahren werden kann. Eine Besonderheit der Objektivreihe ist die neuartige Konstruktion des manuellen Fokusrings. Ein integrierter Ringmagnet mit abwechselnder Nord-Süd-Polarisierung sorgt dafür, dass Drehwinkel und Drehgeschwindigkeit exakt erfasst werden und dadurch die Fokusposition schneller und präziser angefahren werden kann. Die Naheinstellgrenze des Objektivs liegt bei 24 Zentimetern, dabei wird ein Abbildungsmaßstab von 1:5 erzielt.

Alle Summicron-SL-Objektive sind staub- und spritzwassergeschützt und können laut Leica bei fast jeder Witterung eingesetzt werden.

Das Leica APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH. ist ab sofort für 4600 Euro erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Leica.

Technische Daten

Bildwinkel (diagonal/horizontal/vertikal) Kleinbild (24 × 36 mm)75.4°/65.5°/46.4°
Optischer Aufbau 
Zahl der Linsen/Glieder13/10
Zahl der asphärischen Flächen6
Lage der Eintrittspupille vor dem Bajonett74,2 mm
Arbeitsbereich0,24 m bis unendlich
Entfernungseinstellung 
EinstellungWahlweise automatisch (Autofokus) oder manuell, Betriebsarten werden an der Kamera eingestellt
Kleinstes ObjektfeldKleinbild: 120 × 180 mm, M8: 319 × 478 mm
Größter Maßstab1:5.0
Blende 
Einstellung/FunktionsweiseElektronisch gesteuerte Blende, Einstellung an der Kamera, auch halbe oder Drittel-Werte einstellbar
Kleinste Blende22
BajonettLeica L-Bajonett mit Kontaktleiste
FiltergewindeE67
GegenlichtblendeAufschraubbar (im Lieferumfang enthalten)
Längeca. 102/133 mm (ohne/mit Gegenlichtblende)
Durchmesserca. 73/105 mm (ohne/mit Gegenlichtblende)
Gewichtca. 700/750 g (ohne/mit Gegenlichtblende)

Pressemitteilung

Leica APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH.:

Neues Weitwinkelobjektiv mit moderner Technologie für das Leica SLSystem

Wetzlar, 18. Februar 2021. Mit dem APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH. stellt die Leica Camera AG ein weiteres Hochleistungsobjektiv für das Leica SL-System vor. Das Objektiv ist das jüngste Mitglied unter den APO-Summicron-SL-Objektiven, die für Spitzenleistungen im optischen Bereich ebenso wie für ihren extrem schnellen und verlässlichen Autofokus stehen. Nach den 35-, 50-, 75- und 90-mm-Brennweiten ist das APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH. das erste echte Weitwinkel in dieser Reihe, die dank der exakt gleichen Abmessungen jeder Brennweite auch über den gleichen Filterdurchmesser verfügen.

Der Bildwinkel des APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH. prädestiniert es für den Einsatz bei Reportagen, in Innenräumen und in der Architektur-Fotografie. Dabei ermöglicht seine für diese Brennweite große Anfangsöffnung, die sich ohne jeglichen Leistungsabfall nutzen lässt, zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten durch das gezielte Spiel mit Schärfe und Unschärfe. Durch den L-Mount-Standard ist das APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH. zudem vollständig kompatibel zu Kameras anderer Partner der L-Mount Alliance, die ebenfalls über den von Leica entwickelten Objektivanschluss verfügen.

13 Linsen – drei davon mit beidseitig asphärischer Oberfläche – in zehn Gruppen tragen zu einem Höchstmaß an Bildqualität schon bei voll geöffneter Blende bei. Für Leica Objektive gilt grundsätzlich: Offenblende gleich Arbeitsblende, Abblenden bringt keinerlei Leistungssteigerung und ist nur für die Bildgestaltung notwendig. Natürliche Hauttöne, weiche Übergänge ins Bokeh, ein überragender Detailkontrast und Schärfe bis in die Ränder der verzeichnungsfreien Bilder sind für Leica Objektive eine Selbstverständlichkeit. Eine Besonderheit des APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH. ist die bei dieser Brennweite außergewöhnliche apochromatische Korrektur. Für die perfekte Korrektur von chromatischen Aberrationen weisen die meisten der verbauten Linsenelemente eine anomale Teildispersion auf und bestehen aus hochwertigen Sondergläsern, deren anspruchsvolle Verarbeitung selbst die innovativen Fertigungsmethoden der Leica Manufaktur voll ausschöpfen.

Für den in allen Summicron-SL-Objektiven zum Einsatz kommenden Autofokus werden extrem leistungsfähige und robuste Schrittmotoren mit DSD® (Dual Syncro Drive™) eingesetzt. Mit diesen kann der gesamte Fokussierbereich in nur rund 250 Millisekunden durchfahren werden. Neben dem Autofokus geht Leica aber auch beim manuellen Fokussieren innovative Wege: Summicron-SL-Objektive nutzen eine neuartige Konstruktion des manuellen Fokusrings. In diesem ist ein Ringmagnet mit abwechselnder Nord-Süd-Polarisierung eingebettet. Wird der Ring gedreht, verändert sich das Magnetfeld. Ein Sensor wertet das Magnetfeld aus und sendet seine Messsignale an den Hauptprozessor. In Abhängigkeit von Drehwinkel und Drehgeschwindigkeit wird die Fokusposition entsprechend angefahren – manuelles Fokussieren erfolgt so noch schneller und präziser.

Sowohl Konstruktion als auch Design der hochmodernen Summicron-SL-Linie stellen den nächsten Schritt in der Objektiventwicklung für das Leica SL-System dar, für deren Fertigung eigens neue, äußerst präzise Methoden und Messtechniken entwickelt wurden. Das Ergebnis zeigt sich nicht nur in kompakteren Ausmaßen und einem deutlich geringeren Gewicht, sondern auch in einer ausgezeichneten Abbildungsleistung. Ein besonderes Augenmerk bei der Konstruktion der APO-Summicron-SL-Festbrennweiten liegt auf der Vermeidung von Streulicht und Reflexen. Neben einer Optimierung des optischen und mechanischen Designs sind unvermeidliche Reflexe durch eine hochwertige Beschichtung der optischen Flächen auf das geringstmögliche Maß reduziert. Dank des Staub- sowie Spritzwasserschutzes und der AquaDura®-Beschichtung der äußeren Linsenelemente können die äußerst langlebigen Objektive zudem bei fast jeder Witterung bedenkenlos eingesetzt werden.

Das Leica APO-Summicron-SL 1:2/28 ASPH. ist ab sofort zu einem Preis von 4.600 € (UVP) erhältlich.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"