RSS

Laowa Objektivadapter für Fuji GFX-50s

Laowa Objektivadapter für Fuji GFX-50s

Laowa Objektivadapter für Fuji GFX-50s

Mit dem „Magic Format Converter (MFC)“ stellt der chinesische Objektiv-Hersteller Venus Optics für Juli dieses Jahres einen Objektivadapter in Aussicht, der Vollformatobjektive mit Fujifilms GFX-50s so zusammenbringt, dass die volle Sensorfläche genutzt wird und keine Randabschattung auftritt. Der Konverter soll für Canon EF- und Nikon AI-Objektive angeboten werden.

Um den Bildkreis eines Vollformatobjektivs so zu vergrößern, dass der 43,8 mm x 32,9 mm große Sensor der GFX-50s bis in die Ecken ausgeleuchtet wird, verfügt der Konverter über eine Linsenkonstruktion, mit der die Brennweite etwas verlängert wird. Konkret bedeutet dies am Beispiel des Objektivs Laowa 12mm f/2.8 Zero-D, dass der Bildwinkel von 122° auf 116,3° reduziert wird (bezogen auf das Kleinbildformat). Dies führt zwar zu einem Lichtstärkeverlust von einer Blendenstufe, bringt aber gegenüber anderen Adaptern den Vorteil, dass keine Randabschattung oder Randunschärfen auftreten und die Bilder nicht beschnitten werden müssen.

Beispielbilder inkl. der Raw-Dateien hat Laowa auf seinen Internetseiten veröffentlicht. Ein Preis steht noch nicht fest.

 

Laowa Objektivadapter für Fuji GFX-50s

  1. gjw1

    Selten so einen unsinnigen Adapter gesehen. Immerhin verschlechtert er alle Bildfehler um den selben Faktor, wie er den Bildkreis vergrössert. Dazu reduziert er die Auflösung schon theoretisch um den selben Wert. Zusätzlich kommen Fehler durch das nachgeschaltete optische System dazu.
    Somit bringt die höhere Auflösung des Mittelformats nichts. Besser ist, das KB-Objektiv an einer Kamera mit Bildwandler in KB-Grösse zu nutzen. Das hat den Vorteil der um eine Blende höheren Lichtstärke.
    Im Klartext: Nutzt man sein Nikon-Objektiv an der Nikon im KB-Format, sind die Ergebnisse deutlich besser als beim Einsatz des selben Objektives an einer Mittelformat-Kamera.

  2. gjw1

    Nachtrag:
    Ein perfekter Adapter vergrössert die Bildhöhe von den 24 mm einer Vollformat-Nikon oder Canon auf die 33 mm der Fuji. Also um den Faktor 1,375. Ist das Objektiv so gut, dass es die 40 Megapixel der Vollformat-Kamera auflösen konnte, werden die Linien nun um diesen Faktor gespreizt. Somit wird die Auflösung eines KB-Pbjektives um denselben Faktor reduziert.
    Ein Optik-Experte meinte deshalb, es entspräche einem Ferrari, dem man über Adapter Räder vom Lloyd Alexander TS montiert und dies als tolle Alternative verkauft.
    Peinlich ist, wenn Fachzeitschriften die Angaben des Herstellers veröffentlicht, ohne auf die Nachteile hinzuweisen.

Mitdiskutieren