Technik

FeiyuTech Gimbals für schwere Kameras und Smartphones

FeiyuTech GimbalsDer auf Produkte zur Videostabilisierung spezialisierte chinesische Anbieter FeiyuTech hat auf der photokina drei neue Gimbals vorgestellt, die ab sofort erhältlich sind. Mit einer Traglast von bis zu 4 kg eignet sich das AK4000 sowohl für Spiegelreflex- und spiegellose Systemkameras als auch für Filmkameras, während das AK2000 mit einer Traglast von 2,8 kg für spiegellose Systemkameras ausreicht. An Smartphone-Filmer richtet sich das elektronische 3-Achs-GimbalsSPG2 mit einer Traglast von 300 Gramm.

Eingestellt werden beide AK-Gimbals, die sich hauptsächlich in der Tragkraft unterscheiden, über ein Touchdisplay. Sie kommunizieren via WLAN mit der Kamera. Zudem steht eine App für Smartphones und Tablets bereit, die parallel zur WLAN-Verbindung die getätigten Einstellungen via Bluetooth auf das Gimbal überträgt. Sie kann auch als Fernsteuerung benutzt werden.

Das Feiyu AK 2000 kostet 400 Euro, das AK 4000 650 Euro und das SPG 2 200 Euro. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Herstellers und des deutschen Distributors HaPa Team sowie in der nachfolgenden Pressemitteilung.

 

SPG2, AK2000 und AK4000 – Die neuen FeiyuTech Gimbals

FeiyuTech, einer der führenden Hersteller von Stabilisatoren für Kameras und Smartphones, präsentierte auf der photokina 2018 drei neue Gimbals. Während das neue SPG2 für Smartphones entwickelt wurde, haben die beiden Premium-Gimbals AK2000 und AK4000 professionelle Filmemacher im Visier. Das innovative AK4000 ist dabei mit bis zu vier Kilogramm Tragekraft das bislang leistungsstärkste Gimbal im FeiyuTech Line-up.

FeiyuTech ist seit vielen Jahren bekannt für seine innovativen Gimbal-Eigenentwicklungen und gehört deshalb zu Recht zu den weltweit führenden Marken in diesem Segment. Die drei neuen auf der photokina vorgestellten Gimbals sorgten schon im Vorfeld der Verfügbarkeit für Aufsehen. Besonders das neue Topmodell AK4000, das sich sowohl für herkömmliche Kameras (DSLR, DSLM) als auch für Filmkameras nutzen lässt, stach aus dem Line-up hervor. Mit bärenstarken vier Kilo Tragelast ist es neuer FeiyuTech-Rekordhalter für die Stabilisierung von schwerem Kameraequipment. Ein professionelles und schweres Setup, bestehend aus Filmkamera und Cinemaobjektiv, stellt für das Gimbal keine Probleme dar.

Alle drei neuen Gimbals sind mit den aktuellsten Sensor- und Achsen-Technologien ausgerüstet, die einen besonders geringen Energieverbrauch mitbringen und damit auch für längere Sessions ohne Akkuwechsel nutzbar sind. Verschiedene Funktions-Modi ermöglichen Zeitrafferaufnahmen, automatische Schwenks und vieles mehr. Dabei gehören auch technische Raffinessen zum Repertoire der neuen Gimbals, wie der dreiachsige Follow-Modus als auch der Shadow-Hunting-Modus.

Auch aufwendige Kamerasetups, mit zusätzlich montiertem Ton- und Lichtequipment sind damit flott eingerichtet. Kleine aber feine Details, wie wechselbare Akkus gehören bei FeiyuTech zum Standard und sind nicht überall selbstverständlich, genauso wie diverse Schnittstellen für eine externe Stromversorgung, für Audio- und Videosignale. Wie alle FeiyuTech Gimbals sind auch die drei Neuen via USB-Firmware-Updates immer auf der Höhe der Zeit.

FeiyuTech AK4000 & AK2000

Die beiden elektronischen 3-Achs-Gimbals AK 4000 und AK2000 wurden für (semi-) professionelle Filmaufnahmen mit schwereren Kamera-Objektiv-Kombinationen entwickelt. Drei 360°-Motoren ermöglichen grenzenlose Aufnahmevariationen bei bester Stabilisierung. Verschiedene Aufnahmemodi, wie Panning, Tilting und Lock sowie Zeitraffer (Time Lapses) mittels automatischer Verschlusssteuerung ermöglichen vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

FeiyuTech GimbalsBeide Gimbals unterscheiden sich hinsichtlich der Tragelast. Das AK2000 liegt mit einer Tragelast von 2,8 Kilogramm über den üblichen 2,5 Kilo der Branche in dieser Gimbal-Kategorie. Leichtere professionelle DSLR- und DSLM-Kamerasetups lassen sich so perfekt stabilisieren. Das AK4000 hingegen stellte mit einer Tragelast von bis zu vier Kilogramm einen neuen Rekord für FeiyuTech Gimbals auf. Eine derart hohe Tragekraft stellt einen Meilenstein in der Entwicklung von Kamerastabilisatoren dar und zog schon während der photokina die Aufmerksamkeit professioneller Fotografen und Filmer auf sich. Es eignet sich damit ideal für professionelle Einsätze mit schweren Filmkameras und speziellen Cinemaobjektiven. So wiegt zum Beispiel die Kombination aus Canon C200 Filmkamera und Tokina Vista Prime Objektiv circa 3,5 Kilo und ist damit prädestiniert für die Nutzung am AK4000.

Das „Smart Chip Design“ der AK-Serie ist eine FeiyuTech Neuentwicklung. Leistungsstarke Chips in Kombination mit intelligenten Anti-Shake-Algorithmen ermöglichen auch unter extremen Bedingungen harmonisch stabilisierte Aufnahmen. Das Zusammenspiel mit den neuen Ultra-High-Torque-Motoren sorgt für die nötige Kraft zur Stabilisierung, bei sehr niedrigem Energieverbrauch. Die Kalibrierung der Achsmotorleistung der beiden Gimbals erfolgt dabei ohne Zutun des Nutzers automatisch. Lichtpanels, externe Monitore, Mikros und anderes Zubehör werden am separat erhältlichen Cage oder mittels Gewinde am Handgriff befestigt und haben keinen Einfluss auf die Stabilisierungsgrenze von 4 Kilogramm (AK4000) beziehungsweise 2,8 (AK2000) Kilogramm. Beim Einsatz der AK-Gimbals im Cage kann die Stabilisierungsmotoreinheit vom Handgriff getrennt werden.

Eingestellt werden beide AK-Gimbals über das neuartige und große Touchdisplay, das die Bedienung auch unter schwierigen Aufnahmebedingungen ungemein erleichtert. Die wichtigsten Funktionen, wie Fokus, Zoom-Empfindlichkeit, Weißabgleich usw., können direkt aufgerufen werden, ohne dass man sich durch Menüstrukturen zappen muss. Das geschieht wie beim Smartphone durch einfaches Swipen. Die Einstellungen während des Aufnahmebetrieb erfolgen über das Drehrad am Handgriff. Zoom, Schärfeverlagerung, Achsenbewegungen und diverse Einstellungen wie ISO können so extrem einfach und schnell angepasst werden.

Wie alle modernen FeiyuTech Gimbals kommunizieren die beiden Modelle via WLAN mit der Kamera. Für die Kameraeinstellungen steht eine App für Smartphones und Tablets bereit, die parallel zur WLAN-Connectivity die getätigten Einstellungen via Bluetooth auf das Gimbal überträgt. Die App kann zudem als Fernsteuerung benutzt werden.

FeiyuTech Gimbals: Die wichtigsten Details und Features im Überblick

Starke Nutzlastkapazität

Die Tragfähigkeit des AK2000/AK4000 wird durch die großen Motoren mit hoher Leistung und einen neuen Hochleistungschip in Kombination mit dem intelligenten Anti-Shake-Algorithmus erreicht. Der Anti-Shake Mechanismus ist auch für den Einsatz in extremen Umgebungen geeignet und kann das Gewicht professioneller Kameras und Objektive aller Marken tragen und ausgleichen.

Touchpanel mit OLED-Touchscreen

LCD-Touchpanel zur einfachen Einstellung von Fokus, Zoom, ISO, Weißabgleich, Belichtungskompensation, Szenenmodi und Rotationsmodus.

Schräg nach unten geneigter Rollachsenmotor

Ermöglicht in jeder Aufnahmeposition den Blick auf das Kameradisplay

„Magic Ring“ Drehrad für grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten Das hochpräzise Drehrad mit magnetischem Induktionsknopf kann den Fokus, den Zoom und unterschiedlichste Einstellparameter steuern.

Hochpräzise Software-Algorithmen

M4-Kernel, 0,02°-Magnetkodierungssensor und w5-Generationsregelalgorithmus mit einer 2000-fachen Korrekturgeschwindigkeit pro Sekunde.

WiFi + Bluetooth Dual-Modul-Verbindung

Gleichzeitig mit der WiFi-Verbindung kann die Feiyu ON APP eine Verbindung zur Kamera herstellen, um Parameter über Bluetooth einzustellen. Die WIFI-Verbindung mit kompatiblen Geräten kann die Aufnahme, Aufnahme, Fokussierung, Zoom, Empfindlichkeitseinstellung, Weißabgleich, Belichtungswert und Modusfunktionen steuern.

1/4 Zoll Gewindeerweiterungsanschluss

Montage professionellen Zubehörs (Licht, Monitor, Audio, etc.) oder weiterer Zubehörarme am Handgriff. Die Motoreinheit kann vom Griff getrennt und mit wenigen Handgriffen in ein Cage eingebaut werden.

Einfache Steuerung einer Vielzahl von Kameras und Objektivkombinationen

Beide Gimbals können für professionelle Aufnahmen mit einer Vielzahl von Kameras und Objektiven kombiniert werden.

Bis zu 12 Stunden Akkulaufzeit

Hochenergetische Polymer-Lithium-Wechselakkus mit einer Laufzeit von bis zu 12 Stunden.

FeiyuTech SPG2

Das neue SPG2 ist ein elektronisches 3-Achs-Gimbals für Smartphones bis zu einem Gewicht von 300 Gramm. Es ist von Reportagen, über Interviews bis Vlogging vielfältig einsetzbar und wurde mit verschiedensten Aufnahmemodi ausgestattet. Dazu gehören Panning, Follow, Tilting, Lock sowie der Selfiemodus. Das Gimbal mit seinem ergonomischen und äußerst handlichen Steuergriff lässt sich sowohl um 360°-Grad neigen als auch schwenken. Auch in der Längsachse hat der Benutzer einen besonders großen Bewegungsspielraum.

FeiyuTech GimbalsIm Vergleich zum Vorgängermodell wurde das Gimbal mit einer neuen Software ausgestattet, was sich in einer stark verbesserten Stabilisierung bemerkbar macht. Diese sorgt für ein hervorragend austariertes Handling des Gimbals und nutzt den Akku noch effizienter und schonender. Ein Algorithmus erkennt das Gewicht des benutzen Smartphones und passt die Leistung der Achsenmotoren entsprechend an.

Eines der Highlights dieses Spritzwasser-geschützten Gimbals ist der Mikrofon-/Headset-Eingang, der im Handgriff integriert wurde. Damit lässt sich die Audioqualität deutlich steigern und speziell Stimmaufnahmen klingen natürlicher. Die Aufnahme erfolgt über den Shutterbutton des SPG2 via Bluetooth-Verbindung. Bild und Ton werden mittels Bluetooth-Zweikanalverbindung zum Smartphone oder Tablet übertragen, für die eine kostenlose App zur Verfügung steht.

Eine weitere Besonderheit des SPG2 ist der der dreiachsige Follow-Modus. Zusammen mit dem intelligenten Anti-Shake-Algorithmus der Motoreinheit ist es so möglich, dass die drei Achsen auch komplizierten Aufnahmewinkeln genau folgen und atemberaubende Aufnahmen mit Spezialeffekten gestatten.

Bei Betätigung des neuen „Shadow Hunting“ Modus-Schalters geht das SPG2 in den Schnellverriegelungs- und Rücksetzstatus über und reagiert scharf und bissig auf alle schnellen Drehbewegungen. Das Gimbal folgt diesen unmittelbar, ohne die Bewegung sanft auszugleichen. So kann blitzschnell zwischen Szenen hin und her gewechselt werden. Hierfür wird die maximale Motorleistung aller Achsenmotoren gebündelt abgerufen.

Natürlich darf in Zeiten der Instagram-Vertikalvideos eine entsprechende Funktion nicht fehlen: das einfache Umschalten zwischen horizontalem und vertikalem Aufnahmemodus. Liveübertragungen und Vlogging über diesen populären sozialen Kanal werden damit zum Kinderspiel.

Wie die AK-Modelle ist auch das SPG2 mit einem Drehrad ausgestattet, das sich seitlich am Handgriff befindet. Bei Nutzung der kostenlosen Vicool-App kann damit die Schärfe verlagert und das Zoom des Smartphones manuell gesteuert werden. Zudem lässt sich die Drehbewegung der Schwenk-, Roll- und Neigemotoren fein und präzise kontrollieren.

Das SPG2 wurde mit einem gut ablesbaren Mini-OLED-Display mit hervorragender Auflösung ausgestattet. Es befindet sich oberhalb der Bedieneinheit und gestattet dem Benutzer einen schnellen Überblick zum Akkustatus, momentanen Aufnahmemodus, Timer, Speicherkapazität und weitere sinnvolle Infos.

Das SPG2 ist hochwertig verarbeitet und bietet mit seiner gefrästen Außenhülle aus Aluminium einen hervorragenden Feuchtigkeitsschutz. Damit lässt sich das Gimbal auch mal im Regen oder im Schnee nutzen, ohne dass es seinen Dienst quittiert. Eine rutschfeste Handgummierung sorgt dafür, dass der Benutzer das Gimbal auch bei Nässe oder auch Hitze immer fest und sicher im Griff hat.

FeiyuTech Gimbals: Die wichtigsten Details und Features im Überblick

  • Dreiachsiger Follow-Modus
  • Bluetooth Dual-Modus für bessere Audioqualität
  • Shadow Hunting Modus
  • Umschalten zwischen horizontalem und vertikalem Aufnahmemodus
  • Multifunktionales Drehrad für Zoom, Schärfe, Achsenbewegungen etc.
  • Spritzwasser-geschützte Konstruktion
  • Kostenlose App
  • ¼ Zoll Gewinde für Zubehör oder der Montage von Zubehörarmen
Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Kommentar

  1. Ich hatte mal vor ca. 1 Jahr einen Gimbal von Feyu für Smartphone bestellt. Zweimal, um genau zu sein. Beide mir gelieferten Geräte waren nicht austariert, mein Handy hing immer zu einer Seite und das ließ sich auch nicht korrigieren. Deshalb wäre ich offen gestanden etwas skeptisch bei diesen neuen Geräten, vor allem angesichts der enormen Gewichtsbelastungen, die da beworben werden. Würde mir wünschen, dass ihr da mal einen Test startet.

Schreibe einen Kommentar

Close