Technik

Datensilo für alle: Desktop-Raid-Speichersystem mit 20 TB Kapazität

Desktop-Raid-Speichersystem mit 20 TB Kapazität
My Book Duo: Desktop-Raid-Speichersystem mit 20 TB Kapazität

Auf den unscheinbaren Namen „My Book Duo“ hört ein neues Desktop-Raid-Speichersystem von Western Digital, das je nach Ausführung zwischen 4 und  20 TB an Daten fasst. Es richtet sich an private Anwender und kleinere Unternehmen und lässt sich in jede beliebige Systemumgebung integrieren.Desktop-Raid-Speichersystem mit 20 TB Kapazität

Für den nötigen Speicherplatz sorgen zwei RAID-optimierte Red-Laufwerke von Western Digital. Die Firmware ist auf ein Zweiplatten-Array mit Selbststeuerung der Laufwerkfunktionen abgestimmt und soll sicherstellen, dass die Datenintegrität der Read-/Write-Zyklen gewährleistet bleibt. My Book Duo verfügt zur Sicherung privater Inhalte über einen Passwortschutz und eine 256-Bit AES-Hardwareverschlüsselung mit eingebauter WD Security-Software.

Der RAID-0-Modus bietet superschnelle, sequenzielle Lesevorgänge mit bis zu 360 MB/s. Die im Lieferumfang enthaltene Software „WD Drive Utilities“ erlaubt alternativ die Einrichtung eines RAID-1-Verbunds für die redundante Speicherung zur Erhöhung der Datensicherheit oder die Nutzung als zwei voneinander unabhängige Festplatten (JBOD).

Das Desktop-Raid-Speichersystem ist mit einem USB Type-C-Port ausgestattet, der USB 3.1 Gen 1/3.0/2.0 und damit maximale Geschwindigkeit unterstützt. Mit den zusätzlichen zwei USB 3.0 Typ-A Host-Anschlüssen dient die My Book Duo quasi als Dockingstation und erlaubt den Anschluss von zusätzlichem Speicher, Tastatur und Maus, Kartenlesern oder USB-Sticks. Auch das Synchronisieren oder Aufladen von Smartphones ist möglich. USB-Typ-C-auf-Typ-C- und Typ-C-auf-Typ-A-Kabel werden mitgeliefert.

Western Digital bietet das My Book Duo-System mit den Kapazitäten 20 TB für 740 Euro, 16 TB für 660 Euro, 12 TB für 550 Euro, 8 TB für 410 Euro, 6 TB für 340 Euro und 4 TB für 300 Euro an. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Western Digital.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close